Beulen in der Decke

Diskutiere Beulen in der Decke im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, bin etwas ratlos. Wir haben eine kleine 1-Raum Ferienwohnung , Baujahr 1986, Erdgeschoss. Wir besitzen diese kleine Wohnung, die...

  1. #1 Kati1971, 08.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    bin etwas ratlos. Wir haben eine kleine 1-Raum Ferienwohnung , Baujahr 1986, Erdgeschoss. Wir besitzen diese kleine Wohnung, die Teil eines 6-Parteien-Hauses ist, seit 5 Jahren. Nur wir nutzen die Wohnung, keine Fremdvermietung. Vor ca 3 Monaten ist uns aufgefallen, dass sich in der Decke kleine Beulen bilden. Ca 2 cm Durchmesser, alle gleich groß, fest, der Putz platzt mit der Zeit leicht auf. Zuerst waren es zwei, jetzt ist eine Beule dazu gekommen. Was kann das sein? An der Decke sind keine Schimmelflecken o.ä. zu sehen. Allerdings weiß ich nicht, wie die Besitzerin über uns mit Lüftungen usw umgeht. Ob das von dort kommen könnte, aber es sieht nicht nach Schimmel aus. Die Beulen sehen auch alle gleich aus. Bin etwas besorgt. Könnt ihr mir helfen?
     
  2. #2 Kati1971, 08.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das sind die drei Stellen.

    Vielen Dank für Eure Bemühungen im Voraus.
     

    Anhänge:

  3. #3 Fasanenhof, 11.04.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    344
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Bei Beule 1+2 schimmert etwas rötliches raus. Das könnte Rost sein, weil etwas im Putz korrodiert und dadurch das Volumen verändert.

    Hatte ich in einer alten Mietwohnung, da ist die Bewehrung der Stahlbetondecke "durch" gekommen.
     
  4. #4 Tilo, 11.04.2023
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2023
    Tilo

    Tilo

    Dabei seit:
    15.10.2022
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    528
    Beruf:
    Dipl.- Bauingenieur
    Ort:
    Dresden
    Hallo
    Vermutlich hast du da kleine Verunreinigungen im Putz oder Beton.
    Alles schön auskratzen, mit passendem Material die Löcher zuspachteln und die Welt ist wieder in Ordnung.
     
    Kati1971 und BaUT gefällt das.
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.757
    Zustimmungen:
    4.097
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    Pyritbildung aus dem Betonzuschlag.
    Derartige Verunreinigungen gab es immer mal. Kies ist eben ein "Naturprodukt".
    Kein Drama! Rausstemmen nachverputzen malern fertig
     
  6. #6 Kati1971, 12.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  7. #7 Kati1971, 12.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay, vielen Dank, und müsste man hier etwas unternehmen?
     
  8. #8 Kati1971, 12.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
     
  9. #9 Kati1971, 12.04.2023
    Kati1971

    Kati1971

    Dabei seit:
    08.04.2023
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Okay, danke für die Antwort. Und das kann nach Jahren passieren?
     
  10. #10 Fasanenhof, 13.04.2023
    Fasanenhof

    Fasanenhof

    Dabei seit:
    20.02.2023
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    344
    Beruf:
    Ing für Maschinenbau
    Ort:
    Norddeutschland
    Pyrit ist ein Eisenhaltiger Kristall. Schwefel und Eisenbestandteile im Beton kristallisieren zu Pyrit aus. Das Pyrit hat durch die Kristallstruktur mehr Volumen als die Bestandteile einzeln hätten, dadurch drückt es den Beton auseinander. Das dauert Jahre, ehe man die Kristalle tatsächlich bemerken kann.

    Bei Korrosion in der Bewehrung ist es ähnlich. Die Bewehrung ist mehr oder weniger Wassergeschützt im Beton. Diffundiert das Wasser durch den Beton, kann die Bewehrung langsam korrodieren. Rost hat mehr Volumen als Stahl, der Rost drückt dann den Beton auseinander.

    Wie andere schon sagten: Aufmachen (lassen), angucken, dokumentieren, versiegeln.

    Nichts ist für die Ewigkeit, auch eine Betonplatte ist nach 1000 Jahren weg. und das geht halt Krümel um Krümel.
     
Thema:

Beulen in der Decke

Die Seite wird geladen...

Beulen in der Decke - Ähnliche Themen

  1. Beulen in Estrich von Noppenplatte

    Beulen in Estrich von Noppenplatte: Hallo zusammen, bei uns würde die Tage unser Estrich/ Nivellierspachtel auf eine Dünnschicht FBH gegossen. Leider sind die Noppen der...
  2. Beulen und Risse im Estrich

    Beulen und Risse im Estrich: Hallo zusammen, nach Trocknung unseres Zementestrichs im Keller entstanden auf ein paar Quadratmetern viele Beulen mit Rissbildung. Dies war...
  3. Beule und Flecken im Aussenputz einer Holzständerfassade

    Beule und Flecken im Aussenputz einer Holzständerfassade: An unserem 4 Jahre alten Holzständerhaus haben wir auf einer Fassadenseite zwei unterschiedliche Schäden festgestellt. Zum einen haben wir Flecken...
  4. nach 3½ Jahren: Sockelputz schlägt Beulen

    nach 3½ Jahren: Sockelputz schlägt Beulen: Bei unserem 3½-jährigen Neubau habe ich nun an der Nordseite Aufwölbungen/Beulen am Sockelputz entdeckt. Ganz davon abgesehen, dass ich die...
  5. Bei Besichtigung Versatz oder "Beulen" in Wand

    Bei Besichtigung Versatz oder "Beulen" in Wand: Hallo zusammen, als erstes finde ich es toll das es so ein Forum gibt. Bin also Neuling hier. :) Ich habe ein Reihenendhaus von 1998...