Blockheizkraftwerk

Diskutiere Blockheizkraftwerk im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Gibt es hier im Forum Erfahrung mit einem BHKW? Neben dem finanziellen Gesichtspunkt gibt es die Ueberlegung im Notfall nicht in einem...

  1. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
    Hallo!

    Gibt es hier im Forum Erfahrung mit einem BHKW?
    Neben dem finanziellen Gesichtspunkt gibt es die Ueberlegung im Notfall nicht in einem kpl. dunklen und kalten Haus zu sitzen.

    Situation:
    - Haus BJ 1970
    - 3 Familien
    - 7 Personen
    - 30 Jahre alte Oelheizung
    - Pufferspeicher 850l fuer Solar und Holzofen mit Wasserregister (3kW)

    Mein Kenntnisstand: http://www.bhkw-ratgeber.de/

    Claus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
  4. #3 wasweissich, 9. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    bei deinen eckdaten könnte /sollte es eine option sein ,bei hochgedämmten neubauten ist die wärmemenge , die anfällt in der regel zu hoch .
     
  5. fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14. September 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Hi,

    damit sich ein BHKW rechnet müssen ausreichend Betriebsstunden zusammen kommen. Im Sommer fällt außer Warmwasser im Privatbereich nichts an.

    Wir haben das aktuell rechnen lassen für ein Verwaltungsgebäude mit rd. 30 Büros, zwei Sporthallen und ein Bürgerhaus mit Duschen für den Fußballplatz.

    Trotz dem Warmwasserverbrauch für die Duschen hat es sich nicht gerechnet.
    Es handelte sich um ein Angebot für Energiecontracting, das heißt der Preis je Kw/h Wärme war ohne BHKW niedriger.

    Ich würde mir die Sache auf jeden Fall von unabhängiger Stelle rechnen lassen.
    Die Anbieter gehen leider manchmal von Annahmen aus, die im normalen Betrieb nicht zu erreichen sind.
    lg fm
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dem möchte ich mich anschließen. Ich habe bisher noch keine Berechnung erstellt oder gesehen, bei der sich ein BHKW für ein EFH und Privathaushalt gerechnet hätte.

    Natürlich sehen das die Verkäufer dieser Dinger (oder entsprechender Verträge) ganz anders.

    Ich kann nur empfehlen, mit spitzer Feder zu rechnen. Insbesondere auf die angesetzten Laufzeiten etc. achten.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #6 Skeptiker, 10. März 2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wir haben vor ca. 5 Jahren die Option zu damaligen Energiepreisen für eine Reiohenhausanlage mit insgesamt ca. 4.000 m² HNF durch ein unabhängiges Ingenieurbüro prüfen lassen - mit dem selben Ergebnis. Die "kritische Zeit" umfasst dabei i.d.R. mindestens das Sommerhalbjahr.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Jepp. Dann werden die Dinger entweder zum Energievernichter, weil ja Strom produziert werden soll, oder sie stehen unsinnig in der Ecke rum, was die Amortisation in Richtung Unendlichkeit verschiebt.

    Gruß
    Ralf
     
  9. #8 Skeptiker, 10. März 2011
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Damaliger Vorschlag TGA-Planer: "Planen Sie doch für den Sommer noch ein Schwimmbad oder eine Eisbahn dazu!" :mega_lol: In den Wellness-/ Freizeitsektor wollte die Baugruppe dann aber doch nicht einsteigen ...
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im letzten Frühjahr hatte ich so einen "Verkäufer" hier im Büro sitzen. Er hat ganz toll gerechnet, vermutlich auswendig gelernt, und nachdem ich ihm innerhalb von 10 Minuten seine Berechnungen zerpflückt hatte, ging er heulend nach Hause.

    Als er dann weg war, habe ich Google gequält, weil die Firma kam mir irgendwie dubios vor....und siehe da.......heute gibt´s die Firma nicht mehr. Vermutlich machen die jetzt was anderes (wie schon viele Male zuvor).

    Die arbeiten halt frei nach dem Motto "jeden Morgen steht ein Dummer auf", und leider haben sie damit auch oftmals Erfolg. Das bringt eine ganze Branche in Verruf, obwohl ein BHKW in manchen Anwendungsfällen ja sinnvoll sein kann.

    Gruß
    Ralf
     
  11. feuerwehr

    feuerwehr

    Dabei seit:
    31. Juli 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Trebendorf
    Hallo,
    vor zwei Wochen auf der Baumesse gesehen.
    Von Remeha den Evita, ein Kombi-Heizgerät mit einen Stirling Motor zur Stromerzeugung ( 1kw ) Leistung.
    Soll angeblich schon erfolgreich in Holland und England laufen.
    Ist aber mit allen Komponenten bei 15000 Euro meiner Meinung nach noch viel zu teuer.
    mfg
     
  12. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
    Das klingt ja nicht sehr erfolgversprechend...

    Ich frage mich warum so ein Gerät auch 15 t€ kosten muss.
    Wenn ich mal vergleichsweise ein Diesel-Aggregat mit 2-3 kW vergleiche, dann bekomme ich das für unter 4t€.

