Bewehrtes Mauerwerk

Diskutiere Bewehrtes Mauerwerk im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Besteht die Möglichkeit, einen gut dämmenden Ziegel wie den Schlagmann T9 auch als bewehrtes Mauerwerk auszuführen? Ist mehr eine informative...

  1. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    Besteht die Möglichkeit, einen gut dämmenden Ziegel wie den Schlagmann T9 auch als bewehrtes Mauerwerk auszuführen?
    Ist mehr eine informative Frage, da selbst schon fertiggebaut.
    Hintergrund der Frage ist, dass ein Freund von mir (Statiker) trotz Ausführung in Art des Thalhammerischen Ringbalkendetails Schwindrisse befürchtet und meint, dass bewehrtes Mauerwerk wesentlich weniger zu solchen Schwindrissen neigt und insgesamt ein homogenerer Wandaufbau vorhanden sei.
    Er verweist z. B. auf den link www.thermopor.de und da unter Baukonstruktion/Ringbalken
    Gruß
     
  2. #2 Gastmax, 16.03.2004
    Gastmax

    Gastmax Gast

    Durch das Glasfaserflies des v-Plus-systems ist der T9 normalerweise bewehrt / armiert.

    Was verstehst Du unter bewehrtem Mauerwerk? Mit Deinem Link konnte ich nichts anfangen - bin aber nur Laie.

    Gruß
    Max
     
  3. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    Ringanker

    Es gibt die Möglichkeit
    a) einen konventionellen Ringanker (mit U- / bzw. WU-Schalen) herzustellen oder
    b) eben ein sog. bewehrtes Mauerwerk herzustellen; d. h. es werden nach stat. Erfordernis Stabstähle zw. die Fugen der letzen drei Mauerwerksreihen eingelegt.
    Beim althergebrachten Dickbett oder Mittelbettmauerwerk kein Problem. Bei einem Stein wie dem T9 vielleicht schon - Klebefuge und Vlies.
    Man müsste daher den Stein wohl an der Oberfläche entsprechend anfräsen.
    Und das ist genau die Frage, ob so etwas Sinn macht (oder eine Alternative darstellt), an Stelle einer Ringbalkenkonstruktion , welcher zwangsläufig ja auch mittels Bewehrung an die Decke über EG angeschlossen werden muss (was aber selten gemacht wird) ein bewehrtes MW herzustellen um genau die erwähnten Schwindrisse zu minimieren.
    Wie gesagt, eher eine informative Frage bzw. eventuell eine Idee um ein noch homogeners Mauerwerk im Bereich der Traufe herzustellen.
    Gruß
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    grundsätzlich kann man auch hohe ziegel mit bewehrter fuge ausführen.
    das passt nicht optimal zum kleben, geht aber auch ohne vermörtelte stossfuge (analog sturzübermauerung). das problem dabei: wofür soll die bewehrung denn gut sein?
    dachschub wird man dadurch nur schwer sammeln und zu den auflagern (schotten) ableiten können - ein balken am wandkopf zur (wind)aussteifung ist realisierbar, aber mit anderen wünschen nicht immer vereinbar.
    wenn man heute versucht, ohne ra/rb zu planen, rennt man regelmässig gegen verschlossene türen.
     
  5. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    @mls
    Danke, hab das gleiche Argument über den Zweifel an der Dachschubeinleitung gebracht. Hab zwars mal Statik gelernt, bin aber ehrlicherweis zu lange draussen (BL) als das ich´s ad hoc nachrechnen könnte - war eher gefühlsmäßig gleicher Meinung.
    Mein Statikkumpel meint, es würd gehen - zumindest beim EFH.
    Auf die Diskussion sind wir eigentlich gekommen, weil hier in Tirol einige EFH´s gänzlich ohne Ringanker geplant und auch ausgeführt werden - sind aber auch andere Steine mit etwas höherer Druckfestigkeit
    (www.wienerberger.at ; 38 SI Plan oder 50 SI Plan)
    Gruß
     
Thema:

Bewehrtes Mauerwerk

Die Seite wird geladen...

Bewehrtes Mauerwerk - Ähnliche Themen

  1. Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren

    Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren: Hallo zusammen, ich renoviere zur Zeit unseren Altbestand von 1905, welches wir "kernsaniert" haben inkl. neuem Dachstuhl. Da mir die...
  2. Bewehrte EFH Einzelfundamente auf Kies?

    Bewehrte EFH Einzelfundamente auf Kies?: Bei dem Bau unseres EFH in Südostasien im Erdbebengebiet hat man 14 bewehrte Einzelfundamente auf eine 100 mm Schicht groben Kies betoniert....
  3. Böschung/Bewehrte Erde ohne Baugenehmigung - nachträglich heilen?

    Böschung/Bewehrte Erde ohne Baugenehmigung - nachträglich heilen?: Liebe Leser, unser Bauträger hat zu zwei Nachbargrundstücken hin eine Aufschüttung mit Bewehrter Erde ohne Baugenehmigung erstellt. An der...
  4. bewehrte Bodenplatte vs. Streifenfundament

    bewehrte Bodenplatte vs. Streifenfundament: Laienfrage: Eigentlich dachten mein Mann und ich, dass Streifenfundemente schlechter wären und mittlerweile überholt. In unserer...
  5. Bewehrte Fundamente

    Bewehrte Fundamente: wenn die Fundamente in Erdschalung erstellt werden und die sollen konstruktiv (tragende bodenplatte) bewehrt werden, muß der beton durch schalung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden