Dach dämmen nach EnEv 2016

Diskutiere Dach dämmen nach EnEv 2016 im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Moin zusammen, wir planen gerade unser Dach zu Dämmen und daraus Wohnraum zu machen. Ein Angebot, welches wir gerne annehmen würden liegt bereits...

  1. #1 MartinBaut, 11.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Moin zusammen,
    wir planen gerade unser Dach zu Dämmen und daraus Wohnraum zu machen.
    Ein Angebot, welches wir gerne annehmen würden liegt bereits vor. Der Dachdecker ist sich nicht ganz sicher, ob die Dämmwerte mit dem ausgewählten Material passen und wollte sich das von unserer Architektin noch bestätigen lassen, die aber im Moment viel zu tun hat.

    Darum hab ich mir mal einen Online Rechner zur Hilfe genommen und mal selbst die Werte eingetragen.
    Folgende Dämmung soll verwendet werden,
    Aufsparrendämmung Steico Holzfaserelement WLS 040 (60mm)
    Zwischensparrendämmung Steico Flex WLS 038 (140mm)

    Im Rechner hab ich nicht genau die Elemente gefunden und hab darum das Material mit leicht schlechteren Werten genutzt. (Siehe Bild im Anhang).
    Ich komme auf einen U-Wert von 0,218. Das müsste doch so ausreichen, oder?
    Ich hatte da dann nochmal bei unserer Architektin nachgefragt und diese meinte, dass ein Wert von 0,20 erreicht werden muss, darum bin ich mir jetzt nicht mehr sicher, weil ich eigentlich von 0,24 ausgegangen bin

    Ich würde mich sehr über eure Einschätzung freuen.

    Gruß,
    Martin
     

    Anhänge:

  2. #2 simon84, 11.05.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    18.413
    Zustimmungen:
    4.496
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Warum ist die EnEV 2016 maßgeblich?
     
  3. #3 MartinBaut, 11.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Gute Frage. Ich dachte bis jetzt, dass das irgendwie das mindeste für eine Nutzungänderung zum Wohnraum wäre.
    Jedenfalls hatte ich das so bei den Gesprächen mit unserer Architektin verstanden.
    Kann natürlich gut sein, dass das gar nicht ausschlaggebend ist und ich da Sachen durcheinander geworfen habe.
     
  4. #4 VollNormal, 11.05.2022
    VollNormal

    VollNormal

    Dabei seit:
    20.11.2021
    Beiträge:
    715
    Zustimmungen:
    395
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Bochum
  5. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.190
    Zustimmungen:
    2.387
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    0,20 brauchst du, aber rechne mal richtig - mit doppelt GK und Lattung etc du schließt GK selten direkt an die Sparren und du bist in D? Ansonsten 80mm Aufsparrendämmung.
     
  6. #6 MartinBaut, 11.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Ja, bin in Deutschland. Das ist richtig, die GK Platten sollen natürlich auf eine Lattung an den Sparren. Macht das und doppelt GK denn so viel aus?
    Ansonsten frage ich dann wirklich mal beim Dachdecker die 80mm Aufsparrendämmung an.
    Danke schonmal für die Infos, also stimmt das doch mit dem U-Wert von 0,20
     
  7. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.190
    Zustimmungen:
    2.387
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Warm 'beheizt' ja, kalt 0,24, Lattung / Konter Luftachse ....ein wenig kommt da noch.

    Sparren aufdoppeln ? Zu teuer warscheinlich...
     
  8. #8 MartinBaut, 11.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Alles klar. Dann schau ich auf jeden Fall nochmal wegen der Dämmung. Vielleicht nehm ich dann auch ein anderes Material für die Zwischensparrendämmung.
    Aber ich schau auch nochmal, ob ich irgendwie mit den korrekten WLS der Materialien rechnen kann. Da hatte ich ja schlechtere Werte genommen, weil ich nicht genau diese gefunden hatte.
    Das hat mir auf jeden Fall schonmal alles sehr weiter geholfen.
    Danke nochmals.
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.190
    Zustimmungen:
    2.387
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Setz mal 0,32 140 mm Klemmfilz ein mit Lattung und GK sollte das langen.
     
  10. #10 MartinBaut, 11.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Hab ich jetzt mal gemacht, auch mit Lattung vor den GK Platten. Von den Werten her könnte es jetzt also passen. (siehe Bild)
    Hätte natürlich schon gerne Holzfasern genutzt. Ich werde auch einfach nochmal anfragen, wie die Kosten bei 80mm Aufsparrendämmung wären, das sollte laut Rechner dann auch passen.
     

    Anhänge:

    • dach.PNG
      dach.PNG
      Dateigröße:
      142,5 KB
      Aufrufe:
      36
  11. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    7.190
    Zustimmungen:
    2.387
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Ist halt auch immer eine Frage ' der Liquidität' , wo du halt besser fährst am Ende.
     
  12. #12 MartinBaut, 12.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Klemmfilz ist natürlich die kostengünstigste Variante und im Moment muss man ja eh schauen, was überhaupt lieferbar ist.
     
  13. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    195
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Wie begründet der Architekt die 0,20?
    Ist das eine Effizienzhaus-Sanierung des ganzen Gebäudes bei dem ein errechneter HT-Wert eingehalten werden muss um KFW-Mittel zu erhalten?
    Wenn nicht, gilt vereinfacht:
    - Normalerweise 0,24
    - Ersatzweise die Gefache nur mit Dämmung WLG 035 füllen, ohne zusätzliche Aufdachdämmung (obwohl das sicher sinnvoll wäre)
    - Bei Bafa-Einzelmaßnahme mit Zuschuss 0,14

    0,20 ist entweder falsch oder kommt aus einer Berechnung fürs Effizizenzhaus.
     
  14. #14 MartinBaut, 12.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Moin,
    nein, es ist keine Effizienzhaus-Sanierung. Es soll nur eine Nutzungsänderung zum Wohnraum geben.
    Die Antwort vom Architekten steht noch aus, da lässt Sie schon eine Weile auf sich warten.
    Bei den vorherigen Antworten hatte ich eigentlich verstanden, dass 0,20 richtig ist.
     
  15. ps0125

    ps0125

    Dabei seit:
    03.12.2015
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    195
    Beruf:
    ZimM, DdM
    Ort:
    BaWü
    Dann sollen die Vorschreiber ihre Antwort begründen.
    In #4 kann man das ja nachlesen, 0,20 gilt nur für Flachdächer.
     
  16. #16 MartinBaut, 12.05.2022
    MartinBaut

    MartinBaut

    Dabei seit:
    11.05.2022
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Genau so hatte ich es auch recherchiert, dass die 0,2 für Flachdächer und 0,24 für Steildächer gilt.
    Tjo, dann muss ich noch mal schauen. Die 0,24 würde ich auch mit der Dämmung im ersten Beitrag erreichen.
     
    simon84 gefällt das.
Thema:

Dach dämmen nach EnEv 2016

Die Seite wird geladen...

Dach dämmen nach EnEv 2016 - Ähnliche Themen

  1. Dach nachträglich dämmen - Wie hinterlüften?

    Dach nachträglich dämmen - Wie hinterlüften?: Hallo zusammen, wir haben hier im Elternhaus meiner Frau einen Dachboden, den wir gerne nutzen würden. Grundsätzlich würden wir diesen mit 2...
  2. Innenwand im Dach dämmen

    Innenwand im Dach dämmen: Guten Tag, Ich möchte gerne folgende Frage nach der richtigen Vorgehensweise stellen: In unserem Haus von 1925 haben wir im 1. OG einen...
  3. Kleines Dach dämmen - Zarge oder Decke

    Kleines Dach dämmen - Zarge oder Decke: Hallo, Brauche Mal bitte eure Meinung. Wir haben ein Nebengebäude, wo wir das Dach isolieren möchten. Das Dach ist ziemlich klein, Breite des...
  4. Dach dämmen

    Dach dämmen: Hallo, ich bin dabei mein Dach auszubauen und entsprechend zu dämmen. Das Problem ist eine nicht-Diffusionsoffene Unterspannbahn. Die Dachsparren...
  5. Neubau: Kaltdachboden oder Dach dämmen?

    Neubau: Kaltdachboden oder Dach dämmen?: Hallo, stehe vor folgender Entscheidung: Neubau - 2 Vollgeschosse - Dachboden mit ca. 120m² mit 22er Stahlbetonboden zum OG Wir wollten diesen...