Dachüberstand giebelseitig verlängern

Diskutiere Dachüberstand giebelseitig verlängern im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, im Zuge einer neu einzubauenden Aufdachdämmung und Aussenwanddämmung soll ein Dachüberstand von ca. 40 cm eingebaut werden. Die...

  1. Hile

    Hile

    Dabei seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Solingen
    Hallo zusammen,

    im Zuge einer neu einzubauenden Aufdachdämmung und Aussenwanddämmung soll ein Dachüberstand von ca. 40 cm eingebaut werden. Die alten Sparren (Eiche 14 cm) sind bereits dreiseitig freigelegt und geschliffen. Darauf kommt:
    -Rauspund als Sichtschalung
    -Dampfbremse/ Luftdichtung
    -neue Sparren 6/18 cm in Dämmebene
    -Holzweichfaserplatte
    -Konterlattung
    -Lattung
    -Eindeckung
    Traufseits bilden die neuen Sparren den Überstand.

    Wie verlängert man den Überstand im Giebelbereich ohne Verlängerung der Pfetten und Einbau von Flugsparren?
    Hat jemand eine Idee?

    Gruß

    Hile
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 VolkerKugel (†), 10. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Genauere Angaben ...

    ... durch einen Statiker machen lassen !!!

    Prinzip: Eisenrohre durch 2-4 Sparrenfelder und daran Flugsparren aufhängen.

    Muss gerechnet werden !!!
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Du hast das falschverstanden, Volker:

    Beim Neubau/Umdecker schlage ich vor, am Rand Bohlen statt Dachlatten zu verwenden,
    z.B. 40/100 in jeder Reihe oder 40/150 in jeder zweiten, wenn darunter wieder Latten
    kommen, die den Giebelueberstand verbindet....
     
  5. #4 VolkerKugel (†), 10. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Ich habe das so verstanden, ...

    ... dass eine Verlängerung der Pfetten nicht in Frage kommt.

    Man kann einen Flugsparren aber auch anders befestigen > siehe unten :konfusius

    Aber - ich wiederhole mich - das muss gerechnet werden.
     
  6. #5 DDM Benny, 10. März 2007
    DDM Benny

    DDM Benny

    Dabei seit:
    4. März 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Karlsruhe
    Die Dachfläche mit 40/60 Dachlatten eingelatten und zwischen jeden 2-3 Lattabstand zusätzlich eine ca. 40/180 Bohle über die zwei äusseren Sparren befestigen.

    Gruss
     
  7. #6 R.J., 10. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 10. März 2007
    R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    ich habe da auch noch eine Idee

    :bounce:
    Ohne an jedweder Dachlattenstatik rütteln zu wollen, verlegt einfach die Aufsparren am Giebel Quer über die z.B. letzten beiden Sparren. Selbstverständich sollte in so einem (und jedem anderen) Fall der Planer zu Stift, Papier und Rechenregeln greifen :)
     
  8. Hile

    Hile

    Dabei seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister
    Ort:
    Solingen
    ...vielen Dank erstmal an alle Antwortenden.
    @R.J.
    Querlegen der Aufsparren ist nicht schlecht gedacht, das harmoniert nur nicht mit dem Auflager der Weichfaserplatten und die Sparrenuntersichtschalung würde 18 cm unterhalb der traufseitigen Untersicht liegen.

    @Volker
    Flugsparren an Eisenstangen aufgehängt wäre für die höhengleiche Untersichtschalung rund ums Haus zwar das beste, aber wem kann man 8-10 die Dämmung durchdringende Eisenstangen pro Sparrenpaar verkaufen? Ganz abgesehen von der Mehrarbeit bei der Giebeldämmung.

    Machbar ist am ehesten die Ryker / Benny Lösung mit 40/100er Latten anstelle der 40/60er in jeder Reihe über drei Sparren und daran gehängter Sichtschalung, mit dem Nachteil, dass die dann tiefer liegt.

    bedankt erstmal

    Hile
     
  9. #8 Geka, 29. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2007
    Geka

    Geka

    Dabei seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Franken
    Überstand an Giebelseiten Altbaudach (BJ 1952)

    Hallo Bauexperten

    im Forum wird eine Sache angesprochen, die mich sehr bewegt.

    Von einem Dachdeckermeiter und "Sachverständiger" wurde an meinem Dach - Altbau 1952 - im August 2006 an den Giebelseiten ein Überstand von 20 cm eingebaut.

    Dem Meister und dem Bausellenleiter (etwa 50), der mir geschickt wurde waren bekannt, das eine Fassadendämmng später aufgebracht werden soll. Als Laie (Frau) hatte ich Überstand von 30 cm gewünscht. Es wurde mir aber gesagt, dass nur 20 cm möglich seien, weil sich sonst die Balken biegen würden.
    5 Tage später - nach der ersten Besprechung mit Baustellen-leiter - habe geschrieben (Fax) , dass ich 30 cm Überstand haben will und dann noch zweimal mit Hinweis auf spätere Fassadendämmung.

    Meinen Wunsch nach 30 cm hatte ich Baustellenleiter persönlich vorgetragen. Der sagte, er richte sich nach Leistungsbeschreib-ung, da stehen 20 cm. Von meinen Schreiben an den Betrieb wisse er nichts. Der Kontakt kam aufgrund wiederholter Inserate in örtlichen Zeitungen zustand wo Begehung und Prüfung des Daches angeboten war. DAs Wort "Sachverständiger " hat mich bewogen bei der Firma anzurufen.

    Es gab einiges, das ich erstmal abklären wollte, wie zwei runtergefallene Ortgangziegel, 2 Ziegel lagen auf der Dachfläche, von etlichen Biberschwanzziegeln waren Nasen abgebröselt, vom Mörtelfirst lagen ein paar Brocken im Garten , ein ungenutzter Kamin war da, der evtl. abgetrage werden könnte.
    Ich wolllte mir Fachleute anhören und anbieten lassen.

    Es kam anders. Der Baustellenleiter besichtigte Dach von innen und außen und Fassade. Unterm ungedämmten Dach wäre soweit alles in Ordnung bis an einer Stelle mehrere Fugen in der Eindeckung.
    Die Besprechung, dabei war mein Mann, wurde in der Wohnung fortgesetzt. Der Mann zog Formularblock raus (drauf stand Bauvertrag und Leistungsbeschreibung), formulierte per Hand die wesentlichen Besprechungspunkte; der Überstand stand mit ca. 20 cm drin. Ich sollte unterschreiben, wollte nicht, ersuchte um Überlegungsfrist (um mir noch mindest einen anderen Fachbetrieb anzuhören ) damit war der Mann nicht einverstanden. Mein Mann redete mir zu das Dachproblem endlich zum Abschluss zu bringen; habe unter schrieben, Pauschalpreis.

    Die Arbeiten wurden fertiggestellt, Dachüberstand 20 cm, Ortgang mit Abschlussbiber. Auf Dachinnendämmung wurde nicht hingewiesen,obgleich dies der richtige Zeitpunkt gewesen wäre -
    Gerüst und Lastenaufzug; kein Dreck im Haus, Treppen nicht versaut.

    Der Meister selbst - 27 Jahre, der Senior hatte überschrieben- hatte sich auf Baustelle ein einziges Mal sehen lassen und Überstand 20 cm argumentiert. Das Dach wurde somit mE. um einen einzigen Biber = 18 cm verbreitert.

    Vor geplantem Abnahmetermin musste ich für 2 Wochen ins Kranken-haus. Die vorliegende Rechnung habe ich bis heute nicht bezahlt; Abnahme hatte ich verweigert trotz Androhung Anwalt.

    Inzwischen habe ich rumgelesen und frage mich, weshalb man keine
    stärkeren Latten als 4,8 x 2,9 cm eingebaut hat, die die Ziegellast bei 30 cm getragen hätten. Und warum man mich nicht einen Überstand mit 40cm angeraten hat. Und dass bei Fassaden-dämmung - Stärke 15 bis 20 cm - ein Überstand mit 20 cm für die Katz ist.
    Die Latten, vermutlich aus Baumarkt,angeblich Klasse 1 sind imprägniert, sägerauh (Stücke aufgelesen). Genaues weiß ich nicht, weil über Material - trotz Aufforderung - nichts vorliegt. "Dummheit wird bestraft".

    Von den Experten hätte ich gerne noch gehört, wie groß ein Überstand sein sollte und ob sachlich und optisch ein solcher von 40 cm OK wäre angesichts einer späteren Fassadendämmung.

    Und bitte was sind Stirnleisten die in der LB drin stehen und die, wie die Wetterbretter, angestrichen werden sollten
    Die Wetterbretter hat man nicht mit Holzschutzmittel geschüzt, sondern mit Doerken Dachcolor angestrichen, das wie ich lese für metallische Teile bestimmt sei. Es war Farbe Mittelbraun
    (wie Nachbarhaus) vereinbart, gestrichen wurde mit Dachcolor dunkelbraun, das jetzt wie schwarz aussieht- Ursache vermutlich das Imprägniermittel- auch darüber ärgere ich mich sehr.
    Die Wetterbretter sind 15 cm breit und nicht 19cm , wie in Beschreibungen im Internet zu lesen ist.

    Das Haus - Grundfläche 12 x 10, Höhe ca. 14,30 cm vom Kellerboden bis Dachspitze, vonm Boden DG Wohhnung bis Dachspitze Lichte 6,o m (2,6 + 3,4), Dachschrägen je Giebelseiten 8 m Maße aus Plan,der bei Baubehörde eingereicht wurde, einen anderen in Unterlagen meines Vaters nicht gefunden).
    Diese Maße zur Frage zum Überstand, wie das wohl aussehen würde
    (40 cm oder mehr?) .

    All die technischen Dinge, die von Volker, Ryker, Benny und RJ
    besprochen werden erschrecken mich und sind für mich Böhmische Dörfer.
    Bei mir wurden ca. 1 bis 1,5 m abgedeckt, die 4,8 x 2,9 cm starken Latten aufgebracht, Dachrinne verlängert, die alten und neuen Biber samt Ortgangabschluss verlegt bezw. geschraubt und
    das war es.

    Unterm Dach , innen, ist nichts geschehen. Ich weiß nicht, ob wegen des Überstands Abdichtungen gegen Kaltluft hätten verklebt werden sollen oder müssen. Ich schlafe in der DG-Wohnung und es ist dort eh kalt trotz Zentralheizung.

    Ich hoffe, einer der Experten nimmt sich meiner Probleme und
    Fragen an.
    Wie es mit dem Dachdecker weitergeht hängt in der Luft. Der Meister kam 06.11.06 unangemeldet in meine Wohnung und meinte, auf der Baustelle sei leider einiges schief gelaufen. Den Rechnungspreis würde er runtersetzen um zwei Mille, eine Rechtsstreit will er -und auch ich- vermeiden. Damit ist mir nicht geholfen.

    Was schriftliches, außer seiner Rechnung, habe ich von dem Meister nicht erhalten. Auch nicht der Anwalt, den ich eingeschaltet habe, als mir von der anderen Seite anwaltliches Vorgehen angedrohnt wurde.

    Jahreszeitlich bedingt muss bald was geschehen.
    Wenn der Meister seinen Überstand nicht wegnimmt und verlängert, muss ich mich nach einem Fachkollegen umschauen. Auf dessen Kosten will ich jedoch nicht hängen bleiben.

    Jetzt hoffe ich auf Nachrichten der Experten und bedanke mich erstmal für's zuhören .

    Freundliche Grüsse Geka
     
  10. #9 DDM Benny, 31. März 2007
    DDM Benny

    DDM Benny

    Dabei seit:
    4. März 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi Geka, setz Deine Fragen nochmal unter ein neues Thema in das Forum. Bei Ihnen ist da einiges seltsam. Stellen Sie die Fragen nochmal rein und Sie bekommen etliche Antworten auf das Problem. Werde mich dann auch wieder mit einklinken.
    MFG
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. DDM Benny

    DDM Benny

    Dabei seit:
    4. März 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Karlsruhe
    Hi Geka, setz Deine Fragen nochmal unter ein neues Thema in das Forum. Bei Ihnen ist da einiges seltsam. Stellen Sie die Fragen nochmal rein und Sie bekommen etliche Antworten auf das Problem. Werde mich dann auch wieder mit einklinken.
    MFG
     
  13. Geka

    Geka

    Dabei seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    Franken
    Hallo Benny
    Sie empfehlen meine Fragen nochmal unter ein neues Thema einzustellen. Würde ich gern tun - muss ich dabei den ganzen Text vom 29.03. nochmals schreiben ? Oder ist dies einfacher zu machen - Art Umbuchung ?

    Zur Sache hatte ich vorher schon zweimal geschrieben, wurde jeweils nicht ins Forum gestellt - mein Text ist einfach verschwunden. Vermutlich weil das Thema - Dachüberstand - im Forum bereits besprochen war hat der Administrator meine Texte gelöscht.
    Ich werd mal suchen, es gibt - meine ich - was über PC Technik im Bauexpertenforum vielleicht find ich da eine Lösung.

    Mit den Forumsregeln kenn ich mich noch nicht richtig aus .
    Wäre sehr dankbar, wenn Du meine Fragen kommentieren würdest.
    Einstweilen herzolich Dank MFG Geka
     
Thema: Dachüberstand giebelseitig verlängern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dachüberstand vergrößern kosten

Die Seite wird geladen...

Dachüberstand giebelseitig verlängern - Ähnliche Themen

  1. Versetzen/Verlängern einer Außensteckdose

    Versetzen/Verlängern einer Außensteckdose: Hallo! Ich hoffe, ihr könnt mir bei einer Frage helfen: Das Haus is BJ 2004. Ich habe im Bereich der überdachten Terasse eine Außensteckdose an...
  2. Kemper Frosti-Plus, frostsicherer Wasserhahn -> Leitung verlängern

    Kemper Frosti-Plus, frostsicherer Wasserhahn -> Leitung verlängern: Hallo, ich habe einen Kemper Frosti-Plus Außenwasserhahn in einer 36,5er Gasbetonwand. Ich möchte den Wasseranschluss verlegen (Da Garage davor...
  3. LED-Spots im Dachüberstand Planung der Lochbohrungen

    LED-Spots im Dachüberstand Planung der Lochbohrungen: Hallo liebe Experten, ich plane gerade in meinem Dachüberstand LED-Einbauspots zu montieren. So weit so gut, die Frage die ich mir stelle ist...
  4. Dach- und Wandaufbau ohne Dachüberstand

    Dach- und Wandaufbau ohne Dachüberstand: Hallo an alle Experten hier im Forum, ich arbeite derzeit an einem Projekt für die Hochschule, das sich mit einem kleinen Ferien- bzw....
  5. LED Spots Dachüberstand

    LED Spots Dachüberstand: Hallo, wir lassen nächstes Jahr im Frühjahr unser Haus nochmals streichen. Daher haben wir ein Gerüst stehen und wollen in diesem Zuge noch eine...