Blasen an Decke - Idee?

Diskutiere Blasen an Decke - Idee? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Hallo an alle, habe 2013 massiv gebaut. Betondecken habe ich selbst gespachtelt mit Knauf Uniflott und zwar zwei mal,geschliffen, grundiert und...

  1. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo an alle,

    habe 2013 massiv gebaut. Betondecken habe ich selbst gespachtelt mit Knauf Uniflott und zwar zwei mal,geschliffen, grundiert und mit STO gestrichen. In letzter Zeit fallen mir vereinzelt solche Blasen auf an der einen Decke im Eingangsbereich. Betrifft nur diese Decke. Obendrüber ist ein Flurbereich. Blasen wirken trocken und porös wenn man mit dem Finger dagegendrückt. Keine Flecken zu sehen außer vereinzelt diese Blasen. Kann kein Anhalt für Feuchtigkeit sehen. Kann es sein das hier die Decke ein wenig gearbeitet hat?

    Anbei ein paar Bilder. Gesamtbild zeigt nur den einen Deckenbereich welchen es betrifft.

    Danke ✌
     

    Anhänge:

  2. #2 petra345, 09.12.2023
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    810
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Eine runde Form von Blasen habe ich nach dem Verputzen auch schon vorgefunden. Vermutlich war der Verputzmörtel nicht vollständig gemischt worden und einzelne Mörtelmengen waren beim Mischen trocken geblieben. Die Blasen waren dann in dem noch feuchten Putz beim Abziehen aufgetreten.

    Was war das denn für eine Spachtelmasse?
     
  3. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Moin,

    wie oben schon erwähnt war Knauf Uniflott aus dem Sack. Das Pulver das man mit Wasser anrührt. Hab das ganze Haus zwei mal gespachtelt. Hatte mich 6 Monate gekostet

    Aber trotzdem merkwürdig da es an die 10 Jahre her ist.

    Gruß
     
  4. #4 petra345, 09.12.2023
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    4.446
    Zustimmungen:
    810
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Nach 10 Jahren hat es wohl eine andere Ursache. Ich denke da zunächst an Feuchtigkeit.
    .
     
    driver55 gefällt das.
  5. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Bauleiter Trockenbau
    Ort:
    Altötting
    Wenn auf glatten Beton ohne Grundierung gespachtelt oder verputzt wird, kann es durchaus sein, dass sich die Masse irgendwann ablöst. Merkt man vor allem irgendwann beim streichen dann, dass man die Spachtelmasse einfach wieder runterzieht, weil Feuchtigkeit zwischen die getrocknete Spachtelmasse und die Rohdecke/Wände kommt.
     
    das ICH und driver55 gefällt das.
  6. Berndt

    Berndt

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    931
    Zustimmungen:
    374
    Beruf:
    Stuckateurmeister
    Ort:
    RLP
    Reste von Schalöl - und oder Staub ....
    Uniflott ist für solche arbeiten auch nicht die beste Wahl
     
    driver55 gefällt das.
  7. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Ok danke! Es waren wie gesagt Fertigdecken die geliefert kamen. Also nicht selbst geschalt. Ich werde das mal beobachten. Was wäre die Alternative zum spachteln?

    Gruß
     
  8. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Berndt, wenn ich das mal angehe auszubessern, was würdest da empfehlen? Das fertig angemachte Uniflott im Eimer? Oder doch was anderes?
    Gruß
    Bruno
     
  9. #9 driver55, 30.12.2023
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.741
    Zustimmungen:
    1.172
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    @Pevec: wie wurde der Beton vor dem Spachteln behandelt? Was wurde aufgetragen?
     
  10. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Hi, der Beton also die fertigen Schaldecken wurden nicht behandelt. Die waren sauber und trocken und glatt. 2 mal Knauff Uniflott habe ich aufgetragen und nach jedem auftragen geschliffen. STO PrimPlex grundiert und 2 mal mit Sto gestrichen. Habe ich persönlich 2011 gemacht.
    Gruß
     
  11. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.991
    Zustimmungen:
    2.568
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    anders herum wäre ein Schuh daraus geworden....
     
    simon84, mk940 und driver55 gefällt das.
  12. #12 driver55, 02.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.741
    Zustimmungen:
    1.172
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Mich wundert, dass das überhaupt so lange gehalten hat.

    Hast du eine Blase schonmal „geöffnet“? Ich vermute, du siehst dann den blanken Beton dahinter. Farbe löst sich zusammen mit Spachtel vom Beton.
     
  13. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Ne noch nicht gemacht. Ich denke ich werde es mal angehen. Fühl sich wie ne kleine trockene Wölbung an. Ja wundert mich auch das es so lange gehoben hat. Kann es sein das es bei den paar Dellen bleibt. Kann mir nicht vorstellen das da die Farbe runterkommt?!
     
  14. #14 driver55, 02.01.2024
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    5.741
    Zustimmungen:
    1.172
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das weiß nur der Beton selbst.

    Wie jetzt? Du siehst doch, dass die Farbe runterkommt. Oder meinst du, „nur“ die Farbe?

    Deshalb „öffnen“ und untersuchen.
     
  15. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt

    Ne meine das es bei diesen paar Dellen bleibt und nicht viel schlimmer wird. Aktuell sehe es nur ich. Vielleicht sollte ich sie mal zählen und dann schauen ob Neues dazukommt.
     
  16. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Bauleiter Trockenbau
    Ort:
    Altötting
    Aktuell kann es schon sein, dass es so bleibt. Wenn du das nächste mal streichst, dann siehst du schon wie viel davon an der Walze hängen bleibt, da wird es meistens erst lustig :bounce:
     
  17. Pevec

    Pevec

    Dabei seit:
    17.02.2008
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Frankfurt
    Meine Idee ist abwarten. Dqnn schneide ich die Stellen raus, grundiere, spachtle und streiche komplett die Decke. Würdet ihr Uniflott anmachen oder was fertiges nehmen? Vom Gefühl her würde ich sagen das die harte Blasen nicht abgehen würden beim drüberstreichen.
     
  18. #18 chavove, 02.01.2024
    chavove

    chavove

    Dabei seit:
    04.12.2020
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    bergisches Land
    Benutzertitelzusatz:
    Techniker
    Hi frohes neues an alle
    Hätte da nicht eine Grundierung vorher drauf gemusst, damit der gibs verbinden sich kann...
    Chavove
     
  19. mk940

    mk940

    Dabei seit:
    10.01.2017
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    249
    Beruf:
    Bauleiter Trockenbau
    Ort:
    Altötting
    Die Frage ist auf was du warten willst? Auf der Spachtelmasse zu grundieren bringt dir halt gar nichts, weil die Haftung darunter trotzdem nicht stattfindet. Ich würde sagen, dass dein Gefühl dich trügt, aber das weiß nur der liebe Gott. Beim überstreichen, saugt die Spachtelmasse wieder Feuchtigkeit auf und löst sich vom Untergrund.
    Uniflott ist auch eigentlich absolut ungeeignet zum Spachteln von Beton, denn es ist schließlich eine Gipsspachtelmasse. Für Beton gibt es andere Produkte (in der Regel zementhaltig), die man mit einmal Google-Suche auch findet (um hier keine Produkte zu nennen).
     
    driver55 gefällt das.
  20. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    4.991
    Zustimmungen:
    2.568
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    z. B. zementäre Universal - Feinspachtelmasse Sprint
     
    Pevec und driver55 gefällt das.
Thema:

Blasen an Decke - Idee?

Die Seite wird geladen...

Blasen an Decke - Idee? - Ähnliche Themen

  1. Blasen Bildung auf dem Putz

    Blasen Bildung auf dem Putz: Guten Morgen bin etwas ratlos , nach ca. 1 Jahr treten an verschiedene Stellen Blasen Bildung auf. Das 70er Jahre alte Bungolow Haus ist bei...
  2. Abdichtung Wandablauf Silikonfuge wirft Blasen

    Abdichtung Wandablauf Silikonfuge wirft Blasen: Hallo liebes Forum, Nachdem es bei f**b**k in den Handwerk Gruppen offenbar nur noch darum geht, die Leute fertig zu machen versuche ich mein...
  3. "Blase" an Zimmerdecke

    "Blase" an Zimmerdecke: Hallo zusammen, an den Decken des Schlafzimmers und gleich danebenliegenden Badezimmers unseres Hauses (Baujahr 1982, Flachdach) ist mir...
  4. Putz wirft Blasen / Balkonabdichtung

    Putz wirft Blasen / Balkonabdichtung: Liebe Gruppe, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vor zwei Jahren haben wir unser Haus mit einem 8cm starken Wärme-Dämmputz versehen lassen. Dieser...
  5. Trichterförmige Blasen an Decke

    Trichterförmige Blasen an Decke: Hallo zusammen, es werden immer mehr trichterförmige Blasen mit Kern in der Mitte an der Decke (Stahlbeton). Wenn man diese eindrückt sind sie...