Dachdämmung, welches Material?

Diskutiere Dachdämmung, welches Material? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Moin, kurze frage ich möchte unser Haus bj. 1936 im schlafzimmer (dachgeschoss) neu dämmen. die sparren sind 14 cm dick und wurden bei der...

  1. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,
    kurze frage ich möchte unser Haus bj. 1936 im schlafzimmer (dachgeschoss) neu dämmen.

    die sparren sind 14 cm dick und wurden bei der letzten Dämmung (ca 1998) vom Vorbesitzer aufgeschraubt auf 20cm.
    Der Abstand der Sparren ist ca 70cm. Meines wissen fehlt dort auch die Dampfsperre, zumindest konnte ich keine Folie entdecken, statdessen nur styropor.

    Im Anhang ein Bild vom Innenleben wie es derzeit aussieht.

    -------------------------------------------------------------

    Meine Fragen.

    Welches Material soll ich verwenden. Habe gelesen Glas, stein und mineralwolle sind nicht ideal, da sie teilweise feuchtigkeitsempfindlich sind und im Sommer im Raum die Wärme nicht fern hält.

    Was würdet ihr mir empfehlen?
     

    Anhänge:

    • dach1.jpg
      dach1.jpg
      Dateigröße:
      49,5 KB
      Aufrufe:
      969
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mala

    mala

    Dabei seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wir haben eine Holzfaserdämmung und sind, auch was den sommerlichen Hitzeschutz betrifft, sehr zufrieden.
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich empfehle, solchen Unsinn nicht zu glauben oderr ihn besser erst gar nicht zu lesen...

    Wichtig ist VOR ALLEM eine gute ÄUSSERE Beschattung aller Fenster!
    Danach kommst Speichervermögen. Das kann mit in der Dämmung sitzen (z.B. besagte Holzfasern), aber auch getrennt (z.B. massive Innenwände).
     
  5. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    das Thema ist sehr verwirrend, jeder empfiehlt was anderes.

    Normal hätte ich jetzt Stein/Glaswolle verwendet. Aber der Aspekt bei Holzfaserdämmung ist natürlich das dieser mehr Wärme im sommer abhält. Stein/Glaswollte hat dafür einen geringeren Wärmeleitfähigkeit.

    Also was soll ich nehmen?

    @Julius: Ja Fenster sind erst später dran. Im Dachgeschoss-schlafzimmer sind 3 Veluxfenster 2003 eingebaut worden.
     
  6. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Du hast es noch nicht verstanden:
    Mehr Wärme ab hält (bei gleicher Dicke) das Material mit der geringeren Wärmeleitfähigkeit.
    Für eine größere Temperatur-Amplituden-Verschiebung hingegen sorgt das Material mit höherer Wärmekapazität.

    Holzfaserdämmplatten können also das eine (Speichern) besser, dafür das andere (Dämmen) schlechter als Glas-/Steinwollematten.
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Und dann wäre da noch der Wohlfühlfaktor.. :-)Mir jedenfalls kommt die gelbe Pest nicht ins Haus.
     
  8. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Ok, danke nun kommt etwas Licht ins dunkle.

    Jedoch stellt sich noch die Frage, welches Material ihr mir empfehlen würdet? Flocke was hast du denn verwendet oder Julius?
     
  9. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich hab die Komponenten-Lösung:
    Also Steinwolle zur Dämmung und Vollziegel zur Speicherung.

    Aber nochmal (weil Du nicht darauf eingegangen bist):
    Wenn nicht umfassend außen beschattet wird, ist der Rest nahezu egal, dann WIRD es zu warm, egal, womit und wieviel man dämmt und/oder speichert!
     
  10. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin,
    heißt also es hängt von den dachziegeln ab. Die ich ja nicht neu machen will. Daher ist es egal welcher dämmstoff?
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nein.
    Die Dachziegel sind ja auf der Außeseite der Dämmhülle. Das wirksame Speichermaterial muß aber innerhalb der Dämmhülle sein.
    Mit Vollziegeln meine ich NICHT die Dachsteine, sondern das Material, aus dem die Innenwände des Dachgeschosses bestehen (bei mir: mit Vollziegeln ausgemauertes Fachwerk).

    Warum gehst Du nicht endlich auf die alles entscheidende Frage (nämlich die der Außenbeschattung ein)???
    Was hast Du insoweit geplant?
     
  12. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    sorry dann kann ich wohl mit den Fachbegriffen nichts anfangen. Könnt ihr das vielleicht für einen laien besser erklären.
    Welche Infos brauchst du? Die Innenwände sind gemauert, also stein.
     
  13. wasweissich

    wasweissich Gast

  14. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    ja meine Veluxfenster haben außenjalousien. Und das sollte die alles entscheidene Frage sein was ich geplant habe um meine Fenster zu schützen? Ich wollte doch eingentlich nur hilfe mit welchem Material ich meine Dach dämmen soll. Derzeit ist die Wolle nur locker dazwischen und viel zu dünn. Ich wollte eingentlich nur die alten Lamellen entfernen, bis ich gesehen habe das die Dämmung so schlecht ist, was man bisher auch gemerkt hat. Nun muss ich das Zimmer neu dämmen. Und da will ich nur wissen womit. Material ABC.. und mehr wollte ich nicht.
     
  15. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Hat jetzt noch wer eine Lösung für mich?
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Nur immer mit der Ruhe...!

    Da Verschattung geregelt und Speichermasse anderweitig vorhanden, kannst Du ME ohne Bedenken das preiswertere und wirksamere Dämmaterial (also Mineralwollmatten) nehmen.
    Auf korrekten Einbau (Hinterlüftung und Dampfsperre) ist zu achten!
     
  17. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Ok danke, also Mineralwolle. Stein oder Glas? was würdest du empfehlen?
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wosschdegooleh!
     
  19. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Eine Frage hätte ich noch. Da meine Sparren recht dünn sind mit 14 cm und 6cm noch aufgeschraubt wurden, würde es sich lohnen noch zusätzlich eine Untersparrendämmung mit einzubauen?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hansisolo

    Hansisolo

    Dabei seit:
    11. September 2011
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Niedersachsen
    Oder macht das keinen Sinn? 3-4 cm Luft sollte ja noch vorhanden sein, somit wäre die aktuelle Dämmung bei 15-16 cm. Reicht das?
     
  22. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Kommt doch drauf an, was du erreichen willst? Du musst doch konkrete Vorstellung haben, in sachen Ökologie, Wärmeschutz und zukünftiger Heizlast. Befindet sich dein Objekt an einer viel befahrenen Strecke, ist Schallschutz ein Thema usw.? Wer selber planen will, der sollte das auch tun. Andernfalls sollte man den Fachmann damit beauftragen. Und da bitte nicht den billigsten von der Stange nehmen sondern nach Referenzen, Größe des Unternehmens und Mundpropaganda ausschau halten.
     
Thema:

Dachdämmung, welches Material?

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung, welches Material? - Ähnliche Themen

  1. Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?

    Grundstück groß genug für Material und Anlieferung?: Hallo, wir haben Probleme mit unserem Bauleiter. Dieser ist der Meinung, dass unser Grundstück zu Spitzenzeiten von der Fläche her nicht...
  2. Dachdämmung / Varianten

    Dachdämmung / Varianten: Hallo zusammen, ich bin grad dabei, mit dem U-Wert-Rechner verschiedene Varianten meiner Dachdämmung durchzurechnen. Dabei komme ich auf Werte...
  3. Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material"

    Boden aus "kunststoffvergütetes mineralisches Material": Hallo zusammen, wir haben vor kurzem unsere Garage "restaurieren" (ca. 18 Jahre alt) lassen, da wir grössere Probleme mit Feuchtigkeit gehabt...
  4. Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?

    Auffüllen von Material auf Grundstück durch Tiefbauunternehmen bei Erschließung?: Hallo Bauexperten, unser Grundstück in einem Neubaugebiet wird derzeit erschlossen. Das Bodenniveau vieler Grundstücke lag ca. 30 - 50 cm unter...
  5. Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?

    Handwerker Gewährleistung - Teile / Material?: Hallo zusammen, wir sanieren zurzeit unseren Altbau (ok, das meiste lassen wir sanieren..). Ein Thema, was mich gerade beschäftigt: wie ist das...