bohrlochinjektionen verlässlich?

Diskutiere bohrlochinjektionen verlässlich? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich wollte mal fragen, was allgemein von Bohrlochinjektionen mit Harzen im Kellerbereich zu halten ist. Mein Haus Bj 60 hat einen Keller,...

  1. #1 Lirumlarum, 14. August 2007
    Lirumlarum

    Lirumlarum

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, ich wollte mal fragen, was allgemein von Bohrlochinjektionen mit Harzen im Kellerbereich zu halten ist. Mein Haus Bj 60 hat einen Keller, der zwar nicht nass ist, aber dennoch stelle ich fest, dass hin und wieder an einigen Stellen Salpeterausblühungen sind. Wenn ich die Aussenwände nun mit Injektionstechnik abdichte, müsste das Problem dann doch behoben sein, oder? Ist die Technick verlässlich? Und wenn ja, warum machen einige Hausbesitzer dennoch einein Riesenaufwand mit Aussenabdichtungen und Drainagen??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die Injektionen

    die ich kenne, können nur eine fehlende/schadhafte Horizontalabdichtung unter oder auf der ersten Steinreihe ersetzen, also gegen aufsteigendes Wasser von unten. Wenn es aber seitlich reindrückt, hilft das nix, dann muss von aussen (vertikal) abgedichtet werden.

    Gruß

    Thomas
     
  4. #3 Lirumlarum, 14. August 2007
    Lirumlarum

    Lirumlarum

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Hamburg
    aha. verstehe. was kostet denn so eine aussenabdichtung incl verlegung von drainagerohren und anschluss an eine vorhandene Drainagepumpe fuer ein haus mit ca 100 qm grundfläche ? Nur so in etwa...
     
  5. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Aussage von Bauwahn ist so nicht ganz richtig...

    Bei Durchführung einer Innenabdichtungsmaßnahme ist es teilweise wichtig und zwingend die Bohrlochsperre oben, teilweise sogar unmittelbar unter der Decke anzuordnen...
     
  6. #5 buddelchen333, 14. August 2007
    buddelchen333

    buddelchen333

    Dabei seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsmathematiker
    Ort:
    Hamburg
    das finde ich interessant, steigt die feuchtigkeit bei innenabdichtung und fehlender außenabdichtung in die einzige Richtung, wohin sie noch kann, sprich weiter ins eg und in die kellerdecke?
     
  7. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Deshalb die Horizontalsperre weiter oben, aber Innenabdichtung ist m. E. nach auch nur als allerletztes Mittel zu empfehlen, wenn aussen wirklich gar nix geht.
     
  8. #7 camani2006, 26. August 2007
    camani2006

    camani2006

    Dabei seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Bohrlochinjektionen mit Harzen im Kellerbereich

    So wie mann das mir Erklärt hat wird der Stein dann Wasserundurchlässig
    Das Heißt doch wenn mann die Bereiche macht wo das Wasser durchkommt.
    Das dann nicht mehr der Fall sein kann oder????
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Die Bohlochsperre verschließt die Kapillare, die Innenabdichtung dichtet innenseitig ab.

    Obwohl manche Systeme eine innenseitige Kapillarverengung in Form einer Flächenverkieselung vor der Innenabdichtung benötigen.

    Sind im übrigen meist keine Harze...
     
  10. camani2006

    camani2006

    Dabei seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Obwohl manche Systeme eine innenseitige Kapillarverengung in Form einer Flächenverkieselung vor der Innenabdichtung benötigen

    Frage 1: Was genau heißt das .



    Die Bohlochsperre verschließt die Kapillare, die Innenabdichtung dichtet innenseitig ab.

    Frage 2:Heißt das,das das Wasser was vorher eingedrungen ist dann nicht mehr eindringen kann.
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    1: Laienhaft Oberflächenimprägnierung

    2. jetzt ist die Wand nass, aber innen kommt nichts an und hoch kann wegen der oben angeordneten Bohrlochsperre auch nichts
     
  12. camani2006

    camani2006

    Dabei seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Frage:
    Die oben angeordneten Bohrlochsperre wie wird die ausgeführt .
    Die muß doch die volle mauerstärke sein oder?

    Und wenn man das oben so ausführen kann warum dann nicht auch im unteren Teil?
     
  13. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    warum unten? wenn die Wand eh nass ist und bleibt (System/Prinzip der Innenabdichtung) dann ist es sehr sinnfrei wenn die Horizontalsperre unterhalb des feuchtigkeitseintrittes in das Mauerwerk angebracht werden würde und oben weiter aufsteigen kann... oder?

    Ja es muß die ganze Mauerstärke injiziert werden...

    gemacht wird das Drucklos, Niederdruck oder Hochdruck
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. camani2006

    camani2006

    Dabei seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenschlosser
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich meinte das etwas anders.
    Die Horizontalsperre wir über die Volle Mauerwerksstärke eingebracht.
    Und ich dachte das könnte mann dann im ganzen Wandbereich so Machen.

    Ich habe bei mir ein Wassereintritt im unteren Bereich (Fußbodenleistenhöhe)
    Und gemessen wurde eine Feuchtigkeit bis zu einer Höhe von ca 70cm vom Fußboden aus.
    Dann sagte mann mir das das Wasser eine Gewisse Höhe haben muß damit es so viel Kraft hat um durchs mauerwerk durch zu kommen.
    Lösung sollte bei mir sein.
    Einmal : Aquapre Harzdruckwassersperre gegen wanddurchdringendes Stauwasser erstellen.
    Eine andere Lösung:( Eine andere Firma )
    Degesil Sperre gegen aufsteigendes bzw. kapillar durchdringendes Wasser erstellen 7 lfm Plus 12 lfm Degepox Reaktionsharzverpressung gegen durchdringendes Stauwasser erstellen.
    Dann wird noch von einer hohlraumverfüllung gesprochen.
    Und dann noch das die Harzverpressung in zwei lagen erfolgt.
    Und das die Degesil sperre in den unteren Steinlagen eingebaut wird.
    Und weil mein Keller auf eine Betonplatte steht benötigen die kellerinnenwände ledeiglich eine sogenante eckabsicherung ( je 0,5m degesil Sperre.) an den Übergängen in den Außenwänden.
    Meine Frage ist .
    Wäre das eine Lösung die mein Problem beseitigt.
     
  16. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Kann ich ohne meine Glaskugel nicht sehen ;)
     
Thema: bohrlochinjektionen verlässlich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bohrlochinjektion erdahrung

Die Seite wird geladen...

bohrlochinjektionen verlässlich? - Ähnliche Themen

  1. Wie verlässlich ist ein Bauvorbescheid?

    Wie verlässlich ist ein Bauvorbescheid?: Hallo, ich erbitte professionellen Rat zu folgender Fragestellung: Was bedeutet die Aussage in einem Bauvorbescheid, dass "trotz der...
  2. Beton-Kellerwand (Bj53) von innen abdichten-Bohrlochinjektion/Verkieselung sinnvoll?

    Beton-Kellerwand (Bj53) von innen abdichten-Bohrlochinjektion/Verkieselung sinnvoll?: Hallo zusammen, ich habe ein Problem mit Feuchtigkeit an unserer Kellerwand (Siedlungshaus Ba.Wü. Baujahr 1953). Wenn es (stärker) regnet wird...
  3. KWL - verlässliche Anlagen gesucht

    KWL - verlässliche Anlagen gesucht: Hallo, kennt jemand im Netz eine gute Marktübersicht der aktuellen KWL Anlagen? (hier dürfen wohl keine Produktbesprechungen stattfinden)...
  4. Baufenster um mehrere Meter verlassen - genehmigungsfähig? Erfahrungen?

    Baufenster um mehrere Meter verlassen - genehmigungsfähig? Erfahrungen?: Hallo. Hat hier irgendwer, bevorzugt aus Brandenburg, schon mal gehört oder erlebt, daß in einem B-Plan-Gebiet ein Bau mit einer Abweichung von...
  5. Warum man sich auch als Handwerker nicht aufs Navi verlassen sollte...

    Warum man sich auch als Handwerker nicht aufs Navi verlassen sollte...: Hier die Begründung ...Firma deckt versehentlich Dach von Bürgerhaus ab