Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ?

Diskutiere Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe letzten Samstag mit ein paar Freunden eine Betonplatte im Garten erstellt. Ich habe den Schubkarren gefahren und zwei Freunde...

  1. #1 liberado, 17.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe letzten Samstag mit ein paar Freunden eine Betonplatte im Garten erstellt. Ich habe den Schubkarren gefahren und zwei Freunde haben den Beton angemischt. Als wir fertig waren blieb ca. die Hälfte an Zement übrig. Die erste Hälfte hatten Sie viel zu wenig verwendet. Ich komme also nur auf ein Mischungsverhältniss von 1:10.
    Was soll ich den jetzt machen ?
    Alles wieder raus hauen ?
    Bzw. wie stellt man fest ob es die Gartenhütten aushalten würde ?
    Ich habe 450 Kilo Zement auf 4,5 Tonnen Betonkies gebraucht.
     
  2. #2 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Wie tief habt ihr denn ausgehoben, welche Maße genau hat das Fundament, wie schwer ist die "Hütte" ?
    Skizze von der Hütte wäre sehr hilfreich.
    Ich gehe mal davon aus, dass keine Bewehrung verbaut ist ?

    Welchen Kies ? 0/32 ?

    Bei 4,5 Tonnen Betonkies 0/32, wärst du so bei ca 190 kg Zement pro cbm Kies.

    Das ist zwar eigentlich zu wenig, aber für eine "Gartenhütte" könnte es evtl. noch reichen, sofern richtig gemischt wurde und die richtige Wassermenge dabei war.

    Risse sind zwar in unbewehrtem Beton unangenehmer als in bewehrtem, aber bei einer Gartenhütte vielleicht noch zu tolerieren bzw. auszubessern.

    Wenn du natürlich jetzt nur 20 cm oder so ausgehoben hast, dann hast du sowieso andere Probleme :)
     
  3. #3 liberado, 17.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    also ich hab 15 cm ausgehoben und diese mit Kies befüllt. Da drauf dann ne Folie und Schallung von 15 cm. In die Schallung Abstandshalten von 8 Cm und eine Baumatte.
    Ich hab Betonkies 0/16 verwendet.
     
  4. #4 liberado, 17.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Die Gartenhütte ist ca. 4x5 Meter und ca. 3,5 Meter hoch
     
  5. #5 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also da hast du erstmal das Problem, dass nicht frostfrei gegründet ist und dir deshalb die Bodenplatte so oder so reissen kann.

    An der Betonmischung rührt sich nich viel ob jetzt 0/16 oder 0/32 vom Volumen her, also das passt ungefähr zu dem was ich vorher geschrieben hatte.

    Ich hätte es vielleicht genauer schreiben sollen, aber mich interessieren natürlich in erster Linie gar nich mal die Außenmaße der "Gartenhütte", sondern viel eher die Form, eine Skizze, Material der Wände, Dicke der Wände (Auflagerfläche auf dem Fundament), Dach, Eindeckung, Neigung usw.

    Aber bei einer Gründung von 15 cm seh ich sowieso schwarz, sorry. Das wird dir 100% im ersten Winter reissen.
     
  6. #6 liberado, 17.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    ok.
    Die Gartenhütte hat ein Satteldach. Die Balkenstärke wird . 10x10 cm werden. Firstbalken wird ca. 6 Meter und 15 cm Dicke haben.
    Dach sollten Ziegel werden. also so rote Pfannen.
    Anbei noch eine Skizze
     

    Anhänge:

  7. #7 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Also das ganze ist ja eher wie eine Garage oder ein kleines Haus.
    Auch auf dem Dach viel Gewicht (Ziegel).

    Ohne weitere Details zur Anbindung ans Fundament zu kennen etc.

    Wird meiner Meinung nach nix.

    Die Bodenplatte ist falsch gegründet, das ist das Hauptproblem.
    Es können durch den Frost und Wasser Risse entstehen, die über Zeit größer werden.
    Irgendwann ist die statische Funktion dann evtl nicht mehr gegeben, da werken schon ordentliche Kräfte wenn mal ein Sturm weht.
    Hast auch ordentlich Angriffsfläche. Holz macht zwar schon ein bisschen was mit, bevor man es sieht (bei einem Putz würde man schneller Risse sehen).

    Aber kann dir gut passieren, dass du irgendwann einen fetten Riss in der Platte hast oder dir eine Wand in eine Richtung kippt.


    PS. In der Skizze ist ein Streifenfundament eingezeichnet, du redest aber von Bodenplatte.
    Gibt es das Fundament aus der Skizze noch zusätzlich oder gibt es nur die Platte selbst ?
     
  8. #8 liberado, 17.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Nein da ist kein streifenfundament drunter. Nur die bodenplatte. Also am besten alles wieder raus reissen ?
    Wie begründe ich dann richtig ?
     
  9. #9 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich weiss es nicht. Was war denn genau vereinbart, bzw. mit deinen Helfern vereinbart?
    Wer hat das ganze geplant ?

    Die ganze Platte muss man sicher nicht entfernen, die schadet ja nicht als Unterboden im Häuschen
    Man könnte vielleicht auch die Seiten wegstemmen und das Streifenfundament wir ursprünglich geplant bauen,
    diesmal aber richtig....
     
  10. #10 bauspezi 45, 17.09.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    301
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    hat man denn sich nicht vor dem Mischen mal erkundigt wie man das macht und welches Mischungsverhältnis angesagt ist ?
    bei 1:10 dürfte der nicht besonders hart werden
    man könnte eine weitere Platte von 10 cm darüber betonieren
    im Mischungsverhältnis von 1: 3 - 1: 4 mit Bewehrung , wenn es
    höhenmäßig geht
     
  11. #11 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ja aber bei 190 kg Zement pro cbm Kies bist du eigentlich ganz gut dabei mit 1:5 oder 1:6 oder was meinst du ?

    Glaub nicht dass hier wirklich 1:10 im Volumen gemischt wurde, sondern im Gewicht......
     
  12. #12 bauspezi 45, 17.09.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    301
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    ach ja alles ist bei den Selbermachern möglich.
    hier was für Anfänger ....
    man muss erst mal verstehen was das Mischungsverhältnis überhaupt
    bedeutet, viele wissen es nicht so recht.
    Das mit den Raumteilen bedeutet nichts andere als (einfach gesagt)
    ein Raumteil kann eine Schaufel voll, einen Eierbecher voll , usw
    bei Betonherstellung mit schaufel und Mischer sind es bei 1:4
    eine Schaufel voll Zement und 4 Schaufeln voll Kies + entspr.
    Wasser, bei einem 125 l Mischer ca 7 Liter (je nach Kiesqualität)
     
  13. #13 bauspezi 45, 17.09.2018
    bauspezi 45

    bauspezi 45

    Dabei seit:
    20.02.2017
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    301
    Beruf:
    Meister der Steinkunst (Maurermeister)
    Ort:
    solingen wald
    Benutzertitelzusatz:
    iR.
    @simon ,
    bei der kleinen Gartenhaus Platte reicht sicherlich 1: 3 - 1:4
    meist tendieren die Leute ein wenig mehr Zement zu verwenden.
    ...kann ja nicht schaden.... :-)
     
  14. #14 simon84, 17.09.2018
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    7.590
    Zustimmungen:
    1.231
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich stör mich viel mehr an den 15 cm Gründungstiefe.....
     
  15. #15 petra345, 17.09.2018
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    148
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Vermutlich ist der "Beton" etwas schwach. Aber die schlimmere Ursache, ist das zu viele Wasser.
    Für die Gartenhütte wird das trotzdem ausreichend fest werden. Selbst wenn es einen oder zwei Risse geben sollte stört das bei der Gartenhütte nicht sehr.

    Bei der geringen Zementmenge hätte der "Beton" erdfeucht sein sollen. Das wäre dann eher ausreichend fest geworden.

    Für einen C20/25 hätten etwa 300 bis 350 kg Zement und 170 l Wasser einen m³ Beton ergeben.
    Die genaueren Werte muß man aus der Körnung des Kies ermitteln.



    .

    .
     
  16. #16 liberado, 22.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    So siehts aktuell aus. Nicht gut oder ? Was wäre den jetzt die beste lösung ?
     

    Anhänge:

  17. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    1.002
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Abriss und einmal richtig neu oder wenn es die Höhe zulässt, Bewehrung auflegen und mind Güte C25 Betonieren.
     
  18. #18 liberado, 22.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Wieviel bewehrung
     
  19. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    1.002
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Wieviel wiegt das Häuschen den ca komplett? Und was kommt noch rein? Ca Kaminofen.... also schwere Möbel oder nur 'normal' ..
     
  20. #20 liberado, 22.09.2018
    liberado

    liberado

    Dabei seit:
    17.09.2018
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Nur normal. Ich kanns nicht sagen. Denke so 4 tonnen ca
     
Thema: Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. news

    ,
  3. was kostet Beton C20/25 pro cbm

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte für Gartenhaus erstellt. Viel zu wenig Zement verwendet ? - Ähnliche Themen

  1. Armierung Bodenplatte für Gartenhaus

    Armierung Bodenplatte für Gartenhaus: Hallo, ich stelle gerade eine Bodenplatte für unser Gartenhaus her. Vorerst geplant ist ein Holzhaus 4,30 x 2,80m. In ferner Zukunft könnte auch...
  2. Bodenplatte für Gartenhaus abdichten?

    Bodenplatte für Gartenhaus abdichten?: Hallo, habe eine Bodenplatte (6x2,5m) für ein Garten haus erstellt. Wir wohnen am Hang - das am Rande. Die Betonplatte habe ich wie folgt...
  3. Unterbau Bodenplatte Gartenhaus

    Unterbau Bodenplatte Gartenhaus: Moin! Ich weiss ja das DIY hier nicht gern gesehen wird - aber bei der aktuellen Lage am Markt werde ich wohl keine Baufirma für meine...
  4. Bodenplatte für Gartenhaus

    Bodenplatte für Gartenhaus: Hallo liebe Forenexperten wir habe letztes Jahr gebaut und ich plane nun in diesem Frühjahr ein Gartenhaus in unseren Garten zu stellen. Ich...
  5. Bodenplatte fürs Gartenhaus

    Bodenplatte fürs Gartenhaus: Schönen guten Tag zusammen, ich bin neu hier in diesem Forum und möchte mich freundlichst vorstellen! :winken Ich möchte in Eigenregie eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden