Blockbohlenwand

Diskutiere Blockbohlenwand im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir sind derzeit dabei uns mit der Planung eines Blockhauses zu befassen. Dabei ist uns eins besonders aufgefallen. Einige Firmen...

  1. Lemmy21

    Lemmy21

    Dabei seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir sind derzeit dabei uns mit der Planung eines Blockhauses zu befassen. Dabei ist uns eins besonders aufgefallen. Einige Firmen verwenden beim Wandaufbau eine Windschutzfolie wogegen andere komplett darauf verzichten. Was ist von einer Ausführung ohne Windschutzfolie in der Ausenwand zu halten ?

    Wie verhält es sich mit dem Feuchteschutz bei einer Ausführung ohne Windschutzfolie und ohne Hinterlüftung. Die anfallende Tauwassermenge während der Tauperiode wird zwar durch die größere Verdunstungsmenge in der Sommerzeit mehr als ausgeglichen. Trotzdem stellt sich natürlich die Frage, was passiert, wenn das Tauwasser im Bereich der Dämmung auftritt. Ich nehm doch mal an, daß diese dann durchnäßt. Irgendwie hab ich dann immer folgendes Bild im Kopf: nasse Dämmung, etwas kalte Luft dazu und dann Schimmel ohne Ende ! Oder besteht hier nicht die Gefahr einer Schimmelbildung, wenn während der Tauperiode Tauwasser in der Dämmschicht austritt. Außerdem nehm ich doch an, daß die Dämmung (wenn sie naß wird) zusammensackt und dadurch nicht mehr vollflächig vorhanden ist.

    Im speziellen würde mich mal Eure Meinung zu folgendem Wandaufbau interessieren:

    außen
    Blockbohle d=90mm
    Dämmung 80mm (KI40 Faser - hab leider keine genauere Angabe)
    Fermacell d=12,5mm (welchen Zweck soll die denn noch erfüllen ?)
    Blockbohle d=90mm
    innen

    Gesamtdicke ca. 27,2 cm

    Nach meiner Berechnung ergibt sich während der Tauperiode ein Tauwasseranfall in Ebene 2 von ca. 0,25kg/m2. Dem steht eine Verdunstungsmenge von ca. 0,65kg/m2 entgegen. Also eigentlich laut DIN ausreichend. Aber wie gesagt, besteht hier nicht die Gefahr einer Schimmelbildung in der Dämmebene und die Gefahr, daß beim durchfeuchten der Dämmung (und damit auch Erhöhung deren Masse) diese in sich zusammensackt.

    Bis bald
    Jürgen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Langjährige Beobachtungen

    an Blockbohlhäusern mit Doppelwand haben gezeigt, daß für die Tauwasserberechnung nur Teile der physikalisch zu beschreibenden Situation herangezogen werden. Insbesondere werden Sorptionsvorgänge in keiner Weise berücksichtigt.

    An Häusern mit Doppelwand konnte zu keiner Zeit ein Tauwasserausfall festgestellt werden.

    Es ist allerdings darauf zu achten, daß durch geteilte Auflastung (z.B. Decke ruht auf Innenschale, Dach auf Außenschale) die Fugenbildung zwischen den Bohlen weitestgehend verhindert wird. Ansonsten sind durch unterschiedliche Gleichgewichtsfeuchten zwischen Innen- und Außenschale Fugen zwischen den Bohlen der Innenschale zu erwarten.

    Ein Windpapier ist bei 3-fach Nut und Federverbindung zwischen den Bohlen, sowie einer Chalet-Eckverbindung nicht erforderlich.
     
  4. Lemmy21

    Lemmy21

    Dabei seit:
    7. April 2003
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo NBasque,

    erst mal vielen Dank für Deine Nachricht. Ich finde es natürlich sehr interessant, was Du zu dem Thema sagst und ich denke, daß man dies auch nachvollziehen kann.

    Wie ich aber inzwischen weiß, daß du selber Blockhäuser verkaufst, sehe ich bei Dir natürlich eine gewisse Befangenheit ;-) - auch wenn Sie von Dir sicher nicht bös gemeint ist. Bitte versteh mich richtig !!!

    Deshalb würde mich doch interessieren wie andere darüber denken, oder vielleicht eigene Erfahrungen gemacht haben.

    Nochmal vielen Dank NBasque !

    Gruß
    Jürgen
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was denn noch?

    norbert hat den deckel seiner schatztruhe voller insiderwissen eine spaltbreit geöffnet - soviel substantiierte message gibt´s oftmals bei 5 verkäufern nicht und vermutlich bist du deshalb mit deiner frage hier gelandet.
    lass dir doch mal von deinen "kandidaten" den begriff "sorption" in seiner bedeutung für den feuchtigkeitshaushalt einer wandkonstruktion erklären - wird sicher spassig :)

    wenn du aber auf subjektive meinungen wert legst - naja ...
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Blockbohlenwand