Dachgaube, nicht luftdicht, vollenden und dämmen

Diskutiere Dachgaube, nicht luftdicht, vollenden und dämmen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, meine Frau und ich haben ein Haus mit einer neuen, aber unfertigen Gaube gekauft. Normalerweise kenne ich das so, dass Gauben mit...

  1. razz

    razz

    Dabei seit:
    26.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    meine Frau und ich haben ein Haus mit einer neuen, aber unfertigen Gaube gekauft.
    Normalerweise kenne ich das so, dass Gauben mit OSB Platten verschlossen, bzw. plan auf Dachsparren aufliegen. Bei unserer Gaube aber besteht die äußerliche Verkleidung nur aus Fassadenprofilen aus Kunststoff. Dann folgt eine Folie und Walzblei. Zwischen den Sparren der Gaube ist ca. 6 cm Dämmwolle provisorisch gequetscht.
    Was mich jedoch stark wundert, ist, dass die Gaube unten völlig geöffnet ist. Wenn ich die Dämmwolle entferne, schaue ich auf die Dachziegel mit der schlechten Dämmung aus den 60er Jahren. Ich kann sogar unter das Walzblei nach draußen schauen. (Das Dach bleibt aber erstmal so, wie es ist.)
    Wäre die Gaube mit OSB Platten verkleidet und plan mit der Dachsparre "verschlossen", wüsste ich, was zu tun ist. Kurz und knapp:
    Neue Dämmwolle, dann Dampfbremse, zum Beispiel Isover Klimamembran und anschließend Fermacell, da es ein Bad ist.

    Was muss aber hier nun gemacht werden? Der Vorbesitzer oder der Zimmerer hatte hier nur provisorisch Dämmwolle zwischen die Sparren gelegt und dann wurde das Projekt aufgegeben.
    Soll ich die Räume zwischen den Sparren mit zugeschnittenen OSB Platten verschließen, die Ritze mit Bauschaum auffüllen und dann mit der Dämmung, Dampfbremse und Fermacell weiter machen?

    Viele Grüße,
    Alex


     

    Anhänge:

  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.021
    Zustimmungen:
    380
    Beruf:
    Gast
    Eigentlich gibt es nur eine Lösung, aber ob Du die hören willst?:lock

    Wenn man aus dem Murks noch was machen will:
    Gaubenseiten abnehmen (also Fassade runter) und erst mal von außen neu aufbauen. Dann so aufbauen, daß das Blei da nicht so wild in der Gegend rumhängt sondern vernünftig angeschlossen wird. Dachziegel will ich im Bereich der Wand auch nicht mehr sehen.

    Diese Gitterfolie da, niemand kennt die Werte. Wenn Du Pech hast, wirste mit Deiner Klimamembran aber sowas von auf die F..sse fliegen. Grund 2 das neu aufzubauen.
    Dann seh ich oben OSB, Stichwort: selbstkompostierendes Dach, oder ist Hinterlüftung angedacht?

    Die Gaube jedenfalls ist weder wind- noch luftdicht.

    und der allergrößte Knackpunkt scheint zu sein, das alte Dach hat kein Unterdach. Da lauert also auch ein Riesenproblem. Über kurz oder lang wirste das Dach anfassen müssen. Bislang hat das vermutlich alles funktioniert, weil es mehr oder weniger (eher weniger) luftdicht war.
     
    razz gefällt das.
  3. razz

    razz

    Dabei seit:
    26.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich danke dir für deine mega schnelle Antwort!
    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ob es nicht besser wäre die Seitenteile abzubauen und es "richtig" neu aufzubauen.
    Meine Idee zwischen den Sparren mit OSB zu verkleiden ist nicht gerade optimal. Auch die Werte der Folie kennt man nicht, da hast du Recht.
    Über mögliche Probleme durch die Folie habe ich nicht nachgedacht.
    Die ganze Gaube abzureißen kommt leider finanziell nicht in Frage. Dafür haben wir nach dem Hauskauf noch andere Baustellen.
    Ich denke, wir werden einen Dachdecker herbestellen, dann sind wir auf der sicheren Seite.
     
  4. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.021
    Zustimmungen:
    380
    Beruf:
    Gast
    Nee, abreißen würde ich sie auch nicht. Aber derjenige, der da jetzt ran geht, muß sich mal ne Kirsche machen, wie man die Situation zumindest für einige Zeit retten kann. Das beginnt mit dem "Wandaufbau", das fehlende Unterdach im Alt-Bereich, die Dämmung im Dach Gaube (OSB, Flachdach?) sonst holst Du Dir da Pest an den Hals. Einfach ausgedrückt: da ist jetzt Detailarbeit gefragt. Man hat da drauflos gebaut ohne sich wirklich Gedanken zu machen...
    Aber eines ist auch klar, billig wird das nicht....
     
    razz gefällt das.
  5. #5 Andreas Teich, 27.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    113
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Gaubensanierung

    Das Walzblei benötigt eine tragfähige Unterlage, zB Massivholzbretter, Dreischichtplatte, wasserfestes Sperrholz.

    Wenn die Gaube südseitig liegt und wegen genügender Erwärmung durch die Sonne Rückdiffusion möglich ist
    können kapillare Dämmungen ohne Hinterlüftung bei Vorliegen div. Bedingungen einwandfrei funktionieren.

    Da das Dach aus den 60- ern sicher auch irgendwann saniert und dabei der Dachaufbau höher
    sein wird würde ich eine aufwendigere Gaubensanierung erst dann vornehmen-
    sonst fallen nur unnötige Zusatzkosten an.

    Zur Sanierung keine Materialien wie OSB, Bauschaum oder Glas-/Mineralwolle verwenden-

    Massivholzbretter oder Dreischichtplatten sind wesentlich feuchtebeständiger
    und quellen nicht derart stark auf wie OSB.

    Bauschaum ist kein Material zur Luftdichtung- auch wenns oft dafür verwendet wird
    (Brunnenschaum nur gegen flüssiges Wasser und nicht -dampf,
    nur wenn ungeschnitten und nur bei mineralischen Baustoffen verwendbar)

    Stopfhanf ist zum Fugen ausstopfen geeignet,
    (wie er von Installateuren oder zum Kalfatern von Schiffsplanken verwendet wird)
    und quillt auf bei Feuchtigkeitsaufnahme und dichtet dann noch besser ab.

    Zellulosedämmung, Holzfaserplatten und ähnliche kapillare, umweltfreundliche Dämmstoffe
    geben evt aufgenommene Feuchtigkeit viel schneller ab und bieten viel besseren Hitzeschutz
    als Glas- oder Mineralwolle und Reste sind problemlos entsorg- oder wiederverwendbar.

    Besonders Gaubenkonstruktionen von bewohnten Dachräumen müssen gut geplant werden-
    das einfach einem eventuell bauphysikalisch ungebildeten Handwerker zu überlassen
    führt schnell zu gravierenden Bauschäden.

    Besser einen guten Holzbaubetrieb fragen oder eine Zimmerei oder Dachdeckerei/Spenglerei,
    die als ö.b.u.v. Sachverständigenbüro eingetragen sind-
    die sollten sich auch mit bauphysikalischen Anforderungen auskennen.

    Die Handwerkskammern haben die entsprechenden Eintragungslisten

    Andreas Teich
     
    razz und simon84 gefällt das.
  6. razz

    razz

    Dabei seit:
    26.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Danke Andreas für die ausführlichen Erklärungen und Tipps! :bef1003:
     
    azalee0108 gefällt das.
  7. #7 Andreas Teich, 29.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    113
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    razz@ Gerne :lock
    möglichst auch für andere mitteilen wie es weitergeht-
    Gaubenprobleme gibts doch leider öfters

    Andreas Teich
     
    razz gefällt das.
  8. razz

    razz

    Dabei seit:
    26.01.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Ich werde definitiv einen Dachdeckermeister, der sich mit Gauben auskennt, oder einen Zimmerer hinzuziehen. Ich denke, hier kann man viel zu viele Fehler machen, um es selbst ordentlich zu vollenden. Dazu wurde im Vorfeld zu viel falsch gemacht.

    Sobald es weiter geht, werde ich hier davon berichten.
     
Thema:

Dachgaube, nicht luftdicht, vollenden und dämmen

Die Seite wird geladen...

Dachgaube, nicht luftdicht, vollenden und dämmen - Ähnliche Themen

  1. Dachgaube im Neubau dämmen

    Dachgaube im Neubau dämmen: Hallo zusammen, ich bin gerade am innenausbau meines Neubaus. und nun kommt die frage auf wie ich meine Dachgaube dämme, Habe in vielen Foren...
  2. Dachgaube richtig dämmen...

    Dachgaube richtig dämmen...: Hallo Gemeinde, wir lassen gerade unser Dach ausbauen und folgerichtig muss das auch richtig gedämmt werden. Der Energieberater hat folgende...
  3. Dachgaube 1994/95 Brandschutz

    Dachgaube 1994/95 Brandschutz: Hallo Bauexperten, meine Nachbarin (3er Reihenhaus, 10 Einheiten) wollte sich einen Aufbau auf ihre Dachgaube setzen. Jetzt hat die Statikerin...
  4. Dämmen ( Dachgaube, Geschossdecke)

    Dämmen ( Dachgaube, Geschossdecke): Hallo Bauexperte, Ich Möchte mein Dachgeschoss mit Dachgaube und die Geschossdecke zum unbeheizten Speicher von innen Dämmen. Folgender Aufbau...
  5. Ausbau einer Dachgaube

    Ausbau einer Dachgaube: Hallo Experten, aktuell stehen wir bei HOIA Phase 4. Es soll eine Treppenhausanbau und eine Dachgaube auf fast der kompletten Dachlänge angebaut...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden