Bodenaufbau im Heizungskeller

Diskutiere Bodenaufbau im Heizungskeller im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben im Heizraum ca. 12 cm Platz für den Bodenaufbau. Wie sollte der Bodenaufbau aussehen um dem hohen Gewicht des Heizkessels und...

  1. #1 chinchilla73, 9. April 2006
    chinchilla73

    chinchilla73

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo,

    wir haben im Heizraum ca. 12 cm Platz für den Bodenaufbau.
    Wie sollte der Bodenaufbau aussehen um dem hohen Gewicht des Heizkessels und des 1000l Pufferspeichers standzuhalten?
    Wir wollen diesen Aufbau machen: Isolierung - Estrich und darauf Fliesen!

    Besten Dank fuer Eure Hilfe :respekt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 numerobis1, 9. April 2006
    numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    der Kessel und der Speicher sollten auf eigenen Sockeln auf dem Rohboden stehen....

    ist meistens mit angeboten....
     
  4. #3 chinchilla73, 10. April 2006
    chinchilla73

    chinchilla73

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    ...Angebot haben wir keines, wir wollens im Heizraum selber versuchen, da der Heizungsbauer in 1 Woche aufläuft....
    Der Rest des Kellers wird dann professionell verarztet.

    Wir haben vor an den Wänden ein Band zu legen um den Belag von der Wand zu entkoppeln und werden im Bereich des Pufferspeichers und des Heizkessels die Isolierung weglassen. Der Rest bekommt 6cm Isolierung und ca 5,5cm Estrich. Darauf kommen die Fliesen....

    Braucht man bei ca 17qm Fläche eine Dehnfuge? Der Grundriss ist annähernd quadratisch...

    Wir sind für alle 'Warnungen' dankbar.

    ... übrigens: Morgen nach Feierabend gehts los :eek:
    Falls erwünscht kann ich übers Ergebnis berichten... :)
     
  5. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    Tach chinchilla73,

    Zitat von numerobis1

    Das würd ich denn doch beherzigen.
    Ergänzen möchte ich noch, da sollte eine 20mm Dämmung drunter.
    Und durch Bewegungsfuge abtrennen von der übrigen Estrichplatte.

    So wie Du das vorhast, wirds Risse geben.

    Gruß Berni
     
  6. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    jetzt muss ich mich auch mal einmischen: :konfusius
    den ersten teil des Threads hatte ich so verstanden, dass aufgrund des Gewichtes von Kessel / Wasserspeicher ein Verbundestrich zu empfehlen ist und kein schwimmender Estrich mit dämmung drunter.
    Jetzt schreibst Du aber
    Also da doch auch Dämmung drunter? Wozu dann die Fuge bzw. das extra Podest.
    Oder ist der entscheidende Teil "20 mm", also nur eine sehr dünne Dämmung?
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 11. April 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ganzleisewidersprech....

    Berni.
    Heizkessel + 1000 l Speicher (=1,x to) + ggf. WW-Speicher extra, da kommt selbst eine XPS an Grenzen (ausser die für Parkdecks)
    Und einen Sinn seh ich da nicht.
    MfG
     
  8. #7 bau.de_RS, 11. April 2006
    bau.de_RS

    bau.de_RS

    Dabei seit:
    15. Januar 2003
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bit-und-Byte-Dompteur
    Benutzertitelzusatz:
    The man they called heatboard
    Also ich weiß nich ...

    (Laienmeinung!) Verstehe ich das richtig? Ihr wollt jetzt noch einen Estrich legen, auf dem der Heizungsinstallateuer dann in einer Woche Heizung und co. stelllen soll?
    Mein Vorschlag: bringt euch nicht in Stress. Es gibt doch für Heizkessel, ... hoch druckfeste Fertigpodeste aus PU mit Metallplatte (75kg/cm²). Sprecht euren Heizungsbauer an daß er diese zu einem vernünftigen Preis mitanbietet/mitbringt, anderenfalls geht mal ins Fachgeschäft. Estrich dann hinterher.
    (Wie gesagt - Laienvorschlag -)
     
  9. #8 numerobis1, 11. April 2006
    numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    genau diese Podeste meinet ich (gibts auch einfacher), und die bringt der Heizungsbauer -> in desssen Angebot müsst ihr nachschauen und eventuell noch anbieten lassen....

    alles Andere wird nix werden....
     
  10. Berni

    Berni

    Dabei seit:
    26. Februar 2005
    Beiträge:
    2.739
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Estriche
    Ort:
    Ostwestfalen-Lippe
    @ Ralf,

    EPS DEO 040 bis 2to. belastbar.
    Ich entkoppel grundsätzlich jeden Sockel mit 2cm Dämmung und Bewegungsfuge.
    Im aktuellen Fall wird wohl nichts anderes aus Zeitgründen übrigbleiben, als auf so ein Metallteil zurückzugreifen. Ich mag diese Dinger nicht, stehen meistens nicht ganz an der Wand und beim Estricheinbau machste Verrenkungen, um dahinter arbeiten zu können.
    Auf meine Art haste entweder alles bodengleich, oder auch erhöhten Sockel.
    Und keine Extraaufwendungen, wenn durchgefliest werden soll.

    Gruß Berni
     
  11. #10 chinchilla73, 11. April 2006
    chinchilla73

    chinchilla73

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    Hallo Forum,

    ... und schon ist der Estrich verlegt :)
    Wir haben die Isolierung unterm Heizkessel und Pufferspeicher weggelassen.
    Allerdings gibts keine Trennfuge zw Kessel und Puffer sondern ein Gitter verbindet die beiden Teile....
    Nachdem ich Eure Postings gelesen habe, bin ich ich etwas beunruhigt ueber diese Verbindung...
    Auf alle Faelle lassen wir eine wird hier beim Fliesen eine Dehnfuge vorgesehen.

    Wir werden uebrigens kommende Woche noch nicht den Kessel und Puffer reinstellen. Vor dem Verlegen der Fliesen muss der Boden eh noch ein paar Wochen ruhen... Es sollte halt einfach der Estrich drin sein, bevor der Heizungsbauer kommmt.

    Danke fuer Eure Beiträge
    :respekt
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Und warum hat er jetzt überhaupt gefragt?
     
  14. #12 chinchilla73, 12. April 2006
    chinchilla73

    chinchilla73

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Ingolstadt
    @Eric berichtigte Frage :winken

    Leider hab ich mich zu spaet ans Forum gewandt.
    Das Gro der Beitraege habe ich erst nach der Massnahme gelesen.... :frust

    Das mit dem Verbindungsgitter (anstatt der Trennfuge) hat uns ein pensionierter Maurer gesteckt. Mal sehen was daraus wird... :o

    Gruss an Alle!
     
Thema: Bodenaufbau im Heizungskeller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenbelag für den heizungskeller

    ,
  2. eps deo für heizraum

Die Seite wird geladen...

Bodenaufbau im Heizungskeller - Ähnliche Themen

  1. Bodenaufbau im DG

    Bodenaufbau im DG: Guten Tag zusammen, im Rahmen einer Modernisierung wollen wir das Dachgeschoss ausbauen. Dieses soll zunächst als Nebenraum genutzt werden....
  2. Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936

    Bodenaufbau Erdgeschoss Bj. 1936: Hallo zusammen, habe bisher schon viel bei euch nachlesen können. Dafür erst einmal danke ! Jetzt muss ich aber doch mal selber aktiv fragen....
  3. Bodenaufbau auf Erdreich Fachwerkhaus

    Bodenaufbau auf Erdreich Fachwerkhaus: Hallo Community! Ich möchte den Boden im Erdgeschoss dämmen. Als Dämmung verwende ich 100mm alukaschierte PUR-Platten. Als Oberschicht sind 25...
  4. Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961

    Bodenaufbau bei Mehrfamilienhaus Bj 1961: Servus Leute, Bitte verzeiht mir das ich so rein platze hier aber ich brauche dringend eure bzw. Des Forums Hilfe bei meinem Bodenaufbau. Es ist...
  5. Bodenaufbau

    Bodenaufbau: Hallo zusammen, wir sind grade dabei, bei unserem Neubau die Dämmung unter dem Estrich in Eigenleistung zu verlegen. Der Estrichleger meinte,...