Bodenebene Dusche - mangelhaft oder nicht?

Diskutiere Bodenebene Dusche - mangelhaft oder nicht? im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, ich habe mich gerade hier angemeldet da ich dringend Eure Hilfe bräuchte... ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mal Eure...

  1. Donni

    Donni

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Edingen-Neckarhausen
    Hallo zusammen,

    ich habe mich gerade hier angemeldet da ich dringend Eure Hilfe bräuchte... ich wäre Euch sehr dankbar, wenn Ihr mal Eure Meinung zu der folgenden Sache sagen würdet:

    Wir haben gerade das Badezimmer komplett sanieren lassen. Unter Anderem ist auch eine bodenebene, geflieste Dusche reingekommen.
    Und hier liegt das Problem - bitte schaut Euch mal diese Bilder hier an:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier gibt's die Bilder auch nochmal in hoher Auflösung:
    Bild 1
    Bild 2Bild 3Bild 4Bild 5

    Als wir das in Auftrag gegeben haben, haben wir eigentlich gedacht, daß die Duschkabine (also das Glas) bündig mit den kleinen Fliesen abschließt. Nun steht genau eine Reihe der kleinen Fliesen nach außen über.
    Das sieht erstens beschissen aus und ergibt zweitens eine erstklassige "Dreckecke" in der sich wunderbar Wasser und Dreck sammelt. Denn diese Messing-Schienen (oder was auch immer das goldfarbene ist), die zwischen den Fliesenübergang gesetzt wurden, sind nicht eben. Die stehen ein wenig nach oben raus.

    Was sagt Ihr denn dazu? Ist das fachgerecht ausgeführt? Was kann man da jetzt noch machen?
    Ich bin auf jeden Fall total enttäuscht - die Dusche versaut den gesamten Eindruck des Bades...

    Und es wäre doch eigentlich so einfach zu vemeiden gewesen. Man hätte nur eine Reihe der kleinen Fliesen weglassen müssen - dann hätte es perfekt gepasst.

    Ich würde mich über Meinungen freuen - was würdet Ihr machen?

    Vielen Dank schonmal und viele Grüße,
    Matthias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Warum die Schiene darin ist kann ich nur erahnen und habe auch einen Grund für die Ahnung :) Ist eine Verbundabdichtung nur in dem Bereich ausgeführt?

    Mhhh irgendwer muss dem Fliesör doch die Maße gegeben haben?
     
  4. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Abschrauben/-montieren, auf/an die Kante setzen , Rahmen anpassen, anschrauben, alte Dübellöcher abdecken...

    Nebenbei...die Duschkabine hat jede Menge Ecken in denen sich der Dreck sammelt...wir haben da ein paar Jahre Vorsprung (anderer Hersteller, aber sehr wahrscheinlich identische Ausführung...ich seh zumindest keinen Unterschied)

    gruss
     
  5. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Wird nicht passen, da Duschkabinen für 90/90 Duschen meist nur 88 mal 88 cm groß sind.

    Das Problem hatte ich auch schonmal, zum Glück hatte mich der Installateur schriftlich informiert, das die Aussenmaße 90/90 sind. (Waren sie aber nicht)

    Hier kann der Glasermeister helfen und eine Duschabtrennung auf Maß bauen. Frage ist halt nur, wer bezahlt es?

    Die Messingschiene im Belag kann ich nicht nachvollziehen, ausserdem ist die Eckenausbildung und der Einbau mehr als bescheiden.

    Frage: Wer hat die Glasabtrennung geliefert und eingebaut? Wer hat die bodenebene Dusche geplant?

    Deine Enttäuschung kann ich absolut nachvollziehen.

    operis
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...unsere Kabine ist mit etwa 77,5x117cm eingebaut....unten 120cm, weil der Trockenbauer (ich) die Wand nicht gerade hinbekommen hat.
    Bei diesem Modell kann man den Rahmen (türseitig) knapp drei cm ausziehen, wandseitig kann man es über die Einschubtiefe des Glases ausgleichen...
    gruss
     
  7. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Die hast Du dann auch voll ausgenutzt, oder? :biggthumpup:

    Mensch bernix, kümmere Dich doch lieber um Deine Dipl. B.Wirtschaft, eine Wand, die auf 2m 3cm aus dem Lot kippt ist richtig böse.

    Aber Deine Ehrlichkeit ist entwaffnend... :respekt


    operis
     
  8. zwerg99

    zwerg99

    Dabei seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauelemente Fachverkäufer Baumarkt
    Ort:
    Dresden
    Bei uns im Baumarkt läuft das so, wenn wir eine Duschabtrennung bestellen , z.B. 90 x 90 , dann wird die wie von Dir schon gesagt, als etwa 88 x 88 geliefert. Weil der Hersteller von einer normalen Duschtasse ausgeht. Und da passt dann also 90 x 90 nicht.

    Wenn wir die selbe Dusche 90 x 90 bestellen und angeben Bodenebener einbau, dann wird die Dusche auch 90 x 90 geliefert.

    Ich meine es könnte ein Bestellfehler bzw. ein Komunikationsproblem zwischen Besteller/Auftragnehmer oder Auftragnehmer/Lieferant vorliegen.

    Ich kann mich auch täuschen.... Das sind bei uns die meisten Probleme, wenn das Maß am Ende nicht passt.
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ja...fast...fällt aber nicht auf, da man nicht direkt draufguckt...

    Das war die Übungswand....:D
     
  10. Donni

    Donni

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Edingen-Neckarhausen
    Herzlichen Dank für Eure Antworten.

    @Robby: ja, es wurde dort eine Abdichtung eingebaut.
    Für die Dusche wurde ein Illbruck-Element verwendet - und auf dem Angebot stehen auch einige Positionen mit Illbruck-Dichtmitteln /-bändern.

    @bernix: Das ist eine Kermi Atea Duschkabine. Die Kabine selbst gefällt mir eigentlich sehr gut...

    @operis: Geplant wurde das gesamte Bad von einem Sanitär-Fachbetrieb. Die Fliesenleger-Arbeiten wurden von einem Fliesenleger-Fachbetrieb ausgeführt, mit dem der Sanitär-Betrieb schon jahrelang zusammenarbeitet.
    Die Duschkabine selbst wurde dann vom Sanitär-Betrieb montiert.

    Was genau meinst Du mit "Eckenausbildung"? Und könntest Du mir ein paar Punkte nennen warum der Einbau "bescheiden" ist?
    So könnte ich das konkret mit dem Chef des Betriebes besprechen.

    Ich sehe das eigentlich auch so, daß es ein Kommunikations-Problem zwischen Sanitär-Betrieb und Fliesenleger war.
    Das Illbruck-Element ist 100x80. Die Duschkabine ist in ihren Außenmaßen an den Alu-Profilen auch 100x80. Nur ist das Glas halt weiter innen.
    Aber ich gehe doch davon aus, daß der Sanitär-Betrieb die Maßzeichnungen (die man als Fachbetrieb ja von Kermi herunterladen kann) hat und die Maße eigentlich dem Fliesenleger hätte mitteilen müssen.
    Der Fliesenleger hat wohl einfach das gesamte Illbruck-Element mit den kleinen Fliesen ausgelegt - sogar noch ein wenig mehr...

    Zudem ist von innen her in der Dusche keine einzige Silikon-Fuge gemacht worden - das Wasser läuft also schön hinter die Alu-Profile.

    Ich habe morgen früh einen Vor-Ort-Termin mit dem Chef der Sanitär-Firma. Mal sehen was da rauskommt - aber ich habe irgendwie nicht viel Hoffnung...

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also wurde NUR dort die Abdichtung eingebaut? Dacht ichs mir doch :D
     
  12. operis

    operis

    Dabei seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    2.126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Am Stadtrand von Berlin
    Nun musst du aber auch weiter auf das Eis...

    operis
     
  13. Donni

    Donni

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Edingen-Neckarhausen
    So, heute morgen war nun der Sanitär-Chef und der Fliesenleger-Chef da.

    Es wurden zwei Lösungswege angeboten:

    1. Die Duschkabine wird abgebaut. Die Messingprofile werden mit einem Spezialgerät abgeschliffen (sodaß sie nicht mehr nach oben überstehen). Die Duschkabine wird etwas versetzt wieder aufgebaut. So liegt die Tür nur noch ganz knapp hinter der Kante und die linke Wand noch ca. 5mm. Durch das Abschleifen der Messingprofile gäbe es dann auch keine "Dreckecke" mehr.
    Also qasi so, wie es bernix beschrieben hat.

    2. Die Kabine wird abgebaut. Die jeweils erste Reihe der kleinen Fliesen und die Messingprofile werden entfernt. Von den großen Fliesen werden auch die betroffenen (dann zu kurzen) entfernt. Nun werden die großen Fliesen wieder bis an die kleinen herangelegt. So würde die Kabine perfekt passen.

    Ich hätte ja eigentlich gerne Lösung 2 - nur meint da der Fliesenleger, daß er dann keine Garantie geben kann, daß nicht irgendwann die Fliesen oder die Fugen brechen. Denn er müsste dann die großen Fliesen ja ein kleines Stück in das Illbruck-Element hineinlegen - und da fängt ja schon das Gefälle an.
    Hier frage ich mich jetzt: stimmt das? Ist das wirklich ein Problem? Das Gefälle dürfte doch da noch nicht so stark sein, oder? Oder hat er einfach nur keine Lust die Fliesen wieder raus zu machen...

    Wie ist das mit dem Abschleifen der Messingprofile? Gibt's da wirklich ein Spezialgerät, daß die Fliesen beim Abschleifen nicht beschädigt und entstehen da nicht scharfe Kanten an den Profilen??

    Ich würde mich sehr über Eure Fachmeinung freuen - welche Lösung sollte ich wählen?

    Im Gespräch stellte sich die ganze Sache (mal abgesehen von den Fehlern bei der Ausführung) als Planungsfehler heraus. Ein Illbruckelement in Kombination mit einer Rahmen-Duschkabine kann so nicht funktionieren, wie wir uns das eigentlich gewünscht hätten. Der Chef dachte, uns wäre das bewusst, daß das so aussehen wird... Oh Mann... :mauer

    Die Messingprofile haben übrigens auch noch für ein kleines Streitgespräch zwischen Sanitär- und Fliesen-Chef geführt. Der Fliesenleger meinte, daß er diese Profile setzen muß, und zwar so daß sie einen Millimeter nach oben raus stehen - das stehe in irgendeiner DIN. Auf den Einwand vom Sanitär-Chef, daß das aber zumindest an der linken Seite nicht nötig gewesen wäre, da dort die Glaswand mit Silikon abgedichtet ist, erwiderte der Fliesenleger: Silikon ist aber nur eine Wartungsfuge...
    Tja, was hat man wohl lieber: eine dämliche Messingleiste an der sich der Dreck sammelt oder eine Silikonfuge, die man vielleicht alle 5 Jahre mal schnell neu macht?
    Deutschlands Vorschriften und Handwerker, die nicht miteinander reden...

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und nun hat noch keiner verstanden das die Verbundabdichtung im ganzen Raum wahrscheinlich fehlt und nur in der Dusche vorhanden ist...
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich schon.
    Daher wäre ich auch eher für Beibehaltung der vorhandenen (trotzdem noch unbefriedigenden) Situation, als für die rein optischen Verbesserungslösungen 1) oder 2), die es funktionell nur noch schlechter machen.
     
  16. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Streiche das ODER und ersetze es durch U N D .

    Alle fünf Jahre vielleicht nicht (kommt vermutlich aufs verwendete Silikon an) aber von Zeit zu Zeit schon....Ich habs heute an unserer einen Dusche gemacht...mal schnell geht da garnichts.

    Version zwei sieht vielleicht garnicht so gut aus. Jetzt sind die Fliesen exakt diagonal geschnitten...danach nicht mehr.

    Bevor hier irgend ein blinder Aktionismus veranstaltet wird: Mein erster Gang wäre zum Sanitärfachhandel und fragen ob es vielleicht sogar vom selben Hersteller ein quadratisches Ausgleichsprofil gibt, das man auf beiden Seiten zwischen Rahmen und Wand anbringen kann, bzw ein Profil mit mehr Verschiebespielraum anstatt des serienmässigen....
    Die Schiene drinlassen und das Glas (die Kabine) genau aussenbündig an die Messingprofile und die Kabine dann mit hellgrauem Silikon eindichten (hellgrau sieht an der Stelle besser aus als transparent und überdeckt das Messing.
    (ANMERKUNG: Vorschlag ohne Anspruch an handwerkliche Fachgerechtigkeit!)

    gruss
     
  17. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich wäre froh um jeden cm, den die Kabinenwände weiter INNEN stehen!

    Und Silikon ist dort nicht nur eine Wartungsfuge, sondern vor allem eines: NICHT dicht!!!
     
  18. Donni

    Donni

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Edingen-Neckarhausen
    OK Leute, ich bin Laie - ich kenne mich mit irgendwelchen Verbundabdichtungen und sonstigen Sanitär-Fachbegriffen nicht aus. Deshalb habe ich ja eigentlich einen Fachbetrieb beauftragt...

    @Robby: wie gesagt, ich weiß nicht was eine "Verbundabdichtung" ist - ich weiß nur, daß im gesamten Bad der Boden neu aufgebaut wurde. Er ist nun einige Zentimeter höher als vorher - da wurde also noch irgedwas aufgebracht bevor die Fliesen montiert wurden. Ob das auch eine Abdichtung enthält weiß ich nicht.
    Hier noch ein Bild von dem eingepassten Illbruck-Element:
    [​IMG]
    Hier in groß: Bild

    Welche Funktion haben denn diese Messingschienen? Ich ging nach der Erklärung vom Fliesenleger davon aus, daß der Sinn der Schienen ist Wasser am "oberflächlichen Drüberfließen" zu hindern. Haben diese Schienen auch noch eine Funktion "in der Tiefe"? Also in Bezug auf Dichtigkeit IN den Boden?

    @Julius: was würde denn funktioniell schlechter werden? Der Spritzschutz an den Türen? Das ist uns bewusst und das nehmen wir in Kauf für eine absolut barrierefreie Dusche. Die Aluschiene, die noch auf den Bildern zu sehen ist, kommt auch weg. Uns ist klar, daß es da durchaus Wasser durchdrücken kann.
    Aber was würde denn an der Seite mit der festen Glaswand schlechter werden?
    Was meinst Du mit "Silikon ist dort nicht dicht"? Daß ein wenig Feuchtigkeit durch die Fliesenfugen durchdrückt, könnte ich mir vorstellen. Aber ich sehe dabei das Problem nicht... und wie hilft da die Messingschiene?

    @bernix: OK, "mal schnell" war vielleicht untertrieben... aber daß die Silikonfugen irgendwann mal erneuert werden müssen finde ich halt nicht so tragisch. Damit kann ich leben.
    Das mit den diagonal geschnittenen Fliesen ist mir noch garnicht in den Sinn gekommen - stimmt, Du hast Recht. Das muß ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen. Danke für den Hinweis.
    Die Kabine zu verschieben mit den so vorhandenen Messingschienen ist so nicht möglich, da die Profile der Kabine ja dann auf den Schienen aufsitzen würden. Also müsste man zumindest dort abschleifen. Und bei den Türen ist nicht mehr so viel Spielraum vorhanden, da der Kabinenrahmen dann am Türrahmen ansteht - weiter raus geht's nicht.

    Versteht mich bitte nicht falsch - ich möchte Eure Ratschläge nicht in Frage stellen oder kritisieren - ich würde halt nur gerne verstehen warum man dies oder das so macht.

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ist das Euer Haus (Eigentum)?
    Was ist unter dem Badezimmer?
    Woraus besteht die tragende Decke?

    Warum sieht man auf dem Foto weder unter den Bodenfliesen noch hinter den Wandfliesen eine Abdichtung?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Donni

    Donni

    Dabei seit:
    4. Juni 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker
    Ort:
    Edingen-Neckarhausen
    Ja, das ist unser Haus. Wurde von meinem Großvater Anfang der 60er gebaut.

    Unter dem Bad ist der Keller. Nur deshalb war überhaupt eine bodenebene Dusche möglich. Hier ein Bild des Ablaufs der Dusche:

    [​IMG]

    Ich weiß leider nicht, wie das fachlich korrekt heißt. Das sind einzelne "Betonbalken", die innen hohl sind.

    Tja, gute Frage... keine Ahnung...
    Ich war nicht jeden Tag auf der Baustelle - ich weiß nicht was zwischen dem Foto und der fertigen Dusche noch an der Stelle aufgebracht wurde. Ich vermute einfach mal, daß an den Wandfliesen, die dort noch fehlen, noch etwas gemacht wurde - sonst hätten sie das ja auch gleich komplett fertig machen können. Aber ich weiß es nicht sicher...

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  22. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...was hätte gegen eine sehr flache Duschwanne gesprochen? (...die praktisch keine Barriere darstellt)
    -
    persönlich hätte ich die Bodenfliesen bei der Ausführung auch in der Wanne verwendet...

    Dein Problem lässt sich vielleicht mit einer Bordüre geschnitten aus den Bodenfliesen lösen (Messingleisten heraustrennen).

    Auf die Aluschiene kannst du mE nicht verzichten falls das Bad nicht "geflutet" werden soll.
    gruss
     
Thema: Bodenebene Dusche - mangelhaft oder nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bodenebene dusche stiftung warentest

Die Seite wird geladen...

Bodenebene Dusche - mangelhaft oder nicht? - Ähnliche Themen

  1. mängelhaftung nach bgb bei Fliesen

    mängelhaftung nach bgb bei Fliesen: Hallo zusammen, eventuell kennt sich jemand von euch aus und kann mir helfen... Bestellt wurden ~60 Packungen Fliesen die letzten ~10 Packungen...
  2. Kalk oder Ausblühungen in Dusche?

    Kalk oder Ausblühungen in Dusche?: Hallo, wir haben in einer bodengleichen, gefliesten Dusche weiße und honigfarbene Fugen, welche mal anthrazit waren; ebenso an diversen anderen...
  3. Schimmelbildung an Wand hinter Dusche

    Schimmelbildung an Wand hinter Dusche: Hallo, wir haben Problem mit Schimmelbildung an den beiden direkt an die Dusche angrenzenden Wänden (siehe Fotos): a) hinter/unter den...
  4. Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche

    Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche: Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei eine Trennwand im Bad zur Abstellkammer aufzubauen mit WC und Unterputzarmatur für die Dusche. Dazu habe...
  5. Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr

    Reihenfolge Dusche, WC, Wanne - Anschluss an das Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich habe eben etwas in der DIN-Norm gestöbert, konnte aber keine klare Aussage finden. Daher die Frage an die Experten:...