Bodenplatte komplett unter Wasser

Diskutiere Bodenplatte komplett unter Wasser im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, bei uns in der Nachbarschaft wird ein neues Mehrparteien-Haus gebaut, 14 Wohnungen mit Keller - vom einem örtlichen großen...

  1. ynnus

    ynnus

    Dabei seit:
    19.09.2018
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Programmierer
    Hallo zusammen,

    bei uns in der Nachbarschaft wird ein neues Mehrparteien-Haus gebaut, 14 Wohnungen mit Keller - vom einem örtlichen großen Bauunternehmen.
    Wir haben Recht hohes Grundwasser und während der Arbeiten wurde es mit einer Pumpe abgesenkt. Die Pumpe lief bis zuletzt rund um die Uhr, ist aber seit etwa 4 Tagen ausgefallen.
    Die Betonplatte steht nun komplett unter Wasser.
    Rein aus Interesse - ist die Platte damit hinüber? Schadet es ggf der Wasserundurchlässigkeit oder Festigkeit? Die Platte war etwa 4 Tage "trocken", bis die Pumpe ausgefallen ist. Jetzt steht sie seit einigen Tagen unter Wasser.

    Man sieht jetzt nur noch die Armierungseisen für die Wände hervorstehen. Rostet natürlich so umso mehr.

    Der Boden ist sehr lehmhaltig und fest. Das zumindest dürfte gegen eine Unterspülung helfen, weil wenig Sand zum Wegspülen vorhanden ist.

    Was denkt ihr, ist das noch zu retten oder muss es neu gemacht werden?
     

    Anhänge:

  2. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.044
    Zustimmungen:
    3.284
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Nein.
    Eventuell, aber nicht vom Wasser sondern eher von den 'Beimischungen Verunreinigungen ' die nunmehr vom umliegenden Boden mit zugetragen wurden.
    Das macht erstmal nichts.
    Sehe ich eher entspannt , trotzdem sollte nun das Wasser und der Schlamm etc weg.
     
    Fred Astair gefällt das.
  3. #3 Hercule, 27.12.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    776
    Ich frag mich immer warum bei so hohem Grundwasser unbedingt ein Keller her muss :)
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Das ist eine Herausforderung was ich gerne mache :)

    Bei diesen Regenverhältnisse stehen teilweise Erdgeschosse unter Wasser. Mit Grundwasser hat das nichts zu tun…
     
  5. #5 Fabian Weber, 27.12.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.538
    Zustimmungen:
    5.142
    Für die Platte kann es sogar richtig gut sein, wenn die nochmal geflutet wird. Das ist ja die beste Nachbehandlung, die für den späten Zwang etc. passieren kann.

    Wir haben wegen einem vorübergehenden Baustopp auch schonmal ein UG für 1 Jahr geflutet, weil die Wasserhaltung viel zu teuer gewesen wäre. Danach haben wir ne Probe genommen, der Beton war extrem gut.

    Ich habe auch schon um mir die Wasserhaltung zu sparen mit Unterwasserbeton gearbeitet.
     
  6. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    6.902
    Zustimmungen:
    965
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Das ist zu viel des guten…

    wenn der Untergrund aufgeweicht wird ist es eine Totalschaden!
    Wenn die Bodenplatte nicht schon hochgeschwommen ist
     
  7. Oehmi

    Oehmi

    Dabei seit:
    23.02.2023
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    226
    Beruf:
    Diplom-Kümmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Warum sollte ein geflutetes Bauwerk auftreiben?

    Kommt sehr auf die Bodenverhältnisse an. Wenn du hohen Aufwand für die Absenkung betreiben musst, hast du doch meistens hohe kf-Werte. Da weicht nichts auf.
     
  8. #8 Gast 85175, 28.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Blöde wird das erst, wenn die Wände auch schon stehen und dann fällt die Pumpe aus... Je nach Geometrie kann so ein "dichter" Keller tatsächlich schwimmen und wenn der in der Baugrube herumschwimmt, dann wars das... Manche betreiben derartigen Vandalismus auch zu Werbezwecken...

    Das schwimmende Haus I Glatthaar Keller

    Nö, es gibt sogar Untersuchungen da hat man Beton mit voller Absicht 50 Jahre lang unter Wasser gelagert... (siehe 2.2 Lagerung der Prüfkörper)...

    Betontechnische_Berichte_76_Festigkeitsentwicklung_von_beton_bis_zum_AlteR_von_30_und_50_Jahren.pdf (vdz-online.de)
     
  9. #9 simon84, 28.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.832
    Zustimmungen:
    5.593
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ganz im Gegenteil, solange es kein blättriger Rost ist kann das sogar eher positiv sein, deshalb ist die Bewehrung ja auch nicht glatt
     
    SIL gefällt das.
  10. Oehmi

    Oehmi

    Dabei seit:
    23.02.2023
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    226
    Beruf:
    Diplom-Kümmerer
    Ort:
    Niedersachsen
    Kommt auf das Objekt an.

