"Dachbeschichtung"

Diskutiere "Dachbeschichtung" im Dach Forum im Bereich Neubau; Was passiert wenn das Moos nicht im Geldbörserl sondern am Dach ist ? Zur Ausgangslage: Ich habe ein Haus Bj 1981 mit einem Giebeldach mit ca....

  1. MR1972

    MR1972

    Dabei seit:
    12.10.2002
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Was passiert wenn das Moos nicht im Geldbörserl sondern am Dach ist ?

    Zur Ausgangslage:
    Ich habe ein Haus Bj 1981 mit einem Giebeldach mit ca. 20 Grad Neigung mit einem Dachstuhl ohne Unterspannbahn und Bramac Eindeckung (Alpendachstein classic). Der Dachboden ist nicht ausgebaut, bisher gab es noch nie Probleme mit dem Dach.

    2002 wurde zugebaut: Pultdach mit Unterspannbahn, Vollschalung und ebenfalls Bramac Eindeckung.

    Jetzt hatte ich (hier im Wienerwald) gerade Besuch von einem deutschen Unternehmer (?), der angeblich direkt (?) von Kärcher kommt und mir für 1.500 Euronen eine Dachreiningung mit anschliessender "Beschichtung" verkaufen wollte.

    Der Mann war innerhalb von 2 Stunden zweimal hier. Das erste Mal hat er mit meiner Frau geredet, für die dessen Ausführungen recht plausibel klangen:

    Das Moos würde die Feuchtigkeit im Dachstein speichern und dieser würde porös werden, ausserdem kostet die Reinigung & Beschichtung "normal" 15-20 Eur je qm, aber da er gerade einen Grossauftrag in der Gegend hatte, würde er meine 300 qm Dach zum "Sonderpreis" machen.

    Alls er jetzt zum zweiten Mal hier war, habe ich ihm abgelehnt, da mir seine Art irgendwie "drückerhaft" vorkam und ich mich weiters an einen Thread hier in diesem Forum erinnern kann, wo diese Art der Instandsetzung nicht so toll wegkommt.

    Was weiters an "technischen" Fakten für mich dagegenspricht:

    -Der Ziegel ist werksseitig besichtet und besandet, mit dem Kärcher wird da mehr runtergefräst, als dies der Regen in den nächsten 50 Jahren schafft.

    -Die Schichtdicke, die dann aufgetragen wird, ist garantiert dünner als das, was abgetragen wird und niemand kann sagen wie das Zeug auf der Originalbeschichtung haftet.

    -Ich nehme mein Regenwasser mittels Zisternen zum Gartengiessen und muss mir da nicht mutwillig den Sondermüll reinleiten

    -Sollten Ziegeln wirklich durch das Moos beschädigt werden können, na dann werden diese eben ausgetauscht. Sichtkontrolle ist ja von innen jederzeit möglich.
    Beim Zubau ist die Unterspannbahn (wie in der Praxis getestet) sowieso wasserdicht und das Dach südseitig gelegen, also ist nix mit Moos.

    -Beim Rumkrabbeln am Dach gibts meistens Bruch.


    Was die Verwitterung von Beton durch Moos angeht:

    Ich kenne -durch meine Arbeit in der Suchhundeausbildung- Ruinengebäude aus dem ersten und zweiten Weltkrieg, die Mangels Dach seit Jahrzenten extrem bewittert werden und bin trotz der damaligen "Betonqualität" immer wieder vom Zustand der einzelnen noch stehenden Gebäudereste überrascht. - Also warum sollten meine Zielgel dann nach 20 Jahren die Patschen strecken ?

    So und jetzt bin auf andere Meinungen gespannt....


    Marcus
     
  2. #2 C. Schwarze, 28.10.2004
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.609
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    NRW
    fahr für das Geld in den Urlaub, da haste mehr von....
     
  3. #3 Ziegelfan, 28.10.2004
    Ziegelfan

    Ziegelfan

    Dabei seit:
    30.07.2004
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Ort:
    Hessen
    Benutzertitelzusatz:
    und Selbstbauer
    Viel Geld...

    für eine Reinigung. Bei uns gibt´s Betonpfannen von Nelskamp für 0,65 € inkl. Fracht frei Haus. Macht auf den m² 6,50 €. Stellt man sich dann immer ein Teilgerüst kann man´s ~ für nen 10er/m² selber machen. Ziegl runter neue rauf. Von rechts nach links ganz einfach.
    Da habe ich aber neue Steine in der Farbe die ich will mit 30 Jahren Garantie. Oder für 20 Cent Aufpreis Mikrobetonbeschichtete da hält nicht mehr viel drauf.

    So long. :lock
     
  4. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30.05.2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    Wanderprediger

    die Vor- und Nachteile (wirkliche Vorteile fallen mir so schnell nicht ein) wurden denke ich schon oft genug diskutiert, auch hier(wenn ich mich nicht irre).

    Fazit: Kein akuter Handlungsbedarf sich auf dem Dach rumterten zu lassen. ;)
     
Thema: "Dachbeschichtung"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dach porös trotzdem beschichten?

    ,
  2. bramac alpendachstein beschichten

Die Seite wird geladen...

"Dachbeschichtung" - Ähnliche Themen

  1. Dachbeschichtung | Auf was sollte geachtet werden?

    Dachbeschichtung | Auf was sollte geachtet werden?: Hallo zusammen, ich überlege mein altes kleines Dach (50m²) neu beschichten zu lassen - von rot zu schwarz. Ein Angebot von 1600 € habe ich...
  2. UV Dachbeschichtung auf Bitumenbahn?

    UV Dachbeschichtung auf Bitumenbahn?: Hallo zusammen, ich habe mir gerade für unseren Schuppen Dachpaape Mogat G200 DD günstig erworben. Bei der Abholung wurde mir gesagt das er die...
  3. Dachbeschichtung, muss das?

    Dachbeschichtung, muss das?: Hallo zusammen, mir wurde gesagt das Ziegeldach unserer Laube müsse beschichtet werden um wasserdicht zu sein....Bin ich jetzt ganz blöd? Ich...
  4. Dachbeschichtung Fertiggarage

    Dachbeschichtung Fertiggarage: Die Betumenschicht meiner Fertiggarage sollte erneuert werden, da BJ 1979. Dach ist noch nicht undicht. Habe jetzt 2 Angebote: a) will die...
  5. Beschichtung auf Asbestschieferdach?

    Beschichtung auf Asbestschieferdach?: Unser Dach ist mit Asbestschiefer aus den späten 70er Jahren gedeckt. Letztes Jahr hat unser Dachdecker vorsichtig das Moos abgekehrt, er meinte,...