Dachsanierung

Diskutiere Dachsanierung im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Hallo, unser Dach wird neu eingedeckt und soll von aussen auch neu gedämmt werden. Die Sparren sind 16 cm dick. Welche Dämmung ist sinnvoll?...

  1. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Hallo,
    unser Dach wird neu eingedeckt und soll von aussen auch neu gedämmt werden.
    Die Sparren sind 16 cm dick. Welche Dämmung ist sinnvoll? Welche Dämmstärke reicht für den Winter und den Sommer?
    Danke für Eure Vorschläge.

    LG Uschi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Muttu lasse rechne...
     
  4. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    was für eine geistreiche Antwort. Ich wollte eigentlich etwas über den Aufbau der Dämmung wissen.

    LG Uschi
     
  5. stevie

    stevie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing. (FH)
    Ort:
    nähe Bremen
    Das wievielte Dach ist das denn jetzt?
    ...wenn Du seit Mitte 2008 bei der Planung bist...

    Aber Versuch macht ja kluch und irgendwann wird auch Dir jemand die gewünschte
    Antwort geben :winken

    Gruß Stephan
     
  6. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Ja es ist schon so. Was lange währt, wird endlich gut. Glaube ich zumindest. Jetzt im Sommer geht es aber los. Ich habe jetzt Angebote von Aufdachdämmung und Zwischensparrendämmung. Und je mehr Angebote ich habe, desto unsicherer werde ich. Aber ich muss mich jetzt entscheiden. Mein Architekt sagt, die Entscheidung liegt bei mir. Gut ist alles. Nur für was soll ich mich entscheiden?
    Schreibt doch bitte einmal die Vor- und Nachteile der Zwischensparrendämmung und der Aufdachdämmung oder welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

    LG Uschi
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    wie sieht es mit Krach bei euch aus? Aufdachdämmung ist schlechter in dem Bereich als Zwischensparrendämmung... Da denken viele vorher nicht dran...
     
  8. #7 KesslerBau, 20. Januar 2010
    KesslerBau

    KesslerBau

    Dabei seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Innenausbauer
    Ort:
    Bergisch Gladbach
    Hallo,

    na als für mich mitunter wichtigsten Grund würde ich sehen das bei der Zwischensparrendämmung die Innenverkleidung komplett entfernt werden muss, die Sparren nach innen aufgedoppelt werden müssen,( Gesamtstärke siehe aktuelle Enev), sowie Verkleidung wieder hergestellt werden müssen. Dies kann je nach dem nicht möglich sein.
    Ausserdem kann es je nach Örtlichkeiten und Dachform einfacher sein die Luftdichtigkeit herzustellen.

    also am besten Fachmann vor Ort die Lage beurteilen lassen.



    Gruß Keßler
     
  9. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Wenn ein Dachgeschossausbau vorhanden ist, und von innen keinerlei Leistungen erbracht werden können, halte ich eine Zwischensparrendämmung für nicht fachgerecht durchführbar. Dicke der Dämmung, Luftdichtheit/Dampfsperre, usw.
    Dein Architekt sollte Dir aber den bei Deinen Eckdaten richtigen Aufbau empfehlen können.
    Die Aussage "beides ist gleichgut" bei einer nachträglichen Ausführung halte ich für gewagt.
     
  10. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Dachsanierung mit Pavatex

    Heute hatte ich einen Zimmerermeister hier. Der empfahl mir, unser Dach mit Pavatex zu sanieren, als Aufdachdämmung, und zwar mit 60 mm Pavatexplatten.
    Was mich hierbei wundert, es kommt keine Folie nach der Rigipsplatte, also vor die Dämmung, die 16 cm dick wird. Das irritiert mich, da ich denke, da kommt von der Raumluft Feuchtigkeit rein und das es dann irgendwann anfängt zu schimmeln und die Dachsparren anfangen zu faulen.

    Was ist davon zu halten.

    LG Uschi
     
  11. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Dachsanierung mit Pavatex

    Hallo,

    was ist davon zu halten?

    LG Uschi
     
  12. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker

    Diese Aussage stimmt nicht, es ist möglich, eine fachgerechte Zwischensparrendämmung von aussen durchzuführen inkl. Verlegung der Dampfbremse. Ist nur ein Scheißjob, den wir alle im Betrieb hassen :mauer :mauer :mauer :mauer


    Wir sind alle froh, wenn die Unterspannbahn drauf ist und wir den Mist nicht mehr sehen müssen...
     
  13. michael62

    michael62

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikant
    Ort:
    Breitungen
    Benutzertitelzusatz:
    ungebildeter, unwissender, unversicherter Laie
    Wenn du dich so lange mit dem Thema beschäftigt hast, wirst du doch sicherlich den einzig gangbaren Weg kennen:

    Von der KFW einen Energieberater bezahlen lassen der ein energetisches und wirtschaftliches Konzept erstellt unter Messung des Gebäudes.

    Das überfordert dich doch schon in den einfachsten Fragen.

    Die Sparrendicke spielt doch in einem energetischen Konzept eine völlig untergeordnete Rolle, solange du nicht weisst, welche Energieverluste wie auftreten.

    Der einzige Grund, eventuell eine Dachdämmung ausser der Reihe einzubauen wäre ein Sturmschaden oder ein völlig marode Betonsteindache oder ein Pilzschaden.

    In allen anderen Fällen, die ich selbst gerechnet habe rechnet sich die Dämmung an der Stelle wirtschaftlich nicht und andere Massnahmen sind effizienter und kostengünstiger.

    Michael:shades
     
  14. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    ich denke schon, dass sich eine Dachdämmung rentiert, auch ohne Sturmschaden. Denn unsere Dämmung ist 30 Jahre alt und 10 cm dick. Vor 30 Jahren waren die Dämmungen nicht so gut wie heute. Und luftdicht wurde damals auch noch nicht gedämmt. Also denke ich schon, dass sich es lohnt darüber nachzudenken und eine effizientere Dämmung einzubauen. Wer mir hier im Vorfeld Ratschläge gibt, dem bin ich sehr dankbar und dann kann man immer noch mit dem eigenen Wissen zu einem Energieberater gehen.

    LG Uschi
     
  15. michael62

    michael62

    Dabei seit:
    24. Januar 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fabrikant
    Ort:
    Breitungen
    Benutzertitelzusatz:
    ungebildeter, unwissender, unversicherter Laie
    Hallo Uschi

    Du bist doch Buchhalterin. Rechne mal, wieviel du momentan im Jahr an Energie verbrauchst.
    Dann schau dir mal im Internet die Verteilung der energetischen Verluste auf die Einzelflächen eines Hauses an.
    Dann rechne mal, wieviel du einsparen kannst, wenn das Bauteil nicht mehr exisitert (theoretisch unendlich gedämmt).

    Wenn du jetzt schon 10cm Dämmung eingebaut hast ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit schon damals Rockwool oder Polystyrol.

    Eine Verbesserung über eine Aufsparrendämmung macht nur Sinn, wenn die nun erzielbare Erparnis x 10 Jahre die Investitionskosten rausholt (Faustformel).

    Ansonsten nimm dir ein anderes Bauteil vor wo du mehr bezweckst.

    Die Erhöhung der Dämmung von 100 auf 200mm m Dach ohne flankierende andere Massnahmen wird sich energetisch in einem älteren Gebäude nicht rechnen (persönliche Meinung).

    Und du musst bedenken, dass die modernen Dämmkonstruktionen mit älteren Häusern nicht immer harmonisieren oder fachgerecht sind. Es gibt viele Fälle, in denen ein über 50 Jahre alter Dahstuhl eines Kaltdaches nach dem Dämmen in wenigen Jahren abrissreif war.
     
  16. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Die Dämmung ist auch nur ein Teil der Investition. Es wird ein Giebel erstellt und auch die Dachpfannen, Dachrinnen usw. werden erneuert. Da mache ich mir schon Gedanken über die Dämmung. Das ist doch ganz normal. Und da es so viele verschiedene Dämmungen gibt, muss ich mich jetzt bald entscheiden. Ich habe Angebote von Aufdachdämmung mit Bauder pir, Pavatex und eben Zwischensparrendämmung. Im Juli ist Stichtag. Bis dahin muss ich auf jeden Fall alles geregelt haben.

    LG Uschi
     
  17. uschi5000

    uschi5000

    Dabei seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Buchhalterin
    Ort:
    Paderborn
    Welche Dämmung würde denn von Euch bevorzugt?

    LG Uschi
     
  18. Gast360547

    Gast360547 Gast

    uschi, mach kein quatsch...

    Moin,

    und vergiss die Fabrikantenmeinung. Sie würden, so wie Sie das beschrieben haben, gegen geltendes Recht verstoßen wenn Sie NICHT energetisch aufrüsten.

    Im Enrst, ohne einen Ortstrmin kann ich Ihnen aber keinen auf Ihr Vorhaben abgestimmten Rat geben. Allerdings eines ist klar: ohne Luftdichtheit geht es nicht. Und die ist sowohl von innen wie von außen zu erstellen.

    M. f. G.

    stefan ibold
     
  19. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    @ Uschi
    Diese Angebote von Firmen sind nahezu wertlos.

    Du brauchst einen EIGENEN (= von Dir bezahlten) Planer (z.B. Archi), der den Bestand untersucht, ein Konzept technisch und wirtschaftlich ausarbeitet und AUF JENER GRUNDLAGE dann ne Ausschreibung erstellt.
    Erst mir der kann man VERGLEICHBARE Angebote einholen!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. zimmerer

    zimmerer

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer
    Ort:
    86316 Friedberg
    hallo uschi

    also das mit den pavatexplatten ist schon ganz gut.
    aufbau von innen nach ausen:

    -vorhandene innenbekleidung
    -falls schon dämmung drinn ist kannst du diese lassen einfach bis oberkante sparren ergänzen
    -LDB bahn von pavatex drauf (luftdichtheitsbahn)
    -mindestens 35mm pavatex isolairplatte
    -konterlattung
    -dachlattung
    -dacheindeckung

    so ist der aufbau kannst ja mal unter pavatex.de nachschauen
     
  22. mklost

    mklost

    Dabei seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischler
    Ort:
    Ibbenbüren
    unsere Dachsanierung

    wir haben bei unseren altbau die sparren ausgefüllt mit Dämmwolle danach die Pavatex LDB Spannbahn darauf hiernach eine 35mm Pavatexplatte konterlattung Dachstein.

    Super Sache denn im Winter schön warm im sommer angenehm kühl unterm dach. Zudem ist auch noch eine extreme schalldämmung durch die platte enstanden. wir haben dieses in eigen regie unter anleitung und kontrolle vom zimmermann gemacht.

    Pavatex ist auf jedemfall zu empfehlen und die LDB Spannbahn muss unter die Platte.

    www.pavatex.com einfach mal die videos anschauen.:winken
     
Thema:

Dachsanierung

Die Seite wird geladen...

Dachsanierung - Ähnliche Themen

  1. Dachsanierung wirtschaftlich

    Dachsanierung wirtschaftlich: Guten Tag liebe Experten, ich habe vor 3 Jahren 2 MFH Baujahr 1961 gekauft und mich nun dazu entschlossen die Dächer zu erneuern. Die Häuser...
  2. Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???

    Dachsanierung: Welche Ziegel? Creaton oder Erlus???: Hallo, wir möchten bei unserem Altbau das Dach sanieren. Es sollen auf jeden Fall Tonziegel verwendet werden. Eine Auswahl haben wir bereits...
  3. Dachsanierung - Dachfenster mit sanieren?

    Dachsanierung - Dachfenster mit sanieren?: Hallo Zusammen, ich wohne in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus (insgesamt 15 Parteien). Das Dach soll in sehr naher Zukunft...
  4. Dachstuhlerneuerung - Baugenehmigung

    Dachstuhlerneuerung - Baugenehmigung: Wir haben ein EFH in NRW erworben und möchten dieses nun modernisieren, so dass ich künftig wohl des Öfteren Hilfe und Meinungen brauchen werde....
  5. Wie wird der Gesamt-U-Wert berechnet

    Wie wird der Gesamt-U-Wert berechnet: Liebe Experten, die vorhandene Dacheindeckung (asbesthaltige Well-Eternitplatten) wurde demontiert und eine Gaube eingebaut. Lt. EnEV müssen bei...