    Wobei in diesem Fall der Aufwand eher bei Spwzialtiefbau liegt.
    Die Wasserhaltung ist den Fotos nach nur eine Flächendrainage mit einem Pumpensumpf.
     
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    9.044
    Zustimmungen:
    3.284
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Etwas ist o.k. eher Richtung 'Flugrost' es sei denn es wird feuervz. Inox oder Carbon verwendet.
    Wasser - nicht Schmoddelsuppe am besten noch mit Ölen und Fetten wa
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 Hercule, 28.12.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    776
  13. #13 Hercule, 28.12.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    776
    Wenn da eine Perimeterdämmung drunter ist könnte ich mir das schon vorstellen (Volumen, Dichte).
    Müsste man mal ausrechnen.
     
  14. #14 simon84, 28.12.2023
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    20.832
    Zustimmungen:
    5.593
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich mir eher nicht die Bodenplatte und die aufsteigenden Wände sind so schwer auch wenn da 20cm Dämmung drunter sind reichen bereits wenige cm Wasser die stehen dass da rein garnix aufschwimmt

    allerdings ist das Risiko dass es unten drunter was ausspült und etwas kippt oder bricht nicht zu vernachlässigen
    Wasser kann sehr interessante Fluss Wege im Grund haben etc.
     
    Hercule gefällt das.
  15. #15 Hercule, 28.12.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    776
    Das stimmt. Wäre wohl die Hauptgefahr.
     
  16. #16 Gast 85175, 28.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    20cm Dämmung mit dem Gewicht von ungefähr 0 erzeugen einen Auftrieb von 200kg/m2. Eine WU-Betonplatte mit 20cm Dicke wiegt inkl. Stahl gerne 500kg/m2. Da schwimmt sicher nix…
     
    Oehmi und simon84 gefällt das.
  17. #17 Gast 85175, 28.12.2023
    Gast 85175

    Gast 85175 Gast

    Emulsion?
     
  18. #18 VollNormal, 28.12.2023
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    2.863
    Zustimmungen:
    1.706
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
    Falls die Grube vorher mit offener Wasserhaltung trocken gehalten wurde, dürfte da wenig Strömung im Untergrund sein. Sorgen machen würde ich mir aber um die augenscheinlich recht steile Böschung, die ist vermutlich nicht mehr standfest.
     
    Oehmi und simon84 gefällt das.
  19. ynnus

    ynnus

    Dabei seit:
    19.09.2018
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Programmierer
    Bei uns hat es tatsächlich seit ein paar Wochen nur wenig geregnet. Es ist wirklich Grundwasser, da das Wasser hier dauerhaft auf diese Höhe steht, wenn man es nicht abpumpt. Auch im Sommer, wo es kaum regnet.

    Aber die Keller werden wohl als Stauraum benötigt. Bei 14 Wohneinheiten kein Wunder, irgendwo müssen die Leute ja Fahrräder, Kinderwagen und sperrige und saisonale Sachen lagern.
     
  20. #20 Hercule, 29.12.2023
    Hercule

    Hercule

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    3.322
    Zustimmungen:
    776
    Und dann immer über Treppe hochschleppen ?
    Ebenerdige Stauräume hätten da gewisse Vorteile. Und man hätte sich die Kellerproblematik erspart.
     
Thema:

Bodenplatte komplett unter Wasser

Die Seite wird geladen...

Bodenplatte komplett unter Wasser - Ähnliche Themen

  1. Bodenplatte

    Bodenplatte: Hallo zusammen, Ich weiss gar nicht wie ich anfangen soll, daher hier vorab ein paar Hintergründe: Wir haben und letztes Jahr zum Hauskauf...
  2. Streifenfundament oder Bodenplatte?

    Streifenfundament oder Bodenplatte?: Hallo ich bin neu hier. Wir wollen eine Gerätehütte mauern. Nun ist die Frage mit einem Streifenfundament oder Bodenplatte. Unter den Platten ist...
  3. Korb in Bodenplatte liegt halb unter der Wand und nicht komplett daneben

    Korb in Bodenplatte liegt halb unter der Wand und nicht komplett daneben: Hallo. Eine Frage trotz den Feiertagen. Beim Einlegen der Armierung (Matten, Stäbe und selbstgewickelten Körbe) in der BoPl st ein Korb nun...
  4. Haus ohne Keller - was muss über Rückstauebene liegen? Komplette Bodenplatte?

    Haus ohne Keller - was muss über Rückstauebene liegen? Komplette Bodenplatte?: Hallo, wir basteln immer noch an der Höhe über der Rückstauebene unseres Hauses. Das Rückstau-Handbuch von Manfred Abt habe ich mit viel...
  5. Komplettes Fertighaus auf Bodenplatte stellen nach nur einer Woche abbinden?

    Komplettes Fertighaus auf Bodenplatte stellen nach nur einer Woche abbinden?: Hallo zusammen! ich weiß, diese Frage ist so oder in ähnlicher Form immer mal wieder gestellt worden - allerdings meist nicht so konkret....