Dachboden dämmen

Diskutiere Dachboden dämmen im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Meine Eltern möchten bei ihrem Zweifamilienhaus den Dachboden dämmen, besser gesagt den Boden selbst und nicht das Dach. Die Hälfte des Bodens ist...

  1. #1 senfdaschn, 1. Juni 2008
    senfdaschn

    senfdaschn

    Dabei seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automobilmechaniker
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Meine Eltern möchten bei ihrem Zweifamilienhaus den Dachboden dämmen, besser gesagt den Boden selbst und nicht das Dach. Die Hälfte des Bodens ist normaler Estrich, die andere Hälfte ein Fehlboden, da das Haus 1975 vergrößert wurde (Haus BJ 1955). Der Dachboden ist bis jetzt ungedämmt, d. h. man sieht die Dachschindeln, keine Folie bzw. Dämmmaterial.
    Mit welchem Material dämme ich am besten den Boden?
    Speicher ist nicht bewohnt, es stehen nur alte Schränke usw. drinnen.
    Er sollte nach der Dämmung begehbar sein, so dass man wieder etwas lagern kann.
    Wollen aus Kostengründen nur den boden und nicht das Dach selbst dämmen.
    Mit welchen Kosten muss man bei ca. 120qm rechnen?
    Mit welchem material dämme ich den Boden?

    MfG Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gnu0815

    gnu0815

    Dabei seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ITler
    Ort:
    BaWü
    Eine der vielen Möglickeiten wäre z.b. von fertige dachbodenelemente Dachboden-Elemente von einem großen Hersteller von Trockenestrich usw.

    Eine Bodendämmung muss nicht schlechter als eine Dachdämmung sein.
     
  4. #3 senfdaschn, 4. Juni 2008
    senfdaschn

    senfdaschn

    Dabei seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automobilmechaniker
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Ok. danke für deine Antwort. Ist es denn möglich nur mit Styropor und dann darüber schalungsbretter zu dämmen?
     
  5. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Soll der Dachboden weiterhin begehbar sein?

    Wenn ja hier mal ein Beispiel für ein begehbaren Dachboden Beispiel

    Falls nein: Dämmwolle(Glaswolle,Schafswolle,Steinwolle) oder ähnliches
     
  6. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Grundsätzlich ja, würde ich aber nur auf dem Estrich-teil machen.
     
  7. #6 senfdaschn, 4. Juni 2008
    senfdaschn

    senfdaschn

    Dabei seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automobilmechaniker
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Ja der Dachboden soll weiterhin begehbar sein. Warum nur auf dem Estrichteil und nicht auf Holz?
     
  8. #7 senfdaschn, 4. Juni 2008
    senfdaschn

    senfdaschn

    Dabei seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automobilmechaniker
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Danke für den Link cris12. Hat irgendjamand eine Vorstellung wies preislich ausschaut bei so einem Dachbodenverbundelement? ca. Preis pro qm?
    Das Auslegen würde ich mir selbst zutrauen.
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ist das Holz schon begehbar abgedeckt? Dann ist Styro... hier auch ok. Ich dachte die Balken sind nach oben hin offen. Zwischend en Balken würde ich was weiches nehmen. Hartschaum ist so schwer einzupassen.
     
  10. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Schau mal hier. Klick

    Ist zwar nur WLG 035 aber zu ersten Orientierung ist der Preis schon ganz gut.
    WLG 022/024 ist ein paar Euro teuer.
     
  11. #10 senfdaschn, 4. Juni 2008
    senfdaschn

    senfdaschn

    Dabei seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Automobilmechaniker
    Ort:
    Pfaffenhofen
    Also danke für Eure Links und Tipps. der dachboden ist ca zur Hältfte Estrich und zur anderen Hälfte (Altbau) ist es ein Fehlboden. Denke mal zwischen den Balken wurde einfach mit Bauschutt aufgefüllt und dann Bretter mit Nut und Feder draufgelegt. So war es zumindest in der Decke zum 1. OG.
     
  12. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    dazu hätte ich auch mal eine Frage. Ich verstehe das so, daß man mit den Platten aus dem Link (puren) dämmen kann, darüber dann Trockenestrich verlegt und weiter drauf bauen, gehen usw. usf. kann. Ist das richtig? Suche nämlich auch noch ein solches System. Bisher hatte ich nur die Vorschläge mit der Schüttung, die sagt mir aber gar nicht zu.

    Gruß,

    Mona.
     
  13. cris12

    cris12

    Dabei seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    student
    Ort:
    Augsburg
    Ja. Dann würde ich aber die ohne Spannplatte nehmen weil es sonst doppelt gemoppelt ist.

    Soll damit die Decke des Wohnraums gedämmt werden?
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Mona64

    Mona64

    Dabei seit:
    30. Juni 2007
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Köln
    Hi,

    ach so, sorry. Ich habe verstanden, daß es sich um eine Dämmung handelt und wenn man drüberlaufen möchte (was sein muß, da sich dann da wieder Zimmer befinden), daß man dann noch zusätzlich Spanplatten oder was auch immer einsetzen muß.

    Das heißt also, das ist Dämmung UND begehbare Fläche in einem?

    Gruß,

    Mona.
     
  16. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Die Verbundsysteme sind beides in einem (Fast schon wie ein Ü-Ei).
    Bei mir kommen unter dem Link allerdings auch reine Dämmungen zum Vorschein.

    Thomas
     
Thema:

Dachboden dämmen

Die Seite wird geladen...

Dachboden dämmen - Ähnliche Themen

  1. Dachboden Isolierung

    Dachboden Isolierung: Hallo zusammen, Ich habe eine Frage wegen der Dachboden Isolierung. Ich habe ca. 80 qm Betondecke zu isolieren und habe mir die Isover Integra ZKF...
  2. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  3. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...
  4. Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden

    Fußbodenaufbau kehlbalken/dachboden: Wir wohnen jetzt seit einem Jahr in unserem Neubau mit Satteldach, sichtdachstuhl und aufsparrendämmung. Wir möchten jetzt den vorhandnen...
  5. Holzständer Garage Dämmen

    Holzständer Garage Dämmen: Servus, ich habe eine Holzständergarage 7,5m auf 6,5m mit einem 4cm Sandwichdach mit 5 Grad Neigung. Die Garage ist direkt mit dem Haus verbunden...