Bodenestrich im Bad

Diskutiere Bodenestrich im Bad im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Servus Expteren, ich würde gerne das Bad bei mir im Erdgeschoss renovieren. Das Haus verfügt über keinen Keller. Folgende gegenbenheiten:...

  1. #1 DanielD87, 22.01.2020
    DanielD87

    DanielD87

    Dabei seit:
    22.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Servus Expteren,

    ich würde gerne das Bad bei mir im Erdgeschoss renovieren. Das Haus verfügt über keinen Keller.

    Folgende gegenbenheiten:
    -Bodenplatte
    -sehr grob (ich glaube estrich, weiß es aber nicht . De Kiesstärke Teilweise 3-4 cm also Estrich oder? ca 5cm Dick
    -Dampfbremse
    -Styropor ca. 4cm
    -Estrich ca. 4cm
    -Fliesen
    Bau von 1989

    Als ich das Duschbecken entfernte, hatte ich direkten Blick auf die Betonplatte. Drumrum mit Rotziegeln den Bereich für das Duschbecken aufbereitet.
    Fliesen, Estrich und Styropor inkl Dampfbremse entfernt. Dann in dem "groben" Estrich ein Kanal mit einem Abbruchhammer gestemmt (für abwasserleitung),

    2 Fragen:
    1:
    Wie kann ich das Loch fachgerecht füllen, welche durch die Dusche verursacht wurde. Ich habe zwischen Bettonplatte und dem groben Estrich ca 5 cm in einem 90x90cm bereich zu füllen

    2: Nachdem ich das Loch fachgerecht gefüllt habe:
    Für den Badbereich gibt es seit 2017 die DIN 18534 "Abdichtung von Innenräumen". Nach der Norm soll ich Zementestrich oder Beton nach DIN EN 1992 nehmen, Ich wollte jetzt den Betonestrich von Sakret mit einer Körnung: 0 mm - 8 mm nehmen. Darf ich diesen -nachdem ich die Dampfbremse und dann Styrodorplatten verlegt habe- benutzen? Nach der DIN 18534 ist Zementestrich erlaubt. Zementestrich hat aber eine Max. Körnung von 0 mm - 4 mm soweit ich mich informiert habe. Irgendwie bin ich verwirrt..

    Ich danke euch schonmal sehr für eure unterstützung!

    Grüße
    Daniel
     
  2. krauer

    krauer

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Berufssachverständiger
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Daniel.
    Du bemerkst vielleicht an der Resonanaz der Zuschriften, dass das, was Du hier anfragst, über den Kenntnisstand der meisten Nutzer hinausgeht.
    Zu Deinen Fragen:
    1:
    Wie kann ich das Loch fachgerecht füllen, welche durch die Dusche verursacht wurde. Ich habe zwischen Bettonplatte und dem groben Estrich ca 5 cm in einem 90x90cm bereich zu füllen
    Antwort hierzu:
    Wenn der alte Estrich auf einer Dämmung liegt, dann kann die Verfüllung mit einem zementgebundenen Mörtel nur auf einer ebenfalls gleich dicken Dämmung erfolgen. Das deswegen, da die Schwingungen beim Begehen ansonsten an der Stelle der Anarbeitung später zu Abrissen führen würden.
    Hierzu kannst Du eine Fertigmischung aus dem Baumarkt nehmen, da die normativen Anforderungen an das Material erfüllt werden.
    -----------------------
    2: Nachdem ich das Loch fachgerecht gefüllt habe:
    Für den Badbereich gibt es seit 2017 die DIN 18534 "Abdichtung von Innenräumen". Nach der Norm soll ich Zementestrich oder Beton nach DIN EN 1992 nehmen, Ich wollte jetzt den Betonestrich von Sakret mit einer Körnung: 0 mm - 8 mm nehmen. Darf ich diesen -nachdem ich die Dampfbremse und dann Styrodorplatten verlegt habe- benutzen? Nach der DIN 18534 ist Zementestrich erlaubt. Zementestrich hat aber eine Max. Körnung von 0 mm - 4 mm soweit ich mich informiert habe. Irgendwie bin ich verwirrt..
    Antwort hierzu:
    Dampfbremsen sind keine Abdichtungen!
    Eine Dampfbremse wird meist als Trennschicht zwischen Wärme- oder Trittschalldämmung (je nach Aufbau) und Estrichmörtel verlegt, aber nur, um die Dämmschicht vor dem Anmachwasser im Einbauzustand zu schützen.
    Der Zementestrich, welchen Du nehmen willst, hat mit der Abdichtung ebenfalls nichts zu tun. Weiter: Die DIN 18534 legt im Teil 1 die Anforderungen und Planungsgrundsätze fest, das ist richtig.
    Auch geht man von einem Estrich nach DIN 18560 aus. Aber auch alle anderen UNtergründe müssen in die Betrachtung eingebunden werden, welche die Norm eben nicht dezidiert anführt.
    Die Körnung und damit verbundene Aspekte kannst Du in Deinem Fall außer Acht lassen, es sich Randaspekte, die bei einer Teilsanierung keine Rolle spielen.
    Estrich nach DIN 18560 haben im Übrigen ein Größtkorn bis 8mm (aber das ist hier ebenfalls uninteressant).
    Wichtig ist, um Schäden zu verhindern, welchen Belag Du spärer einbringen willst, wie der Verlegeuntergrund, auch bezüglich rückseitig wirkender Feuchtigkeit, aussieht.
    Das Thema ist zu komplex, als dass man sich tröpfchenweise an die Lösung über Einzelaspekte heranziehen könnte!!
    Man muss die Gesamtthematik kennen und jeden einelnen Schritt genau auf seine möglichen Konsequenzen durchdenken!!!
    (Sachverständigenbüro Klaus Rauer)
     
  3. SvenvH

    SvenvH

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    87
    Das Thema wurde hier bereits diskutiert. Der Tread ist zwei mal vorhanden.
     
Thema:

Bodenestrich im Bad

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden