Brauchwassertemperatur

Diskutiere Brauchwassertemperatur im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Es gab doch mal einen Thread in dem die unterschiedlichen Brauchwassertemperaturen bzw. die Sinnhaftigkeit vom "Legionellenverheizen" im Bezug...

  1. #1 moecki23, 21. Mai 2012
    moecki23

    moecki23

    Dabei seit:
    3. Mai 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    52385
    Es gab doch mal einen Thread in dem die unterschiedlichen Brauchwassertemperaturen bzw. die Sinnhaftigkeit vom "Legionellenverheizen" im Bezug auf Bewohner und Wasserverbrauch diskutiert wurde.
    Ich las eben wieder hier in einem Beitrag das jemand seine Anlage wöchentlich hochheizt.....da ich dies nicht mache und bisher noch nier gemacht habe, würd ich gerne nocheinmal ein paar Expertenmeinungen dazu lesen.
    In meinem speziellen Fall reden wir von:
    Sole-WP, Brauchwasserspeicher 390 Liter. 2 Erwachsene, ein Kind, ein Hund.
    Eingestellte und völlig ausreichende WW-Temperatur ist 44Grad.
    Muss oder sollte ich die Kiste regelmässig hochheizen?
    Hol ich mir dadurch erst Ablagerungen und Brutplätze für Krankheitserregen im Wassernetz rein?
    Danke für eure Ratschläge
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    "Rechtlich" bist du auf der sicheren Seite, denn die Trinkwasserverodrnung sieht
    derlei therm. Desinfektion erst bei "Großanlagen" vor... diese beginnen bei 400L.
    ;-)
    Wenn du relegmässig zapfst und für durchfluss sorgst, sollte da nix passieren,
    jedenfalls meinte das damals mein Haustechnikplaner... aber nur um im Nachsatz
    sagen zu können: "aber wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen..." :lock
    Also heize ich auch einmal die Woche hoch und schenk mir und meinem Gewissen
    die paar kWh für den sorgenfreien Schlaf, auch wenn ich mal 3 Wochen im Urlaub war...

    In deiner Formulierung liegt jedoch noch eine gewisse Unschärfe:
    Du sprichst von Brauchwasser, gemeint sein dürfte jedoch Trinkwasser.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ungeachtet der DVGW Empfehlungen würde ich mal Deine Nutzergewohnheiten genauer unter die Lupe nehmen. Wie lange ist die Verweildauer des Wassers im Speicher?

    Eine WW Temp. von 44°C, das sind fast schon Idealbedingungen für die Legionellenvermehrung.

    Was aber immer wieder vergessen wird, es kommt nicht nur auf den WW Speicher, dessen Größe, oder auf die WW Temperatur an. Das Leitungsnetz an sich kann schon Schwachstellen aufweisen die eine Legionellenvermehrung begünstigen.

    Ablagerungen im Sinne von Kalk wird es nur bei sehr hohen WW Temperaturen und entsprechender Wasserqualität geben.

    Fakt ist, unser Trinkwasser ist von hoher Qualität, aber niemals keimfrei. Als Planer, Monteur, und später als Betreiber einer Trinkwasseranlage, sollte man dafür sorgen, dass die Betriebsbedingungen eine gefährliche Vermehrung nicht begünstigen. So lange die Konzentration im Trinkwasser harmlos bleibt, hat man nichts zu befürchten.

    Nun zurück zu Deiner Frage, ob man regelmäßig hochheizen soll.

    In meinen Augen muss das jeder für sich selbst entscheiden. Eine Empfehlung kann nur lauten, JA, zumindest wenn man auch nur einen Funken Verantwortungsbewusstsein hat.

    ICH habe mich bei meiner Installation für einen anderen Weg entschieden. Erst einmal lagere ich nur eine kleine Wassermenge (200 Liter) die bei unserer Nutzung problemlos täglich ausgetauscht wird. Weiterhin fahre ich eine WW-Temperatur im Speicher von etwa 52°C was dafür sorgt, dass das Wachstum von Legionellen gehemmt ist (vergleichbar mit der Vermehrung in Kaltwasser). Zudem wurden die Leitungslängen so geplant, dass nur kleine Wassermengen in den Leitungen stagnieren könnten, und zusätzlich betreibe ich noch eine Zirkulation die bedarfsgesteuert wird.

    Aufgrund dieser Bedingungen verzichte ich schon seit Ewigkeiten auf ein Hochheizen, denn genau betrachtet genügt es nicht, wenn man nur ab und zu mal den Speicher auf 60°C hoch fährt. Es müsste auch sichergestellt sein, dass der komplette Speicherinhalt UND das Wasser in allen Leitungen auf eine Temperatur > 60°C aufgeheizt wird, und das für mehrere Minuten um sicherzustellen, dass auch alle Keime abgetötet werden. Damit dies überhaupt ordentlich funktioniert, müsste der Wärmeerzeuger wohl eine Temperatur > 70°C erzeugen müssen.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 ReihenhausMax, 22. Mai 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
  6. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    .... außerdem gibt es den Begriff "Frischwasser" bei den verschiedenen Wasserarten überhaupt nicht und ist auch nur ein werbeträchtiges Modewort.

    Gruß

    Bruno Bosy
     
Thema: Brauchwassertemperatur
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. brauchwassertemperatur empfehlung

    ,
  2. brauchwassertemperatur

Die Seite wird geladen...

Brauchwassertemperatur - Ähnliche Themen

  1. Brauchwassertemperatur

    Brauchwassertemperatur: Hallo, ich hoffe, dass ich mit meinem Thema hier im richtigen Forum bin. Wir haben kürzlich unser neues Haus bezogen, welches mit einer...
  2. Brauchwassertemperatur

    Brauchwassertemperatur: Hallo, folgendes Problem ist aufgetreten. Unsere Wärmepumpe zeigt eine Soll-Temperatur für das BW mit 50°C an. Die Ist Temperatur wird...
  3. Brauchwassertemperatur

    Brauchwassertemperatur: Hallo, welche Brauchwassertemperatur wird normalerweise beim Energiesparnachweis angesetzt? Grüsse