Dachneigung 10°, Erhöhte Anforderungen an das Dach?

Diskutiere Dachneigung 10°, Erhöhte Anforderungen an das Dach? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, ich hab ein nicht gerade kleines Problem mit meinem Dach. Mein Haus ist jetzt knapp 6 Jahre alt (außerhalb der...

  1. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Zusammen,

    ich hab ein nicht gerade kleines Problem mit meinem Dach.

    Mein Haus ist jetzt knapp 6 Jahre alt (außerhalb der Gewährleistung). Bei dem Haus handelt es sich um ein Pultdach mit 10° Dachneigung. Seit mehrenen Monatenb haben wir nasse Innenwände im Badezimmer bzw. Schlafzimmer, auf der Dach abfallenden Seite. Die nassen Bereiche sind nur wahrnehmbar, in Extrem Situationen, d.h. wenn es länger regnet oder grössere Schneemassen auf dem Dach liegen.

    Wir haben letztens einen Dachdecker kommen lassen um das Dach zu prüfen, und haben von ihm folgende Aussage bekommen:

    -Das Dach ist nicht funktionsfähig
    -Bei einer Regeldachneigung <22° müssen zusätzliche Maßnahmen durchgeführt werden um die Regensicherheit sicherzustellen
    -Unser Haus hat eine Dachneigung von 10° und ist nur mit einer Unterspannung versehen, jedoch ist nach der Dachdeckerverordnung ein wasserdichtes Dach zwingend notwendig

    Sind die Ausagen vom Dachdecker soweit richtig?
    Habe nämlich vor, das ganze über meinen RA zu klären, jedoch bin ich mir als "Laie", nicht sicher, ob die Aussagen vom Dachdecker nicht anfechtbar sind, oder es in irgendeiner Art und Weise Ausnahmen gibt.

    Vielen Dank!

    mfg
    Maestro
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Leider hat Ihr Dachdecker Recht. Bei unterschreitung der Regeldachneigung sind Sondermaßnahmen erforderlich.
     
  4. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
  5. #4 Gast036816, 17. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    markige worte gegen den dachdecker, der es gut und richtig meint:

    die aussagen des dachdeckers mit RA anfechten!

    das haus ist erst 6 jahre alt, die undichtigkeiten dürften bereits in den ersten 4 lebensjahren auch vorhanden gewesen sein. warum wurde der mangel nicht gerügt?

    wer hat es geplant? wer hat es gebaut? warum wurde von den anerkannten regeln der technik bei planung und bau abgewichen?
     
  6. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    wir hatten vor drei jahren auch mal einen kleinen zwischenfall gehabt. hierbei hat es sich um eine ganz kleine stelle im badezimmer gehandelt. nach prüfung des daches (vom dem dachdecker der uns damals auch das dach neu gelegt hat), wurde nichts festgestellt.

    wir haben uns nichts weiter gedacht.

    als es aber jetzt vor kurzem wieder auftrat, diesmal jedoch an mehreren stellen, haben wir einen anderen dachdecker beauftragt, der dann festgestellt hat, dass das dach nicht funktionsfähig ist.

    habe den hausverkäufer daraufhin angeschrieben, jedoch keine rückmeldung dazu erhalten.
     
  7. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    ach ja der architeckt hat das haus geplant und auch bauen lassen.
     
  8. #7 Gast036816, 17. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    hattest du einen direkten vertrag mit dem architekten?

    mit dem hausverkäufer brauchst du dich nicht auseinander setzen. die haften für nix.
     
  9. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    weiss jetzt ehrlich gesagt nicht wirklich was du mir direkter vertrag meinst--->wie gesagt der architekt ist gleich der hausverkäufer.

    wie hoch wären ungefähr die kosten um das dach wasserdicht zu machen (dachfläche ca. 120m2)?
    was müsste genau gemacht werden?
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Dach abdecken, Dachlatten abreißen, Dachfläche Abschalen , Konterlatten drauf, Schweißbahn drauf, Einlatten und eindecken...
     
  11. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    und die kosten dafür? kommt man mit 10.000€ hin?
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Das wir eng werden
     
  13. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Dazu noch Dachrinnen hochsetzen, Fallrohre anpassen. Wenn es dumm läuft die Dachränder neu verkleiden...
     
  14. #13 Alfons Fischer, 18. März 2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich halte das jetzt für etwas kurzsichtig, ausschließlich die Dichtheit der Dacheindeckung/des Unterdachs als ursächlich zu vermuten. Klar, könnte schon sein.
    Aber ich würde eine mangelhafte Luftdichtheit und/oder Tauwasserbildung infolge Diffusion/fehlerhaften Aufbau nicht ausschließen...

    ich habe noch nicht verstanden: handelt es sich um eine Ziegeleindeckung oder um ein Blechdach/Foliendach?
     
  15. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Alfons, bei Foliendach oder Blechdach kann man nicht druntergucken und man wäre bei 10 Grad völlig im Limit drin.

    Das MUSS ein Ziegeldach sein... Und DA pisst es bei 10 Grad definitiv immer rein...
     
  16. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Holger,

    ich bin ja meistens gleicher Meinung, bloß hier muß ich Dir mal widersprechen.
    Bei Undichtigkeiten sollte man zunächst immer alle Möglichkeiten in Betracht ziehen. Insofern hat Alfons, aus meiner Sicht, sicher recht.

    Und obwohl ich selbst für Kunden nie Dächer bauen würde im 10° Bereich, kenne ich solche wo funktionieren!
    Altenwohnanlage, Pultdächer, Sparren ca. 10 m!, 3-fach spiralverfalzte Pfanne in naturrot, ca. 15 Jahre, überlappende USB mit Puffermöglichkeit.
    Durch Flankendiffusion gibts Zinkfraß der traufseitig "unterdeckenden" Zinkdächer.
    Ziegeldacher funktionieren, fangen extrem an zu vermoosen. Dies gibt irgendwann den Dachtod.

    mfg
     
  17. #16 Gast036816, 18. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    aufmachen muss er das dach sowieso, um die genaue ursache zu ergründen. es ist nur die frage, wer das dach öffnet. ein dachdecker allein sollte das nicht machen. ein zusätzlicher fachkundiger blick wird sehr nützlich sein.

    Maestro - nimm am besten mit Stefan Ibold kontakt auf, der sitzt nicht so weit entfernt von Bielefeld.
     
  18. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    Sorry bin aus Darmstadt.

    Ich werde heute abend Bilder von der Aussenwand/ Innenwand einstellen, damit Ihr auch ein besseres Bild machen könnt.

    Habe die Angelegenheit zum RA gegeben, damit er das mit dem Hausverkäufer klärt. Ich denke das wird daraus hinausgehen,
    das ein vom Gericht georderter Gutachter den Schaden aufnehmen wird.

    Darf ich denn vor der Schadensaufnahme vom Gutachter, am Dach die wirkliche Ursache ausfindig machen lassen?
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hast Du das Gebäude gebraucht gekauft oder war das ein Bauträger-Objekt?
    Liegt Dir eine Ausführungsplanung vor? Was sagt die ggf. zum Dachaufbau?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Gast036816, 18. März 2013
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wenn du auf einen vom gericht bestellten sachverständigen zählst, dann solltest du an der bestehenden konstruktion nichts verändern, bis er dir grünes licht gibt. legst du hand an, kann das zu deinem nachteil ausgelegt werden.

    warum stand erst Bielefeld bei drin?
     
  22. Maestro1

    Maestro1

    Dabei seit:
    17. März 2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Darmstadt
    08.jpg 07.jpg 06.jpg 05.jpg 04.jpg 03.jpg
     
Thema:

Dachneigung 10°, Erhöhte Anforderungen an das Dach?

Die Seite wird geladen...

Dachneigung 10°, Erhöhte Anforderungen an das Dach? - Ähnliche Themen

  1. Anforderungen Fensterkontaktschalter - Homematic IP

    Anforderungen Fensterkontaktschalter - Homematic IP: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei mein Haus zu ver"smarten" also Homematic IP, Hue, Alexa und co... jetzt haben wir einen Kamin im Wohnzimmer...
  2. Anbau Dach

    Anbau Dach: Hallo, wir möchten einen Erker nachträglich anbauen.Er soll so ca 8m gross werden. Was für ein Dach ist am besten geeignet wenn man keine Ziegel...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  5. §10 EnEV bei Altbau

    §10 EnEV bei Altbau: Hallo, am 24.11. haben wir einen Notartermin bezüglich eines Hauskaufs. Im Vertragsentwurf des Notares steht folgendes: "auf mögliche...