Brauch ich das Viergestirn ?

Diskutiere Brauch ich das Viergestirn ? im Bauen mit Architekten Forum im Bereich Architektur; dein nachsatz war rhetorisch, oder? den liest jetzt jeder :-)) 1. es geht um fachleute, aber nicht um pizza- oder knäckebrotfachleute 2. ich...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    dein nachsatz war rhetorisch, oder? den liest jetzt jeder :-))

    1. es geht um fachleute, aber nicht um pizza- oder knäckebrotfachleute
    2. ich lach mich schlapp: als wenn´s ein problem wär, einen halbwegs realen preis zu bestätigen
    3. ist ja mehrfach bewiesen: günstiger als mit individueller planung geht´s nicht
    4. warum rennen die bauherren dann doch zu pizza- oder knäckebrotfachleuten, wenn sie ein haus kaufen wollen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MAB

    MAB Gast

    Drecksack

    War er nicht mal. Aber kommt echt gut :-)
    Natürlich geht das!

    Aber dann kommen wir wieder zu der Kernfrage: woran erkenne ich einen guten Architekten / Bauleiter /Unternehmer..................
     
  4. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Nächstes Beispiel (!)

    [​IMG]
    -
    Ich glaub das Bild brauch ich NICHT zu komentieren oder ? ... ausser das das ne Wu-Konstrukion werden soll ... perfekte Anschlussbewehrung nenn ich das eine ... bzw. Stösse verschweißt bei Fugenbänder o.Ä. nenn ich das andere ... ahja das Wasser sieht man bereits in der Baugrube ... das wird schon seinen Weg durch´s Blech finden :D
    -
    Wo war da die Detailplaung des Staikers ? bzw. die Bauüberwachung ?
    -
    Das Thema mit dem Festpreis hat schon seine Berechtigung ... der Architekt macht zwar eine Kostenschätzung in dessen Rahmen er sich letztendlich auch bewegen wird ... die guten Architekten achten hierbei ABER auch drauf das Sie diese Kostenschätzung NICHT überschreiten damit sie letztendlich dem Bauherr dann sagen können "Siehste ist doch billiger geworden" ... ABER der Otto-Normalbauherr will padur auf den Cent wissen wieviel sein Haus kostet und das möglichst dann gleich mit Vertrag ... wie soll da ein Architekt mit der Stangenware mithalten können ? ... Zu dem Zeitpunkt intersiert es den Normalbauherrn NICHT am Arsch das jede Steckdose zusätzlich nen satten Aufpreis kosten wird ... ODER wer weiß schon das man für die im Festpreis angepriesenen Bodenbeläge bis 15€ eigentlich NUR Ramps bekommt ? usw. usw. usw. ... es zählt ja NUR erstmals der Festpreis im Vertrag (!) ... Ich hab da einen persönlichen Vergleich:
    -
    JEDER hat doch schon mal ne Küche gekauft ? ... so schön mit Sonderpreis zum Grundblock und bis diese Küche dann letztendlich eingebaut ist kostet sie mitunter den 4fach Blockpreis (!) ... ist des NORMAL ? ... sicher NICHT und genau siehts bei den Festpreis bei den Häusern aus ... Kampfpreise sind angesagt und abgezockt wird bei den zusätzlichen Leistungen sprich "Nachträgen" ... und HIER seh ich den Vorteil des Architekten er hat es DOCH in der Hand durch umfangreiche Ausschreibungen die Einheitspreise niedrig zu halten sprich für den Bauherren zu wirtschaften ... dagegen ist der Festpreiskäufer auf gedeih und Verderb den Machenschaften bzw. der Profitgier des Festpreishersteller ausgesetzt (!)
    -
    Nächstes Thema "Qualität" ein Architekt kann es sich NICHT leisten mit Gratlern zu arbeiten darunter leidet sein Ruf ... NICHT umsonst wird den Architekt auch nachgesagt das er mit einem ausgesuchten Firmenstamm arbeitet ... im Gegensatz zu Festpreisherstellern denn da ist Qualität eh nicht gefragt ... Billig = Profit ... und wenn´s Probleme mit dem Bau gibt dann stellt man sich hinter den Bauherrn und sagt "Handwerker hier hast du Mist gebaut ... richten bitte" ... mit keinen Wort wird die Bauüberwachung/Bauleitung erwähnt NUR der Mangel wird kritisiert ... ist des auch normal ? ... x mal erlebt (!)
    -
    M.e. nach MUSS die Arbeit des Architekten besser gestärkt werden ... mit dem Architekten kommt fast automatisch der Statiker und der Geologe sowie die Bauleitung ins Spiel ... sprich Qualtität ist angesagt man kennt sie doch die Architektenhäuser von denen jeder träumt ... NUN kommt gleich die Frage wie kenne ich einen guten Architekten ? ... ich sag mal so ... da gibts auch zig schwarze Schafe ABER sicher Keine 25% ... wobei ich ABER mal frech behaupte das es KEINE 25% von Festpreisherstellern gibt die NICHT ihre Kunden inkl. Handwerker wie Weihnachtsgänse ausnehmen (!) ... finde die Richtigen und Du wirst Freude an Deinem Haus haben findest Du ABER den falschen dann werden Gutachter künftig DEINE Freunde werden (!)
    -
    Was ich auch padour nicht verstehe: "WARUM dürfen Architekten NICHT öffentlich werben" ?


    MfG
     
  5. manni

    manni

    Dabei seit:
    27.09.2002
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Bauherrnmeinung:

    Das die Bauherrn nicht gleich z.B. kompetente Bauleitung vereinbaren, liegt doch auch daran, dass sie einfach unwissend und unbelehrbar sind. Ich habe im Moment einen Bekannten, der nun mit seinem Häusle beginnt. Als gelernter Elektriker/ Fachplaner kenn ich mich nun im Hochbau nich so gut aus, aber als eifriger Forumsleser hab ich natürlich schon einiges mitbekommen.
    Also hab ich den guten Mann mit Engelszungen beschwört, er soll mal hier oder woanders ins Forum schauen, da er bei seiner Konstruktion meines Erachtens einige "Knackpunkte" drin hat, die eine genaue Detailplanung erfordern (ohne Keller, Stichwort Gründung und Abdichtung, Eckfenster ohne Stütze etc.) usw. Jedenfalls hab ich ihn ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es Probleme geben kann. Was sagt er zu mir: "Auch andere Leute haben schon gebaut, dann werden wir das auch können." Also hat er seinen 50stel Plan genommen ist zu den Firmen marschiert, Angebot eingeholt und so baut er jetzt.
    Bauleitung? Macht der Maurerpolier, Detailplanung z.B. Statik: "Das macht der Maurer mit"
    Was soll man da machen? Ich hab mich jetzt erst mal ausgeklinkt, denn mittlerweile bin ich schon der böse Bube, weil ich immer mecker.
     
  6. MAB

    MAB Gast

    Des Pudels Kern

    Manni hat es klarer ausgedrückt, als ich das könnte.

    Genau das meinte ich.

    Und so geht mir meine Arbeit nicht aus. Glaubt jemand im Ernst, daß es mir Spaß macht, daß Elend anderer Leute zu sehen? Vor allem, wenn man weiß, daß es sich mit wenig Geld hätte vermeiden lassen?
     
  7. manni

    manni

    Dabei seit:
    27.09.2002
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Schreibfehler

    in meinem Beitrag oben ist noch ein Schreibfehler: Er hat natürlich nur seinen 100stel !! Eingabeplan, und damit baut er :-(

    Manni
     
  8. #27 Markus Gräfe, 13.11.2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    guter Beitrag, Manni

    Deinem Freund ist nicht zu helfen! Ich hätte mir gewünscht, mich hätte VOR Vertragsunterzeichnung jemand auf die Möglichkeit der Foren hingewiesen (wenn ich schon nciht selbst darauf gekommen bin). So muße ich warten, bis ich das erste mal gezweifelt habe und bin dann auf das Forum gestoßen. Er wird es noch lernen, Manni.

    @ Josef: Gundsätzlich hast Du recht. Allerdings haben auch die Komplettanbieter 'nen Namen zu verlieren und genau da setzt dann das Problem an: ein angehender Bauherr weiß, das beide einen guten Ruf zu verlieren haben und von daher steht es erst mal 1:1. Dann bewertet er, daß er vom Architekt (kostenlos nur eine ca. Schätzung bekommt (m² -> Bauvolumen multipliziert mit einem Betrag X, mehr ist kostenlos nicht drin - logisch). Der Komplettanbieter sagt ihm schon vorher mit ca. Grundrissen im Maßstab 1:100 was das ganze kostet. Vorteil für den Komplettanbieter (wenn er dann noch billiger ist, was wohl in 99% der Fall ist). Wesentlich mehr kann 0815 - Bauherr zur Entscheidungsfindung nicht heranziehen (wenn er sich nicht mit diesem Thema z.B. in einem Forum auseinandergesetzt hat und das sind immer noch die wenigsten).

    Hier kann ich nur eine Empfehlung geben: Der Knackpunkt ist neben der Bau- und Leistungsbeschreibung der Bauleiter. Der kommt natürlich auch vom Komplettanbieter und damit hat der Bauherr verloren - er weiß es nur noch nicht (er denkt ja immer noch, daß der Komplettanbieter ein gutes Bauwerk abliefern will und damit wird er es schon richten. Weit gefehlt. Zunächst mal versucht man, weil billig geplant, kleiner Fehler zu kaschieren (BH wird's schon nicht merken. Den handwerker brqaucht man ja das nächste mal wieder, er ist ja der billigste. Wenn doch etwas nachgebessert werden muß, ist es dann So, wie von Josef beschrieben. Im Zweifel hinter den Bauherrn stellen und schimpfen.

    Warum wird denn von den Architekten keine Checkliste rausgegeben. Ihr Fachleute wißt doch genau, wo die Komplettanbieter ansetzen um billiger zu sein. Ich habe bei mir 49 Zusatzpunkte aufnehmen lassen, die mir wenigstens einen gewissen Mindeststandard garantieren (allerdings muß ich zugeben, daß dies nur auf dem Blatt garantiert ist - wie es ausgeführt wird, ist hier nicht vermerkt. Aber nicht jeder baut weiße Wannen oder Mauerwerke wie Josef und das garantiert mir auch kein Architekt oder externer Bauleiter).

    Beispiel. Die Checkliste müßte alle wichtigen Punkte behandeln, die zu einer ordentlichen Ausführung gehören. Damit kann man wenigstens darauf achten, daß eine Drainage mit Stangenware, Kies und Vlies vorgesehen wird. Dazu gehört dann auch die Abführung des Drainagewassers (Kanal ist ja nicht mwehr erlaubt). Elektro: Überprüfen, ob man mit der mageren Grundausstattung leben kan (oder will) oder besser doch gleich sagen, wo mehr hinzu muß. Hausanschluß: Soll er doch mit anbieten. Dachentwässerung: nicht nur bis zum Boden führen, auch anschließen (an Zisterne mit Überlauf in Sickerschacht und ggf. Pumpen z.B.), Innentüren: Röhrenspan oder Wabenstruktur - soll er doch mal genau beschreiben. Innenputz: ist der Keller dabei? .....

    Ich wäre gerne bereit, an so einem Werk mal mit zu arbeiten, denn die Liste kann noch beliebig erweitert werden. Wenn der angehende Bauherr sich dann anhand dieser Checkliste seine Ausstattung und den geschuldeten Leistungsumfang vom Komplettanbieter genauer spezifizieren läßt wird er feststellen, daß der Architekt u.U. die günstigere Alternative darstellt (mit dem gewissen Restrisiko, daß man vorher keine Preise garantiert hat. Auf jeden Fall kommt dann hinterher nicht das böse Erwachen.

    Bin mal gespannt, wie es bei mir ausgeht. Derzeit bewege ich mich immer noch bei einem Mehrpreis zum garantierten Festpreis im Bereich von 2% ...

    Gruß, Markus
     
  9. MAB

    MAB Gast

    Ehrenwerte Absicht

    Wozu ne Checkliste? Steht alles in der DIN, Richtlinie, Fachregel, VOB, BGB, Herstelervorschriften, ENEV, LBO, HOAI, VDE ......


    Locker aus dem Handgelenk geschätzt rund 10.000 wichtige Seiten.
     
  10. #29 Markus Gräfe, 13.11.2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    ne ne, Martin,

    so war das nicht gemeint. Es geht hier ja nicht um die Ausführung. Da hast Du recht, das regeln ca. 10.000 Seiten DIN Vorschriften und die geliebten Merkblätter. Das zusätzliche Geld verdient der Komplettanbieter nicht durch Ausführungen, die er - um DIN gerecht zu bauen - gegen Mehrpreis anbietet (wär ja noch schöner...) sondern hier geht es um Ausstattungsdetails.

    Meine 49 Zusatzvereinbarungen decken schon eine ganze Menge ab. Nur eben nicht alles. Dem angehenden Bauherr sollte hier, um Ausstattung und damit den Preis besser beurteilen zu können, lediglich ein Leitfaden bekommen, anhand dessen Fragestellungen zur Ausführung formuliert werden. Ob er dann eine Zusatzforderung in den Vertrag aufnehmen läßt oder nicht, obliegt ihm selbst.

    Beispiel: Wird in dem "Leitfaden" dazu geraten, eine Drainage vorzusehen, (wo es Sinn macht), und der BT ihm dann den Mehrpreis sagt, kann er ja entscheiden, ob er dies in Anspruch nimmt oder nicht. Wenn er es tut, wird er schnell feststellen, daß er das Haus vom Komplettanbieter auch nicht billiger bekommt.

    Gruß, Markus
     
  11. MAB

    MAB Gast

    Wenn das so einfach wäre

    Isses aber nicht. ich hab das mal nur beim Bereich Flachdach versucht: vergiß es! Es geht einfach nicht. Erfahrung kann ich nicht durch Checklisten ersetzen.

    Das Beispiel Drainung (Gnaa, Drainage macht der Onkel Doktor, wir machen Drainanlagen) paßt doch ganz gut. Was will ich damit?

    Ziel ist es doch, den Keller trocken zu haben. Da führen mehrere Wege hin:
    Weiße Wanne (wozu dann Drainung?)
    schwarze Wanne (wozu dann Drainung?)
    Abdichtung gegen aufstauendes Sickerwasser mit KMB (wozu dann Drainung?)
    Abdichtung gegen nichtstauendes Sickerwasser mit KMB (Drainung je nach Boden erforderlich oder nicht).

    Oder Flachdach: was ist die beste Dämmung (Klar, Foamglas :) )? In welcher Beziehung denn?

    Zweilagig Bitumen, oder einlagig Kunststoff-Dachdichtungsbahn. Wenn "Folie": PVC, PIB, POCB, ECB, VAE, EVA, PICB, EPDM ............?
     
  12. #31 Markus Gräfe, 13.11.2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hab ja nicht behauptet, daß es einfach wäre

    und Drainung (! - ich lerne) war auch nur ein Beispiel - deswegen: wo sinnvoll.

    Die 100%ige Absicherung hast Du nur, wenn Du nicht baust! Vielmehr geht es doch darum, Das bestimmte sinnvolle Mehrausstattungen entweder nicht oder m.E. mangelhaft angeboten werden.
    Noch 'n Beispiel: Ich habe einen Kellerabgang mit Türe zum Keller (sonst macht der Abgang ja wenig Sinn ;) ) Diese Türe ist nach Standard-Ausstattung meines BT als MZ-Türe geplant. Und da haben wir das Problem des angehenden Bauherrn. Wie schon oft erwähnt: Es werden dann Merkmale vorausgesetzt, weil man es selbst als selbstverständlich erachtet und muß dann feststellen, daß dem nicht so ist. Ich kannte die Türe nicht, dachte mir aber, das wird schon passen oder noch genauer: ich habe es überlesen, weil auch ich gedacht habe muß ja sicher sein. Wenn jetzt noch einer erklärt, das wäre sie den erkläre ich für verrückt. Sicher ist die nur gegen Blicke. Ansonsten ist m.E. von dieser Türe nicht mehr zu halten Da nehme ich mir eine Innentüre vom Baumarkt, ziehe mir ein Zinkblech drüber un fettich. Das kann's ja wohl nicht sein. Es geht hier nicht um Optik, sondern um ein "Mindestmaß" an Sicherheit. Natürlich ist keiner Türe ein Grenze gesetzt, aber ich möchte den kennenlernen, der einer solchen Türe zustimmt.

    Klar gibt es auch Ausstattungsmerkmale und daß Du auf Foamglas stehst, hat mittlerweile glaube ich jeder mitbekommen. Gut, Du wirst Dein Gründe haben.

    Aber ich versuch es mal an 'nem anderen Beispiel festzumachen:

    Kauf ein Auto nach dem Prospekt (mehr ist es ja beim Haus auch nicht). Dort siehst Du unter den Ausstattungsmerkmalen, daß ein Gurt vorhanden ist. Selbstverständlich denkst Du, hakst den Punkt gedanklich ab. Bei der Lieferung erfährst Du dann, daß es keineswegs ein Automatikgurt (in obigen Beispiel eine - sagen wir fünfach verriegelte Nebeneingangstüre) ist sondern noch eine einfacher Gurt der 1. Generation (ist ja zulässig - das wäre in dem Türenbeispiel die MZ-Türe). Da würdest Du aber Augen machen. Um bei dem Beispiel zu bleiben: Es geht ja nicht darum, daß der Automatikgurt mit einem zusätzlichen Rückhaltesystem ausgestattet ist (das wäre in Deinem Beispiel Foamglas), sondern einem Mindeststandard entspricht, den man als Käufer / Bauherr erwarten kann.

    Gruß, Markus
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    Re: guter Beitrag, Manni

    ich hab jetzt mal bei martin abgeguckt - nein ich bin auch über diesen punkt gestolpert, irgendwas muss da schon dran sein .. auch wenn ich kein architekt bin ;-)

    1. knackpunkt:
    ich denke, eine solche checkliste müßte den charakter eines expertensystems haben, um einigermaßen richtig, vollständig und zielführend sein zu können.
    wesentliche gemeinsamkeit aller expertensysteme: selbst experten verzweifeln ... ;-)

    2. knackpunkt:
    wer soll sich die arbeit machen?
    ich wette, jeder ingenieur und jeder archi hat sich auf die eine oder andere weise schon mit dem thema befasst - und jeder war hinterher ziemlich ernüchtert. es gibt wenige, denen ich die steuerung einer projektgruppe "checkliste" zutraue - ich selbst hab da keinen nerv mehr!

    3. knackpunkt:
    warum knowhow-transfer?
    ist eigentlich selbsterklärend.

    4. knackpunkt:
    warum das rad neu erfinden?
    es gibt soviele schlechte selbstbaubücher - da is für jeden was dabei. da spart man doch glatt das viergestirn! und damit sind wir wieder bei der ausgangsfrage!

    wenn ein bauherr kompetente und engagierte planer beauftragt, braucht er keine "checkliste", statt dessen werden alle details haarklein durchdiskutiert.
    aber genau dadurch heben sich eben die fachleute von den murksern ab.
     
  14. #33 Markus Gräfe, 13.11.2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    mmmmh, zugegeben, wir sind etwas vom thema abgeschweift. Mit meiner "Checkliste" wollte ich lediglich denen auf die Sprünge helfen, die glauben, bei einem GU bekommen Sie wirklich alles zum Festpreis. Iss ja eben nicht so und nur wer beim Gespräch die richtigen Fragen stelt wird dahinter kommen, daß hier eben nicht alles angeboten wird.

    Zurück zum Thema: Deswegen denke ich schon, daß man um dieses Viergestirn nicht herumkommt (und zwar nicht vom GU gestellt!!!).

    Gruß, Markus
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    Re: Hab ja nicht behauptet, daß es einfach wäre

    druckfrisch und schon der erste protest! und zwar von mir.
    der vergleich auto - haus hinkt gewaltig. das ist eben der grosse denkfehler, zu glauben, man könne ein haus aus ein paar einzelteilen zusammenschachern. kann man zwar - aber dann passt nichts wirklich. obwohl: du kannst ja gerne einen wartburg mit einem mercedesblinker tunen ;-)

    ich kenn jemanden, der hatte vor kurzem eine ungemein zutreffende kritik zu diesem thema verfasst und liest hier vielleicht mit? :-)
     
  16. MAB

    MAB Gast

    Kompliment

    Gut geschrieben, mls.

    Auch wenn - wie Du selbst weißt - das noch nicht alles ist. Aber es ist das Wesentliche.

    Wieder zum Knackpunkt: wie erkenne ich gute Architekten, Ingenieure, Bauleiter etc.?

    Drei Jahre Forum verfolgen? Und dann den nehmen, der von den erkennbar Guten am nächsten dran ist? Hapert schon an der Erkenntnis, wenn der Laie einem fachlichen Streit nicht folgen kann.

    Ich greife noch mal einen Punkt auf, und verschärfe den noch: warum keine VERGLEICHENDE Werbung?

    Warum dürfen rechtsanwälte, Ärzte, Architekten, Sachverständige ÜBERHAUPT nicht werben? Und warum denn - wenn es erlaubt wäre - auch mit Erfolgen "angeben"? Referenzlisten, zufriedene Bauherren?

    Jeder popelige selbsternannte "Bauträger" darf das (Nicht gleich schlagen, ich meine die schwarzen Schafe!). Aber die o.g. nicht.

    Ist es nicht klar, warum der BH eher zu den (Ge-) Werbetreibenden greift?
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    hihi,

    jetzt gehts mal richtig rund hier :-)

    mir brennt da eine frage unter nägeln:
    is das denn nicht verständlich zu machen, dass unabhängige planer die sachwalter der bauherreninteressen sind weil das ihrem eigeninteresse entspricht, während bt/gü etc. andere interessen als die des bauherrn vertreten?
    mit´m geld isses doch das gleiche! mit dem unterschied, dass der bauherr bei der zusammenarbeit mit unabhängigen planern in jeder phase steuern kann und jederzeit faire preise für sonderwünsche bezahlt...
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    5 te. Beipsiel (!)

    Wo wir gerade bei der Drainung sind (!) wer findet die meisten Fehler ?
    -
    [​IMG]
    -
    im übrigen kannste zu der Drainung auf´n Bild auch Drainage sagen denn die bringt eh nix (!)
    -
    "Checklisten" ... Alles gut und Recht ABER zeig mir mal die Bauherren die die intersieren ? ... Der Wilhelm Wecker hat da vor Jahren mal versucht eine Bietervergleichliste zu erstellen ... beim dem Vergleich ging´s drum die Qualität der einzelnen Anbieter hervorzuheben ... ne gute Sache ... ABER dazu bräucht erst mal zum Architekt gehn um solche Vorteile auch geniessen zu können ... und da happerst halt wegen den Festpreishersteller und deren Schubladenpläne ... NICHT das jetzt jemand denkt ich hätte was gegen Bauträger ... ES gibt deren auch SEHR gute ... ABER je grösser die sind (werden) desto mehr achten sie auf ihren Profit (!)
    -
    "Autovergleich" auch so ne Sache ... des Deutschen liebstes KIND OHNE Probefahrt wird da eh NICHT´s gekauft ... ABER das selbe Prinzip wie bei der Küche "Grundpreis und zig Aufpreise für die Sonderausstattung" ... um beim Hausbau ist ALLES egal ... gekauft auss´n Katalog hauptsach zu nem Festpreis wobei hier die Aufpreise scheibenweise beim Bau nachgeschoben werden ... sprich es wird gekauft was kommt (!) KEIN Mensch macht sich die Mühe eventl. Qualitätsunterschiede wie BENZ und Trappi (krasses Beispiel) voneinander zu trennen ... HAUPTSACHE es ist billig und je besser die Prospekte glänzen desto eher unterschreibt man ... KEIN Mensch sagt IHNEN ob die Hütte sich in´s Umfeld eingliedert ... interesiert ja eh KEINEN denn Hauptsache auf´n Prospekt sieht das halbwegs gut aus (!) ... im übrigen Respekt Markus NUR 2% Kaufpreismehrung ? ... ja da wird der Bauträger aber beissen ;)
    -
    "Architektenwerbung" JA auch mir das totale Rästel der Hinweis mit den Referenzen ist ja eh selbstredend ... ich hab das mehrmals bereits bei Architekten angesprochen die Antwort war immer "Der Architekt darf KEINE öffentliche Werbung betreiben" ... WARUM weshalb weswegen verstehe ich NICHT ... oder ist das so gesteuert da auf kurz oder lang der Bauträger den Architekt ablösen soll ? ... DENN zumindest lassen´s die Bauträger beim Werben kräftig krachen.

    MfG
     
  19. #38 Markus Gräfe, 13.11.2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Richtig mls,
    der Vergleich hink. Aber das weiß eben nur der, der das Forum aufmerksam verfolgt (Außerdem habe ich mir ja nur ein Detail herausgepickt... ;) ). Ein unbedarfter Bauherr geht eben so naiv an die Sache ran. Dat iss ja das Problem. Aber genau darum geht es doch. dem unwissenden klarzumachen, daß der Hochglanzprospekt eben zu nichts weiter taugt als vom eigentlichen abzulenken.

    Dann noch ein Einwand, bevor ich mich für heute ausklinke: Ich kritisiere lediglich die Firmen, die alles aus einer Hand anbieten. Es gibt auch genug Bauträger, die nicht nach dieser Masche arbeiten und externe Architekten und Bauleiter haben (gut, man hat bestimmt so seine Favoriten). Oder anders herum formuliert: Ein Architekt wird auch so seine Favoriten haben, wenn er Bauleiter empfiehlt...

    Gruß, Markus
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 C.. Schwarze, 13.11.2002
    C.. Schwarze

    C.. Schwarze Gast

    Bauen - das letzte große Abenteuer in der Zivilisierten Welt.

    Ich würde mich für das Werben von Architekten ausprechen.
    Der Architekt der bei mir zugange war, hätte wohl keine Werbemappe zusammengestellt bekommen, und ohne Werbung in der Versenkung verschwunden.
    Ich nenne sowas Schadensbegrenzung.
    .
     
  22. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Und ich hab die Erfahrung gemacht desto grösser ein Bauträger wird desto unwahrscheinlich wird es das da ein exteren Architekt bzw. Bauleiter eingeschaltet wird ... warum wohl ?
    -
    desweitern auch die Erfahrung wenn es Handwerker in die Pleite treibt stecken meiste Bauträger dahinter ... auch hier die mehr als berechtigte Frage warum wohl ?
    -

    MfG
     
Thema:

Brauch ich das Viergestirn ?

Die Seite wird geladen...

Brauch ich das Viergestirn ? - Ähnliche Themen

  1. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  2. Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?

    Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?: Danke für Ihre Antworten. Es haben sich nun noch folgende Fragen ergeben: 1.) Der Energieberater hat uns zwei Angebote gemacht:...
  3. Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!

    Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!: Guten Tag zusammen, wir haben hier ein mehr oder weniger größeres "Problem" mit unserem GU und Tiefbauer Es geht um das ausschaten und...
  4. Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?

    Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?: Hallo! Ich wohne in einem Mehrparteienhaus und würde gerne eine neue Rollo vor meinen Fenstern anbringen lassen. Brauche ich dazu wirklich eine...
  5. Brauche einen Tipp

    Brauche einen Tipp: Guten Tag alle zusammen, ich suche jemanden, der eine Idee hat wie ich die ca. 40 cm neben dem Beton möglichst leicht in der höhe angleichen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.