Carport über dem Haus?

Diskutiere Carport über dem Haus? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Hallo! Nein, ich bin nicht verrückt, ich versuche tatsächlich eine ernst gemeinte Frage zu stellen und suche nach den richtigen Worten. Es geht...

  1. #1 TorstenS, 30.06.2020
    TorstenS

    TorstenS

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    Nein, ich bin nicht verrückt, ich versuche tatsächlich eine ernst gemeinte Frage zu stellen und suche nach den richtigen Worten. Es geht um Folgendes:

    Stellen wir uns mal ein ziemlich runtergekommenes kleines Fachwerkhaus vor. Dach undicht. Sanierung muss geplant werden, geht nicht von heute auf morgen. Giebelhöhe so ca. 5-6 Meter wenn überhaupt, Grundfläche vielleicht 50-60 qm.

    Ich habe mal in Dresden, bei einem deutlich größeren und höheren Haus eine Konstruktion gesehen die quasi so aussah, als ob man einen Carport über das Haus gebaut hätte, also quasi Ständer außen und ein frei schwebenedes Dach über dem Dach.

    Wenn man die Standfestigkeit des Gebäudes noch klären muss und deswegen Probleme hat, ein Notdach aufzubauen, weil man eben nicht weiß, ob die Konstruktion darunter noch trägt, dann wäre so etwas für mich als Laien eine gute Möglichkeit, erstmal das reinregnen zu verhindern um dann darunter die Sanierung zu planen und durchzuführen.

    Bin ich da komplett auf dem Holzweg? Kann man so etwas auch mit Gerüstteilen aufbauen? Und meine wichtigste Frage: Wie heißt so etwas? Gibt es da einen Fachbegriff nach dem ich mal suchen kann?
     
  2. #2 simon84, 30.06.2020
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    12.432
    Zustimmungen:
    2.354
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Bevor ich sowas baue ziehe ich da wo es undicht ist eine Plane drüber oder eine sonstige behelfsdeckung.

    die ganze Konstruktion wird doch viel zu teuer mit dem „carport“
     
  3. #3 Blackpiazza, 30.06.2020
    Blackpiazza

    Blackpiazza

    Dabei seit:
    19.06.2019
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    45
  4. #4 Fred Astair, 30.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.982
    Zustimmungen:
    2.004
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Notdächer aus Gerüstteilen sind nichts Neues, wenn darunter witterungsunabhängig gebaut werden soll.
    Obs lohnt muss man einfach mal rechnen. Jedes mittlere Gerüstbauunternehmen sollte das anbieten können.
     
    BaUT und msfox30 gefällt das.
  5. Nauer

    Nauer

    Dabei seit:
    24.09.2017
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    5
    Und welcher Leie soll das rechnen?
     
  6. #6 TorstenS, 30.06.2020
    TorstenS

    TorstenS

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Da sagen mir Dachdecker einhellig, dass eine solche Plane eine Lösung für "wenige Monate" ist, jedoch keinesfalls für 1-2 Jahre. Da es sich um ein Denkmalobjekt handelt kann man da nicht einfach mal drauf losarbeiten sondern muss ein Konzept erarbeiten und sich die Arbeitsschritte genehmigen lassen. Und dann wiederum Leute finden, die die einzelnen Gewerbe ausführen. Da sind mal schnell 1-2 Jahre im Land, incl. ggf. ein oder zwei Winter oder Herbste mit Sturm und Regen.

    Was wäre denn eine "sonstige Behelfsdeckung" außer Plane oder Teerbahn?
     
  7. #7 TorstenS, 30.06.2020
    TorstenS

    TorstenS

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Duisburg
    Ich weiß nicht, was ein Leie ist, aber der Bau-Laie muss ja nicht kaufmännischer Laie sein. (Wenn man von beidem keine Ahnung hat, dann sollte man es doch eventuell lassen, einverstanden.) Ich bin sicher, das kann derjenige der die Arbeiten anbieten würde rechnen bzw. mal schätzen was das kostet und dann kann ich mich entscheiden ob das ins Projekt reinpasst oder nicht.

    Teilweise hat man ja auch das Problem, dass so einiges was der Bau-Laie sich vorstellt genehmigungsrechtlich oder wegen Arbeitsschutz oder so nicht geht.

    Der Sinn meiner Frage war, herauszufinden, bei welchem Gewerk ich da mal anfragen sollte. Also Gerüstbauer wäre eine Variante. Aber wenn ich jetzt wirklich so eine "Carport-Konstrukion" haben wollte, wer wäre da der richtige? Zimmerer?

    Blöderweise habe ich von dem Gebäude wo ich das gesehen habe (gegenüber Bhf Dresden Neustadt) kein Foto gemacht.
     
  8. #8 Fred Astair, 30.06.2020
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    4.982
    Zustimmungen:
    2.004
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Auch wenns jetzt wieder arrogant rüberkommt: Was an dem Satz hast Du nicht verstanden?
    Der TE ist vermutlich bautechnischer Laie aber kein Leie.

    Tja wenn Du es unbedingt kompliziert haben will, dann frag halt einen Zimmerer, ob der mit Holz solche Spannweiten wirtschaftlich überdecken kann oder einen Stahlbauer, Brückenbauer oder oder oder....
     
  9. Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.461
    Zustimmungen:
    361
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Nimm doch ein Foto des gesamten Gebäudes auf mit Angabe der Außenmaße des Dachs.
    Läßt sich das Dach nicht soweit abdichten, dass Feuchtigkeitsschäden verhindert werden?

    Eine LKW Plane mit Beschwerung und darüber Richtung First verlegten und am First verbundenen Balken können so befestigt werden, dass es problemlos einige Jahre übersteht- auch mit Sturm.

    Eine 6 m hohe sturmsichere Konstruktion mit Flachdach über dem Haus ist viel aufwendiger und teurer,
    könnte aber bei entsprechender Umgebung eine schöne Aussichtsplatform darstellen.

    Provisorische Überdachungen werden ja auch bei Ausgrabungsprojekten hergestellt- allerdings nicht billig
     
Thema:

Carport über dem Haus?

Die Seite wird geladen...

Carport über dem Haus? - Ähnliche Themen

  1. Carport an bestehendes Haus anbauen

    Carport an bestehendes Haus anbauen: Hallo, ich möchte ein Doppelcarport (7m breit, 4,5m tief) mit Pultdach an ein bestehendes Haus anbauen. Mein Plan: An der niederen Seite 1...
  2. Carport in den Hang oder neben das Haus bauen?

    Carport in den Hang oder neben das Haus bauen?: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen, ich bin durch Zufall auf dieses interessante Forum gestoßen und erhoffe mir...
  3. Anordnung Haus und Carport auf Grundstück

    Anordnung Haus und Carport auf Grundstück: Liebe Foristen, ich habe ein Grundstück erworben worauf ein EFH ca. 170qm WF und ein Doppelcarport vlt. auch Doppelgarage errichtet werden...
  4. Garage/Carport zu nah am Haus geplant

    Garage/Carport zu nah am Haus geplant: Hallo liebe Experten, wir sind vor ca. 6 Monaten in unser Einfamilienhaus eingezogen und wollten nun die Gestaltung des Hauseinganges...
  5. Gelände "ans" Haus anschütten für Carport?

    Gelände "ans" Haus anschütten für Carport?: Hallo liebe Community, für unseren Neubau habe ich eine kniffelige Frage zum Anlegen der Außenanlage. Fall sieht so aus: Neubau EFH...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden