Dachdämmung

Diskutiere Dachdämmung im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich plane ein ganz normales dach aber die dachbalken sollen von innen sichtbar bleiben, also die dämmung soll obendrauf. Wer kann mir...

  1. Lutz

    Lutz

    Dabei seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eschenburg/ Hessen
    Hallo,
    ich plane ein ganz normales dach aber die dachbalken sollen von innen sichtbar bleiben, also die dämmung soll obendrauf.
    Wer kann mir tipps geben welche dämmung ich nehmen soll ?

    Ach so, in naher zukunt soll noch eine fotovoltaik anlage auf dem dach ( 37 Grad Dachneigung ) installiert werden

    Vielen Dank schon im voraus

    MfG Lutz

    Frohe Weihnachten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Kannst Du das?
    Wenn ja, warum frachst Du dann?
    :D
    mfg,jdb
     
  4. MAB

    MAB Gast

    Übersetzung:

    Wer plant? Ich gehe mal von Neubau aus (obwohl es in der Frage nicht drinsteht).

    Dann gibt es auch eine Berechnung nach ENEV die den U-Wert des Daches vorgibt.

    Die Wahl bleibt ja nur zwischen verschiedenen Anbietern bzw. zwischen OUR und PS. PS wird dicker aber billiger.

    Empfehlungen zu Herstellern werden wir nicht geben.

    Plan nehmen, Berechnung für den U-Wert und damit zum Dachdekcer. Der muß sich ja schließlich damit rumschlagen.
     
  5. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    Re: Übersetzung:

    1.
    wahl zwischen pur und ps? nimm ruhig steinwolle oder ökodämmstoffe dazu..
    2.
    "keine hersteller" is voll korrekt ;)
    3.
    dachdecker? zumindest in bayern und b-w. macht das der zimmerer. der kanns aber auch nicht besser als der dachdecker :p
    4.
    nicht erwähnt: komplikationen am dach (gauben, schifter...) - dann wird´s lustig.

    schlaue ratschläge zu den verschiedenen produkten sind müssig - das würde ein buch füllen. aber ohne alle anforderungen zu kennen, kann man da nix sagen.
    die üblicherweise richtigen ansprechpartner sind architekt und tragwerksplaner.
     
  6. MAB

    MAB Gast

    War Absicht, mls

    Und zwar, weil ich schlechte Efahrung mit Mineralischer Dämmung als Aufsparrendämmung habe. Die verrutscht zu leicht. ich kenne nur einen (natürlich nicht genannten) Hersteller, der das im Griff hat.

    Klar, sollte natürlich PUR heißen, nicht OUR.

    Man könnte sogar Schaumglas nehmen :) Hab ich sogar mal gemacht, zwar teuer, aber keine Probleme mit Dichtigkeit, Tauwasser und Schall.

    Ach so: ist von Bundesland zu Bundesland verschieden, was Dachdecker machen. Hier zum Beispiel auch Klempnerarbeiten und Zimmererarbeiten.
     
  7. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Sichtgebälk

    das Problem hatte ich auch.
    Mein Zimmermann hat von innen nach aussen wie folgt gearbeitet: Sichtgebälk (10/18 Duo-Lam), 23 mm Sichtschalung, Dampfsperre, Dachsparren (10/23) , dazwischen Klemmfils, noch ne Lage Dichtbahn, dann endlich die Konterlattung.
    Bei der Durchführung von Kabeln für Fotovoltaik, bzw. Leitungen für Solar, aufpassen, dass später die Dampfsperre, bzw. weitere Dichbahn nicht einreisen kann, wenn der jeweilige Installateur herumzerrt.
     
  8. #7 Wilhelm Wecker, 13. Januar 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Holzleichtbauplatten

    kommen bei meinen Bauherren ausschließlich als Aufdachdämmung zum Einsatz. Die Planung aber bitte dem Architekten überlassen. Bei Dachdeckern in unserer Region habe ich keine guten Erfahrungen, die haben in der Regel nur eins im Sinn, wo kann man schnell und am meinsten verdienen, von Bauphysik keine Ahnung. Mit den Zimmerern funktionierts inzwischen schon besser.

