Bodenplatte betonieren bei -8°C ??!!

Diskutiere Bodenplatte betonieren bei -8°C ??!! im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bei uns tritt beim Bau folgendes Problem auf: Baugrube ausgehoben am 15.12.2005 und mit Rollierung versehen. Grundwasser ist nicht zu...

  1. #1 Peter11, 05.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2006
    Peter11

    Peter11

    Dabei seit:
    05.02.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    Ulm
    Hallo,

    bei uns tritt beim Bau folgendes Problem auf:
    Baugrube ausgehoben am 15.12.2005 und mit Rollierung versehen. Grundwasser ist nicht zu erwarten, Boden ist kiesig. Grube steht nun seit 15.12.2005 offen. AM 23.12.2005 wurde eine Noppenfolie eingebracht und die Bewehrung und Schalung verlegt, anschließend mit dünner Baufolie überzogen.
    Bis 27.01.2005 wurde nicht gemacht, da laut Baubehinderungsanzeige vom 07.01.2005 an die Witterung kein ordnungegmäßes Arbeiten zulässt.
    Temperaturen seit Öffnung der Baugrube im Schnitt Tags ca. -6°C - -10°C
    Nachts bis ca. -18°C.
    Am 27.01.2005 wurde nun die Bodenplatte betoniert die Temperaturen an diesem Tag 08:30 Uhr -8°C Bodentemperatur ca. -2°C - -4°C.
    Die Arbeiten waren nicht angekündigt und wurden vom Subunternehmer trotz Baubehinderungsanzeige des GU ausgeführt.
    Der von uns informierte Bauleiter war ahnungslos genauso der GU.
    Um ca. 15:00 Uhr war die Lufttemperatur ca. -6°C die Oberflächentemperatur des Betons ca. 3,8°C. Die Bodenplatte wurde lediglich mit einer dünnen grünen Baufolie abgedeckt.
    Wir sind der Ansicht das bei der Temperatur und der langen Frostphase zuvor, eine Betonierung der Bodenplatte nur mangelhaft im Ergebnis sein kann.
    Der GU äußert sich trotz Mangelanzeige bis dato nicht.

    Wir bitten um Meinungsäußerung, ob hier außer dem Neuaufbau der Bodenplatte noch was zu retten ist.

    Bilder sind vorhanden, sie sprechen für sich.

    http://www.expressupload.de/index.php?file=IITXKU3C1Q.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=R82NWNDNS0.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=LIQ5HEUAG3.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=5S236LY5AO.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=P2V6JHJ0ER.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=VD9JLGQKCF.JPG
    http://www.expressupload.de/index.php?file=8SWRBDRJEA.JPG
     
  2. #2 Carden. Mark, 05.02.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Na Super.
    Alles fängt schon mal mit einer Noppenbahn auf Rolligen Kies an – anstelle eine „Echten“ zementösen Sauberkeitsschicht an. Hier hätten wir schon einmal das erste Problem. Nachzulesen: http://www.sv-carden.de/fehlerww.html unter Häufige Fehler bei einer Wasserundurchlässige Sohlenplatte – gilt für jede Bodenplatte

    Denn, betonieren bei Minusgraden, erfordert ein wenig mehr (deutlich mehr) als die beschriebe Folie.
    Hier kann die Betonqualität, hinsichtlich der verlangten Druckfestigkeit, ME nach nur noch durch Abdrücktests nachgewiesen werden. Den Nachweis hat unter diesen Bedingungen der AN zu erbringen. Es kann aber schon durch in Augenscheinnahme abgeschätzt werden, ob die BP Frostgeschädigt ist. Schuppt die Oberfläche ab?

    Weiter geht die Frage aber, ob die Bewehrung überhaupt Eisfrei war? Welche Maßnahmen wurden hier vorgenommen?
    War Schnee / Eis auf dem Untergrund?

    Ich würde zur Prüfung der Wertigkeit der BP einen Externen Fachmann beauftragen: Gewerk ist hier klar – Betonbauer. Also rate ich zu einen öbuv Sachverständige für das Maurer- und Betonbauerhandwerk


    Bilder wären gut!
     
  3. #3 Peter11, 05.02.2006
    Peter11

    Peter11

    Dabei seit:
    05.02.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    Ulm
    Gutachter

    Sachverständiger wird sich die Sache wohl nächste Woche anschauen.

    Bzgl. der Eisfreiheit der Bewehrung sind Zweifel angebracht, es hat niemand gesehen, ausser der Subunternehmer selbst.

    Der Bauleiter hat keine Bewehrung zu Gesicht bekommen und versucht nun die Bodenplatte als in Ordnung zu verkaufen.

    Mal sehen was noch kommt.
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    4
    "mmmh"

    sagmal gab`s keine Statik und Bewehrungsabnahme dazu ??? ... des eine Bild mit dem Bewehrungsfoto dürfte dabei der "Bringer" sein ... Noppenbahn und Betondeckung gegen "null" ... ich hoff Sie haben nochmehr dieser Bewehrungsbilder ???
    .
    unten keine Betondeckung die obersten 2cm vermutlich erfroren ... wird ned allzuviel statisch hergeben "diese" Bodenplatte (!)
    .
     
  5. #5 Carden. Mark, 18.02.2006
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    10.395
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Hallo Peter11


    Was hat der Sachverständige von sich gegeben?
    Sollte doch diese Woche stattfinden - oder?

    Wäre Nett wenn Sie uns in Ihrem Thread auf dem laufenden halten würden, da hier Laien mit und später auch nachlesen und gerne Info hätten, wie so etwas dann weiter läuft.
     
Thema:

Bodenplatte betonieren bei -8°C ??!!

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte betonieren bei -8°C ??!! - Ähnliche Themen

  1. Kabel- und Rohkanal in Bodenplatte betonieren

    Kabel- und Rohkanal in Bodenplatte betonieren: Hallo Bauexperten Forum, Bei einem Werkstatts-Anbau an ein bestehendes Gebäude, möchte ich einen Kabel- und Rohrkanal in die Bodenplatte...
  2. Anschlussfundament an bestehende Bodenplatte betonieren

    Anschlussfundament an bestehende Bodenplatte betonieren: Hallo erstmal ;-) Wir wollen ein Gartenhaus auf einer bestehenden Betonbodenplatte aufstellen. Leider ist derzeit zu klein, deshalb möchten wir...
  3. Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren

    Bewehrte Bodenplatte und unbewehrte Frostschürze zusammen betonieren: Hallo zusammen, ich renoviere zur Zeit unseren Altbestand von 1905, welches wir "kernsaniert" haben inkl. neuem Dachstuhl. Da mir die...
  4. Mathematische Ablauffrage zum Betonieren der Bodenplatte EFH

    Mathematische Ablauffrage zum Betonieren der Bodenplatte EFH: Hallo, eine Frage an die Experten, es soll die Keller-Bodenplatte mit 23m3 Beton, einem seitlich stehenden Autokran und einer 500 L Betonbombe...
  5. Bodenplatte und Frostschürze betonieren

    Bodenplatte und Frostschürze betonieren: Hallo, dürfen die Bodenplatte und die Frostschürze in einem zug betoniert werden, oder muss zuerst die FS dann die BP betoniert werden, wenn ja,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden