Dämmung Dach

Diskutiere Dämmung Dach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich möchte bei dem Bau eines Passivhauses einen U-Wert für das Dach von etwa 0,08 / 0,09 erreichen. Der Dachaufbau soll von innen nach...

  1. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Hallo,

    ich möchte bei dem Bau eines Passivhauses einen U-Wert für das Dach von etwa 0,08 / 0,09 erreichen.
    Der Dachaufbau soll von innen nach außen wie folgt aussehen:

    1. Gipskartonplatte
    2. Untersparrendämmung zw. Latten: Mineralwolle mit WLG 035 50 mm
    3. Dampfbremse/sperre
    4. Zwischensparrendämmung: Mineralwolle mit WLG 035 240 mm
    5. Aufsparrendämmung: WLG 024 120 mm


    Zwischen der Zwischensparren- und der Aufsparrendämmung entfällt die sonst übliche Vollverschalung, eine Dampfbremse unterhalb der Untersparrendämmung wird nicht eingebaut.

    Ist dieser Aufbau sinnvoll???

    Danke für die Antworten!!!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Ist die Vollverschalung wirklich üblich? Warum meinen Sie? Um welche Art Aufsparrendämmung (WLG 024-vermutlich PUR) handelt es sich denn überhaupt?

    Wozu noch eine zusätzliche Dampfbremse? Ich würde mir sorgen über den nicht zum Innenraum abgeschlossenen Einbau der Mifa machen.
     
  4. #3 DDM Benny, 7. März 2007
    DDM Benny

    DDM Benny

    Dabei seit:
    4. März 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Karlsruhe
    Die Vollverschalung muss nicht doch nicht sein. Die PUR- Hartschaum Platten kann man über die Sparren legen( Platten liegen inneinander, Stufenfalz)
    Die Dampfsperre kommt unter die Gipskatronplatte...auf die Untersparrendämmung. Oder....?
    Gruss
     
  5. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Gina,

    so viel Dämmung :respekt .
    Außerdem würde ich sagen (Achtung Bauherren- / keine Expertenmeinung), dass das geht. Außen hinter Dampfsperre/-bremse 360mm Dämmung - Innen 50 mm und damit weniger als 20% der Dämmung innen.

    Allerdings denke ich, dass die Innendämmung keine andere Funktion als Dämmung zu bringen hat. Als Querdichtung wirst die wegen der Aufdachdämmung nicht benötigen.

    Gruß Reilinga
     
  6. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Also, wenn die Dampfbremse "dichter" ist wie die Aufsparren-Dämmplatten würde ich sagen: könnte gehen.
    Aber es kommt auch noch drauf an, wie's nach Pos.5 weitergeht.
    (kein Profi, nur Laienmeinung)
     
  7. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Hallo,
    die Vollverschalung denke ich ist üblich, wenn man nur zwischen den Sparren dämmt (ansonsten wäre ja die Dämmung direkt unter der Konterlattung / Ziegel). Dies können wir weglassen, weil ja auf den Sparren die Aufdachdämmung kommt (und dann Konterlattung). Aufsparrendämmung mit PUR von der Firma Allpir.
    @R.J Wieso zusätzliche Dampfbremse? Wir werden nur eine Dampfbremse/sperre anbringen und zwar unterhalb der Zwischensparrendämmung von 240 mm. Hiermit stelle ich auch die Luftdichtigkeitsebene her. Anschließend kommt zum Raum hin die Installationsebene (50 mm) die auch gedämmt werden soll.

    Gruß Gina
     
  8. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Irgendwie habe ich das so verstanden als ob du nach einer zusätzlicher Dampfbremse und Holzverschaluing fragst :think
    Egal, was meinst du denn dann mit "sinnvoll" ?
    Bei Allpir habe ich auf den schnellen Blick etwas von "Dampfdichter Dämmplatte" aber auch dampfdurchlässiger Fuge gelesen! Ist der Aufbau denn irgendwie bauphysikalisch überprüft worden?

    Sinnvoll fände ich, wie gesagt, darüber nachzudenken die Mifa in der Installationsebene auszutauschen oder generell so zu verbauen, das garantiert kein Austausch mit der Raumluft (Steckdosen, Schalter usw) stattfinden kann.
     
  9. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Hallo Gina,

    je nach Region ist die Vollschalung (mit Holz oder DWD Platten) "üblich", in vielen anderen Gegenden wird oft nur Traufe und Ortgang verschalt und nur eine diffusionsoffene Unterspannbahn unterden Konterlatten angebracht (Letztlich hängt der nötige Aufwand nach den Dachdeckerregeln aber von den Anforderungen ab: Dachneigung, Eindeckung, Schnee-/windreiche Gegend etc.). Der Sinn alle dieser Maßnahmen ist die Wasserdichtheit bei Schlagregen/eingedrungenem Schnee etc. unterhalb der Ziegel.

    Ob bei Deiner Aufsparrendämmung eine zusätzliche wasserführende Ebene (unterspannbahn etc.) nötig ist weiß ich nicht. Hängt auch vom System ab.

    Wozu soll das gut sein? Die 50mm Dämmung dürfen durchaus innerhalb der Dampfsperre liegen.

    Gruß

    Thomas
     
  10. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Dagegen habe ich ja auch nix, eher gegen die Fasern in der Luft und so...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ok

    Das ist ein Argument :28:

    Gruß

    Thomas
     
  13. THFJAW

    THFJAW

    Dabei seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    E-Konstrukteur
    Ort:
    Mühlheim
    Taupunkt

    Hallo,

    Untersparrendämmung 50 mm ist von Isover UKF oder ?
    240mm Zwischensparrenklemmfilz von Rockwool oder Isover ?
    Anmerkung ob Rockwoll wirklich es besser ist wird immer wieder diskutiert, doch soll Rookwool gegenüber Isover Glaswolle eine höher Dichte und
    somit kleinere Vorteil im Sommer und auch bezüglich Schallschutz haben.

    Frage: letztendlich, in Summe sind dies 410mm Dämmung ?
    Korrekt ?
    Meine Empfehlung dies nochmal prüfen zu lassen ?

    Noch ein Anmerkung, bei aller Liebe mit dem Dämmen des Dachs,
    sofern vorhanden bitte dann auch an die Qualität der Dachfenster denken. Wenn diese Fläche Groß im Verhältnis zum Dach ist, kann mit besseren Fenstern in Summe meist mehr erreicht werden.

    Gruß Th.
     
Thema:

Dämmung Dach

Die Seite wird geladen...

Dämmung Dach - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...