Dachausbau/Dämmung und Schimmelproblem

Diskutiere Dachausbau/Dämmung und Schimmelproblem im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten, ich bin momentan damit beschäftigt, unser Dachgeschoss auszubauen. Anfangs schien mir die vorhandene Dämmung in Ordnung zu sein...

  1. #1 Benni92, 04.01.2021
    Benni92

    Benni92

    Dabei seit:
    04.01.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Stutensee, Spöck
    Hallo Bauexperten,
    ich bin momentan damit beschäftigt, unser Dachgeschoss auszubauen. Anfangs schien mir die vorhandene Dämmung in Ordnung zu sein aber nachdem mir der Gedanke kam, die Decke anders zu gestalten und sie bis hoch in den Fürst laufen zu lassen bemerkte ich, dass sich hinter der alten Dämmung (120mm dicke Dämmkeile), Feuchtigkeit angesammelt hat und teilweise Schimmel bildete. Vor der alten Dämmung haben meine Vorgänger Folie angebracht aber jedoch nur getackert und kein richtigen Anschluss ans Mauerwerk gebildet.

    Also beschloss ich den ganzen alten Scheiß rauszuschmeisen (Folie und sehr feuchte Dämmkeile) und sah dann, wie auf den Bildern gut zu erkennen, noch mehr schwarzen Schimmel.

    Mein Plan momentan besteht darin, den Schimmel auf der Unterspannbahn erstmal grob mit Wasser und Lappen abzuwischen (bereits passiert) und die Sparren, die nur oberflächlich befallen sind (nicht feucht) mit Aktivchlor einzusprühen und Tage später evtl. mit einem Hobel, die schlimmsten Stellen mechanisch zu entfernen.

    Danach möchte ich eine Zwischensparrendämmung montieren und eine Dampfbremsfolie. Das ist für mich eher das kleinste Problem. Nach der Dampfbremse folgt zusätzlich eine Untersparrendämmung + Rigips

    Meine Fragen:
    A) Wie würdet ihr bei dem Schimmelproblem vorgehen?

    B) Die alten Dämmkeile sind, so wie ich das im Netz gelesen habe, nicht mehr zu gebrauchen nachdem sie Feucht wurden oder kann man sie noch im z.B. Kniestock verschaffen?

    C) Bei einer Sparrentiefe von 140mm ist es sinnvoll, 140mm oder 120mm Klemmfilz zu verwenden? Unser Dach ist hinterlüftet. Lese oft, dass man 2cm Platz lassen soll aber auch die volle Tiefe ausfüllen kann?!

    D) Kann ich im Dach Reste von Mineralwollen verwerten? Habe 3 Rollen Knauf Klemmfilz 120mm geschenkt bekommen WLG 032 und von Rockwoll noch 5 Rollen 140mm WLG 035 zuhause gehabt. Gibt´s da Probleme?

    Danke im voraus für jede Antwort!

    Gruß
    Benni
     

    Anhänge:

  2. #2 trockener Bauer, 04.01.2021
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Sachsen
    schonmal der richtige Ansatz ;)

    Ganz wichtig zu wissen wäre: Was ist zwischen Dämmung und Dachschalung zu sehen. Ist das weiße eine Folie? Welche bzw. wie dicht?

    zu B) Nasse Dämmung muss entsorgt werden. Selbst wenn du sie trocknest hat sie nicht mehr die eigentliche Wirkung.

    zu C) eine kleine Hinterlüftung ist sinnvoll. Hängt aber vom Gesamtaufbau ab. Daher auch die Frage oben.

    zu D) grundsätzlich schon, aber...

    Allgemein: Du hast die EnEV/GEG einzuhalten. Das heißt du solltest deinen geplanten Aufbau zumindest mal im U-Wert-Rechner überprüfen.
     
  3. #3 Benni92, 04.01.2021
    Benni92

    Benni92

    Dabei seit:
    04.01.2021
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreiner
    Ort:
    Stutensee, Spöck
    Danke für die prompte Antwort.
    Richtig, zwischen der bereits entfernten Dämmung und der Dachschalung ist eine Folie, aber welche ist eine gute Frage... Ich hab mal ein Bild aus der Nähe gemacht, allerdings kann ich nirgends einen Aufdruck oder Beschriftung finden. Vllt helfen die Bilder weiter.
     

    Anhänge:

  4. #4 trockener Bauer, 04.01.2021
    trockener Bauer

    trockener Bauer

    Dabei seit:
    06.09.2019
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Sachsen
    Puh, lässt sich schwer bestimmen. Aber es sieht relativ "dicht" aus. Wenn dem so ist und es keine echte Hinterlüftung für die Dämmung gibt, könnte es sehr schnell wieder Schimmel geben. Ich würde dir raten, dass sich das jemand vor Ort nochmal näher anschauen soll. Und wie gesagt: U-Wert-Rechner nutzen.

    Bezüglich Schimmel-Entfernung können dir andere hier helfen. Davon habe ich keine Ahnung.
     
Thema:

Dachausbau/Dämmung und Schimmelproblem

Die Seite wird geladen...

Dachausbau/Dämmung und Schimmelproblem - Ähnliche Themen

  1. Fenster Dammung/Anschluss an Holzbalken Dachausbau

    Fenster Dammung/Anschluss an Holzbalken Dachausbau: Hallo, ich renoviere gerade das Dachgeschoss unseres Hauses. Ausgebaut wurde es vor ca. 20 Jahren. Ich habe jetzt die Verblendung der Fenster zum...
  2. Dachausbau mit alukaschierter Dämmung

    Dachausbau mit alukaschierter Dämmung: Hallo Zusammen, ich plane den Ausbau meines Daches (Haus von 1983 / Wohnraum: Küche und Wohnzimmer). Zuerst zum aktuellen IST-Zustand (von außen...
  3. Fragen zum Dachausbau (Gauben, Dämmung, GK auf OSB, Estrich)

    Fragen zum Dachausbau (Gauben, Dämmung, GK auf OSB, Estrich): Hallo! Wir haben gerade mit dem Dachausbau begonnen. Wir haben gemauerte Giebel und darauf ein normales Satteldach, in das jetzt auf beiden...
  4. Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?

    Dachausbau: Welche Dämmung reicht und macht Sinn?: Hallo zusammen, in meinem Neubau (KfW 70) hatte ich seinerzeit mit meinem Bauunternehmen vereinbart, dass der Ausbau des Dachgeschosses in...
  5. dachausbau und dämmung

    dachausbau und dämmung: ich bin gerade dabei meinen dachausbau zu planen ....und da sind ein paar fragen aufgetreten ... momentan vorhandene dachkonstuktion (von...