    Es fehlen dann nur noch die Wärmetauscher fürs Kühlwasser und das Abgas....
    ... und ich brauche keinen Vollwartungsvertrag!
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Weil da jemand Geld verdienen möchte. ;)

    Natürlich haben die Hersteller/Verkäufer ganz andere Argumente. man muss nur wissen wie man sich das schönrechnet.

    Gruß
    Ralf
     
  14. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
    Was haltet Ihr von der Idee einen Dieselgenerator
    http://www.dometic.com/enie/International/Site/Caravan/Generators/Products/?productdataid=67395
    als BHKW umzubauen und einen Abgaswärmetauscher nachzuschalten???
     
  15. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    nix

    wirtschaftlich lohnen sich diese nicht. Seriösere Berechnungen gehen von 3-4000 Std. Betriebsstunden im Jahr aus um halbwegs rentabel zu werden.

    Und Dieselmotoren immer wieder mal nur für 10-15 min laufen lassen tut dem Motor nicht gut.
    Verbrauchswerte (ich schätze 0,5ltr. säuft das Ding in der Stunde) sind dann genauso lausig wie die Abgaswerte.
    Bis zu den ersten Reparaturen geb ich dem Motor keine 5.000 Betriebsstunden.
     
  16. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
    Meinst Du der Generator hält nur 5000h wenn der getaktet wird oder auch wenn der langfristig läuft?
    Außerdem habe ich ja eingangs auch erwähnt dass mir mehr elektrische Versorgung wichtiger ist als die rein wirtschaftliche Betrachtung!
    Man könnte z.B. mit günstigem Heizöl ein Elektroauto laden und die Abwärme im Haus nutzen!!!
     
  17. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mhhh...

    Aber einen alten Diesel selber umbauen, darf man das? Oder müssen die Dinger auch ne Tüv-Plakette haben?

    Alten Standmotor kaufen, passenden Generator dran, Wärmetauscher dran, fertig...

    Motoren gibt es für ganz kleines Geld und die Generatoren können ruhig richtig Leistung ziehen, mein alter Toyo hatte z.B. 90 PS und fraß altes Frittenfett und Rapsöl... Und der Motor ist im gemischten Betrieb für 400.000 Km gut, bei optimalen Betriebsbedingungen kann der noch wesendlich mehr schaffen bis zur ersten Überholung...

    50-60 kw/h CO²-Neutral zu produzieren fänd ich schon interessant...

    Das wäre doch auch mal eine Idee oder schieß ich da weit übers Ziel hinaus? Die Abwärme wäre dann nur nen Nebeneffekt den man mal nicht mitrechnet...

    Wäre halt mal eine Bastelarbeit für einen Autoschlosser und Installateur...
     
  18. #17 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    du hattest schonmal bessere ideen...:D

    mit so einem ollen (unwirtschaftlichen) diesel kannst du ein hochhaus heizen ....
     
  19. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Mit dem Heizen halte ich für ein Gerücht, so wie ich im Winter in der Kiste gefroren habe... *zitter*

    Nabend Josef, denk dran morgen ist Zeitumstellung ;) *deswegenjetztauchmalschnellverschwindentu*
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. oktobaer

    oktobaer

    Dabei seit:
    28. Februar 2011
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungstechniker
    Ort:
    Zirndorf
    Gibt es hier wirklich niemand der ein BHKW hat oder sich konkrete Gedanken dazu macht?
     
  22. #20 wasweissich, 27. März 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ich kenn einen , der eins hat ( grosses zweifamilienhaus altbau) , der ist zufrieden .

    allerdings sind auch die kleinen für ein gut gedämmtes EFH meist überdimensioniert .
     
Thema:

Blockheizkraftwerk

Die Seite wird geladen...

Blockheizkraftwerk - Ähnliche Themen

  1. Blockheizkraftwerk für Einfamilienhaus? Andere Lösung für KfW 40-55 Haus?

    Blockheizkraftwerk für Einfamilienhaus? Andere Lösung für KfW 40-55 Haus?: Hallo erstmal, bei der Suche nach einer cleveren Lösung für die Beheizung eines KfW 40-55 Hauses bin ich auf das Vaillant Blockheizkraftwerk eco...
  2. Genehmigung für BHKW???

    Genehmigung für BHKW???: Hallo Forumswissende, ich habe da mal eine Frage zum Thema Blockheizkraftwerke. Ich bin schon eine ganze Weile am Überlegen, ob ich auf ein...
  3. Blockheizkraftwerk für EFH

    Blockheizkraftwerk für EFH: Nabend, hat jemand Erfahrungen damit? Eigene Meinungen werden auch gern gehört. Viele Grüße Max
  4. Gibr es Erfahrungen mit "WhisperGen"/ Blockheizkraftwerk

    Gibr es Erfahrungen mit "WhisperGen"/ Blockheizkraftwerk: hallo, hier in Berlin macht die G**** grade Werbung für ein gasbetriebenes Mini-Blockheizkraftwerk namens "WhisperGen", daß sich der...
  5. Blockheizkraftwerk

    Blockheizkraftwerk: Liebes Forum, wer hat Erfahrungen mit einem Blockheizkraftwerk? Wer kann dazu raten bzw. abraten? Meine Daten: 360 m² beheizte Fläche = 3200...