Coriso W07/W08

Diskutiere Coriso W07/W08 im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Für unser Passivhaus müssen wir uns für den geeigneten Stein entscheiden. Wir favorisieren Poroton oder Coriso. Inzwischen ist der Nachfolger...

  1. #1 PHausBauherr, 13. Februar 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Für unser Passivhaus müssen wir uns für den geeigneten Stein entscheiden. Wir favorisieren Poroton oder Coriso. Inzwischen ist der Nachfolger vom Coriso W08 angekündigt, der W07. Er sieht dem W08 ziemlich ähnlich. Weiß jemand, woher der bessere Lambda-Wert von 0,07 kommt? Gibt es schon Erfahrungen damit? Und gibt es den Stein auch schon in echt oder nur im Prospekt?

    Mit Lambda von 0,07 und 49cm wäre eine einschalige Wand (Vorteil: diffusionsoffen, einfacher=robuster?) mit U-Wert 0.14 möglich, das sollte für ein PH reichen? Würde Wärmedämmputz Sinn machen, um den Wert noch zu verbessern?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Das sollte gehen. Die möglichen Wärmebrücken an den Laibungen und der Decke müssen sauber gelöst werden.

    Du kannst das ja bei Bodenplatte und Dach ausgleichen und entsprechend mehr dämmen und außerdem bei den Fenstern und Tür konsequent bleiben.

    Ist die solare Einstrahlung denn ausreichend (Südausrichtung, Verschattung)?
     
  4. Seev

    Seev

    Dabei seit:
    2. Juni 2007
    Beiträge:
    1.340
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    BaWü
    Lt. Aussagen auf der BAU gibts vom W07 bis Mai nur Prospekte, ab Juni auch Steine.
    Gruß Seev
     
  5. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Styropor hat die doppelte Dämmwirkung und ist sicher billiger.

    Nein, das macht den Kohl nicht fett bringt nur die Kosten in die Höhe.

    pauline
     
  6. #5 PHausBauherr, 17. Februar 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Hmm, das würde wohl gerade so hinhauen mit Rohbaubeginn. Wenn denn nicht das Steine-Marketing deutlich schneller ist als die Produktion. Wäre ja nicht das erste Mal, ich hab so ein ungutes Gefühl dass aus dem Juni leicht auch September werden könnte... Ist ja wahrscheinlich ein heißer Kampf der Hersteller um die besseren Werte, bin gespannt bis wann Poroton mit einem 0,07/49cm nachzieht ...

    Und sollte ich mir Sorgen machen, wenn wir dann so ziemlich die ersten Versuchskaninchen sind, die einen Stein aus einer neuen Produktion einsetzen:think ?
     
  7. #6 PHausBauherr, 17. Februar 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Ok, danke ... ich hab mir auch schon gedacht dass wir vielleicht den gerade noch im grünen Bereich liegenden U-Wert von 0,14 für das Mauerwerk mit einem dickeren Dach und Bodenplatte kompensieren können. Das Haus wird einen kalten Keller haben, Boden EG soll von oben isoliert werden. Genaueres muss unser Archi erst noch ausrechnen. Er hat schon ca. 10 PH gebaut, insofern hoffe ich mal dass er die Lage im Griff hat ...

    Das Haus wird nach Osten (Garten) und Süden (längere Seite) ausgerichtet sein.
     
  8. #7 PHausBauherr, 17. Februar 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Stimmt wohl, WDVS mit KS + Styropor kostet vermutlich weniger und ergibt auch dünnere Wände ... habe ich natürlich auch schon drüber nachgedacht. Aber folgende Argumente lassen mich doch den Ton favorisieren:
    - Diffusionsoffen, kann Feuchte besser aufnehmen/abgeben
    - Einschalig = einfacher/robuster/weniger fehleranfällig/günstiger in der Verarbeitung (?)
    - Höhere Wärmekapazität = besseres Klima (?)

    Jetzt hoffe ich natürlich auf einen deftigen Glaubenskrieg der verschiedenen Mauerwerksbefürworter, um möglichst viel Pro und Kontra zu hören :)

    Weiß jemand, wie hoch der Preisunterschied ungefähr sein würde (es geht um ca. 12x11 Meter Wand, 2 Vollgeschosse)?
     
  9. #8 Bauherr0910, 5. März 2009
    Bauherr0910

    Bauherr0910

    Dabei seit:
    19. Januar 2009
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbst-Ständig
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Stimmt wohl, WDVS mit KS + Styropor kostet vermutlich weniger und ergibt auch dünnere Wände ... habe ich natürlich auch schon drüber nachgedacht.

    Wir sind auch gerade am überlegen, geht uns genau so. Wir wollten bisher kein Styropor aussen drauf. Aber wie siehts mit den Kosten aus bei den zwei verschiedenen Systemen "monolithisch" und 17,5 KS+WDVS ?
     
  10. #9 Shai Hulud, 5. März 2009
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Hallo Bauherr0910,

    die Auswahl des für euch richtigen Wandaufbaus richtet sich doch sicherlich noch nach mehr Kriterien als nur dem Preis.

    Bei "Wir wollten bisher kein Styropor aussen drauf" war für unser Projekt definitiv Schluß mit WDVS, da hab ich nicht mehr nach dem billigeren Preis geschielt.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "Wir wollten bisher kein Styropor aussen drauf" muss ned zwingend zum monoblock führen - s.
    dein eigenes haus, s. auch massivbauten mit mineralischer/putzbarer dämmung oder
    mit dämmung + vhf.
    das ist vielleicht (wie viele andere gute lösungen) nicht mehr mainstream und
    erfordert daher von allen (!) beteiligten mehr engagement .. aber es geht :)
     
  12. #11 PHausBauherr, 31. Mai 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Einschaliger Dämmziegel reicht nicht für PH

    Nachdem unser Archi inzwischen mal die PHPP-Berechnungen erstellt hat, sieht es so aus, als ob wir mit einem einschaligen Ziegelmauerwerk trotz WLZ von 0,07 nur auf 20 kWh/(m2*a), also nicht ganz auf PH-Niveau kommen :(.

    Hatte ich mich doch schon so in die diffusionsoffene, 100% Natur-Mauer verliebt! Jetzt müssen wir wohl doch Styropor und WDVS, oder Holzrahmen denken, oder uns mit 20 kHw/(m2*a) zufriedengeben ...:eek:

    Problem ist, dass das Haus Lage- und Fenstertechnisch eher nach Osten ausgerichtet ist. Durch massive Vergrößerung der Südfensterflächen könnte man es noch retten, aber das wäre uns deutlich zu viel Gewächshaus, und eine Verschattungsfreiheit der Südseite kann langfristig aufgrund anderer Baumaßnahmen nicht gewährleistet werden.

    PHPP hätte ich gerne als Bilddatei angehängt, gebe aber nach 15 Minuten erfolglosen Versuchen auf...
     
  13. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich finde, das spricht für deinen planer.
    was hast du von e. hingelogenen pseudopassivhaus? eben!
    was wirds jetzt?
    besser als kfw40 auf jeden fall - mit ner süssen kleinen wp? :)
    richtig diffusionsoffen geht auch mit mehr dämmung, massiv.
    dafür ist der kopf ja rund ;)
     
  14. #13 Wilhelm Wecker, 31. Mai 2009
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
  15. #14 PHausBauherr, 1. Juni 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Mit 20 kWh/(m2*a) ohne explizite Heizung?

    Danke für die tröstenden Worte und den Hinweis für den Wärmebrückenkatalog - nur geht die PHPP-Berechnung ja bereits davon aus, dass keine Wärmebrücken da sind. Wir müssen die Fakten jetzt erst mal sacken lassen, bevor wir entscheiden, ob wir mit dem sympathischeren Coriso-Stein knapp am Ziel vorbeischrammen oder doch ein WDVS nehmen.

    Aber kommen wir mit 20 kWh/(m2*a) ohne explizite Heizung aus? Immerhin sind die 15 kWh ja gerade so definiert, dass diese Mengemenge maximal rein per Luft verteilt werden kann...

    Wir werden zentral im Haus und unter dem Luftraum einen Pelletsofen haben - insofern muss also nicht alle Wärme über die Luft verteilt werden (habe ohnehin noch nie ein PH gesehen, bei dem wirklich konsequent nur über die Luft geheizt wurde :think). Aber was ist mit den Zimmern, die keine direkte Verbindung zu dieser Wärmequelle haben? Da muss ja dann mehr Wärme hin, als die Lüftung schafft - kommt der fehlende Rest auch so an?
     
  16. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Hallo PHausBauherr,

    wie ist es denn nun weitergegangen bei Dir?
    Beim "sich schlau machen" findet man einige interessante Threads, bei vielen möchte man dann wissen, wie der Bauherr sich nun entschieden hat (am Besten noch warum). Wir planen gerade...

    Gruß
     
  17. #16 PHausBauherr, 5. September 2009
    PHausBauherr

    PHausBauherr

    Dabei seit:
    13. Februar 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    Karlsruhe
    Wir haben statt 49cm Coriso mit einem U-Wert von ca 0,14 nun ein WDVS mit folgendem Aufbau genommen: 24cm Ziegel, 26 cm Dämmung (kein Styropor, sondern Steinwolle, um diffusionsoffen zu bleiben). Mit diesem Mauerwerk kommt man auf einen U-Wert von ca. 0,10. Damit wird dann der Passivhaus-Standard mit 15 kWh/(m2*a) erreicht.

    Ich fand die Idee eines monolithischen Mauerwerks sehr sympatisch, aber ich denke diese Lösung ist auch ok, und sie ermöglicht uns nun ein "echtes" Passivhaus nach PHPP zu bauen. Unser Haus ist von der Lage her eher nach Osten denn nach Süden ausgerichtet ist. Bei einer besseren Südausrichtung hätte der W07 vermutlich noch knapp gereicht.

    Aus welchen Wert kommt ihr mit dem Coriso?
     
  18. greentux

    greentux

    Dabei seit:
    4. Juli 2009
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur ET
    Ort:
    Dresden
    Bisher auf keinen Wert :) Ich bin gerade erst dabei, mich bischen in die Materie einzulesen. Und wie bei euch: monolithisch ist mir irgendwie sympathisch. Es muss auch kein Passivhaus werden. Das Grundstück bietet fast exakt Nord/Süd.
    Es scheinen hier aber nicht allzuviele monolithisch zu bauen :(

    Gruß
     
  19. #18 peterhubertus, 25. November 2009
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    Bin neu auf diesem Gebiet und von einem befreundeten Baustoffhändler vor einigen Wochen auf den CORISO aufmerksam gemacht worden. Auch mir ist das Material ausgesprochen sympathisch, so dass ich momentan noch davon ausgehe, damit zu bauen. Wenn mir nicht wesentlichen Gegenargumente unterwegs in die Quere kommen, dann soll es auch dabei bleiben.

    Etwas gewundert hatte mich beim Durchlesen der zugeschickten technischen Daten, dass Steine unterschiedlicher Dicke denselben Wärmedurchgangskoeff. haben. Das leuchtet mir nicht ganz ein.

    Was sind denn die Nachteile von CORISO?

    Peter
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Boris Schwarz, 25. November 2009
    Boris Schwarz

    Boris Schwarz

    Dabei seit:
    7. November 2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo,

    die Nachteile des Coriso:

    - sehr filigrane Außenstege (Putzrisse)
    - das Füllmaterial ist nicht hydrophobiert
     
  22. derF

    derF

    Dabei seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Es gibt zum einen die Wärmeleitzahl, die angibt wie das jeweilige Material die Wärme leitet (z.B. bei dem T8 ist das 0,08 W/K). Diese Zahl ist logischerweise von der Wanddicke unabhängig (der Wert bezieht sich immer auf einen Meter Materialstärke).

    Dann gibt es noch den sog. U-Wert, der den Energieverlust pro m² Bauteilfläche angibt. Auf diese Kennzahl hat nun die Baudicke entsprechenden Einfluß. Der U-Wert wird in W/(K*m²) angegeben. Den Kehrwert des U-Wert nennt man dann Wärmedurchgangswiderstand R.

    Hoffe damit ists klarer.
     
Thema:

Coriso W07/W08

Die Seite wird geladen...

Coriso W07/W08 - Ähnliche Themen

  1. Bei W07 oder T7 immer vollflächige Gewebespachtelung nötig?

    Bei W07 oder T7 immer vollflächige Gewebespachtelung nötig?: Der Architekt behauptet, dass man bei W07 (coriso) oder T7 Mauerwerk immer eine vollflächige Gewebespachtelung beim Außenputz braucht. Stimmt...
  2. Wie ist Preisunterschied zu erklären? (Unipor W09 vs. Unipor WS09 Coriso)

    Wie ist Preisunterschied zu erklären? (Unipor W09 vs. Unipor WS09 Coriso): Hallo, ich habe mir gerade die Listenpreise der Firma Leipfinger Bader etwas angeschaut. (siehe Link)...
  3. Coriso W08 auf der Palette und große Risse

    Coriso W08 auf der Palette und große Risse: Hallo liebe Bauexperten, bei unserem Neubau werden die Aussenwände aus Coriso W08 Ziegelsteinen errichtet. Heute sind mir Steine aufgefallen,...
  4. Erfahrungen / Einschätzung Unipor W08

    Erfahrungen / Einschätzung Unipor W08: Hallo, wer hat schon Erfahrungen mit dem Unipor W08? Oder wer kann ihn objektiv einschätzen? Vielen Dank schon einmal! VG Stefan
  5. Neue Erfahrungen mit Coriso W07 oder Poroton T7?

    Neue Erfahrungen mit Coriso W07 oder Poroton T7?: ...auch auf die Gefahr hin, dass man mich auf alte Forumsbeiträge verweist... mittlerweile gibt es vielleicht mehr und neuere Erfahrungen im...