CO2 Abgasplakette für Kamin?

Diskutiere CO2 Abgasplakette für Kamin? im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo zusammen, wir würden gerne in etwa einem Jahr bauen. Also kommen wir langsam in die Planung der Heizanlage. Nach meinen bisherigen...

  1. Misiek

    Misiek

    Dabei seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerktechniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Hallo zusammen,

    wir würden gerne in etwa einem Jahr bauen. Also kommen wir langsam in die Planung der Heizanlage.

    Nach meinen bisherigen berechnungen, lohnt sich eine Erdwärme- oder Luftwärmepume gegenüber Gas nicht.
    Ich habe versucht möglichst viele faktoren zu berücksichtigen, und kamm immer wieder zu dem Entschluss, dass eine herkömliche Gasanlage und ein Holzofen im Wohnzimmer rentalber sind.

    Was ich nicht berücksichtigen kann, ist der zukünftige Preisanstig der Gaspreise.

    Ich könnte mir nämlich sehr gut vorstellen, dass es irgendwann eine CO2 Plakette für den Kamin geben wird. Immerhin kann man in so einen Wohnzimmerofen alles rein stopfen.

    Gibt es schon Planungen für solche Mehrkosten?


    Gruß Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ja.

    Der Mißbrauch als Müllverbrennung ist allerdings bereits heute verboten!!! :irre
     
  4. Misiek

    Misiek

    Dabei seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerktechniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Niemand redet von Müllverbrennung!! Holzverbrennen ist dennoch nicht gut für das Klima...
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    häh...:(
     
  6. Misiek

    Misiek

    Dabei seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerktechniker
    Ort:
    Grevenbroich
    Beim Auto wurden die Plaketten eingeführt, je mehr CO2 in die Luft abgegeben wird, desto schlechter wirst du bewertet.

    Und ich habe halt Angst, dass ich irgendwann für einen Wohnzimmerkamin auch so eine Plakette erhalte, und ggf. Steuern oder ähnliches dafür abführen muss.

    Jahhhh..... Schauermärchen :lock

    Aber möglich wäre es doch, und da ich von solchen Themen keine Ahnung habe, frage ich lieber zweimal für dumme nach :deal
     
  7. lepobo

    lepobo

    Dabei seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Würselen
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei Holz gibt´s vielleicht ´ne Feinstaubplakette, aber nix CO2.

    Gruß
    Ralf
     
  9. jman

    jman

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Webdesigner
    Ort:
    Berlin
    Auch diese Plakette gilt nicht für CO2 sondern für Feinstaub!

    Wenn du einen geschlossenen Kamin kaufst so sind diese besser als offene zu bewerten, da diese sauberer verbrennen. Erkundige dich mal bei einem örtlichen Ofenbauer, der kann dir das genau erklären mit dem Feinstaub.
     
  10. marc4mac

    marc4mac

    Dabei seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sysadmin
    Ort:
    Rheine
    Feinstaub

    ...ist in der Diskussion, aber kein Co2. Holz verbrennt Co2-neutral da nur soviel Co2 (beim Abbrand oder verfaulen im Wald) freigesetzt wird wie der Baum während des Wachtums aufgenommen hat. Braunkohle hingegen ist ein fossiler Brennstoff und verbrennt nicht Co2-neutral.
    Du solltest drauf achten dass der Kaminofen das DINplus Zertifikat hat, und das haben i.d.R. sogar die Kaminöfen aus dem Baumarkt. Ein Feinstaubfilter ist i.d.R. nicht notwenig.

    Gruß Marcus
     
  11. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    ... und schon wieder dieser Spruch, "Holz verbrennt Co2-neutral ...."

    Holzverbrennung war und ist nicht CO2-Neutral. Das wäre nur der Fall, wenn die Menge Holz, die wir z.B. in einer Stunde verbrennen, auch in einer Stunde wieder nachwächst. Es wird aber Holz verheizt, das in 50 bis 200 Jahren gewachsen ist. Wo ist da der Unterschied zu fossilen Brennstoffen, außer in den Zeiträumen? Das Holz kein fossiler Brennstoff ist, ist mir klar, aber er kann es werden, wenn nicht vorher alles abgeholzt wird. :shades

    Hier wird gerade heftig über das Thema diskutiert.

    Gruß

    Bruno
     
  12. Theo Kern

    Theo Kern

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Ofenbauer
    Ort:
    Kolbermoor
    Holz ist sehr wohl CO2 neutral

    Holzverbrennung ist CO2 neutral.

    Es wächst erstens mehr Holz nach als verbraucht wird, das nennt sich nachhaltige Forstwirtschaft.

    Zweitens gibt Holz, wenn es einfach im Wald verwittert, genau die gleiche Menge CO2 ab wie beim verbrennen.

    Da es aber, beim verbrennen zu Heizungszwecken, fossile Rohstoffe einspart, nützt es der CO2 Bilanz gewaltig.

    Für jedes kg Holz das, im fachgerechten Ofen, verbrannt wird werden 0,4ltr Öl bzw. 400l Gas eingespart.
    Das ist aber noch nicht alles.
    Alle fossilen Energien verbrauchen, bevor sie am Heizungskessel ankommen, für Exploration, Förderung, Transport und Ähnliches gewaltige Energiemengen.

    Das ist beim Holz nicht der Fall.
    Der Energieeinsatz beim fällen und verarbeiten ist gering, der Transportweg kurz.

    Auch wirtschaftlich und politisch ist Holz eine gute Wahl.
    Es vermindert Abhängigkeiten und vermindert Importe.
     
  13. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Tja, so hat jeder seine Meinung. Mit meiner Aussage habe ich nichts gegen die Holzverbrennung gesagt. Bei dem Thema "Erdöl und Erdgas" sollte man aber auch beachten, dass z.B. Erdöl nicht nur zu Heizöl EL oder Diesel verarbeitet wird, sondern Grundlage für viele andere Stoffe ist. Wenn man das betrachtet, dann ist es eigentlich eine Sünde, Erdöl und Erdgas zu verbrennen :shades

    Aber es war ja so schön billig.

    Gruß

    Bruno
     
  14. marc4mac

    marc4mac

    Dabei seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sysadmin
    Ort:
    Rheine
    Natürlich verbrennt Holz Co2-Neutral,

    denn imho ist es so dass derzeit in Deutschland mehr Holz nachwächst als geschlagen wird. Ein Baum wird gefällt und verbrannt, dafür beiben viele viele andere stehen und wachsen und binden somit Co2. :bounce:

    Gruß Marcus
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich bin wohl Irrländer...

    Dann hatte ich Deinen Satz
    falsch verstanden.

    Bitte, wie war er sonst gemeint?
     
  16. #15 C. Schwarze, 27. März 2008
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    naja, das ist wohl ein kleines märchen....

    zumindest in sichtumfeld, allgemeines umfeld stadt/wohngebiet auch außerhalb... sägen viele leute ihre eigenen baumbestand um, pflanzen aber keine neuen bäume. so alá, vor jahren tannen gepflanzt, heute zu hoch - weg damit. und schönen rasen einsäen. und das ohne ersatz.

    im wald sind die schäden von kyrill nicht verdaut, geschweige, das man mit den nachfplanzungen nachkommt.

    vorm jahr wurde eine produktneuheit vorgestellte. ein harvester, der nen 35cm stamm zu späne verarbeitet, zur pellets- und oder heizkraftwerken.

    und für einen baum, müssen dann ja wohl um 300-500 neue bäume gepflanzt werden, um co2 neutral zu sein.
    aber öko verkauft sich ja gut.
     
  17. Stefan61

    Stefan61

    Dabei seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    StB
    Ort:
    Hannover
    Zurück zur Ausgangsfrage: Als Einwohner von Hannover, wo die Senioren mit ihren Altautos seit einiger Zeit aus der Innenstadt ausgesperrt werden, obwohl PKWs nachweislich relativ wenig Feinstaub erzeugen, bin ich völlig sicher, daß die Ökofreaks den Hauskaminen wegen der Feinstaubemission früher oder später den Garaus machen.
     
  18. marc4mac

    marc4mac

    Dabei seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sysadmin
    Ort:
    Rheine
  19. #18 C. Schwarze, 28. März 2008
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Falls Sie es nicht gemerkt haben, habe ich unterschieden, zwischen Bäumen in der unmittelbaren Umgebung und sprich "aufzuforstene".
    Bei Beiden sieht es nicht rosig aus. Das eine ist Kyrill/Forst, und wenn man wirklich selbst in der näheren Umgebung sich umguckt, stellt jeder für sich selbst fest, das Bäume weniger geworden sind.
    Und keine neuen geplanzt worden sind. Und das zu Gegensatz, zu vermehrten Einsatz, bzw. Neuanschaffung von Kaminöfen.
    Holz braucht Zeit zum wachsen, das umsägen nicht.
    So, da ist und bleibt der 1. Ansprechpartner dein Bezirksschornsteinfegermeister.

    Der sagt was geht, was du darfst, und nimmt später deinen Kamin ab.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Das hat aber nichts mit Holzwirtschaft oder dem Verbrauch von Nutzholz für Heizzwecke zu tun, sondern mit 'Gartenmode'.
    Auch schöne Zahlen: Waldzustandsbericht 2007 unter 4.2 Holzeinschlag, selbst in privatwäldern ist die Aufforstung höher als der Einschlag.

    Es ist aber klar das nicht ganz D mit Holz heizen kann und das die billigst Kaminöfen nichts mit 'richtigem Heizen' (Abgase, Feinstaub, Wirkungsgrad) zu tun haben.
    Aber alle Holzheizungen zu verteufeln ist schon dreist.
    Ob Holz heizen CO2 neutral ist (Stichwort: Betrachtungsdauer) oder nur Co2-besser lässt sich auch wieder endlos diskuttieren, imho CO2neutral!

    Grüsse
    Jonny
     
  22. marc4mac

    marc4mac

    Dabei seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sysadmin
    Ort:
    Rheine
    [offtopic]
    Sehen Sie, und ich schaue etwas über den Tellerrand hinaus. Zumindest in Deutschland gilt das Prinzip der nachhaltigen Forstwirtschaft. Und dazu gehört auch dass Wälder durchforstet werden um Luft und Licht für andere Bäume zu schaffen. Dort kommt ein Großteil des Brennholzes her. Vom Käferholz ganz zu schweigen.
    Aber in einem Punkt gebe ich Ihnen Recht. Mein Nachbar, der Schlingel, hat auch 2 Bäume gefällt und nichts neues angepflanzt.
    [/offtopic]
     
Thema:

CO2 Abgasplakette für Kamin?

Die Seite wird geladen...

CO2 Abgasplakette für Kamin? - Ähnliche Themen

  1. Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?

    Was muss ich beim Anschluss des Kamins alles beachten?: Hallo zusammen, wir sind aktuell dabei unseren Kaminofen zu bestellen und wollen diesen auch selbst Anschließen und dann vom Schornsteinfeger...
  2. Dehnfuge Kamin zur Wand

    Dehnfuge Kamin zur Wand: ich habe ein kleines Problem, ich habe einen 3 Schaligen Kamin, den ich direkt an die Wand gemörtelt habe, laut Hersteller und Baustoffhändler ist...
  3. Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?

    Kaminrohr zwingend mittig in Kamin einlassen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage an Euch, ich hoffe ihr könnt helfen. Wir haben uns einen Kaminofen zugelegt und wollen...
  4. Kamin mit Wassertaschen, was tun?

    Kamin mit Wassertaschen, was tun?: Hallo, wir haben einen schönen großen gemauerten Kamin mit Wassertaschen. Im Keller haben Wir für Solar 3 Wasserpuffer stehen, wo auch das...
  5. Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen

    Plewa-Kaminrohr luftdicht schließen: Hallo liebe Bauexperten, ich möchte meinen offenen Kamin stilllegen, im nicht-beheizten Zustand riecht er immer wieder, evtl. drückt sogar kalte...