Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch

Diskutiere Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hi, wir haben ein Haus gekauft und im Keller, in der Öffnung wo die Rückstauklappe ist, steht Wasser. Siehe Bild, man erkennt es schlecht, aber im...

  1. BrunoP

    BrunoP

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hi, wir haben ein Haus gekauft und im Keller, in der Öffnung wo die Rückstauklappe ist, steht Wasser. Siehe Bild, man erkennt es schlecht, aber im eingekreisten Bereich steht das Wasser schon 1cm hoch. Alles andere rundherum ist auch nass. An der Stelle ist ja die Bodenplatte durchbrochen.
    Jetzt die Frage: Ist das so fachgerecht gemacht?
    Ich vermute mal, man hat vor ein paar Jahren die Bodenplatte geöffnet um die manuelle Rückstauklappe einzubauen.
    Ist es dann normal, das der Boden rundherum nass wird, wenn es ein paar Tage geregnet hat?
    Was sagt ihr zu der Situation?
     

    Anhänge:

  2. #2 petra345, 23.12.2020
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    260
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wir können aus der Ferne nicht erkennen, ob das Wasser aus dem Rohr und der Klappe kommt oder vom umliegenden Gelände.

    Von dort kann es evtl. an das Haus und durch das angeschüttete Material unter die Bodenplatte kommen. Besonders schön übrigens, wenn die sog. "Kapilarbrechende Schicht " aus Schotter oder Kies unter der Bodenplatte eingebaut wurde.

    DAneben könnte es auch noch Grundwasser sein. Aber danach sieht es nicht aus.

    Also erst mal die Ursache erforschen!
     
  3. #3 Andreas Teich, 23.12.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    406
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wenn’s an der durchstemmten Bodenplatte liegt kann ggf mit Vergußmörtel vergossen werden-
    ich habe damit unsere Poolscheinwerfer eingesetzt
     
  4. BrunoP

    BrunoP

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Problem gefunden...

    Die Rückstauklappe ist verstopft und ich vermute das der Wasserdruck nicht mehr ausreichte um den Kanal frei zu spülen.

    Mein provisorischer Spülversuch mit dem Gartenschlauch brachte keine Besserung.

    Außerdem wundere ich mich, warum sich das im Abfluss stehende Wasser unter der Bodenplatte verteilt, da scheint ja der Abfluss undicht zu sein. Scheiße, jetzt hat sich die Brühe schön unter dem Haus verteilt...
     

    Anhänge:

  5. BrunoP

    BrunoP

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    So, der Rohrreinigungsdienst war da. Es befinden sich auf mehreren Metern Kiesel im Abflussrohr zwischen Haus und Straße. Er kommt nächste Woche nochmal um diese rauszuspülen und dann eine Kamerafahrt zu machen.
    Nun ist die Frage wo die ganzen Kiesel herkommen...
     
  6. #6 petra345, 25.12.2020
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    260
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Da wird aber die Stadtverwaltung nicht begeistert sein, wenn die Kiesel in ihr Rohrnetz gespült werden. Evtl. drohen Strafen.

    Eine profesionelle Rohrreinigung sollte eine Möglichkeit haben, sie weitgehend aus dem Rohr zurückzuholen.
    .
     
  7. BrunoP

    BrunoP

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Also da hab ich keine Ahnung von. Ich gehe erstmal davon aus, das der Profi weiß was er tut.
     
  8. #8 Martin1967, 10.01.2021
    Martin1967

    Martin1967

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Landau
    So wie das aussieht läuft über die Klappe das ganze Haus oder. Sollte das so sein ist die Klappe nicht zulässig du benötigst dann eine mit einem Motor, noch besser währe es wenn du eine Klappe mit Pumpe einbaust. Das ganze gibt auch für den Einbau in eine Bodenplatte.
    Rückstauverschluss Staufix FKA | KESSEL AG
    Rückstaupumpanlage Pumpfix F
     
    simon84 gefällt das.
  9. #9 simon84, 10.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.253
    Zustimmungen:
    2.928
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich denke ja auf dem zweiten Photo kann man doch deutlich die Sch.... sehen :)
     
  10. #10 postler1972, 11.01.2021
    postler1972

    postler1972

    Dabei seit:
    03.08.2014
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    25
    Beruf:
    Rohrreiniger
    Ort:
    Darmstadt
    genau das ist das Problem mit der verbauten Klappe, die beiden Teller gehen nicht weit henug auf und behindern sich gegenseitig. Läuft nur Wasser durch, gehts, aber für Fäkalien ist die Klappe eben nicht zulässig. Da hilft nur eins, regelmäßig aufschrauben und überprüfen
     
  11. seaway

    seaway

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    69
    Klassische DIY Rückstausicherung von jemandem der nicht wusste was er tut und sich hat höchstens im Baumarkt beraten lassen.

    Da hilft nur ausbauen und freien Durchfluss erzeugen.
    Rückstauschutz bietet das ding eh nicht (sicher).

    Wenn ihr Rückstauschutz benötigt (davon gehe ich aus) sollte auch eine geeignete Rückstauklappe rein. Die sind dann i.d.R. elektrisch.
    Siehe den Post von Martin1967
    Dazu sollte euch der Kanalfilmer aber beraten oder mindestens jemand nennen können der sich damit auskennt.

    Wenn Kies im Rohr ist könnte irgendwo was kaputt sein. Dann läufts ohnehin noch auf eine Rohrsanierung raus.
     
    simon84 gefällt das.
  12. BrunoP

    BrunoP

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und danke für die Rückmeldung


    Das habe ich jetzt schon öfters gelesen und mal bei der Gemeinde nachgefragt. Hier die Antwort:
    Es ist hier aber nicht von einem Muss die Rede, nur von einem kann oder soll.
    Was stimmt nu, ist unsere Lösung nicht zulässig?

    Und der genannte Kontrollschacht mit elektrischer Rückstauklappe vor dem Haus und noch einer zusätzlichen Hebeanlage im Haus für alles was unter der Rückstauebene liegt... das ist ja der größte Aufwand.
    Vielleicht wäre es es mti der Hebeanlage im Keller getan.
    Oder auch, und das wäre wohl die günstigste Variante, mit der von euch genannten elektrischen Rückstauklappe mit Pumpe, die das ganze Haus absichert udn durch die die Abwässer des ganzen Hauses laufen.
     
  13. #13 simon84, 13.01.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.253
    Zustimmungen:
    2.928
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    denke ich auch es wird doch niemand Kies in den Abfluss geschüttet haben das kommt doch meist von einem rohrschaden

    wie wird das Regenwasser entsorgt ? Auch über diesen Kanal ? Wurden diese Rohre auch abgefahren ?
     
  14. seaway

    seaway

    Dabei seit:
    09.05.2019
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    69
    Du solltest bzw. kannst eine Rückstausicherung vorsehen. Wenn du's nicht machst kannst du auch mit den Konsequenzen klar kommen.

    Es gilt:
    Ablaufstellen für Schmutzwasser, deren Wasserspiegel im Geruchverschluss unterhalb der Rückstauebene
    liegt, sind durch automatisch arbeitende Abwasserhebeanlagen mit Rückstauschleife nach DIN EN 12056-4
    gegen Rückstau aus dem Abwasserkanal zu sichern.
    Rückstauverschlüsse müssen DIN EN 13564-1 entsprechen. Nach DIN EN 12056-4:2001-01, Abschnitt 4
    dürfen Rückstauverschlüsse nur verwendet werden wenn:
    — Gefälle zum Kanal besteht;
    — die Räume von untergeordneter Nutzung sind, d. h., dass keine wesentlichen Sachwerte oder die
    Gesundheit der Bewohner bei Überflutung der Räume beeinträchtigt werden;
    — der Benutzerkreis klein ist und diesem ein WC oberhalb der Rückstauebene zur Verfügung steht und
    — bei Rückstau auf die Benutzung der Ablaufstelle verzichtet werden kann.


    Eure aktuell verbaute Lösung ist keine Lösung. Weil die verwendete Klappe nicht für fäkalienhaltiges Abwasser zuglassen ist.
    Nach dem Motto: Kannste machen, is halt kacke.
    Da die Klappe nicht richtig funktionieren kann (siehe deine Bilder in denen die "Kupferbolzen" und das Klopapier die Klappen verlegen - die dichtet niemals).

    Laut DIN solltet ihr einen Rückstauschutz haben für die unter der Rückstauebene gelegenen Bereiche so denn es dort Ablaufstellen gibt. Zu empfehlen ist es immer. Bei Neubauten eigentlich gefordert. Bei Altbau oft nicht vorhanden.
    Kontrollieren oder bestrafen wird euch keiner wenn ihr keinen Rückstauschutz habt.
    Läuft unter persönlichem Risiko mit allem was dazugehört (Haftung, Versicherung, Renovierung usw.)
    Wenn Ihr keinen Rückstauschutz hab gilt, dass ihr halt nicht jammern dürft wenn der Kanal mal eingestaut ist und euch den Keller flutet.
    (Das ist übrigens je nach Bemessung des vermutlich Mischwasserkanals in der Straße und örtlcihkeit alle 2-5 Jahre der Fall (statistisch gesehen). Die Pflicht sein eigentum gegen Rückstau zu sichern obliegt jedem Hausbesitzer selbst.

    Die goldene Lösung als Rückstauschutz für Schmutzwasser ist eine Hebeanlage mit Rückstauschleife..
    Zwischenzeitlich gibt es aber auch noch Rückstauklappen mit elektrisch schließenden Klappen und eingebauter Pumpe usw. Hier sollte ein Fachmann beraten (wegen Größe und so).
    Stehen nicht alle in der DIN sind aber von den Herstellern entwickelt, getestet, zugelassen und funktionieren.
    Die DIN wird ja auch nicht mit jeder neuentwickelten Technik aktualisiert. Aber die Technik überholt hin und wieder die DIN.

    Wichtig zu wissen wäre auch ob in der Leitung nur Schmutzwasser drin fließt oder ob da auch Regenwasser z.B. vom Dach mit drin ist. Dann wirds nochmal etwas aufwendiger....
    Du siehst es gibt sehr viel zu beachten und zu planen wenn man sowas gescheit umsetzen will.
    ...doch zu viel geschrieben.

    Wenn du mehr lesen willst google "Rückstauhandbuch", erster Treffer.
     
    simon84 gefällt das.
  15. #15 Martin1967, 13.01.2021
    Martin1967

    Martin1967

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Heizungsbauer
    Ort:
    Landau
    Der Gemeinde ist es eigentlich vollkommen egal was du machst, schau doch mal in die Satzung deiner Gemeinde. Da steht dann bestimmt drinnen das der Grundstückseigentümer für die Rückstausicherung von seinem Gebäude selbst verantwortlich ist. Also wenn du absäufst komm nicht auf die Idee und gibt der Gemeinde die Schuld. Hast du das von der Gemeinde schriftlich? Das entspricht einer kompletten falsch Beratung, frage doch mal nach ob die Gemeinde den Schaden übernimmt bei der Aussage, die Versicherung wird ganz schnell mitteilen das sie nicht bezahlen wird da die Anlage nicht der Norm entspricht.
    Hohle dir doch einen Fachmann ins der sich mit Rückstau auskennt aber nur jemanden der wirklich damit Erfahrung hat, nicht irgend einen Installateur. Leider haben die meisten Installateure vom Rückstau keine Ahnung.
     
    seaway, Fred Astair und simon84 gefällt das.
  16. #16 Diamand, 14.01.2021
    Diamand

    Diamand

    Dabei seit:
    24.05.2013
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ich würde nach Möglichkeit auf eine Rückstauklappe verzichten.

    Dazu würde ich wenn es geht, dieses Rohr so früh als auch so hoch wie es machbar ist aus dem Haus führen. Besonders dann wenn die Leitung außerhalb des Hauses eventuell sowieso erneuert werden müsste. Dann ist der Punkt mit der Rückstauebene und Klappe nicht mehr so von Bedeutung
     
Thema:

Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte für Rückstauklappe durchbrochen - Wasser steigt hoch - Ähnliche Themen

  1. WU Keller - Bitumenbahn auf Bodenplatte nötig oder reicht PE Folie?

    WU Keller - Bitumenbahn auf Bodenplatte nötig oder reicht PE Folie?: Hallo zusammen, wir haben in unserem Neubau einen gedämmten WU Beton Keller, also eine weiße Wanne.Der Heizungsbauer wird natürlich eine PE Folie...
  2. Verschließen Öffnung in Bodenplatte

    Verschließen Öffnung in Bodenplatte: Hallo zusammen, da wir einen Rohrbruch hatten wurde die Bodenplatte durch eine Firma geöffnet und das Rohr getauscht. Nun würde das...
  3. Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart

    Abdichtung Bodenplatte aus Spannbetonplatten / Fußbodenaufbau / Schlüter Bekotec / Estrichart: Hallo, bisher war ich hier immer nur Leser, aber zu meinen aktuellen Fragen habe ich weder hier noch sonst irgendwo Antworten gefunden und die...
  4. Wasser zwischen Bodenplatte und Mauerwerk

    Wasser zwischen Bodenplatte und Mauerwerk: Guten Abend. Ich habe folgendes Problem. In meinem Keller musste ich, um ein Bad für meine Mutter zu realisieren ein Teil meines Estrich und auch...
  5. Asbest in Bodenplatten?

    Asbest in Bodenplatten?: Hallo zusammen, durch die Recherche der letzten Tage bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass auch mir weitergeholfen werden kann. Kurz...