Bodenplatte aufstemmen wg. falscher Hausanschlüsse?

Diskutiere Bodenplatte aufstemmen wg. falscher Hausanschlüsse? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; hallo Zusammen, ich bin einigermassen gefrustet, da unser Bauträger (zudem wir eigentlich vollstes Vertrauen haben), es tatsächlich geschafft hat...

  1. GerdiDu

    GerdiDu

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Techniker
    Ort:
    NRW
    hallo Zusammen,
    ich bin einigermassen gefrustet, da unser Bauträger (zudem wir eigentlich vollstes Vertrauen haben), es tatsächlich geschafft hat direkt bei Beginn des BvH die Leerrohre für die Hausanschlüsse an falscher Stelle zu platzieren.
    Gebaut wir ein kleiner Bungalow ohne Keller, somit sollen die Leerrohre eigentlich im HWR/HAS-Raum aus der Bodenplatte kommen. Tun sie auch, nur leider 50cm versetzt auf der anderen Seite der Mauer- in der Küche!
    Ich bin eigentlich daran interessiert das Problem mit dem geringsten Aufwand für beide Seiten zu lösen. So kann ich mir vorstellen meine Küchenplanung so anzupassen, das (bei geänderter Trennwand) die Rohre dann tatsächlich wieder im Anschlußraum liegen.
    Ob das geht ist noch Fraglich (Genehmigung, Stadtwerke), der Bauträger möchte lieber die schöne, neue Bodenplatte aufstemmen und die Rohre verlängern.
    Davon halte ich eigentlich gar nichts, mache mir Sorgen über die Statik der Grundplatte (16cm Stahlbeton). Diese liegt auf Streifenfundamenten, darunter sandiger Boden.
    Wie sehen die Fachleute hier 1. die technischen Folgeerscheinungen?
    Als 2. würde mich interessieren wie ein solcher Mangel zu bewerten ist?
    Sollte ich mich evtl. doch darauf einlassen, was ist ein Entschädigungswert für mögliche zukünftige Probleme? Ist eine Verlängerung der Gewährleistung für dieses Gewerk sinnvoll?

    Viele Grüße aus Absurdistan, Gerd
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ist es wirklich ein bauträger? da würdest du so etwas gar nicht mitbekommen.

    bestehe auf eine kleine statik mit raparaturanleitung zum flicken der bewehrung und wie die öffnungen im beton verschlossen werden. problematisch ist so etwas nicht - aber vermeidbar.
     
  4. Ortwin

    Ortwin

    Dabei seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    hab ich
    Ort:
    Oberfranken
    Seh ich ganauso wie rolf aib, ih würde wegen diesem Fehler nie und nimmer den Grundriss verändern.
    OT: Was soll diese Berufsbezeichnung, Gerd? Sowas kommt in diesem Forum gar net gut an
    ;-)
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Sieh ihm das nach, nicht jeder westfälische Bauer kann "Ährenwirt" richtig schreiben... :winken
     
  6. #5 webmonsterle, 20. November 2013
    webmonsterle

    webmonsterle

    Dabei seit:
    23. März 2013
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich würd den Bauunternehmer auf seine Kosten die Bodenplatte aufstemmen und die Anschlüsse an die richtige Stelle setzen lassen. Von fachmännischer Begleitung gehe ich da einfach mal aus. Hier im Baugebiet ist ähnliches auch schon ein paar Mal passiert, das ist kein großes Drama.

    P.S.: teils lassen die Bauherren sogar eine Bodenaussparung frei, die in diesem Bereich dann erst nach Herstellung der Versorgungsanschlüsse fertiggestellt wird.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. Gast23627

    Gast23627 Gast

    "Hab ich" als ebensolche auch nicht mein lieber Ortwin. Das ist der gleiche Schmarr'n.
     
  9. GerdiDu

    GerdiDu

    Dabei seit:
    12. April 2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Techniker
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank schon mal für Tipps,
    der Bauträger will die Platte von dem armen Wicht der sich vermessen hat in seiner Freizeit aufreissen lassen. Von fachkundiger Ausführung gehe ich da mal nicht aus, daher muß ich jetzt wohl doch einen Gutachter einschalten. Schade- weil eigentlich vermeidbar, da die Lösung doch so eifach wäre...
     
Thema:

Bodenplatte aufstemmen wg. falscher Hausanschlüsse?

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte aufstemmen wg. falscher Hausanschlüsse? - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  2. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  3. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  4. Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?

    Frostschürze / Bodenplatte seitlich abdichten?: Hi, wir Bauen ein Haus ohne Keller, mit folgendem Aufbau: Bodenplatte: - 15cm Schottertragschicht - 25cm Tragende Bodenplatte - 24cm Hohe...
  5. Bodenplatte unter Estrich "auffüllen"

    Bodenplatte unter Estrich "auffüllen": moin' moin' ich habe vor in einer Halle den Boden zu erhöhen da dieser ca 20cm unterhalb der Einfahrt liegt. Ich hatte mir vorgestellt das ich ca....