Dachstatik berechnen lassen

Diskutiere Dachstatik berechnen lassen im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich trage mich mit dem Gedanken dieses Jahr unser Dach neu eindecken zu lassen. Es ist ein Fertighaus-Satteldach Bj. 1972 mit...

  1. pumpe

    pumpe Gast

    Hallo,

    ich trage mich mit dem Gedanken dieses Jahr unser Dach neu eindecken zu lassen.
    Es ist ein Fertighaus-Satteldach Bj. 1972 mit Wellasbestplatten, Neigung 15°.

    Ich möchte gerne ein Pfannendach, bin mir aber nicht zu 100% sicher , ob der Dachstuhl bzw. die ganze konstruktion vom Fertighaus das Gewicht verträgt.
    Ein Dachdecker hatte mir auch beschichtete Metallpfannen von Luxmetall empfohlen, die aber nur eine Garantie von 10 Jahren geben auf die Beschichtung. Langzeiterfahrungen wären mir da lieber......

    Woran müsste ich mich wenden, wenn ich die Statik berechnen lassen würde??

    mfg Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 saarplaner, 9. März 2009
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Hallo,

    du brauchst einen Tragwerksplaner/Statiker.

    Du kannst den Guten unterstützen, wenn du ihm noch die Standssicherheitsnachweise bzw. die Statik deines Hauses übergibst.

    Statiker/TWP findest du z.B. im Örtlichen! ;-)

    Viel Erfolg!
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 9. März 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und bei 15° sind alle mir bekannten Dachziegel unter ihrer Mindestdachneigung, es sind also besondere Maßnahmen zur Abdichtung erforderlich.
    = ggf. zusätzliches Gewicht für Schalung + Abdichtung.

    MfG
     
  5. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...und die Demontage und Entsorgung der Faserzementplatten aus den 70-er Jahren (sind so schätze ich mal- noch mit Asbest hergestellt worden) kann auch nur von einem Fachmann erledigt werden. Nicht gaaanz billig.

    Thomas
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    "stark wie ein stier" .. könnte helfen ;)
    vielleicht helfen auch ein paar bezahlte beratungsstunden bei einem fachmann?
    am ende muss das dach nicht neu gestatikt werden - das könnte neben dem
    dadurch ausgelöstem honorar noch wesentlich unangenehmere folgen hinsichtlich
    der möglichen eindeckung haben.
     
  7. pumpe

    pumpe Gast


    Die da wären ???
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    durch unsere normenmacher sind die schneelasten (regional unterschiedlich) nahezu
    verdoppelt worden. ein bestandsdach kaputtzurechnen ist also u.u. relativ einfach,
    gleiches dach gesundzubeten kann schon ein ziemlicher akt werden.
    daher kann e. lösung mit kompetenz und augenmass in der planung teuer
    erscheinen und unterm strich doch die bessere sein.
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Dazu kommt noch die Chance Nagelplattenbinder zu haben. Die sind immer ausgelutscht.
     
  10. pumpe

    pumpe Gast

    Na wunderbar.........,:yikes

    wie wird dann vorgegangen?? Neue fixierung der Binder?


    Gruss Andreas
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wie #2
     
  12. pumpe

    pumpe Gast

    IMMER !!! Wie/ Womit wollen sie diese fundamentale Aussage belegen?

    Gruss Andreas
     
  13. pumpe

    pumpe Gast

    Wieso den Statiker auch noch bezahlen? Reicht da nicht die Bauseitige Statik aus?

    Gruss Andreas
     
  14. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Mit der Aussage bin ich dann raus.


    Nur noch:

    Willste wirklich ne Antwort?

    1. Schon Dächer umgebaut habe.

    2. Nagelplattenkonstruktionen gerechnet/geprüft.

    3. Das ist das Grundprinzip dieser Bauweise.
     
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    sinds denn napla-binder?
    natürlich hat pemu recht. in allen punkten.
     
  16. pumpe

    pumpe Gast

    Hallo ,

    Statiker war nun da (Sofern man den so nennen kann/darf).....).

    E schaute ein paar Minuten in die Statik, und meinte das man das angenommene Gewicht von 55 kg/m² (Stand 1972) auch heute noch verbauen könnte. Er schaute sich noch nicht mal den 15°-Dachstuhl an bzw. den Zustand der Binder.
    Auf meine Frage hin, ob man denn nichts befürchten muss in anbetracht der Gewichte : 1 m² Pfannen= ca. 40kg/m² + ca. 15kg/m² für die Verschalung. Im Winter solls ja auch schonmal heftig schneien......Antwort Statiker : Hier liegt ja im Winter sowieso nicht das meiste...... I remember : Winter 2001-2002 waren es bei uns 45cm.:yikes:yikes

    Bin dann nun wieder auf der Suche nach einem Statiker . Ob ich ihn finden werde?
    Hatte schonmal ein leichtes Stehfalzdach in Betracht gezogen.....

    Was halten die Profis von so einem Dach? Ich frage HIER, weil ich den Eindruck habe das jeder Dachdecker nur SEINE Variante verkaufen will.

    Hinzu kommt noch die Wellplattenentsorgung. Einer berechnet je m² 6€, der nächste 9€, der andere 14,50€........

    Gruss Andreas
     
  17. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Eventuell solltest Du als alternative auch ein Blech mit Pfannenprofil als Eindeckung in die Überlegungen einbeziehen.

    Ich denke, das Flächengewicht ist hier erheblich geringer, die Optik bleibt, bestimmte Randbedingungen sind optimaler als bei Dachpfannen und dieser Dachneigung.
     
  18. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    zum schnee: #7
     
  19. pumpe

    pumpe Gast


    Hallo,

    die Alternative mit den Metallpfannen ist auf den ersten Blick verführerisch. Ich hatte da schon welche von "L......ll" im Auge. Jedoch ....nur 10 Jahre Garantie. Ich finde für ein Dach ist das kein Befriedigender Wert....

    Ich tendiere nun in Richtung Stehfalzdach. Ich brauche Meinungen !!:o Und davon nicht zuwenig.....

    Gruss Andreas
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. pauline10

    pauline10

    Dabei seit:
    17. Mai 2007
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Frankfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Aber das muß eine Hausfrau ja nicht wissen!!
    Also ich hatte bei Dachsteinen 75 kg/m² in Erinnerung. Aber es sind in der Tat weniger . Zwischen 50 und 65 kg/m² behauptet der Schneider.

    Wenn die Statik einst mit 55 gerechnet wurde, also von daher kein Grund zur Panik. Da hat der TWP schon nicht so unrecht.

    Bei den 15 grad habe ich allerdings so meine Bedenken mit Ziegeln.

    Da sind Wellplatten einfach sicherer.

    pauline
     
  22. Reitmeier

    Reitmeier

    Dabei seit:
    14. Dezember 2003
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM
    Ort:
    Düsseldorf
    Paulchen,
    ne FP hat so ca. 3,2 kg x9 =?
     
Thema: Dachstatik berechnen lassen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachstatik berechnen online

Die Seite wird geladen...

Dachstatik berechnen lassen - Ähnliche Themen

  1. Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen

    Kunststofffenster lassen sich nicht richtig dicht einstellen: Hallo zusammen, Unser Haus Baujahr 2010 hat weiße Kunststofffenster. Nun haben wir das Problem, dass die Fenster stellenweise nicht ganz dicht...
  2. Haus auskühlen lassen??

    Haus auskühlen lassen??: Hallo, Wir haben ein Einfamilienhaus gekauft, und wollen es nächsten Sommer sanieren lassen (sind grade noch auf der Suche nach einem passenden...
  3. Türsturz berechnen!

    Türsturz berechnen!: Hallo zusammen, es geht hier um meine Neugier. In der Praxis habe ich folgenden Fall: Es handelt sich um ein 7cm Schlackewand(nicht tragend) in...
  4. Überdachung Balken Berechnung KVH Fichte

    Überdachung Balken Berechnung KVH Fichte: Hallo, ich würde gerne hinter der Garage ein Überdachung anbauen. Es soll an das Haus angelehnt werden und mit Doppelstegplatten ca 16mm...
  5. Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?

    Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?: Hallo, ich möchte einen Schuppen als Holzständerwerk mit Sattel-Pfannendach bauen, ca. 16m x 8m und ca. 7m Firsthöhe. Kennt jemand einen...