    Bitte Finger weg von PUR und PS:
    - äußerst schlechter sommerlicher Wärmeschutz
    - Schallschutz = Katastrophe
    - Brandschutz ebenso

    Bei Holzleichtbauplatten:
    - ökologisch bestens vertretbarer Baustoff
    - ausgezeichneter sommerlicher Wärmeschutz
    - Schallschut = ok
    - Brandschutz ebenso
    - diffusionsoffene Aufbauten problemlos möglich

    mfg ww
     
  9. MAB

    MAB Gast

    Konter

    Bei den Dachdeckern in meiner Umgebung habe ich nur gute Erfahrung.

    Mit den Architekten in meiner Umgebung nur schlechte Erfahrung.

    Also, was soll das?
     
  10. MAB

    MAB Gast

    Killerargument

    Schaumglas.

    Macht den Dachdecker und den Architekten reich, und den Hersteller auch.

    Und den Bauherren glücklich.
     
  11. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Pro Architekt

    :yikes
    naja über Architekten kann ich nur gutes sagen. Meine Schwägerin und Schwager sind Architekten. Und wenn Architekten tatsächlich mal nur dein Bestes wollen, geht wirklich was. Blos den GU hat das Grausen gepackt, nachdem er es erfahren hat.
     
  12. MAB

    MAB Gast

    Architekten wollen Dein Bestes

    nämlich Dein Geld.

    Also bitte, was soll diese Pauschlaisierung?

    Ich arbeite hier mit zwei sehr guten Architekten zusammen. etwas weiter weg mit 6, noch weiter weg mit insgesamt 10.

    Das heißt aber doch noch lange nicht, daß der Begriff "Architekt" automatisch "Qulität" beinhaltet!

    Das gilt genauso für Statiker, Tragwerkplaner, Gutachter, Polizisten, Richter, Anwälte, Schafhirten und Kolbenrückholfedern.

    ALSO BITTE AUFHÖREN MIT PAUSCHALISIRUNGEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  13. #12 Wilhelm Wecker, 14. Januar 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Bei den Dachdeckern bleibe ich dabei

    aus rein persönlichen Erfahrungen, die haben allesamt keine Ahnung, vielleicht kenne ich noch nicht die richtigen. Als Hauptmotto gilt, das Material - meistens PUR - was gerade am Werkshof oder beim Baustoffhandel herumliegt, muß unter die Leute - Beratung = 0,000.

    Die Fragestellung lautete ursprünglich jedoch welches Material empfohlen wird und da bleibe ich auch dabei - Holzleichtbauplatten.

    Ergänzend zu PUR und PS möchte ich die Mineralwolle als Aufdachdämmung annähernd gleich einstufen.

    mfg ww
     
  14. MAB

    MAB Gast

    Tut mir Leid

    Aber diese Einstellung disqualifiziert.
    Dann kann ich auch schreiben:

    "Alle Architekten sind esoterische Spinner und haben keine Ahnung"

    Und definitiv ist eines: vom Dach haben Architekten allesamt keine Ahnung.

    Also: was soll das?

    Hab ich erwähnt, daß ich Dachdecker bin?

    Soll ich den angedeuteten Fall hier wirklich ausbreiten? Alle peinlichen Architektenfehler? Auch die aus Bayern?

    Soll ich hier wirklich eine Linkliste aufmachen, die Architekten so glaubwürdig macht wie die Mondlandung? (Achtung, der erfordert IQ über Zimmertemperatur!)

    "Maurer sind auch alle dumm und können den Hintern des Bauherren nicht vom Gesicht des Architekten unterscheiden."

    Und zum Abschluß der bekannte Spruch:
    "Schreiner arbeiten auf den Millimeter, Zimmerleute auf den Zentimeter und die Maurer müssen aufpassen, daß sie auf dem Grundstück bleiben"
     
  15. #14 Wilhelm Wecker, 14. Januar 2003
    Wilhelm Wecker

    Wilhelm Wecker

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Freising
    Dachdecker - Architekt

    Hallo MAB,

    ich habe doch deutlich herausgestellt, dies sind meine persönlichen Erfahrungen, schließt aber dennoch nicht aus,daß es auch gute Dachdecker geben mag, bei denen das Denken nicht mit Unterkante Dachlattung aufhört.

    Widerspruch:
    einerseits behauptest Du Zitat:
    Mit den Architekten in meiner Umgebung habe ich nur schlechte Erfahrung.

    im nächsten Beitrag ist zu vernehmen Zitat:
    Ich arbeite hier mit zwei sehr guten Architekten zusammen. etwas weiter weg mit 6, noch weiter weg mit insgesamt 10.

    Also was soll´s ich gebe Dir Recht - der Begriff Architekt muß tatsächlich nicht automatisch Qualität bedeuten - aber umgekehrt dürfte dies auch bei den Dachdeckern zutreffen.

    Und wieder einmal sind wir von der ursprünglichen Fragestellung abgeschweift - es ging eigentlich um Materialauswahl für Aufdachdämmung, vielleicht ergibt sich da noch was - bis dahin

    mit nächtlichen Grüßen

    ww
     
  16. MAB

    MAB Gast

    Es ging um die Pauschalisierung

    Bei Lehrern ist das ja noch OK :)

    Aber sonst eben nicht.

    Also, alle Aufsparrendämmung haben ihre Tücken. Und zwar sowohl planerisch als auch ausführungstechnisch.

    Tücken sind insbesondere die Luftdichtigkeit (an den Auflagern vor allem) und der Schallschutz.

    Daher mein vehementes Wehren, obwohl Herr Wecker und ich das selbe meinen:

    Es geht nur zusammen, also mit gutem Planer und gutem Ausführer.

    Was wiederum zur Gretchenfrage führt: wie findet man die?
     
  17. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    den ersten Eindruck

    von einem 'Ausführer' oder manchmal auch Handwerksbetrieb genannt, kann man sich recht schnell verschaffen.
    Sieht es in der Firma aus wie bei Hempels unterm Sofa oder herrscht richtig Ordnung ? Im schwäbischen heist es nunmal, wie
    der Herr, so's Gschirr ...
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Gast360547

    Gast360547 Gast

    hmm

    Moin,
    als Aufsparrendämmungen mit Holzleichtbauplatten haben ein besseres Schallverhalten? UNd beim Brandverhalten sind die welche Klasse?
    Die Problematik liegt doch wohl in der notwendigen Steifigkeit, besser Druckbelastbarkeit der Dämm-Materialien. Eine weiche Dämmung funzt nicht, weil ich dann die nachfolgende und somit tragende Konstruktion nicht festbekomme. Dimensioniere ich die Befestigungen größert, machen die mir alle Versuche zunichte.
    Richtig gut würde mir eine Mifa gefallen.
    Trotzdem bleiben bei allen Systemen die Probleme mit der Luftdichtigkeit . Gerade in Anschluß und Abschlußbereichen und bei Durchdringungen.
    Grüße
    stefan ibold
     
  20. Oliver

    Oliver

    Dabei seit:
    10. Januar 2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    gerade wegen der Steifigkeit ...

    bietet sich ein sogenanntes Doppelsparrendach an.
    Man benötigt zwar etwas mehr Holz aber es ist perfekt.
    Der innere Sichtsparren endet genau in der Kniestockwand. So lässt sich der Übergang der Damsperre vom Dach zur Wand ideal umsetzen.
     
Thema:

Dachdämmung

Die Seite wird geladen...

Dachdämmung - Ähnliche Themen

  1. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...
  2. Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?

    Dachdämmung laut Fachbetrieb nicht möglich. Eternitdach muss weg. Möglichkeiten?: Hi. Ich hatte einen Fachbetrieb da. Die sollten das Dach dämmen, und zwar so, dass die Dämmpflicht nach EnEV erfüllt wird. Und das möglichst...
  3. EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung

    EFH (KfW55) Neubau und (Aufsparren-) Dachdämmung: Hallo, wir sind gerade dabei unser Massivhaus zu planen, welches in Franken gebaut werden soll. Wir bauen mit einer Architektin. Es ist...
  4. Dachdämmung Siedlungshaus aus 57

    Dachdämmung Siedlungshaus aus 57: Guten Abend zusammen, wir das sind meine Frau, die beiden Kinder und ich, Stephan, haben uns ein Siedlungshaus von 1957 mit Anbau von 2000...
  5. Dachdämmung - schwere Entscheidung

    Dachdämmung - schwere Entscheidung: Hallo! Wir bauen gerade eine Doppelhaushälfte mit einem Sichtdachstuhl. Die Wahl unserer Aufdachdämmung fiel zuerst auf eine Pavatex...