CM Messung nach 15 Wochen zu hoch?

Diskutiere CM Messung nach 15 Wochen zu hoch? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Wir haben ein Problem... Ein mittelgroßes... In 18 Tagen ist Einzug und auf Anraten des Parkettlegers haben wir mit dem Verlegen des Bodens...

  1. #1 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Wir haben ein Problem... Ein mittelgroßes... In 18 Tagen ist Einzug und auf Anraten des Parkettlegers haben wir mit dem Verlegen des Bodens (Eichenpargett, verklebt auf FBH) bis zum letzten Moment gewartet.

    Nun war heute der Vertreter der Kleberfirma da, um eine CM Messung zu machen. 50g rausgeklopft, gemessen... die Feuchte war in einem Raum 1.7% (gut) in den anderen bewegte sie sich zwischen 1.95 und 2.1%... (schlecht).

    Jetzt liegt unser Estrich aber schon seit knapp 15 Wochen und eigentlich hätten wir erwartet dass die Ergebnisse besser ausfallen müssten. Zumal ein Bautrockner (kleines Gerät) ein wenig beim Trocknen helfen sollte.

    Aufheizen wurde gemacht - die FBH wurde danach aber ausgestellt (wegen Fliesenbelag) und nicht wieder angeschaltet (laut Bauträger bei >25 Grad Aussentemperatur ohnehin nicht sinnvoll).

    Der Hersteller des Klebers schlägt vor einen PU Voranstrich zu machen der die Feuchtigkeit dann einschließt. Dann wäre es bis 3% CM kein Problem und der Verleger würde die Gewährleistung übernehmen.

    ABER... Das kostet uns ca. 1500 bis 2000 Euro extra (bei knapp 100qm).

    Frage 1: Sind solche Werte nach 15 Wochen überhaupt möglich? Was sagt die Kristallkugel ist schief gelaufen :) - Unser Baubebtreuer meinte am Telefon salopp, dass wir hier wahrscheinlich abgezockt werden sollen und die Messung wahrscheinlich falsch war...

    Frage 2: Macht der PU Voranstrich wirklich Sinn? Bestehen (abgesehen vom Preis) Nachteile oder ist das ein Standardvorgehen (der Vertreter meinte das machen sie inzwischen bei fast 50% der Neubauten).

    Frage 3: Gibt es Alternativen? Was würden die anwesenden Profis vorschlagen? (Umzug ins Hotel ist mit vielen Möbeln und kleinem Kind leider keine annehmbare Alternative - allenfalls 10 Tage warten wäre Notfalls irgendwie noch drin).

    Dank schonmal und Grüsse
     
  2. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26.03.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Ja

    zweifel, was macht dann der Wasserdampf?

    Mehr und gößere Trockner rein.
     
  3. #3 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Ja was? Ja - Abzocke oder Ja - im Rahmen des Möglichen/Wahrscheinlichen?

    Frage ich mich auch. Allerdings geben die Hersteller ja an, dass das Stand der Technik wäre. Hat jemand Erfahrung damit? Soll ja immerhin 20-30 Jahre (oder länger) halten... Der Vertreter meinte der Anstrich wäre nur eine Feuchtigkeitsbremse der das Austreten der Feuchtigkeit nur verlangsamt ?!?

    Für eine Woche? Haben wir da wirklich eine Chance auf deutlich bessere Werte?

    Was sagen die anwesenden Parkettleger?

    Dank und Grüße
     
  4. #4 ThomasMD, 30.08.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Vor allem jetzt endlich mal richtig trockenheizen. Die Feuchtigkeit muss ja erstmal aus dem Estrich raus, bevor der Bautrockner zuschlagen kann.
    Die gefliesten Kreise können ja abgeschaltet werden, wenn die noch zu frisch sind. Was hat eigentlich da die CM-Messung ergeben?
     
  5. #5 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Das mit dem Heizung jetzt anschmeißen hatte ich dem Parkettleger auch vorgeschlagen - fand er nicht so gut, da vor dem Verkleben die Heizung abgeschaltet sein müsse...

    Die CM Messwerte für die Fliesen kenne ich nicht - war aber laut Fliesenleger i.O (3 Wochen nach Estrich...).
     
  6. #6 ThomasMD, 30.08.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Na dann machstese eben 24 Stunden bevor der Verleger kommt wieder aus.
     
  7. #7 Skeptiker, 30.08.2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Ja, die Belegreife wird bei Zementestrichen erst unter 1,7 Proz. erreicht. CM-Messungen sind bei richtiger Ausführung die angemessene Form der Messung.

    - einerseits: Habt Ihr oder Euer Bauleiter bei der Messung zugeschaut? Welchen Anlaß habt ihr, anzunehmen, dass hier falsch zu hohe Werte ermittelt wurden?

    - andererseits: Weshalb läßt man einen Dichtungsmittelvertreter eine CM-Messung machen?

    Abhängig von den Umgebungsbedingungen kann Estrichtrocknung sehr lange dauern.

    ach, völlig uneigennützig natürlich ...:mauer

    Ach was !?

    prinzipiell ja, ich hatte schon in zwei Jahre altem Estrich um 10 Prozent, kommt halt auf Wärme und Luftbewegung an ...

    Die Begrifflichkeiten PU und Voranstrich irritieren hier. Verbreitet sind Epoxidharz-Abdichtungen.

    MIt größerem Trockner weiter trocknen oder Epoxid nehmen. Trockner dürfte erheblich günstiger sein. Die Preise von 12 - 15 Euro für Epoxy hatte ich in den letzten Monaten auch.
     
  8. #8 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Naja... Eigentlich kommt der ja am Mittwoch morgen. Ob der Termin noch passend verschoben werden kann bleibt zu klären... :o
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Aber das Funktionsheizen wurde doch hoffentlich schon durchgeführt...oder? DU schreibst nur von "Anheizen", das kann alles mögliche bedeuten.

    Zum Belegreifheizen wurde hier ja schon einiges geschrieben, und dass ein Estrich nicht so von allein trocknet, ist ja auch klar (zumindest nicht in der kurzen Zeit).

    Gruß
    Ralf
     
  10. #10 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Danke schonmal für die Antwort.

    Ich habe zugesehen und keine Betrugsversuche erkennen können. (Hat die Kugeln nicht mit der Hand angefasst, Abgewogen hat er recht korrekt - Steine entfernt... Ob das Gerät gut geeicht war kann ich natürlich nicht wissen).

    Keine Ahnung - wohl gängiges Vorgehen beim Parkettlegerbetrieb...


    Polyurethanharz heisst das Zeug wohl. Auf der Seite des Herstellers steht genau das - verhindert das Aufsteigen kapillarer Feuchtigkeit. Verlegen bis 3% CM bei FBH möglich.

    Weitertrocknen wird wahrscheinlich keine Alternative sein. Ist diese Sache mit dem Polyurethanharz Blödsinn?
     
  11. #11 Skeptiker, 30.08.2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Weshalb vermutest Du dann "abgezockt" zu werden? Der CM-Wert ist doch offensichtlich tatsächlich zur Verlegereife von Parkett zu hoch.

    Wenn es für diesen Einsatzfall geeignet (ggf. zugelassen) ist - weshalb nicht. Ich habe keine eigenen Erfahrungen mit PU-Harzen.

    Weshalb nicht mit 'nem richtigen Bautrockner?

    Ich kann nicht erkennen weshalb.
     
  12. #12 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Durchaus wahr - nur meint unser Baubetreuer, dass so ein hoher Wert nach 15 Wochen eigentlich gar nicht sein könne - hätte er so noch nie erlebt und er kann auch nicht glauben, dass der Wert im OG 0.4 höher sein soll als im EG... Wir sind hier nur die Laien und können zuhören, kritisch nachfragen und irgendwann akzeptieren. Zumindest wüsste man doch aber gern wer wie was warum erzählt.

    Ok. Zugelassen ist es wohl für dein Fall - wie gesagt, in der Produktbeschreibung steht es sei dazu gemacht, aufsteigende Feuchte zu unterbinden und eine Verlegung auf Zementestrich mit FBH mit Restfeuchte CM bis 3% zu ermöglichen. Außerdem ist das Zeug wohl innerhalb von einer Stunde trocken, was uns auch ganz gelgen kommt.


    Was uns fehlt ist ein wenig die Zeit (für Experimente). Wenn die Lösung mit dem Voranstrich was taugt, akzeptiere ich lieber, dass es etwas mehr kostet als das ich bei Einzug keinen Fußboden habe... Der Bauleiter (der hält die Werte im Gegensatz zum Baubetreuer übrigens für gar nicht so ungewöhnlich - meint nur, dass wir uns keine Sorgen machen sollen weil sie von kritisch noch weit entfernt wären) meinte auch, dass bei der aktuellen Außenluftfeuchte (es regnet seit drei Wochen eigentlich nur) in einer Woche nicht mehr viel erreicht werden kann.

    Das freut doch zu hören - ich hatte ein wenig Bedenken, dass die Feuchte ja irgendwo hin muss. Allerdings meinte der Hersteller der Feuchtigkeitsaustritt würde nur verlangsamt damit der Boden noch die ganze Feuchte aufnehmen (bzw durchlassen) kann. Aber Hersteller versprechen ja viel - daher hatten mich Erfahrungswerte interessiert.

    Danke und Grüße
     
  13. #13 ThomasMD, 30.08.2010
    ThomasMD

    ThomasMD

    Dabei seit:
    19.11.2009
    Beiträge:
    5.101
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Ich bin sehr skeptisch, ob die Beschichtung überhaupt FBH-geeignet ist.
    Was macht denn der Wasserdampf im Estrich, wenn sich im Winter ein genügend hoher Dampfdruck aufbaut?

    Trockenheizen würde ich über alles stellen.
    Es dürfte auch billiger werden, den Parkettleger um eine Woche nach hinten zu schieben, als 2000 Euro für Chemie auszugeben.
    Wenn ich dann lese, dass der Mann, der die Beschichtung liefert, gemessen hat, läuten bei mir alle Alarmglocken.
     
  14. #14 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Naja - der Hersteller schreiben (jaja, der kann viel schreiben...) FBH bis 3% ohne FBH bis 5%... Wie wahr das ist? Keine Ahnung.

    Wegen eine Woche länger warten. Das Problem ist, dass wir so schon langsam ziemlich auf Kante sind. Die eine Woche bekommen wir vielleicht noch hin (wenn das von den Terminen des Parkettlegers hinkommt...) - mehr aber nicht. Dann müssen wir aus Mietwohnung raus und alle Möbel woanders unterstellen kommt unter Garantie teurer.
     
  15. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26.03.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve

    Aha...
     
  16. #16 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    Mal so gefragt - wenn der Verleger sagt, sie hätten das schon häufig gemacht und er übernimmt im Falle der Verwendung dieses PU Harzes die Gewährleistung... ich will ja nur vermeiden, dass ich am Ende dastehe und ohne Gewährleistung mit einem ruinierten Haus sitzenbleibe - verständlich - oder?

    Und das länger trocknen ist ja schön und gut - hätten wir Zeit und Möglichkeit dazu würde ich das auch sofort machen. Ich seh's nur irgendwie nicht.
     
  17. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26.03.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Vorschlag:

    1. Schick deine Frau + Kind für eine Woche mit 1000,- Euro in den Urlaub
    2. miete dir für 1 Woche ein paar anständige Raumluftendfeuchter (200,- Euro)
    3. Las deine Möbel von der Spedition eine Woche einlagern (500,- Euro)
    4. such Dir einen Kumpel bei dem Du eine Woche unterkommst.

    Mit dem kannste dann mal einen heben:bierchen:
     
  18. #18 Rogalon, 30.08.2010
    Rogalon

    Rogalon

    Dabei seit:
    02.02.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fluglotse
    Ort:
    Bremen
    ... Zahl die 2000 Euro zwei Wochen später wenn sich zeigt, dass aus den 2.05 eine 1.95 geworden ist?
     
  19. Baust

    Baust

    Dabei seit:
    26.03.2008
    Beiträge:
    368
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    39218 Schönebeck
    Benutzertitelzusatz:
    Oliver Struve
    Dann schmier drauf den Kram,:hammer: wenn Du in ein paar Jahren eine Sanierungsfräse brauchst um den Scheiß wieder runter zu holen ruf mich einfach an.
    Ein Kamin fürs “alte” Parkett hast Du hoffentlich.
     
  20. #20 Ralf Dühlmeyer, 30.08.2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    So - kommen wir mal wieder aufs fachliche:

    1) Ja, es kann durchaus sein, dass ein Estrich OHNE mechanische Trocknung nach 15 Wochen noch immer eine zu hohe Restfeuchte hat.

    2) Irgendwelche Beschichtungen KÖNNEN funktionieren, müssen es aber nicht. Das kommt auf viele Faktoren an. Vielleicht meldet sich Lukas dazu noch

    3) Wenn Zeit und Geld knapp sind, eine mechanische Trocknung beauftragen. Billiger als die Beschichtung und bei den Restfeuchtewerten sollte die Trocknung nicht allzulange dauern.

    4) Lass Di von Deinem Flisör mal dessen CM-Protokoll zeigen! Ich wette er hat keins. Denn hätte er eins gehabt, hätte er nicht gelegt!
     
Thema: CM Messung nach 15 Wochen zu hoch?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. cm messung wert

    ,
  2. ersatz für cm messung

    ,
  3. cm messung alternative

    ,
  4. soll man eine CM messung vom Estrich machen?,
  5. cm messung bei 0.9% zu hoch,
  6. cm messung nach 3 Monaten
Die Seite wird geladen...

CM Messung nach 15 Wochen zu hoch? - Ähnliche Themen

  1. CM-Messung (restfeuchte Balkon )

    CM-Messung (restfeuchte Balkon ): Hallo , bräuchte mal wieder eure hilfe . Komischerweisse verringert sich die Restfeuchte vom Estrich kaum. Zum Estrich . Es ist eine gefälle...
  2. Messungen zur Beurteilung einer teilweise erneuerten Elektroinstallation

    Messungen zur Beurteilung einer teilweise erneuerten Elektroinstallation: Hallo, Wir haben ein älteres Haus gekauft, dessen Elektroinstallation offensichtlich mit der Zeit gewachsen ist. Teile der Installation wollen...
  3. Messung Kondensationsfeuchte unter der äußeren Styropor Dämmung bei Fertighaus

    Messung Kondensationsfeuchte unter der äußeren Styropor Dämmung bei Fertighaus: Hallo, ich möchte gerne Messen, ob in der Außenwand meines Fertighauses ein Feuchteproblem besteht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es ein...
  4. Messung Traufhöhe bei EFH mit Giebelgaube

    Messung Traufhöhe bei EFH mit Giebelgaube: Hallo, wir sind gerade an der Planung unseres Einfamilienhauses in Potsdam Mittelmark, Brandenburg (1 1/2 Geschoss mit Satteldach sowie mit...
  5. Messung des Grundwasserstandes

    Messung des Grundwasserstandes: Hallo, ich habe hier ja schon darüber geschrieben, dass unser Keller an der Anschlussfuge (BoPla/Wand) undicht ist. Nun waren zwei gerichtlich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden