Dämmung / Dampfsperre in einem Wellnesskeller

Diskutiere Dämmung / Dampfsperre in einem Wellnesskeller im Spezialthema: Wind- und Luftdicht Forum im Bereich Bauphysik; Hallo zusammen, ich möchte gerne in meinem Keller einen Wellnessraum einrichten mit einer Sauna und einem Whirlpool. Bei der Nutzung des fertigen...

  1. #1 bertrici, 08.07.2020
    bertrici

    bertrici

    Dabei seit:
    07.07.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne in meinem Keller einen Wellnessraum einrichten mit einer Sauna und einem Whirlpool. Bei der Nutzung des fertigen Raumes wird viel Luftfeuchte entstehen, der ich nach eigenen Recherchen mit einer alukaschierten Innenwanddämmung (Dampfsperre) begegnen soll.

    Meine Kelleraußenwände (Glatthaar Fertigkeller) sind wie folgt aufgebaut (von außen): 100mm Perimeterdämmung, Abdichtung gegen zeitweise aufstauendes Sickerwasser, 200mm Betonwand.

    Im Internet liest man, dass nun eine 50mm alukaschierte Mineralfaserwolle ausreicht. Die scheint aber irgendwie nicht mehr modern zu sein, zumindest bekommt man diese nur noch schwierig im Internet.

    Meine Frage deshalb: Gibt es vielleicht so etwas wie eine beidseitig alukaschierte Platte (PUR/PIR-Hartschaum), die sich leicht auf die Kellerwände und -decke kleben lässt? Ich suche nach einer sehr einfachen und sicheren Variante um meine Wände und Decke gegen Tauwasser und damit Schimmel zu "sperren".

    Ich hoffe ihr habt Meinungen dazu und könnt mir einen Tipp geben, wie ich am Besten die Wände / Decke behandeln soll.
     
  2. #2 Andreas Teich, 09.07.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    388
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Besser Mineralschaumplatten wie Multipor vollflächig ansetzen ohne Dampfsperren.
    Gute Be- und Entlüftung ermöglichen-
    ggf feuchtegesteuerte dezentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung verwenden (Bayernluft o.ä.)
     
  3. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1.031
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Mineralschaumdämmung ist nur für die zeitweise Pufferung der Raumluftfeuchte sinnvoll.
    Eine Innendämmung mit Dampfsperre bringt GAR NICHTS.

    UNBEDINGT erforderlich ist eine Abluft-Lüftungsanlage (gerne feuchtegesteuert) - wie @Teichi schon schrieb.
     
  4. #4 bertrici, 21.07.2020
    bertrici

    bertrici

    Dabei seit:
    07.07.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Hallo zusammen!

    Erstmal danke für eure Antworten. Eine klare Empfehlung kann ich, was die Dämmung angeht, jedoch noch nicht erkennen.

    Eine Lüftungsanlage ist bereits in diesem Keller installiert (Vaillant recoVAIR), diese kann auch je nach Luftfeuchtigkeit automatisch geregelt werden.

    Im Internet liest man immer wieder zwei Empfehlungen bei solch einem Vorhaben: Dämmung mit alukaschierter Dämmwolle (das halte ich aber nicht mehr für zeitgemäß) oder das ISO-PLUS-SYSTEM (das ist aber recht teuer).

    Wieso ratet ihr beide von einer Dampfsperre ab? Was ist hierfür der Grund? Würdet ihr tatsächlich nur mit einer Lüftungsanlage der hohen Feuchtigkeit begegnen?
     
  5. #5 Manufact, 21.07.2020
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.095
    Zustimmungen:
    896
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Dämmung mit Glasschaum-Platten (Foamglas).
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    zum Beispiel Linitherm PAL SIL :winken
    Linith auch
     
  7. #7 simon84, 21.07.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    13.531
    Zustimmungen:
    2.728
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Vielleicht könnte man sogar Glasschaumschotter kleben und es sähe ansprechend an der Wand aus.

    Ich denke das wichtigste Thema ist hier tatsächlich die Lüftung.
     
    BaUT gefällt das.
  8. #8 bertrici, 21.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2020
    bertrici

    bertrici

    Dabei seit:
    07.07.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ich dachte ja wirklich, die Lösungsvorschläge wären bei einem solchen Anwendungsfall eindeutiger :-/

    Also mit der Lüftung scheinen wir uns ja einig zu sein, die ist auch schon da. Fragt sich nun was die beste Variante für eine Dämmung ist.

    Welches Dämmstoffsystem würdet ihr denn empfehlen, wenn es gerade bei der Decke ein Kriterium ist, den Aufbau so gering wie möglich zu halten. Im Moment habe ich 2,34 m von FFB zur Decke.

    Wichtig für mich wären:
    • geringe Aufbauhöhe
    • Möglichkeit einer UP-Elektroinstallation (z.B. Spots in der Decke)
    • leichter und sicherer Einbau
    • am Schluss natürlich auch der Preis
    EDIT: Das Linitherm gefällt mir wirklich gut! Welche Dicke würdet ihr empfehlen?
     
  9. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Minimum 46 mm Platte eher die 66er außen sind ja schon 100 Peri - ist allerdings keine preiswerte Ausführung geschätzt pro m² ab 60€ mit Kleber Knauf SM zum Beispiel plus Rahmenschrauben, ich kann dir nicht sagen was bei anderen Herstellern diese Platten kosten @Skogen Bachl?
     
  10. #10 bertrici, 19.08.2020
    bertrici

    bertrici

    Dabei seit:
    07.07.2020
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Nochmal konkret zwei Fragen:
    1. Würdet ihr alle Wände (Außen- und Innenwände) sowie die Decke dämmen, oder reichen hier die Außenwände?
    2. Gibt es noch eine günstigere Lösung als Linitherm PAL SIL?
    Danke euch für die Hilfe!
     
Thema:

Dämmung / Dampfsperre in einem Wellnesskeller

Die Seite wird geladen...

Dämmung / Dampfsperre in einem Wellnesskeller - Ähnliche Themen

  1. Fensterbank innen - Dämmung und Dampfsperre?

    Fensterbank innen - Dämmung und Dampfsperre?: Hallo zusammen, ich möchte eine Fensterbank innen im Wohnzimmer einbauen. Eiche massiv, 3cm dick. Das Fenster wurde neu eingebaut, Haus von 2001...
  2. Dampfsperre Bodenplatte bei oberseitigen Dämmung

    Dampfsperre Bodenplatte bei oberseitigen Dämmung: Hallo zusammen, ich bräuchte von den fachlich versierten unter euch einen Ratschlag bzw. Hilfe zur Selbsthilfe. Die Forums-Suche hat mich noch...
  3. Dampfsperre & Dämmung bei Umbau Kaltdach zu Warmdach

    Dampfsperre & Dämmung bei Umbau Kaltdach zu Warmdach: Hallo, Kontext: wir haben im vergangenen Jahr ein Reihenendhaus Bj. 1978 gekauft, bei dem sich herausgestellt hat, dass das Dach saniert werden...
  4. Dampfsperre Dämmung oberste Geschossdecke bei gedämmtem Dach?

    Dampfsperre Dämmung oberste Geschossdecke bei gedämmtem Dach?: Hallo zusammen, Unsere Geschossdecke zwischen OG und Dachstuhl besteht derzeit nur aus Rauspund (28mm) auf den Sparren verlegt. Unser...
  5. abgehängte Decke ohne Dämmung: Dampfsperre? Luftdicht?

    abgehängte Decke ohne Dämmung: Dampfsperre? Luftdicht?: Hallo! Wir sanieren gerade eine Wohnung im vierten Stock eines Gebäudes von 1968. Für Einbauspots und generell als Elektro-Installationsebene...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden