Dach dämmen BJ58, Dach zwingend neu?

Diskutiere Dach dämmen BJ58, Dach zwingend neu? im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir haben eine Doppelhaushälfte BJ 1958 gekauft bzw sind dabei. Aktuell geben sich die unterschiedlichen Gewerke die Tür in die Hand....

  1. jennyxxx

    jennyxxx

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Uelzen
    Hallo,

    wir haben eine Doppelhaushälfte BJ 1958 gekauft bzw sind dabei. Aktuell geben sich die unterschiedlichen Gewerke die Tür in die Hand.

    Bäder kommen neu, Elektrik neu, Fassade soll gedämmt werden, Keller abgedichtet und gedämmt, 2 Wanddurchbrüche, etc

    Das Dach ist original von 1958, Tonziegel, ungedämmt mit Gaube vorne und hinten.
    Man schaut also aktuell direkt auf die Tonziegel. Die sind verstrichen, der ganze Mörtel bröckelt aber schon gut auf den Boden.
    Die Ziegel liegen noch sehr gut, das Dach ist innen komplett trocken, die Sparren zwar nur 12cm aber so wie es ausschaut noch alles einwandfrei.

    Nun hatten wir den ersten Dachdecker da und dieser hat den Hinweis auf eine mögliche Beibehaltung der aktuellen Dacheindeckung gleich am Anfang zweimal abgeblockt. Aus seiner Sicht müsste das Dach neu. Die ca. 15 Jahre alten Dachrinnen und Fallrohre wäre nauch schon wieder marode und unterdimensioniert. Die Sparren wären so noch ok, er würde dann eine 12cm Zwischensparrendämmung vorschlagen und die an den Gauben/Schrägen ausführen.(Je nach unserem Wunsch mit oder ohne Dampfbremsfolie, bei uns in der Strasse hätten sie in letzter Zeit wohl beide Varianten ausgeführt) Den Rest würde er aussen vor/uns überlassen.

    Habe den guten Mann dann trotzdem alles ausmessen lassen und erwarte jetzt mal das Angebot.

    Bevor jetzt der nächste "Verkäufer" kommt, würde ich gerne wissen, ob es überhaupt irgendwie möglich sein könnte das Dach so noch weiter zu behalten, neu zu verstreichen und zu dämmen oder ob dieses wirklich in keinem Fall möglich ist??

    Hier Fotos von innen, Aussenfoto habe ich gerade keines parat.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jennyxxx

    jennyxxx

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Uelzen
    Schaut in den Atbaubereich hier niemand hinein?
    Neubau/Dach hatte ich extra nicht gewählt...
     
  4. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Hallo @jennyxxx,

    Deine Sanierungsmaßnahme sollte unbedingt professionell geplant werden.

    Die Auskunft des Dachdeckers ist sicher (zumindest für ihn :mega_lol:) gut gemeint.

    Die bestehenden Forderungen der Energieeinsparverordnung 2009 sollten schon beachtet werden :deal !

    Nach Prüfung der tragenden Dachkonstruktion (inkl. der Statik) ist ein energetisches Gesamtsanierungskonzept zu erstellen, um sowohl die diesbezüglichen gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen, als auch das Wirtschaftlichkeitsprinzip nicht außer Acht zu lassen. :think

    Mit freundlichem Gruß aus Erfurt
    KPS.EF
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...die Dachbalken sehen (alles soweit man es aus der Distanz beurteilen kann) noch ganz gut aus...
    -
    Man könnte hier mit viel (mehr) Aufwand eine Unterspannbahn zwischen die Sparren "einbauen" und dann wie üblich Dämmen (Sparren aufdoppeln...).
    Man kommt dann aber nie mehr von unten an die Ziegeln.

    Daher in diesem Fall mE: Ziegel runter und neu. Unterspannbahn dann wie üblich von oben..
    gruss
     
  6. Doozer

    Doozer

    Dabei seit:
    14. Dezember 2006
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Revisor
    Ort:
    Dornburg
    Wenn Du Deinen Fachmann aufsuchst, mach Dir doch vorher schon mal Gedanken über die zukünftige Nutzung des Dachbodens. Je nachdem, ob Ihr den Dachboden weiter ausbaut oder nicht, gibt es sicherlich verschiedene Alternativen einer energetischen Sanierung.
     
  7. jennyxxx

    jennyxxx

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Uelzen
    Tja, die zukünftige Nutzung hängt unter anderem auch von den Kosten für alle anderen Maßnahmen ab.

    Theoretisch langt die restliche Wohnfläche (114m² + Keller) aus und der Dachboden würde erstmal als Lagerfläche mißbraucht werden.

    Allerdings ist es natürlich auch schade einen Dachboden mit entsprechender Höhe und möglicher Ausbaufläche von sagen wir mal grob 45+ x m² einfach "ungenutzt" zu lassen.
     
  8. Mindener

    Mindener

    Dabei seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Minden
    Hast du denn schon ein Angebot bekommen?

    Würd mich mal interessieren. :)

    lg René
     
  9. jennyxxx

    jennyxxx

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Uelzen
    also von dem besagten dachdecker kam das angebot bisher noch nicht.

    und alle weiteren dachdecker haben anscheinend momentan entweder zu viel zu tun oder keine lust. da kriegt man entweder erst für in 1-2 wochen nen termin oder der versprochene rückruf wegen terminabsprache kommt garnicht (auch nicht im zweiten anlauf)

    heute steht erstmal der statikertermin vor ort an (der hatte auch urlaub) und dann gucken wir mal weiter.
     
  10. Mindener

    Mindener

    Dabei seit:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürokaufmann
    Ort:
    Minden
    Hey!

    Danke für die Info. Würd mich mal grob interessieren was da so auf einen zu kommt.

    Bei unserem Haus sieht es jetzt nicht ganz so aus, aber das Baujahr passt in etwa wie bei dir uns irgendwann müssen/wollen wir da auch mal bei gehen.

    lg René
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zum möglichen Ausbau:
    Da sollte vorab geprüft werden, ob eine höherwertige Nutzung überhaupt baurechtlich zulässig wäre!
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. jennyxxx

    jennyxxx

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    Uelzen
    Inwiefern könnte das nicht zulässig sein?

    Unser DHH-Nachbar hats auch ausgebaut (weiss, dass das nichts heissen muss)
    Ein Bebauungsplan existiert auch nicht.

    Hatte das auch beim Termin mit dem Statiker angesprochen, der sah darin auch kein Problem. Evtl. brauchen wir noch nichtmal nen Bauantrag für unsere 2 Wanddurchbrüche, 2 zusätzlichen Fenster und zusätzliche Aussentür.
    Weiss ja nicht, wie restriktiv die Behörden anderenorts sind??
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ja nee, is klar ;)
    alles was nicht zusammenbricht, ist für den statiker "kein problem".
    ob du als bauherr -später- ein problem damit, aus ganz anderen
    gründen, haben wirst, wird sich zeigen.

    zu den ersten hinweisen, die ich bei solchen ortsterminen vom stapel lasse,
    gehört auf jeden fall, dass baurechtliche (nutzbarkeit, brandschutz etc.) anforderungen
    auf veranlassung durch den bauherren und zu dessen entlastung zu prüfen sind.

    zumindest e. kurze -schriftliche- stellungnahme eines architekten
    solltest du dir schon gönnen .. ach ja, ebenso das fazit des "statikers" ... schriftlich.
    dessen aussage zum dach?


    was ist denn jetzt mit dem dach? dachdecker "plant"? oder auch nicht?
     
Thema:

Dach dämmen BJ58, Dach zwingend neu?

Die Seite wird geladen...

Dach dämmen BJ58, Dach zwingend neu? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...