DAB+ mit Wurfantenne

Diskutiere DAB+ mit Wurfantenne im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Moin Moin, vielleicht kann mir hier einer der Elis oder der NT weiterhelfen :D Ich habe meinem Töchterlein vor einiger Zeit eine kleine...

  1. #1 coroner, 19.12.2012
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Moin Moin,
    vielleicht kann mir hier einer der Elis oder der NT weiterhelfen :D
    Ich habe meinem Töchterlein vor einiger Zeit eine kleine Mini-Anlage eines
    namhaften Herstellers gegönnt. Mir war wichtig, dass das Gerät DAB+ hat
    und es kam wie's kommen musste, sie hat in der Programmvielfalt auch
    gleich in den Digitalen Kanälen ihren "Favoriten" ausgemacht den's hier
    nicht via UKW gibt. (Noch dazu ist die Klangquali von DAB+ irgendwie besser...)

    So. Jetzt das Problem. Das blöde Gerät hat - obwohl nicht aus der alleruntersten Preiskategorie -
    leider nur eine Wurfantenne. Beim Kauf dachte ich noch naiv, dass ich das schon mit ner Zimmer-
    Antenne hingepopelt bekäme, aber das wird irgendwie nix.
    Der Empfang ist recht schwach, teilweise verliert die Anlage das Signal bereits, wenn man sich nur
    im Raum bewegt. Das ist nicht nutzbar so...
    Gibt es einen einfachen Basteltip, was da helfen könnte? Oder einfach verlängern mit einem
    speziellen Kabel...?
    Oder gibts da sogar was fix-und-fertiges zu kaufen?



    Würd mich freuen wenn mir jemand helfen könnte :o

    Danke schonmal

    coroner
     
  2. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hat das Gerät tatsächlich keinen Antennenanschluß?

    Na, dann fahren wir gleich das volle Programm. Zuerst einmal einen Statiker der einen 25m Antennenmast berechnet. :mega_lol:
    Einen Planer brauchen wir auch, der uns zeigt, wie wir mit dem Kabel aus dem Zimmer zum Mast kommen.

    Das Problem ist aber, dass sich eine Wurfantenne kaum ein einen "normale" Antennenimpedanz anpassen lässt. Andererseits wird das oft nicht wirklich angepasst, da ja nicht gesendet wird sondern nur Empfang möglich sein soll.

    Schau mal hier nach einer Empfangsprognose für Deinen Wohnort.

    http://digitalradio.de/index.php/de/digitale-radioprogramme

    Das mit der Antennenausrichtung ist nicht so einfach. Die Wurfantenne sollte möglichst vertikal sein. Zudem sollten sich in der Nähe keine störenden Geräte befinden (PC, handy usw.), denn die können den Empfängereingang ruckzuck dicht machen.

    Wenn es mit der Wurfantenne absolut nicht klappt, dann muss man über eine externe Antenne nachdenken. Die gibt es in unterschiedlichen Varianten, selbst mit integriertem Verstärker, Filtern usw. Die Frage ist dann nur, wie kriegt man diese Antenne sinnvoll an das Gerät angeschlossen, wenn dort kein Antennenanschluss ist?
    Da wird man ohne das Gerät zu öffnen kaum eine Chance haben. Natürlich könnte man die Wurfantenne kürzen und das Stück mit einer externen Antenne verbinden, ohne Rücksicht auf Anpassung etc. aber damit produziert man unter Umständen mehr Verluste als die ext. Antenne an Gewinn liefert.

    Gruß
    Ralf
     
  3. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12.05.2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    VHF Yagi + 28dB Verstärker :D

    Grüsse
    Jonny

    PS hier im Süden gibt's noch jedemenge ORF1 Antennen, K8 mit 18dB Gewinn! :D
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ich wollte gerade schreiben, bei 4-6m Boomlänge holt die Antenne schon 16dBd. ;)

    Gruß
    RAlf
     
  5. #5 Rudolf Rakete, 21.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Nun man könnte vielleicht die Dipolantenne in der Länge verdoppeln, wenn man den Platz hat diese dann noch zu verlegen.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine Wurfantenne ist kein Dipol. Ein Dipol wäre symmetrisch, man hätte als 2 "Drähte". Möchte man die Wurfantenne verlängern, dann müsste man die Anpassung berücksichtigen um optimale Ergebnisse zu erreichen. Meist sind die Dinger aber sowieso nicht oder nur mangelhaft angepasst.

    Gruß
    Ralf
     
  7. #7 Rudolf Rakete, 22.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
  8. #8 Rudolf Rakete, 22.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Sicher müßte man eigentlich ein Dipol welchen man von Lambda/2 auf Lambda verlängert anpassen, aber manchmal klappts auch so.

    Oder man baut sich ein Flächendipol oder Hornstrahler. Soweit ich das noch weiß (korrigiere mich wenn nicht ist schon was länger her) haben die dieselbe Impedanz eines Lambda/2 Dipols bei höheren Gewinn.
     
  9. #9 coroner, 22.12.2012
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie

    Ja...
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Eine Wurfantenne ist an sich ein einzelner Draht und verhält sich ähnlich einer Stabantenne. Bei Lambda/4 kriegt man die leicht angepasst, da sie in etwa 50 Ohm haben. Bei starker Verkürzung, beispielsweise bei einer Stabantenne für MW o.ä. muss man dann umfangreicher anpassen. Man sieht das auch an solchen "Verlängerungsspulen" die gerne in den Strahler eingebracht werden.

    Bei Dipolen kommt es darauf an, ob es ein offener oder ein Schleifendipol ist. Im ersten Fall hat man etwa 60 Ohm, aber symmetrisch, und im zweiten Fall ca. 240 Ohm symmetrisch. Empfängereingangsstufen sind aber üblicherweise unsymmetrisch ausgelegt.
    d.h. selbst wen man die Fehlanpassung zwischen 60Ohm und 50 Ohm akzeptieren würde, müsste man immer noch einen Symmetriewandler vorsehen (oft auch Balun genannt, von balanced unbalanced).

    Nachdem es hier aber nur um den Empfang von Signalen geht, kann man einfacher experimentieren. Eine gute Anpassung wäre zwar gewünscht, aber selbst bei Fehlanpassung kann man keinen Schaden anrichten (höchsten schlechte Empfangsqualität).

    Gruß
    Ralf
     
  11. #11 Rudolf Rakete, 22.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Also unter Armateurfunker ist eine Wurfantenne ein 1/2 Lambda Dipol.

    Das was ihr meint ist eine Lambda/4 Drahtantenne.
     
  12. #12 coroner, 22.12.2012
    coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17.12.2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Hmmm. Was kann ich also tun? Das Teil gegen eine exakt doppeltsolanges Kupferkabel tauschen?
    Damit die "Empfangsfläche" vergrössert wird?
    Also Lüsterklemme und los? (Ja, schlagt mich nicht, ich hätte auch noch eine von der Firma mit dem W...)
     
  13. #13 Rudolf Rakete, 22.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Hier zählt der Versuch, kaputt kann nichts gehen. Ein Freund von mir hatte mit seinem UKW Radio den besten Empfang wenn er den Antennendraht an die Heizungsrohre angeschlossen hatte..........warum....keine Ahnung.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Einen Lambda/2 Dipol müsste man in der Mitte speisen. Endgespeiste Antennen sind etwas Anderes.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #15 Rudolf Rakete, 24.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ich glaube irgendwie wir reden aneinander vorbei aber egal. :bierchen:
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist ganz einfach. Ein Dipol besteht, wie der Name schon sagt, aus 2 Polen, man könnte auch sagen, aus 2 aktiven Elementen. Deren räumliche Anordnung ist im klassischen Sinne so, dass beide Polen entgegengesetzt gestreckt sind (180°). Es gibt auch noch Sonderformen mit geknickten Dipolelementen oder Winkeldipol usw. Dadurch verändert sich die Impedanz und der Dipol bekommt eine Art Richtwirkung. Gespeist wird zwischen den beiden Elementen. Ein Dipol wird für eine feste Frequenz dimensioniert,m wobei neben der Wellenlänge auch ein Verkürzungsfaktor berücksichtigt wird. Dieser Faktor ergibt sich unter anderem aus dem Verhältnis von Strahlerdicke zu Strahlerlänge.

    Natürlich kann man auch einen Dipol als Wurfantenne erstellen, man muss dann die Elemente halt in unterschiedliche Richtung werfen. ;)

    Die typische Wurfantenne ist aber nur ein einzelner Draht. Hier bildet der künstliche GND im Gerät oder die Erde quasi den 2. Pol.

    Wer sich über Antennentechnik detaillierter informieren möchte, der sollte mal nach ISBN 3-88692-033-X googeln. Dieses Buch ist quasi die Bibel der Antennenbauer, und beschreibt auf fast 1.000 Seiten sowohl Grundlagen als auch verschiedene Antennenformen, mit Maßzeichnungen, Tabellen usw. Es hat schon seit Ewigkeiten seinen Stammplatz in meinem Bücherregal.

    Gruß
    Ralf
     
  17. #17 Rudolf Rakete, 27.12.2012
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Ach Ralf das weiß ich doch alles nur für mich und alle meine Kumpels ist eine Wurfantenne so etwas : http://www.google.de/imgres?hl=de&c...63&ved=1t:429,r:72,s:0,i:309&biw=1887&bih=957

    ein klassiches Dipol mit Einspeisung in der Mitte.

    Ein einzelner Draht ist ja im Grunde auch ein Dipol nur das zweite Element wird durch die Masse des Geräts gebildet.
     
  18. #18 altetante, 27.12.2012
    altetante

    altetante Gast

    Das Problem hab ich auch. Die Wurfantenne vom kleinen Radio im Bad knote ich dann auch gel. an die Heizgun daneben... Bringt wirklich was. Manchmal.

    Meine Mutter - die sonst wirklich NICHTS mit Technik am Hut hat - hört mit ihrem stinknomalen 0815 Radio einen Sender aus dem Kabelanschluss. Den gibt es anscheinend nicht per Sendemast. Die hat einfach mal irgendwo eine Krokoklemme von mir gefunden, hat diese an die Stabantenne des Radios geklemmt und mit dem anderen Ende an den Stecker eines Koaxialkabels. Genauer gesagt, an den äußeren Teil, diesen Blech-Ring. Und dann muss sie wohl so lange am Knöpfchen gedreht haben, bis sie den Sender hatte... Dei Skala stimmt ja dann überhaupt nicht mehr.

    Das funzt tatsächlich!! Prima Qualität.

    Kann mir jemand erklären, warum??? Ich dachte immer, das Koax-Kabel wäre zweiteilig und bräuchte daher auch beide Teile angeschlossen, damit es was überträgt...
    Könnte das auch eine Lösung für Coroner sein oder ist DAB+ nur per "Funk" möglich? Kenn mich mit dem neumodischen Zeugs net so aus :shades
     
  19. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW

    Aber so etwas liegt einem Rundfunkgerät normalerweise nicht bei. ;)

    Da findet man üblicherweise den typ. 80cm (Lambda/4) Draht, oftmals fest angelötet.

    Gruß
    Ralf
     
  20. #20 altetante, 27.12.2012
    altetante

    altetante Gast

    Darf man den Draht jetzt als Wurfantenne bezeichnen oder nicht? Wurfdraht? Drahtantenne?
     
Thema: DAB+ mit Wurfantenne
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dab antenne selber bauen

    ,
  2. dab antenne selbstbau

    ,
  3. dab zimmerantenne selbstbau

    ,
  4. dab antenne bauen,
  5. dab antenne eigenbau,
  6. dab wurfantenne,
  7. dab antenne,
  8. dab wurfantenne empfang verbessern,
  9. dab dipol selber bauen,
  10. dab wurfantenne verlängern,
  11. dab antenne selbst bauen,
  12. dab antenne verlängern,
  13. dab radio antenne selber bauen,
  14. dab antenne basteln,
  15. dab plus antenne selber bauen,
  16. dab wurfantenne selber bauen,
  17. dab wurfantenne ausrichten,
  18. dab radio antenne verlängern,
  19. antenne für dab selber bauen,
  20. wurfantenne oder stabantenne,
  21. dab wurfantenne länge,
  22. dab antenne bauanleitung,
  23. dab antenne selber baen,
  24. dab wurfantenne ausrichtung,
  25. wurfantenne wie lang muss sie sein
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden