Bodenplatte Frage

Diskutiere Bodenplatte Frage im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Wir hatten heute ein Gespräch mit Architekten, er meinte es ist egal welche Keller Platte man mach mit Bewehrung oder mit Stahlbeton, er...

  1. wasok

    wasok

    Dabei seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Hallo

    Wir hatten heute ein Gespräch mit Architekten, er meinte es ist egal welche Keller Platte man mach mit Bewehrung oder mit Stahlbeton, er würde nach unserem Wunsch Statik machen.

    Welche Platte sollte man denn nehmen?



    Geplant EFH mit Einlegerwohnung
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Häää???????
    Stahlbeton = Beton mit Bewehrung

    Und ne Statik nach Wunsch zeugt auch von nicht viel Professionalität.

    Mit den komischen Angaben bekommen Sie hier keine technisch korrekte Auskunft, weil damit keiner etwas anfangen kann.
     
  4. wasok

    wasok

    Dabei seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Er meinte wir können bei Plattenbau zwischen 2 Möglichkeiten wählen:

    1 Platte mit Stahlmatten

    2 Platte wo Stahl schon im Beton ist

    Welche sollte man denn nehmen ?
     
  5. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Sorry, ich rate mal

    1. ist eine konventionelle Platte mit Baustahlamttenbewehrung
    2. ist eine Platte mit Stahlfaserbewehrung

    Viel weiter kommt man damit auch nicht und ich glaube, will auch kaum einer hier.

    Sie schreiben EFH.
    Dazu gehören noch die Informationen:
    - mit Keller?
    - Baugrundgutachten vorhanden?
    - Statik vorhanden?

    Danach kann man entscheiden ob 2. überhaupt funktioniert, das tut es nämlich nur in den seltensten Fällen.
     
  6. Schwabe

    Schwabe

    Dabei seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachverständiger
    Ort:
    Leipzig
    Ja, ich denke, genau das ist gemeint.

    Möglich sind meiner Meinung nach beide Varianten. Die Vorgehensweise muß aber sein:

    Statiker macht auf Grundlage Bodengutachten und Lastannahmen Statik.
    Dann bestimmt er die Bewehrung. Damit ist 1. fertig.

    Für 2. muß (!!!!!!!!) die vom Statiker berechnete Bewehrung umgerechnet werden !

    MfG
    Schwabe
     
  7. #6 Carden. Mark, 27. Oktober 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Falsche Frage:

    Die Frage muss lauten: Welchen Planer sollte ich nehmen - den jedenfalls nicht, soviel ist klar.

    vorrausgesetzt, dass Gespräch ist wirklich sooooo abgelaufen!
     
  8. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    @ schwabe,
    zu Punkt 2: Kann das der Statiker von Punkt 1 nicht oder was?

    Hilfestellung:
    Richtig ist in der Regel: Er will es nicht.

    Betonwerke haben da weniger Skrupel. Das Geschäft ist ohnehin mies. Ingenieure gibt's schon lange nicht mehr und die Techniker werden gerade gegen Erdbeerpflücker ausgetauscht. Diese rechnen dann die Bewehrung in die begehrten Stahlfasern um.
    Der Bauherr staunt/stutzt/meckert/sieht nix/...

    Achtung: Bodengutachten zwingend erforderlich!
    Aber selbst da gibt es jetzt Neuerungen:
    Ein stark vereinfachtes Bodengutachten zur Ermittlung des Bettungsmoduls wird durch Inaugenscheinnahme mit Google-Earth erstellt. :)
     
  9. puschel1st

    puschel1st

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsarchitekt
    Ort:
    Hamburg
    Tatsächlich? Und ich dachte immer, Google-Earth wird nur für den Nachweis der Überschreitung von Bautoleranzen angewendet! Man lernt nie aus! :)
     
  10. wasok

    wasok

    Dabei seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Genau das hat er gemeint

    Also Der Architekt ist ein um die 60 Jahre alte Ingenieur, soll Ahnung haben, meine Verwandtschaft hat mit im gebaut in letzten 10 Jahren 4 Häuser, alle sind zufrieden.


    Ich habe in nur gefragt welche Bodenplatte sollte man nehmen mit Baustahlmattenbewehrung oder mit Stahlfaserbewehrung, er sagte ist kein Problem, er könnte Statik für beide Varianten machen.

    So ich möchte nur mich erkundigen oder nach Rat fragen welche solls denn sein. ( vor allem Kostenfrage)

    Bodengutachten haben wir noch nicht, da wir noch in Planung sind

    Wir werden ein haus 12x13 mit Keller bauen
     
  11. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    was stört mich daran ???
    .
    .
    vielleicht daß Sie noch in der Planung sind und nach der Planung die Tragwerksplanung samt Bodengutachten kommt und zusammen mit dem Tragwerksplaner legt man dann "erst" die Baustoffe fest (!)
    .
    nur so mal als Hinweis damit man sieht wo die Reise hingeht ... es reicht wenn Sie von Seite 126 abwärt´s lesen denn Rest wird Ihnen sicher Ihr freundlicher Tragwerksplaner erklären (!)
    .
    http://e-collection.ethbib.ethz.ch/ecol-pool/diss/fulltext/eth15005.pdf
    .
     
  12. wasok

    wasok

    Dabei seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arbeiter
    Ort:
    Hannover
    Josef,

    Vielen Dank, sehr informativ, bin zu Ergebnis gekommen, das es nur zu Verteuerung führt durch Einsatz von Stahlfasern
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "nö"

    Stahlfaserausführung iss ned teurer sondern billiger (!) ... im Keller und im Dach soll man ned sparen (alte Bauernregel) ... und eine gescheit bewehrte und statisch berechnete Bodenplatte iss die halbe Miete für einen Setzungsfreien Bau (!)
    .
    und mit statisch berechnet mein ich ned was zusammengestricktes bzw. umgerechnetes (!)
    .
    MfG
    .
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Ich glaub, er hat's net gelesen - da steht doch letztendlich nur drin, für Spezialfälle okay, ansonsten bringt's kaum Verbesserung.

    Die Verbesserung finanziell ist klar: das Zeug wird gleich beigemischt und dann nur noch ausgekippt. Oder glaubt Wasok die Stahlfäserchen werden liebevoll von Hand einzeln Vorort untergelöffelt? Reich mir noch mal drei Fäserchen... :D

    :think
     
  16. MLiebler

    MLiebler

    Dabei seit:
    8. März 2004
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker, selbstständ
    Ort:
    63825 Sommerkahl-Vormwald
    Servus,

    Stahlfaserbeton ja, da wo er technisch Sinn macht.
    Industriehallensohlen zB. aber da funktionierts auch nur, wenn der Unterbau passt.
    Aber sicher nicht im EFH-Bau in einer Fundamentplatte.
    Neuerdings gibt es ja auch Kellerwände in Stahlfaserbeton, die wie Mauerwerk gerechnet werden und ne Zulassung haben.
    Beobachte gerade so eine Baustelle, hm, ich weiß ja ned...
     
Thema:

Bodenplatte Frage

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte Frage - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  4. Statik Frage T9 und Schlitze

    Statik Frage T9 und Schlitze: Wenn man eine tragende Wand mit 24er T8 oder T9 Steinen mit Meneralwolle gefüllt baut hat sie 5 breite Stege übereinander. Diese haben eine...
  5. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...