Dachüberstände Imprägnierung, Lasur

Diskutiere Dachüberstände Imprägnierung, Lasur im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte die (hoffentlich trockenen) Pfingsttage nutzen, die Dachüberstände meines neuen Dachstuhls fertigzustellen. Die Dachdecker...

  1. #1 netzmeister, 29. Mai 2009
    netzmeister

    netzmeister

    Dabei seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    bei Stuttgart
    Hallo,

    ich möchte die (hoffentlich trockenen) Pfingsttage nutzen, die Dachüberstände meines neuen Dachstuhls fertigzustellen.

    Die Dachdecker sagten zu mir, dass ich 2x mit einer Imprägnierung streichen soll, dann 1-2x mit einer Holzlasur in der gewünschten Farbrichtung drüber, je nach Intensität der gewünschten Färbung. Ich stelle mir eine Lasur in Kalkweiß vor, wobei Maserung etc. noch erahnbar bleiben soll.

    Ich soll mich nun entscheiden, ob ich eine Imprägnierung auf Wasser- (KULBA Fungizidgrund WS) oder auf Lösemittelbasis (KULBANOL Imprägniergrund L) haben möchte. Darauf soll dann die Lasur (KULBA Compactlasur WS) kommen.

    Was empfiehlt sich hier? Fungizid- und Bläueschutz sei bei beiden Produkten gegeben. Ich würde eher zur Wasserbasis tendieren, weil hier vermutlich weniger "Gefahrstoffe" enthalten sind.

    Oder habt ihr evtl. völlig andere (Produkt-)Vorschläge?

    Vielen Dank.

    Gruß
    netzmeister
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anfauglir, 29. Mai 2009
    Anfauglir

    Anfauglir

    Dabei seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikstudent
    Ort:
    Ruppendorf
    Wasserlösliche Grundierungen haben bei trockenen Hölzern nur ein sehr geringes Eindringvermögen, beim Streichen dringen sie eigentlich nur oberflächlich in die angeschnittenen Zellen ein.
    Ihre Wirksamkeit ist nur bei Einhaltung der vorgeschriebenen Mindestauftragsmenge gegeben. Durch die hohen Tropfverluste ist diese in einem Arbeitsgang oft nicht zu erreichen.

    Die angegebenen Mittel kenne ich nicht. Wir verwenden für Bläueschutzgrundierungen stets lösemittelhaltige Produkte, das Eindringvermögen bei trockenem Holz ist einfach deutlich besser.

    Und wegen der Gefahrstoffe: Giftig sind beide Mittel.
     
  4. xelax

    xelax

    Dabei seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Manager
    Ort:
    Köln
    Wir sind grade auch dran, die Schalungsbretter zu streichen. Als Imprägnierstoff haben wir Sadolin Aqua Base (wasserlöslich) ausgewählt. Die Bretter (sie liegen noch unten) haben wir von beiden Seiten einmal mit dem Stoff grundiert.

    Jetzt stellt sich für uns jedoch die Frage, ob wir die Lasur von beiden Seiten oder nur von der Außenseite der Bretter auftragen sollen. Wie sind hier die Erfahrungen? Nützt die Lasur auf der Innenseite was?
     
  5. #4 Meister_Hans, 1. Juni 2009
    Meister_Hans

    Meister_Hans

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Ansbach/Mfr.
    Kulba ist (war mal) eine (eigenständige) Marke bei mir in Ansbach. Mittlerweile werden - nachdem der Hersteller insolvent wurde - die Kulba-Holzschutzmittel jedoch von einer anderen Firma in Ansbach hergestellt und unter dem Namen Kulba vertrieben. Qualitativ sind diese Produkte meiner Erfahrung nach hochwertig.

    Ich würde bei Hölzern im Aussenbereich nur Lösungsmittelhaltige Produkte einsetzen, sowohl bei der Grundierung wie beim Deckanstrich (Bei Dir also den Kulbanol Profigrund und die Lasur 2000). Den Deckanstrich würde ich nur auf den Sichtseiten anbringen, Wirkstoffe (sofern im Imprägniergrund überhaupt Wirkstoffe Iv enthalten sind, bei den WS-Produkten sowie bei dem Imprägniergrund L ist außer Bläueschutz nix drin) sind normalerweise ausreichend im Imprägniergrund enthalten...

    Aber Dein Aufbau ist so eigentlich okay, ich persönlich ziehe nur die Lösemittelhaltigen Produkte vor...

    Was m. W. problematisch werden kann: Lösemittelhaltigen Grund und Wasserlösliche Deckanstriche zu kombinieren. Kann hier aber auch sein, daß mein letzter Wissensstand einfach veraltet ist...
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Dachüberstände Imprägnierung, Lasur

Die Seite wird geladen...

Dachüberstände Imprägnierung, Lasur - Ähnliche Themen

  1. LED-Spots im Dachüberstand Planung der Lochbohrungen

    LED-Spots im Dachüberstand Planung der Lochbohrungen: Hallo liebe Experten, ich plane gerade in meinem Dachüberstand LED-Einbauspots zu montieren. So weit so gut, die Frage die ich mir stelle ist...
  2. Dach- und Wandaufbau ohne Dachüberstand

    Dach- und Wandaufbau ohne Dachüberstand: Hallo an alle Experten hier im Forum, ich arbeite derzeit an einem Projekt für die Hochschule, das sich mit einem kleinen Ferien- bzw....
  3. LED Spots Dachüberstand

    LED Spots Dachüberstand: Hallo, wir lassen nächstes Jahr im Frühjahr unser Haus nochmals streichen. Daher haben wir ein Gerüst stehen und wollen in diesem Zuge noch eine...
  4. Vor/Nachteile Lösungsmittel-/Wassserbasierte Lasuren

    Vor/Nachteile Lösungsmittel-/Wassserbasierte Lasuren: Hallo Forum, ich möchte eine Terassenunterkonstruktion bestmöglich vorbereiten für eine möglichst lange Standzeit. Neben konstruktiven Schutz...
  5. Dachüberstand Baugenehmigung

    Dachüberstand Baugenehmigung: Guten Abend, wir möchten uns ein Fertighaus bauen lassen mit einem Dachüberstand von 58 cm (Traufe) bzw. 37,5 cm (Ortgang). Der Bebauungsplan...