Check der Hydraulik

Diskutiere Check der Hydraulik im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, kann mir jemand einen Denkanstoß geben wie ich einen COB 20 von Wolf mit einer URV 1611 ansteuern kann? Also ich möchte der...

  1. petka187

    petka187

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Leute,

    kann mir jemand einen Denkanstoß geben wie ich einen COB 20 von Wolf mit einer URV 1611 ansteuern kann?

    Also ich möchte der Steuerung sagen wann der Brenner angehen soll und wann nicht.

    Zum meinen Verständnis:

    Der E1(Gelb)von Wolf wird mit der UVR1611 A5 Relaisausgang verbunden.
    Dann muss ich das so programieren das die UVR1611 solange ein signal abgibt bis die temperatur im Speicher gestiegen ist.

    Wie sollen dazu die TAPPS denn aussehen?

    Stimmt es oder liege ich daneben.

    Ich habe leider noch nichts passendes zur diesem Thema gefunden.

    Mein neuer Hydraulikplan.

    Für konstruktive Vorschläge wäre ich sehr dankbar
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Immerhin ist nun die unzulässige Verbindung von Trinkwasser und Heizkreis weg.
    Aber wie gedenkst Du das Heizungswasser dazu zu bringen, sich durch den Wärmetauscher der Frischwasserstation zu bewegen...?
     
  4. petka187

    petka187

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Nürnberg
    Guten Abend,

    danke für den Hinweis. :-)

    In der FriWa Station ist natürlich eine Pumpe(Wilo RS 15/6) im Vorlauf.

    Der E1(Gelb)von Wolf wird mit der UVR1611 A5 Relaisausgang verbunden.
    Dann muss ich das so programieren das die UVR1611 solange ein signal abgibt bis die temperatur im Speicher gestiegen ist.
    Bin ich hier auf dem Holzweg?

    Servus
     
  5. petka187

    petka187

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Julius,

    was sagst du zum Hydraulik Plan? Würdest du etwas anders machen oder bei mir verbessern?

    Bin ich auf dem richtigen Weg wenn ich den Paramentierbaren Eingang E1 im COB 20 Kessel, Parameter HG13" im Kessel Handbuch auf "8-Brennersperrung" oder "10-Externe Brenneranforderung", setzen muß?

    Danke für die Antwort
     
  6. Primut

    Primut

    Dabei seit:
    26. Februar 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing Umwelttechnik
    Ort:
    Berlin
    Wozu brauchst den dem Mischer im Vorlauf der FWS? Regelt die nicht intern selbt ihre Temperaturen entsprechend der vorgenommen Einstellung? Kenne ich jedenfalls so von anderen Frischwasserstationen.
    Hast du eine Zirkulationsleitung? Hast du ein großes oder kleines TW-Netz (Legionellenschutz)?

    Übernimmt denn die UVR auch die Heizkreis und Mischersteuerung oder soll das über die Wolfregelung erfolgen? Ich würde Parameter HG13 auf 8 stellen.
    Mit welchen Temperaturen soll der Heizkreis laufen?
    Das Problem bei der Wolfgeschichte ist, dass die Kesselregelung eigentlich nicht darauf ausgerichtet ist, nur einen Speicher zu beheizen. Normalerweise wird ein vorrangig der Heizkreis beheizt (liefert dann Heizkries-Temperaturen) und erst bei Bedarf wird zusätzlich ein Speicher beheizt.

    Gruß
    Primut​
     
  7. #6 petka187, 28. Mai 2014
    petka187

    petka187

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Primut,

    danke erstmals für die Antworten.
    Ich hätte trotzdem noch ein paar Fragen.
    Einen Mischer (Taconova MT52) benötige um die Vorlauf Temperaturen runter zu mischen auf 55C°, wegen Verkalkung vom Plattenwärmetauscher. Ich habe mir eine "Regumaq XZ-30-B" von OVENTROP gekauft. Ist es so eine selbstregelnde FRW?
    Nein habe ich keine.
    Kleines TW-Netz.
    Die UVR 1611 übernimmt die witterungsgeführte Heizkreisregelung, Mischersteuerung und FRW-Regelung. Die Parameter HG13 wollte ich auf 10 stellen. Damit gibt die UVR1611 nur ein Signal zum einschalten oder ausschalten vom ÖL-Brennwertkessel.
    HEIZKURVE:
    MODUS:
    Regelung: Außentemp.
    Heizkurve: Temp.
    Raumeinfluss: 0%
    Einschaltüberh.: 0%
    T.vorl.+10°C: 35 °C
    T.vorl.-20°C: 65 °C
    T.vorl.MAX: 70 °C
    T.vorl.MIN: 20 °C
    AUSSENTEMPERATUR:
    MITTELWERT:
    für Vorlaufregelung:
    MW-Zeit: 10 Min
    für Abschaltung:
    MW-Zeit: 5.0 Std
    ABSCHALTBEDINGUNG:
    wenn T.raum IST > SOLL ? nein
    Hysterese: 1.0 K
    wenn T.vorl SOLL < MIN ? nein
    Hysterese: 2.0 K
    wenn T.auss MWa > MAX ? ja
    T.auss.MAX: 18 °C
    Hysterese: 2.0 K
    wenn Absenkbetrieb und T.auss IST > MIN ? ja
    T.auss.MIN: 5 °C
    Hysterese: 2.0 K
    wenn T.vorl IST > MAX ? nein
    wenn Hzkr AUS Mischer: schließen

    So desweiteren wollte ich mal nachfragen, ob mir jemand ein 3-wege Mischventil (ESBE , Belimo oder sonstige) mit Stellantrieb empfehlen würde.
    Welche sind gut und zuverlässig.
    Es sollte auf keinen Fall mit Rückfeder zurück in die Ausgangsstellung fahren sondern wenn ein Signal von der UVR1611 kommt.
    Damit möchte ich denn Pufferspeicher mit 2 Solarregistern beladen.
    Vorrangig Solarflüssigkeit durch das obere Register schicken und wenn oben schon alles heiß ist, dann nach unten die Solarflüssigkeit umleiten.

    Danke für die Antworten
     
  8. #7 ralf9000, 28. Mai 2014
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Dann setzt Du aber einen Plattenwärmetauscher ein, der nicht mehr Stand der technik ist, diese haben noch eine laminare Ströumung, da ist Verkalkung auf Sekundärseite durch primärseitig heißes Wasser der Fall. Beim Design von Plattenwärmetauschern sollte aber durch die Form der Platten eine turbulente Strömung gewährleistet sein. Bei solchen Tauschern entstehen auf der Sekundärseite intern keine höhere Temperatur als am Auslaß.

    Ich würde die Temperatur aber trotzdem runter nehmen, aber aus einem anderen Grund und ganz anders realisiert: da niedrigere Temperaturen oft niedrigere Energiekosten (bei Solarthermie und WP) haben, sollte man im Schichtenspeicher die niedrigst mögliche Temperatur für seine Anwendung abgreifen. Dies kann man mit einem 4- oder 5-Wegemischer über die Speicherlagen kostengünstig machen und die UVR kann es auch einfach steuern.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 petka187, 29. Mai 2014
    petka187

    petka187

    Dabei seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Ralf9000,

    danke für deine Anregungen und Tipps. Mein Heizi hat mir folgende empfohlen "Regumaq XZ-30-B" von OVENTROP" . Da ist ein Plattenwärmetauscher von Alva Laval, oder so was.
    Gehört dieser zu dem Stand der Technik, oder nicht?

    Für diese Lösung fehlen mir die Anschlüsse am Speicher, oder liege ich total falsch und habe deinen Vorschlag total falsch verstanden.
    Was meinst du, kann ich als Umschaltventil den“ ESBE Motor ARA 661 mit Mischer VRG131 DN20, Kvs 6,3“ verwenden.
    Es ist für Solar geeignet und als Stellantrieb mit Ein und Aus Signal, über die UVR 1611, verwendet werden kann. Mus ich den Stellantrieb in den Solar-Rücklauf einbauen, wegen der Thermischen Belastung, oder nicht?

    Danke und schönen Abend noch
     
  11. #9 ralf9000, 30. Mai 2014
    ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Laut NUB des Forums will man keine Produktbesprechungen, da halte ich mich dran. Allerdings ruf doch mal den PWT-Hersteller an und befrage ihn ...

    Normalerweise hat ein Speicher 5-6 Abzweige in mehr oder weniger aquidistantem Abstand.

    Zu den Produkten möchte ich nichts sagen (s.o.), aber ich sprach von 4- oder 5-Wege-Mischer, nicht von 3-Wege und nicht von Umschaltventil.
     
Thema:

Check der Hydraulik

Die Seite wird geladen...

Check der Hydraulik - Ähnliche Themen

  1. dynamischer hydraulischer Abgleich .... tolle nummer oder ? teure nummer

    dynamischer hydraulischer Abgleich .... tolle nummer oder ? teure nummer: Wir haben zu der verbauten FBH keine Unterlagen vom Vorbesitzer erhalten. Der Anbau wir von einem Heizungsbauer demnaechst angeschlossen. Dafuer...
  2. FBH Erweiterung - Hydraulische Weiche + Pumpe oder an jedem Verteiler eine Pumpe?

    FBH Erweiterung - Hydraulische Weiche + Pumpe oder an jedem Verteiler eine Pumpe?: Hi, ich möchte meine Heizung erweitern. z.Z wird nur das EG genutzt. Im Keller steht eine Vitodens 222-F (Gasbrennwert). Jetzt sollen das OG...
  3. Hydraulik Problem am Pelletskessel?

    Hydraulik Problem am Pelletskessel?: Hallo, ich hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen, ich habe seit längerem Probleme mit der Heizung und weiß nicht mehr weiter. Ich habe ständig...
  4. Drossel-MIndestspalt im Verteiler

    Drossel-MIndestspalt im Verteiler: hallo Experten, um zu erreichen dass die FB im 1.OG und DG endlich ausreichend warm wird, habe ich die Drosselschrauben im Viega-Verteiler voll...
  5. max. Volumenstrom (berechnen) Fußbodenheizung - mit bzw ohne hydr. Weiche?

    max. Volumenstrom (berechnen) Fußbodenheizung - mit bzw ohne hydr. Weiche?: Hallo zusammen, Die Frage vorweg: wie berechnet man die (korrekte) max. Umlaufwassermengen in meiner Fußbodenheizung? ich habe heute gefühlt den...