Brauche Rat: Welche Außenwandstärke?

Diskutiere Brauche Rat: Welche Außenwandstärke? im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen, meine Frau und ich haben eine DHH mit 30 cm starken Tonziegeln für die Außenwände geplant. Nun schlägt uns der Bauunternehmer...

  1. MMMM

    MMMM

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo zusammen,

    meine Frau und ich haben eine DHH mit 30 cm starken Tonziegeln für die Außenwände geplant. Nun schlägt uns der Bauunternehmer vor statt dessen 17,5 cm starke Ziegel plus 15 cm Dämmung zu nutzen. Als Vorteil nennt es mehr Wohnfläche und unter dem Strich eine bessere Dämmung, also niedrigere Heizkosten. Der Preis ist vertraglich schon fixiert, er bietet uns dies ohne Aufpreis an.

    Was meint ihr? Ist dies wirklich die sinnvollere Lösung, oder will der Bauunternehmer mit der vorgeschlagenen Lösung nur Kosten einsparen?

    Ich würde mich über euren Rat freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ähm, wieso wird da die Wohnfläche größer...?

    Ansonsten: Ja, dämmt besser, ist daher ME vorzuziehen.
    Aber eigentlich sollte man (gegen Aufpreis) noch etwas stärker dämmen!
     
  4. #3 Isolierglas, 15. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Noch besser wären 15cm KS + 17,5 Dämmung. Aber im Ernst: Der BU hat Recht, die Lösung bietet einige Vorteile: Robusterer Stein, besserer Wärmeschutz. Ein Nachteil allerdings bleibt: Das WDVS ist weniger robust (Wenn Vandalismusgefahr besteht...) als ein monolithischer Aufbau.

    Sind denn die 30cm festgeschrieben? Ansonsten würde ich ein 36,5-er in Poroton T9 bevorzugen. Kommt allerdings auf die Architektur und die damit verbundene Statik an:

    Gibt es viele hochbelastete Pfeiler, dann ist ein WDVS klar die bessere Lösung, da vom hochdämmenden MW wenig übrig bleibt...
     
  5. MMMM

    MMMM

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Du meinst also 15 cm Kalksandstein plus Dämmung sind 17,5 cm Tonziegel plus Dämmung vorzuziehen? Wir dachten aufgrund des besseren Raumklimas an Tonziegel.

    Mehr Wohnfläche ergibt sich dadurch, dass die Dämmung außen angebracht wird. Unser Haus ist 8x8 Meter. Abzüglich 30 cm Stein auf jeder Seite blieben innen 7,40 Meter. Mit den dünneren Steinen (pluß Dämmung außen) blieben innen 7,65 Meter. Den Putz lasse ich mal unberücksichtigt.
     
  6. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    wenn man es genau betrachtet, dann wir doch die Wohnfläche kleiner,
    30 cm Tonziegel ( die würdest du nicht dämmen?)
    17,5+15 cm Dämmung sind ja immerhin über 30 cm.
    Der Abstand zum Nachbarn wird normalerweise von der aufgetragenen Dämmung gemessen...wenn du schon deine Bauverhandlung hattest, dann kannst du entweder die Abstände nicht mehr einhalten oder die Wohnfläche wird eben kleiner.

    Akustisch: die dickeren Tonziegel werden - sagt mir mein Gefühl - mehr Schall von außen schlucken, weiß aber nicht, ob du an einer Straße wohnst, die viel befahren ist.

    Hast du dir gedacht, das Haus nur mit Tonziegel, also ungedämmt, zu bauen?
     
  7. MMMM

    MMMM

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    So hat man es uns vorgeschlagen.
     
  8. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    Was ist das für ein Tonziegel? Ist er mit Perlite gefüllt?
    Ich kenne ungedämmte Systeme nur bei Wandstärken von ca. 50 cm, die sollten dann anscheinend auch gute K-Werte haben. Ich weiß nicht genau, wieviel cm Ziegel du haben musst, damit du 1 cm Dämmwert von einer herkömmlichen Dämmung erreichst. Aber bei nur 30 cm Tonziegel kann ich mir keine guten Ergebnisse vorstellen, es sei den, der Ziegel ist mit Perlite gefüllt.
     
  9. #8 Isolierglas, 15. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    @MMMM: Die Lehrerin ist keine Physiklehrerin, sondern hat Gefühl. Der Physiker (oder Bauing, Architekt, etc...) WEISS, dass Schallschutz durch Masse erreicht wird. Und hier ist ein KS in 17,5 im Vergleich zum porosierten Ziegel klar im Vorteil. Auch Ziegel OHNE Perli und OHNE MiWo Füllung können vergleichbar gute Dämmwerte haben. Dafür leiden dann andere Eigenschaften, wie z.B. mech. Robustheit und Schallschutz.

    Gruss, Dirk

    P.S.: Der Trick mit der nachträglichen Dämmung wird oft so praktiziert - und meist von den Behörden toleriert. D.h Du hast dann mehr Wohnfläche... ;-)
     
  10. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    ...oder mehr Rückbaukosten.
     
  11. #10 Isolierglas, 15. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    @Julius: Stichwort Verhältnismässigkeit. Wir reden über 2,5cm. Das sind schon Bautoleranzen!
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Frage an die Statiker....tragende Wände mit 17,5er Ziegel? :(
    Und dann denke ich noch an so Sachen wie Auflager..:(:(:(

    Geht nicht gibt´s nicht, aber muß das sein?

    Gruß
    Ralf
     
  13. Wumu

    Wumu

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrerin
    Ort:
    Tirol
    Wir haben auch vor kurzem gebaut und überlegten uns, auf das WDVS zu verzichten und dafür dickere Ziegel. Nun haben wir mit 25er Planziegel gebaut, dazu 16 cm WDVS. Inzwischen waren Elektriker und Installateur da.
    Nun haben wir in den Außenwänden 3 Entlüftungsstränge für die Wc/Waschbecken (110er Rohre), dann ein Kamin, sämtliche Steckdosen und Abflussrohre für Waschbecken.
    Und das ohne WDVS mit nur 30 cm Tonziegel? Kann ich mir thermisch schwer vorstellen, ebenso die Anbindung der Fenster (es sollten ja keine Wärmebrücken entstehen, oder?)

    Die Statik wäre mir da eher egal, ihr habt es ja pauschal übergeben, oder? Dann muss halt die eine oder andere Beton bzw. Eisensäule reingestellt werden, das wird der Statiker schon rechnen, wird halt für die Baufirma teurer werden....
    Ich würde auf unser WDVS nicht verzichten wollen

    :)und, es stimmt, ich bin keine Physiklehrerin.....
     
  14. #13 Isolierglas, 15. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Hi Wumu,

    hab gerade meinen Kommentar nochmal gelesen: Sorry, war nicht böse gemeint...

    Ich persönlich mag keine Mischkonstruktion: Bei Dir sind einige Teile statisch sehr in Mitleidenschaft gezogen. Meine Erfahrung ist aber, dass der Statiker wenig von den Schlitzen in der Wand weiss ;-(

    Mir ist dann die 15-er KS Tragwand (Vollstein) lieber, und die ordentliche Installationsplanung (Keine Schlitze!!!)

    Gruss, Dirk
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein!
    DIE reden von 15cm. Bei 2,5cm wäre es nämlich nur kein Raumverlust. Hier wird aber auf Raumgewinn spekuliert...
     
  16. MMMM

    MMMM

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ich habe nochmals mit unserem Bauunternehmer gesprochen. Einen Raumgewinn wird es in der Tat nicht geben. Es stehen also 30 cm Tonziegel ohne Dämmung der Variante 17,5 cm Tonziegel plus 12 cm "hochwertige" Dämmung gegenüber. Statisch wurde alles berechnet und ist kein Problem.

    Was wäre vorzuziehen? Was wird für den Bauunternehmer die günstigere Variante sein?

    Danke für eure Antworten!
     
  17. #16 Isolierglas, 17. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Die 30cm sind für den BU teurer, da 1 Arbeitsgang extra. Materialmässig könnte es für ihn günstiger sein... Aber das sollte Euch eigentlich egal sein...
     
  18. #17 Isolierglas, 17. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Ähh, was schreib ich da: DIE 30cm Variante ist billiger, weil 1 Arbeitsgang entfällt.

    Gruss, Dirk
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    zum 1.
    aber er weiss warum er nix davon weiss: das ist leistungsumfang bauleitung!
    macht normalerweise nicht der twp.

    zum 2.
    you make my day :D :D
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Was ich nicht so recht glauben mag, ist wie man mit Tonziegeln (mutmaßlich wohl irgendwelche Poroton Ziegel) mit einer Wandstärke von 30 cm überhaupt die EnEV erfüllen kann???!!

    Insofern: Wenn 30 cm zur Verfügung stehen, dann ist die 17,5 + 12 cm Variante m.E. vorzuziehen.

    Meine Vermutung ist ja eher, daß der GU gemerkt hat, daß er die Anforderungen der EnEV mit seinem geplanten 30 cm Ziegelmauerwerk gar nicht hinkriegt...nur eine Vermutung.

    Thomas
     
  22. #20 Isolierglas, 17. Oktober 2008
    Isolierglas

    Isolierglas

    Dabei seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Darmstadt
    Naja, irgendein 0.09-er Brösel würde das auf jeden Fall packen... ;-)
     
Thema: Brauche Rat: Welche Außenwandstärke?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. außenwandstärke

Die Seite wird geladen...

Brauche Rat: Welche Außenwandstärke? - Ähnliche Themen

  1. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  2. Fachkundiger Rat zur Elektroplanung

    Fachkundiger Rat zur Elektroplanung: Hallo, wir haben unsere Elektroplanung nun erstmal fertiggestellt und würden uns freuen wenn wir ein Feedback zu dieser erhalten würden. Es ist...
  3. Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?

    Fragen zum Energieberater - was brauchen wir wirklich?: Danke für Ihre Antworten. Es haben sich nun noch folgende Fragen ergeben: 1.) Der Energieberater hat uns zwei Angebote gemacht:...
  4. Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!

    Deponiekosten ohne Nachweis und fehlerhafte Rechnung. Betrugsversuch? Brauche Hilfe!: Guten Tag zusammen, wir haben hier ein mehr oder weniger größeres "Problem" mit unserem GU und Tiefbauer Es geht um das ausschaten und...
  5. Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?

    Brauche ich für eine neue Jalousie die Zustimmung der anderen Parteien?: Hallo! Ich wohne in einem Mehrparteienhaus und würde gerne eine neue Rollo vor meinen Fenstern anbringen lassen. Brauche ich dazu wirklich eine...