Betrug bei Bodengutachten (online "zum Preis ab 500€") - suche weitere Geschädigte

Diskutiere Betrug bei Bodengutachten (online "zum Preis ab 500€") - suche weitere Geschädigte im Begleitende Ingenieurleistungen Forum im Bereich Neubau; Danke für die Info, ich verstehe schon und werde mal schauen wie ich die Formulierung am besten ändern kann damit es rechtlich nicht angreifbar...

  1. #21 Bauer02, 26.11.2022
    Bauer02

    Bauer02

    Dabei seit:
    08.11.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die Info, ich verstehe schon und werde mal schauen wie ich die Formulierung am besten ändern kann damit es rechtlich nicht angreifbar ist.

    Heute ist das Schreiben von der Inkasso Firma gekommen. Soweit also wie erwartet, allerdings musste der Herr dadurch jetzt die Rechtsform seines Unternehmens offenlegen.

    Die Inkasso Firma nennt als Auftraggeber „..-Bodengutachten e.V.“ :mega_lol:

    Das ganze ist also ein eingetragener Verein. So so.

    Ich vermute mal stark das ihm für die Gründung jeder anderen Unternehmensform das Geld ausgegangen ist, und der Verein bietet ja theoretisch eine Begrenzung der Haftung für seine Mitglieder.

    Falls zufällig ein Jurist mitliest wäre es ganz interessant zu erfahren wie man ihm damit am besten an den Karren fahren könnte.

    Das ein Verein nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke verfolgen darf ist klar. Was aber augenscheinlich der Fall ist.

    Die Frage ist wie man am schnellsten erreichen kann das ihm der Status aberkannt wird, was ja passiert wenn er doch wirtschaftliche und nicht ideelle Zwecke verfolgt.

    Interessant wäre es auch herauszufinden ob der gute Mann mit seinem Verein vielleicht zu unrecht irgend welche steuerlichen Vorteile geniest. Ich wäre natürlich erfreut wenn ich da was an die Behörden weitergeben könnte, um mich für den Stress der letzten Wochen ein bisschen zu revanchieren.

    Ich habe übrigens von der Polizei hier vor Ort mal das Aktenzeichen erfragt unter dem der Vorgang läuft. Falls jemand auch Grund hat den Herrn wegen dem Verdacht des Betrugs anzuzeigen kann er dieses gern per PN von mir bekommen, oft hilft es ja der Sache etwas Vorschub zu leisten wenn man nachweisen kann das schon an anderer Stelle gegen die gleiche Person ermittelt wird.
     
    simon84 gefällt das.
  2. #22 Bauer02, 05.12.2022
    Bauer02

    Bauer02

    Dabei seit:
    08.11.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ich hätte eine Bitte an die selbstständigen Bodengutachter hier im Forum:

    Grundsätzlich muss die Rechtsform eines Unternehmens ja im Impressum der Homepage aufgeführt werden.

    Wenn das nicht der Fall ist dann kann einer dieser berüchtigten Abmahn-Anwälte dem Betreiber eine Abmahnung zuschicken, und derjenige muss einen Haufen Geld zahlen.

    Allerdings kann ein solcher Anwalt nur durch einen Mitbewerber beauftragt werden:

    "Sollte eine bestimmte Website über kein Impressum verfügen oder dieses fehlerhaft sein, kann die einen Rechtsverstoß darstellen.

    Voraussetzung dafür, dass Sie in diesem Fall aktiv werden können ist allerdings, dass zwischen dem von Ihnen betriebenen Unternehmen und dem Unternehmen, dass die Website ohne Impressum betreibt, ein Wettbewerbsverhältnis besteht.

    Es müssen also gleiche Waren oder Dienstleistungen angeboten werden. Nur in diesem Fall kann ein Rechtsanwalt in Ihrem Namen eine Abmahnung aussprechen.

    Die Kosten, die für den Ausspruch der Abmahnung durch einen Rechtsanwalt entstehen, sind vollständig von der Gegenseite zu erstatten."

    Quelle lawst.de/kein-impressum-abmahnung-durch-mitbewerber/


    Selbstverständlich hat der Herr um den es hier geht absichtlich vermieden den Zusatz "e.V." irgendwo auf seiner Homepage, oder auf einem seiner Schriftstücke zu führen. Da würde der ahnungslose Interessent ja gleich merken das da was nicht stimmt.

    Ich würde mich sehr freuen wenn ein selbstständiger Baugrundgutachter daher einen Abmahn-Anwalt beauftragen würde, um den Herrn das Handwerk zu legen.

    Ich denke die Chancen stehen gar nicht so schlecht das er die Homepage dann gleich offline nimmt. Somit wären seine Chancen weitere Personen zu schädigen deutlich geringer.

    Also quasi eine gute Tat zur Weihnachtszeit :biggthumpup:

    Kosten entstehen auch keine, den Anwalt muss der Abgemahnte zahlen.

    Die Adresse der Homepage gebe ich gern per PN weiter.
     
  3. #23 Ab in die Ruine, 06.12.2022
    Ab in die Ruine

    Ab in die Ruine

    Dabei seit:
    30.03.2022
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    51
    Was glaubst Du wohl, wo sich der Anwalt das Geld holt, wenn beim Abgemahnten nichts mehr zu holen ist?
     
  4. #24 Bauer02, 20.01.2023
    Bauer02

    Bauer02

    Dabei seit:
    08.11.2022
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    2
    Ich glaube das zwei Pfund Rindfleisch eine gute Suppe ergeben.

    Die Kosten für die Abmahnung trägt grundsätzlich der Abgemahnte, sofern sie berechtigt war:

    abmahnung-internet.de/abmahnung-kosten.htm

    Da der Bundesgerichtshof schon vor längere Zeit klargestellt hat das die Rechtsform im Impressum genannt werden muss, dürften an der Frage ob eine Abmahnung berechtigt ist oder nicht wenn die Rechtsform fehlt wenig Zweifel bestehen:
    shopbetreiber-blog.de/2013/10/09/bgh-rechtsform-einer-firma-muss-zwingend-genannt-werden/

    Wenn der Abgemahnte insolvent ist wird das wohl Risiko des Anwalts sein, und er muss schauen wie er an sein Geld kommt wie bei jedem anderen Insolvenzverfahren auch.

    Im Ernstfall könnte der Beauftragende seinen Anwalt ja auch vor der Beauftragung nach diesem Fall fragen. Dann wüsste er es ganz genau ;)

    Das nur am Rande erwähnt…

    Ich habe die Infos zwischenzeitlich mal an das Amtsgericht vor Ort (Vereinsregister), und das zuständige Gewerbeaufsichtsamt weiter gegeben. Selbst abmahnen lassen kann ich ihn als Verbraucher ja leider nicht.

    Zivilrechtlich dürfte die Sache auch erledigt sein, von der Inkassofirma ist nach monatelangem Stress das Schreiben im Anhang gekommen.

    Mal abwarten was aus der Anzeige gegen ihn noch wird.
     

    Anhänge:

    Mok gefällt das.
  5. #25 VollNormal, 20.01.2023
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    865
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    :biggthumpup:
    Wenn schon das Inkassobüro seine Forderung für nicht eintreibbar hält ...
     
    simon84 und Mok gefällt das.
  6. #26 simon84, 20.01.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.714
    Zustimmungen:
    5.049
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Denen ist normal nix peinlich :)
     
Thema:

Betrug bei Bodengutachten (online "zum Preis ab 500€") - suche weitere Geschädigte

Die Seite wird geladen...

Betrug bei Bodengutachten (online "zum Preis ab 500€") - suche weitere Geschädigte - Ähnliche Themen

  1. Estrich in der Küche: Betrug?

    Estrich in der Küche: Betrug?: Hallo zusammen, vielleicht kann mir hier einer in der Runde helfen. Als die Fliesen für die neue Küche (17qm) gelegt wurden, wurde klar, dass ein...
  2. Abenteuer Fenstereinbau inklusive Betrug am Kunden???

    Abenteuer Fenstereinbau inklusive Betrug am Kunden???: Hallo Forengemeinde, Wir haben endlich unsere neuen Fenster eingebaut bekommen. Unsere Freude hält sich jetzt nach Fertigstellung in Grenzen. Wir...
  3. Heizölbetrug

    Heizölbetrug: Guten Tag, im Auftrag des ZDF recherchieren wir aus aktuellem Anlass zum Thema "Heizölbetrug". Wir suchen Personen, die den Verdacht haben,...
  4. Fenster Vergleich - alles egal produkte

    Fenster Vergleich - alles egal produkte: Hallo zusammen. Für unsere Haussanierung inkl. neuem Anbau wollen wir vor Weihnachten noch Fesnter und eine neue Haustüre einbauen lassen. Es...
  5. Grundstück zu klein - Betrug?

    Grundstück zu klein - Betrug?: Hallo Forum, Unser Grundstück wurde mit 4 a 65 (465 qm) von der Stadt verkauft. Im Vertrag finden sich die typischen Formulierungen "ein...