Bodendämmung als Ausgleich für Bodenabsenkung

Diskutiere Bodendämmung als Ausgleich für Bodenabsenkung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo! Ich möchte in meinem Yogaraum (25 qm) Korkboden auslegen. Zur Zeit ist dort ein >20 Jahre alter Boden aus Steinfliesen, die z. T....

  1. yogibaer

    yogibaer

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Mainz
    Hallo!

    Ich möchte in meinem Yogaraum (25 qm) Korkboden auslegen.

    Zur Zeit ist dort ein >20 Jahre alter Boden aus Steinfliesen, die z. T. rissig sind. Der Boden hat außerdem mittig eine Erhebung, flacht also nach beiden Seiten leicht ab. Zur Frontseite hin hat er nochmals eine starke Absenkung. Letztere werde ich gar nicht erst mit Kork auslegen, sondern mit Teppich (quasi ein Eingangsbereich für Schuhe u.a.).

    Jetzt habe ich verschiedene Tips erhalten, was man da machen könnte um die Senkung halbwegs auszugleichen und würde gerne Eure fachliche Meinungen dazu hören.

    - Boden mit Fliesestrich ebnen - leider entweder zu langwierig und/oder zu teuer - daher keine Option

    - unter den "schwimmenden" Kork (Klicksystem) eine Dämmung auslegen, vorzugsweise weich, mind. 5 mm dick.

    -> ...entweder Dämmungsfolie, unter den abgesenkten Bereichen (quer) doppelt verlegt. Darüber entweder Dämmungsplatten oder eine weitere Schicht der Folie in anderer Ausrichtung (längs).

    -> ...oder direkt Dämmungsplatten (Trittschalldämmung), evtl. ebenfalls 2 Schichten unter den abgesenkten Bereichen.

    Worüber ich mir jetzt nicht sicher bin: wie hoch sind die Chancen dass das überhaupt funktioniert? Welche Art von Dämmung ist am geeignetsten? Was könnte alles schief gehen?

    "Aquastop"-Folie muss ebenfalls drunter. Was muss ich hierbei beachten und was kommt zuerst - Aqua Stop oder Dämmung?

    Spätestens Montag früh muss ich die Dämmung kaufen, da ich ab 10 Uhr mit dem Verlegen beginnen muss. Insofern würde ich mich besonders über zeitnahe Antworten freuen ;-)

    Wünsche allen Forenusern einen schönen Abend!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Von was für unebenheiten ist die rede?
    Und wie ist der geplante Bodenaufbau? Und was der Untergrund?

    Wenn man die als Laie einfach feststellen kann, wird es mit Dämmfolie, was immer das sein soll, nix.
     
  4. yogibaer

    yogibaer

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Mainz
    Von Unebenheiten ist ja gar nicht die Rede, die sind minimal. Es geht nur um die leichte Senkung nach beiden Seiten.

    Untergrund sind Steinfliesen, die können auch nicht raus.

    Was meinst Du mit Bodenaufbau? Meine derzeitige Planung ist: auf die Steinfliesen - Aqua Stop - Dämmfolie quer - Dämmfolie (oder Platten) längs - Korkboden (Klicksystem, schwimmend). Keine Ahnung was unter den Fliesen ist - ist das wichtig dabei?

    Mit Dämmfolie ist eine beliebige Trittschalldämmung (oder was es sonst so gibt) gemeint.

    Es helfen mir dabei auch Leute die handwerklich begabt sind und auch schon Böden inkl. Dämmung verlegt haben. Das sollte also nicht das Problem sein. Auch wenn ich selbst absoluter Laie bin.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die minimale unebenheit ist kern deines problems, aber dann doch nicht?
    meine glaskugel sagt, was du eh nicht hören willst: fachgerecht ausgleichen!
     
  6. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Ein schönes Wochenende
    svjm
     
  7. yogibaer

    yogibaer

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Mainz
    Danke für Eure Antworten!

    Unter "Unebenheiten" versteht man doch meist mehrere verteilte Unebenheiten. Mir geht es um die Senkung nach bieden Seiten von der Mitte aus.

    Fürs Yoga sollte der Untergrund eben sein. Ist nicht dramatisch wenn nicht, aber besser wärs.

    Aquastop verwendet man, wenn Stein drunter ist und darunter Keller. So wurde es mir jedenfalls beim Kauf gesagt. Bauliche Bestimmungen? Keine Ahnung, bin ja kein Fachmann. Klärt mich bitte auf, wenn die Unsinn erzählt haben.

    Ich möchte auf den tieferen Seiten die Dämmung höher auslegen, um es insgesamt etwas anzugleichen. Auch wenn es sich presst, werden 2 Lagen doch wohl am Ende nicht so schmal enden wie eine!? Insofern macht es schon Sinn, dass das ein wenig ausgleicht. Ich weiß jetzt nur nicht, ob ich lieber wieder das weichere Material nehme für die obere Schicht oder dann doch eher die Platten?

    Alles andere tut ja nix zur Sache. Deswegen formuliere ich die Fragen mal neu:

    - Welches Material ist besser geeignet - Folie oder Platten - und weshalb?

    - Aus welchem Grund wäre die "Aquastop"-Folie überflüssig? Was muss ich bei der Verlegung der 3 Dämmaterialien beachten und was kommt zuerst - Aqua Stop oder Dämmung?
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Die Anordnung von mehr Dämmstoffen unter dem Klick-Kork sorgt dafür das Spannungen auftreten werden die der Klick-Verschluß nicht lang mitmachen wird.

    Mach es richtig oder gar nicht, entweder mit Spachtelmasse den Boden ausgleichen oder eine Lage Dämmung drauf legen und damit leben das es nicht 100% gerade ist.

    Und ein Yogi wird bestimmt kein Gefälle im Millimeterbereich merken...
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Lebski

    Lebski Gast

    Unebenheiten und Senken mit Nieveliermasse ausgleichen, dabei auf die Randstreifen achten! Alles andere wird Murks.

    Eine Lage Trittschalldämmung, keine 2 oder stellenweise 2 oder sowas.
    Du kannst Folie unter die Dämmung wurschteln, oder du nimmst Trittschalldämmung mit Alukaschierung als Rollware. Letzteres halte ich für einfacher und sicherer, ist aber nur eine persönliche Einschätzung.
     
  11. yogibaer

    yogibaer

    Dabei seit:
    9. April 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Unternehmer
    Ort:
    Mainz
    Danke Lebski! Ich probiers morgen mal mit der auslegbaren Folie.

    Euch allen eine erfolgreiche Woche!
     
Thema:

Bodendämmung als Ausgleich für Bodenabsenkung

Die Seite wird geladen...

Bodendämmung als Ausgleich für Bodenabsenkung - Ähnliche Themen

  1. Estrich ausgleich und belegen

    Estrich ausgleich und belegen: Hallo, wir haben folgendes Problem bei einer Renovierung Altbau, bestehender Estrich hat ein Gefälle von 0 - 3,5 cm, wie können wir diese...
  2. Terrassenmauer Höhe ausgleichen

    Terrassenmauer Höhe ausgleichen: Hallo zusammen, ich möchte eine Terrassenmauer mit einem BIMS Hohlblockstein mauern. Diese Mauer soll auch ein Gefälle von 2% haben. Wenn ich mit...
  3. Gartenhaus auf Terrasse, Gefälle ausgleichen

    Gartenhaus auf Terrasse, Gefälle ausgleichen: Hallo zusammen, Ich habe momentan folgendes Problem zu lösen. Ich habe eine Terrasse, auf die an einer Seite ein Gartenhaus (etwa 3x4m)...
  4. 2,5 cm Boden ausgleichen

    2,5 cm Boden ausgleichen: Hallo zusammen, weiter geht es mit unserem Projekt. Wir müssen in einem Raum ca. 2,5 cm Boden ausgleichen, damit wir dann unseren Vinyl-Boden...
  5. Ausgleich auf alter Bodenplatte

    Ausgleich auf alter Bodenplatte: Hallo, wir haben einen Altbau aus dem Jahr 1925, welchen wir mit Ausnahme des Kellers umfangreich saniert haben. Im Bereich der Waschküche...