Brauchwasser WP für "kalten" Keller

Diskutiere Brauchwasser WP für "kalten" Keller im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, auch nach der umfangreichen Sanierung wird unser Haus einen "kalten" bzw. unbeheizten Keller haben. Bisher war für Heizung und...

  1. mian

    mian

    Dabei seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Hallo,

    auch nach der umfangreichen Sanierung wird unser Haus einen "kalten" bzw. unbeheizten Keller haben. Bisher war für Heizung und Brauchwasser eine Sole-WP mit integriertem WW-Speicher angedacht, z.B. die VWS 82/3.

    Ich habe jetzt vor ein paar Tagen im Keller mal einen Hygromether aufgestellt. Im Moment haben wir eine Luftfeuchte von 80-90% bei einer Temperatur von 17,5°C. Meine Überlegung ist jetzt folgende:

    - kleinere Sole-WP ohne WW-Speicher nehmen, z.B. VWS 61/3, Ersparnis rund 1.000 €

    - separate Brauchwasser-WP, die dann als Nebeneffekt die Luftfeuchte im Keller reduziert, Kosten ca. 2.500 €

    Zur derzeitigen Luftfeuchte muss ich noch ergänzen, dass wir aufgrund der laufenden Bauarbeiten nicht optimal gelüftet haben. Normalerweise sollte ja im Winter gelüftet werden und im Sommer nach Möglichkeit nicht.

    Mir ist eigentlich die Lösung mit nur einer WP sympatischer, zumal wahrscheinlich auch günstiger. Was meint ihr? Wie würde es dann im Winter aussehen? Wird die Brauchwasser-WP dann den Keller zu stark runterkühlen?

    Noch als Ergänzung: Der Keller wird später nicht als Wohnraum genutzt. Er hat nur eine geringe Raumhöhe und wird für die Haustechnik, Waschküche, Vorratslager usw. genutzt.

    Gruß
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Die BW-WP braucht min. +8°C Zuluft, sonst legt der Heizstab los. Wäre diese Mindesttemp. sicherzustellen?

    Gruß
    Ralf
     
  4. mian

    mian

    Dabei seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Hallo Ralf,

    kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da wir im Winter nicht gemessen haben. Außerdem kommt ja noch die Dämmung der Kellerdecke, was Wärmeverluste zum Keller bzw. Wärmeeinträge in den Keller weiter vermindern wird.

    Ist es denn nicht so, dass die BW-WP kalte Luft abgibt, d.h. die BW-WP würde sich in unserem Keller evtl. selbst, "den Ast absägen"?

    Wie wirkt sich der Betrieb eines Wäschetrockners eigentlich auf das ganze aus?

    Michael
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Richtig. Wenn nicht genügend "Luft" vorhanden ist, dann geht der Kiste irgendwann die Puste aus.

    Wäschetrockner liefert Wärme und Feuchtigkeit. Die BW-WP kühlt die Luft ab, entfeuchtet, und nutzt die darin steckende Energie.
    Die Zuluft wird grob um 5-8K abgekühlt. Die Abluft gelangt wieder in den Raum, erwärmt sich dort, und wird wieder genutzt.

    Gruß
    Ralf
     
  6. mian

    mian

    Dabei seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Mmh und jetzt...Ich tendiere da immer noch zum günstigeren Kompaktgerät. Wenn die Bauarbeiten mal abgeschlossen sind und sich dann an die Lüftungsgrundsätze gehalten wird, sollten wir die Feuchte auf ein annehmbares Maß reduzieren können, läuft ja schließlich schon seit 55 Jahren so ohne Probleme. Eine BW-WP könnte man ja im Ernstfall auch noch später installieren und nur von April bis Oktober nutzen.

    Was meinst du?
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Meine Meinung, wenn sowieso schon eine WP vorhanden ist, dann soll die die paar Liter WW mit erzeugen. Eine BW-WP lohnt dann nicht.

    Als Ergänzung zu einem Öler, Gastherme o.ä. kann man das durchrechnen. Da kann es sich lohnen.

    Ist aber nur meine persönliche Meinung. Das mag ein Verkäufer von BW-WP wieder völlig anders sehen. ;)

    Gruß
    Ralf
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Brauchwasser WP für "kalten" Keller

Die Seite wird geladen...

Brauchwasser WP für "kalten" Keller - Ähnliche Themen

  1. Vorlauf = Rücklauf und zu kalt??

    Vorlauf = Rücklauf und zu kalt??: Hallo ihr Lieben, vorab: ich habe wirklich keinen Plan von Wärmepumpen, mich aber versucht so gut es geht zu informieren. Grund für meine Sorge...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...
  5. Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt

    Vaillant VCR 700/2 multiMatic bleibt Nachts kalt: Moin...haben seit diesem Jahr obige Brennwerttherme. Problem ist : Sie bleibt vonn 22.00-6.00 kalt ! Habe Nachtabsenkung von 17.0 auf 19.5 Grad...