Budgetvorstellung realistisch.

Diskutiere Budgetvorstellung realistisch. im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Bevor wir zu Bank und Architekten gehen, wollte ich euch fragen wie realistisch meine Vorstellungen sind. Vorhanden ist ein Grundstück 850qm Teil...

  1. #1 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Bevor wir zu Bank und Architekten gehen, wollte ich euch fragen wie realistisch meine Vorstellungen sind.
    Vorhanden ist ein Grundstück 850qm Teil erschlossen.
    Nach diversen Finanzierungsrechnern komme ich auf eine maximale Summe von ca. 275k €.
    Dafür möchte ich ein Einfamilienhaus komplett vom Architekten (LP1-9) für vier Personen ca. 130qm zwei Vollgeschosse Satteldach ohne Keller.
    Energiestandard zwischen 70kfw und 55kfw, beheizt per Luft Wärme Pumpe plus Solar.
    Allerdings bilde ich mir ein paar teure extras ein: - Alu Holz Fenster wären mir wichtig, Naturstein bzw Korkböden und Paket , Doppelgarage 6x9 Meter um die Werkstatt mit unterzubringen.

    Gebaut wird im Landkreis Eichstätt. Planung soll bis ende 2014 abgeschlossen sein. Einzug ende 2015

    Danke für eure Tipps Stephan
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    Hallo Regensburger,
    hier sollte man zuerst die "Rückwärtsrechung" anstellen; also Budget minus Nebenkosten etc.
    275
    - Hausanschlüsse 10T€
    - Planungskosten (Archi, Statik, Vermessung, Energieberatung, evtl. Baugrundgutachten) 50T€
    - Küche, Möbel, Außenanlagen 20T€
    - Dreifachgarage 40T€

    bleiben für´s Haus 155T€.
    Macht ca. 1.200€ pro qm das ist erstens extrem knapp und zweitens mit Holz-Alu-Fenster, Natursteinböden etc. unmöglich.
    Gruß Liesl
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    275k für 130 m2 ist sehr (!!!) sportlich.

    Handelt es sich um die reinen Erstellungskosten für das Haus (also die Gewerke), dann ist das sicher in Ordnung. Sollen darin dann aber auch andere Kosten (Planung Arch./ Satatik, Außenanlagen, usw) enthalten sein, wird es ...naja...sportlich eben.

    Kommen zudem sinnvolle Extras hinzu (Holzfenster finde ich absolut sinnvoll!, Parkett auch,...), wird's kaum günstiger.

    LW WP + Soalr ist Unfug. So kannst Du schon mal 5k sparen (für die Solarkollektoren, die bei der Konstellation überflüssig sind)
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wieviel soll das Grundstück kosten? Es ist Teilerschlossen, also wird schon mal mit 10 TEuro für Hausanschluss nix, dass wird deutlich teuer, aber genau kann das keiner sagen. Da muss man sich erkundigen.

    Luft Wärmpe Pumpe mit Solar ist das blödeste was man machen kann und zu teuer. Warum? Kannst du überall nachlesen.

    Du kannst mit dem Geld ein Haus bauen, aber nicht mit deinen Vorstellungen.

    Alu Holz Fenster, komplett schlussel fertig (Bodenbelege und Malerarbeiten), Doppelgarage ... kannst du schon mal von der Liste streichen.

    Eher normale Kunstoff fenster mit 3 fach verglasung, Bodenbelege und Malerarbeiten selber machen und statt gemauerter Doppelgarage ein fertig Garage oder Carport.

    Und du wirst noch viel mehr abstriche machen müssen, dann ist es realisierbar. vielleicht.
     
  6. #5 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Wo müsste ich den Finanziell ansetzen um das ganze mit dann sinnvoller Heizvariante umsetzten zu können?
     
  7. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    .... und 6 x 9 m ist bei mir keine "Doppel"-Garage mehr... ;-)
     
  8. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    130qm mit der von Dir gewünschten Ausstattung würde ich ohne NK, Außenanlagen etc. bei ca. 200-220T€ reinen Baukosten ansetzen.
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    das kann man so einfach nicht sagen. Man müßte das Umfeld kennen, man müßte sich mit einer Entwurfsidee befassen und natürlic die Qualitäten definieren.

    Ich denke schon, daß man 130 qm (ohne Keller) für 240 - 275k erstellen kann. Hinzu kämen dann aber eben noch die Planungskosten (35k), Hausanschlüsse (5 - 25k....abhängig von Art u. Anzahl u. Länge der jeweiligen Anschlüsse), Außenanlagen (10 - 50k),....
     
  10. #9 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Das heißt wir sprechen mit Nebenkosten über ca 320k. Garage war angedacht 6Meter breit 5,5 tief + 3 Meter Nebenraum hintendran, mehr oder weniger als Keller Ersatz.
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Mag bei Euch gehen (kann es nicht beurteilen...), aber bei uns in der Region wäre dies, bei dem Ausstattungsstandard nicht darstellbar.
     
  12. #11 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Ist eigentlich ein anderes Thema aber ich hänge es mal hier mit drann, damit ich nicht x Themen aufmache. Ich komme bei 320k€ und 1,5% Tilgung auf ca 1094€ Rate meine Frau verdient 1500 Netto ich verdiene 1400 Kinder haben wir noch keine. Glaubt ihr das kann aufgehen oder lieber finger weg. Danke für eure Tipps Stephan
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bist Du Dir sicher, dass Du die angesetzten 2,6% Zinssatz überhaupt bekommst? Wieviel EK?

    Du schreibst "Kinder haben wir noch keine", d.h. Kinder sind irgendwann geplant. Wie sieht es dann mit den Finanzen aus? Dann stehen noch (inkl. Elterngeld etc.) etwa 2.300,- € im Monat zur Verfügung. Davon ab ein Darlehen mit etwa 1.100,- € Monatsrate (wäre noch zu verifizieren, s.o.), dann verbleiben 1.200,- € für die Lebenshaltung von 2 Erw. und 1 Kind und Unterhalt des Gebäudes. Das ist verdammt knapp, um nicht zu sagen, zu knapp. Man darf auch nicht vergessen, dass es sehr gut möglich ist, dass die Frau die ersten Jahre nur Teilzeit arbeiten wird bzw. arbeiten kann.

    Also ich würde an den Zahlen noch etwas feilen. Zu den Baukosten kann ich nur Vermutungen anstellen, das hilft Dir nicht weiter.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wäre mir zu heiß.

    Wer sagt denn, daß Deine Frau, wenn erstmal Kinder da sind, überhaupt wieder arbeiten geht bzw. gehen kann. So etwas läßt sich schwer planen. Oder was ist, wenn einer von Euch krank wird. Ich meine länger krank. Oder arbeitslos.

    Letztendlich sollte es möglich sein, daß so etwas mit einem Gehalt abgestottert werden kann (auch wenn es dann natürlich eng wird bzw. man nicht mehr sooo viel zum Leben hat).

    Mir erschenit die vorhandenen Einnahmen zu knapp. Kann natürlich gehen, aber wer weiß schon heute was in 5 Jahren ist. Und Kredite laufen idR länger als 5 jahre....
     
  15. Bauliesl

    Bauliesl

    Dabei seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architektin
    Ort:
    73230
    @ Thomas.....
    ne, Du hast völlig Recht... gerade bei uns im Raum Stgt. reicht das nie und nimmer... ;-)
    Ich könnte ja jetzt sagen, hab versehentlich brutto und netto verwechselt, dann wäre ich elegant aus dem Schneider.

    Nein, Regensburger, Thoams hat Recht: 220 reichen nicht. Nichtmal knapp.
     
  16. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Hi Liesl,

    hatte selber mal das Vergnügen im Raum Stuttagrt tätig sein zu dürfen und hatte bei kalkulationen Preise unserer Region (Franken) angesetzt. Lag da immer satt daneben. Raum Stuttgart war idR locker 10% teurer! Mag sich mittlerweile etwas angepaßt haben (in der Region Erlangen - Nürnberg - Fürth haben die Preise auf Grund starker Nachfrage stark angezogen!).

    Kirchheim/T. ist aber auch eine schöne Gegend...vor allem Richtung Alb... :)
     
  17. #16 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Das mit dem Budget seht ihr also genauso Kritisch wie ich. Habe selber kompfschmerzen bei dem ganzen, allerdings gehen die Mietpreise in Regensburg auch immer mehr Richtung 10€ und mehr kalt und da ist dann die Versuchung selber zubauen schon groß, zumal Grundstück vorhanden.
     
  18. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    Mir wäre das auch zu heiß. Schreibt doch mal über ein Jahr all eure Ausgaben auf. Für den Anfang schon mal nur die fixen Kosten wie Versicherungen, Spritgeld, Steuern usw. Dann eine Pauschale für Nebenkosten für's Haus. Und dann mal sehen, was am Ende übrig bleibt. Um es ganau zu machen, würde ich auch mal mind. ein Jahr lang ein Haushaltsbuch führen um zu sehen wie viel Geld man wirklich braucht. Vom Gefühl her ist es nämlich meist weniger als tatsächlich ausgegeben wird. Wenn ich das so lese vermute ich, dass ihr auch kein bis wenig EK habt, wenn ihr bisher mit einer vermutlich niedrigeren Miete nicht sparen konntet, wie wollt ihr dann für das Haus die höhere Rate zahlen. Wir haben bei um die 1000,- netto mehr die Hälfte eures Kreditbetrages finanziert und das hat mir schon Bauchschmerzen bereitet. Wenn man nämlich erst mal alle Kosten die man über's Jahr so hat zusammen rechnet, ist das schon eine ganze Menge die jeden Monat zu zahlen ist. Auch nicht vergessen, dass dann zusätzliche Versicherungen fällig werden. Z. B. Lebensverischerung usw. Sowas hatten wir vorher nicht da nichts abzusichern war.
     
  19. #18 regensburger, 12. November 2013
    regensburger

    regensburger

    Dabei seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Regensburg
    Naja bis letztes Jahr recht erfolglos Studiert deswegen nichts angespart. Hatten 350€ Kaltmiete bei 1900 Euro Einnahmen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann hat Deine Finanzplanung einen ganz gewaltigen Haken. Die angesetzten 2,6% wirst Du nicht bekommen, selbst bei sehr kurzen Laufzeiten, was man angesichts der historisch niedrigen Zinsen nicht vereinbaren sollte. Das Grundstück ist zwar vorhanden, sprich zählt als EK Ersatz, aber ich bin mir nicht sicher ob das reicht um Dir einen Zinssatz unter 3% zu sichern. Dazu bräuchte man jetzt erst einmal eine seriöse Wertermittlung (Bodenrichtwert).

    d.h. Wir bewegen uns eher bei einer Gesamtbelastung > 5% der Kreditsumme.

    Nehmen wir einfach mal die 320T€ als Grundlage, dann wäre das eine monatliche Belastung von 1.333,- € aufwärts. Je nach Haus, Förderung etc. reden wir vermutlich von bis zu 1.400,- €/Monat. Bei 2.900,- € Einkommen verbleiben dann 1.567,- € pro Monat, evtl. nur 1.500,- €, für die Lebenshaltung. Das reicht für 2 Erwachsene, auch in Stuttgart, oder Regensburg. Aber so eine Finanzierung ist ja eine langfristige Angelegenheit, und daher muss man auch den (finanziellen) worst case betrachten.

    Kinderwunsch, und wenn das Kleine erst einmal da ist, ist das eine tolle Sache. Ehrlich. Selbst schlaflose Nächte machen einem da nichts aus. Aber als verantwortungsbewusste Eltern muss man weiter denken, und dazu gehört auch die veränderte finanzielle Situation. Elterngeld, d.h. aus den 1.500,- € werden 1.200,- €. Dafür gibt´s noch ein paar Euro Kindergeld (184,- €). Zudem steigen während dieser Zeit auch die Lebenshaltungskosten, auch wenn man diese Mehrkosten relativ gut steuern kann. Unter´m Strich werden Euch ein paar Euro fehlen, bei steigenden Kosten. Das kann man für eine begrenzte Zeit aber abfangen, nur halt nicht dauerhaft wenn die Finanzplanung sowieso schon knapp ist.

    Die spannende Frage ist, was passiert danach? Kann/will die Frau dann sofort wieder arbeiten? Vollzeit oder Teilzeit? Steht ein weiteres Kind auf der Wunschliste?
    Rein nach den Zahlen betrachtet, müsste die Frau danach sofort wieder voll arbeiten. Aber ist das auch möglich? Was kostet die Unterbringung des Kindes während der Arbeitszeit? Es gibt Gegenden da kann man ein Kind für wenige Euro in den Kindergarten geben, aber in manchen Regionen ist das richtig teuer, zumal wenn das Kind den ganzen Tag beaufsichtigt werden muss.

    Also ich sehe sehr viele Fragezeichen. Wenn ich ehrlich sein soll, dann tendiere ich dazu zu sagen, Ihr seid noch nicht so weit um ein Haus zu bauen. Ich würde mir an Eurer Stelle noch etwas Zeit lassen. In der Zwischenzeit könnte man schauen wie man die Voraussetzungen schafft um kurz- oder mittelfristig ein Haus zu bauen. Von der Einkommenssituation könnte man das irgendwie noch darstellen, EK mit Hilfe des Grundstücks auch, aber das ganze drumherum passt einfach nicht. Es macht auch keinen Sinn hier die Augen zu verschließen, sondern man sollte schauen, wie man die Situation verbessern kann.

    So, und jetzt alle festhalten, jetzt kommt ein Ratschlag den ich normalerweise nicht geben würde, aber in Eurem Fall könnte das passen. Geh´ mal zu Deiner Hausbank und informiere Dich über Bauspartarife. Je nach Zeitplanung könnte es sinnvoll sein in einen BSV anzusparen. Dann hast Du einen weiteren Kreditgeber in der Hinterhand der gleichzeitig das Risiko für die Hausbank reduziert. Das verschafft Dir noch einmal bessere Konditionen und Du sicherst Dir für einen Teil des Kreditbedarfs einen günstigen Zinssatz. Momentan gibt es für Sparguthaben sowieso kaum Verzinsung, warum dann nicht anstatt Guthabenverzinsung auf günstige Kreditzinsen und einen nachrangigen Kreditgeber spekulieren?
    Aber wie gesagt, diese Strategie könnte funktionieren, muss aber nicht. Deswegen informieren und rechnen.

    Gruß
    Ralf
     
  22. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Was meinst du mit Grundstück ist schon vorhanden? Also du besitzt ein Grundstück, dann ist das wie Eigenkapital bei Finanzierung.
     
Thema:

Budgetvorstellung realistisch.

Die Seite wird geladen...

Budgetvorstellung realistisch. - Ähnliche Themen

  1. Statisch realistisch?

    Statisch realistisch?: Wir haben den Grundriss unseres zukünftigen Einfamilienhauses nach unseren Wünschen geplant. Bevor wir uns jedoch einen Architekten bzw. Statiker...
  2. Paketpreise realistisch seriös!?

    Paketpreise realistisch seriös!?: Hallo Im Hin u. Her zwischen einer Ölbrennwert & Pelletheizung bin ich auf eine Seite gestoßen die "angeblich deutschlandweit" zu Paketpreisen...
  3. Hauspreis realistisch?

    Hauspreis realistisch?: Hallo zusammen, wir planen gerade unser Häuschen und haben ein Angebot erhalten. Wollte einfach mal in die Runde fragen, ob der Preis...
  4. Realistischer Preis für Dachtritte?

    Realistischer Preis für Dachtritte?: Hallo zusammen, bitte um kurze Einschätzung des Angebotes (bereits inkl. MwSt.) vom BT (Mit Pfannen zu deckendes Satteldach, 33°, Arbeiten würden...
  5. Bauablaufplan realistisch ?

    Bauablaufplan realistisch ?: Hallo, wir haben ein vermietetes Haus gekauft und wollen dies in absehbarer Zeit selbst nutzen (Eigenbedarfskündigung läuft). Die Mieter wollen...