Dämmung Fibratec?

Diskutiere Dämmung Fibratec? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo an die Experten ! Wir haben vor, in diesem Frühjahr zu bauen. Ein Einfamilienhaus in Frankreich 5dreiländereck - Grenze...

  1. Bine

    Bine

    Dabei seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbankbetreuer
    Ort:
    L-3631 Kayl
    Hallo an die Experten !

    Wir haben vor, in diesem Frühjahr zu bauen. Ein Einfamilienhaus in Frankreich 5dreiländereck - Grenze Luxemburg/Deutschland). Im Moment holen wir uns die unterschiedlichsten Angebote ein, u.a. auch für das Dach. Bisher waren wir uns hinsichtlich der Dämmung nicht einig. Die verschiedenen Möglichkeiten haben mich erst einmal verwirrt. Das einzige Kriterium das ich habe, ist gute Dämmung und möglichst wenig Schadstoffe.

    Der Dachdecker, den wir diese Woche zwecks Angebot kontaktiert haben, hat uns vorgeschlagen, die Dämmung mit Fibratec von Knauf zu machen.
    Meinen Einwand, hinsichtlich giftigen Dämpfen im Brandfall, hat er erst einmal beiseite gewischt. Angeblich sind die Dinger feuerbeständig, das Material wäre wohl nicht mehr dasselbe, wie frühere Polystyrolplatten. Ausserdem würden die beiden Gipsplatten , die die Polystyrolplatten einschliessen, ebenfalls dafür sorgen, dass nicht viel passieren kann ???

    Ist das wirklich so, oder sieht er das zu locker ? Sollten wir doch lieber auf Alternativen zurückgreifen? Sympathisch wären mir die Dämmplatten vom Homatherm (Holzfasern/Zellulose) Leider gibt es in Frankreich keine Förderung ökologischer Baustoffe (noch nicht). So dass wir damit wegen der Kosten eventuell doch bei Steinwolle landen werden. Oder gibt es besseres und günstiges?

    Bine
     
  2. #2 NBasque, 25.02.2005
    NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Besser

    Polystorol-Dämmstoffe als Zwischensparrendämmung sind m.E. nicht besonders geeignet, da durch Schwund der Dämmung, wie des Holzes die Paßform dauerhaft nicht gegeben ist.

    Weichen Sie auf ein brandschutztechnisch einwandfreies Produkt wie Steinwolle aus. Sie haben im Nebeneffekt noch einer wesentlich besseren sommerlichen Wärmeschutz, wenn Sie ein massereiches Steinwollprodukt der WLG 035 verbauen lassen (z.B. Rockwool Dämmkeile).

    Teuerer, aber mit einem noch höheren Flächengewicht eignen sich auch Holzfaserdämmplatten (z.B. Pavatex, Steico o.ä.)
     
  3. OM

    OM

    Dabei seit:
    17.07.2003
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    Mittlerweile eingezogener Ex-Bauherr
    Hallo Bine,

    schon mal über Einblasdämmung nachgedacht?

    mfg
    OM
     
  4. #4 Heidemann, 25.02.2005
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Also ökologisch muß nicht teuer sein.

    Mein Dachdecker bietet z.B. Einblasdämmung von Klimatec zu 50-75€/m³ an. Das macht bei üblicher Dicke von 20cm also im schlimmsten Fall 15€/m² und da ist Steinwolle auch nicht viel günstiger (Preise inkl. Anfahrt, Einblasen und Arbeitslohn).
    Das schöne an der Zellulose ist der Verzicht auf Borate.

    Also wie ich finde eine gute Alternative.
     
  5. #5 NBasque, 25.02.2005
    NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    @Heidemann

    Die letztgetroffene Aussage ist nicht allgemeinverbindlich.

    Lediglich Klimatex nutzt keine Borate zum Flammschutz; Isofloc und andere Zellulose-Produkte sehr wohl noch.
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    klimatex?
    baustoffklasse b3?
    hast´n link?
     
  7. #7 Heidemann, 26.02.2005
    Heidemann

    Heidemann

    Dabei seit:
    05.01.2005
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenbetriebswirt
    Ort:
    Husum bei Nienburg/Weser
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
  8. Bine

    Bine

    Dabei seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Datenbankbetreuer
    Ort:
    L-3631 Kayl
    @ NBasque

    Das fibratec System von Knauf sind Polystyrolplatten, die auf die Sparren kommen, nicht zwischen diese. Die Platten sind beidseitig mit Gipsplatten versehen (Sandwichplatte) und die obere Schicht mit Leisten, auf die direkt die Dachziegel angebracht werden. Abgesehen vom schnellen verlegen der Platten gefällt mir ja auch die Optik hinterher...die Balken in den oberen Zimmern bleiben zum Teil sichtbar. Die Bedenken meinerseits waren mehr brandschutztechnischer Natur.

    Über Einblasdämmung u.a. Systeme habe ich natürlich auch schon nachgedacht..was davon machbar ist hier, wird sich noch zeigen. Allgemein sind die Handwerker eher so, dass sie nur Ihr bevorzugtes System einbauen wollen und nichts anderes. Ich traue ihnen, ehrlich gesagt, auch nicht zu, dass sie eine Einblasdämmung korrekt ausführen, wenn diese nicht so bekannt ist.

    Zu dem Thema würde mich aber brennend interessieren, was gegen Borate einzuwenden ist. Soweit ich die Herren einer dt. Dachbaufirma verstanden habe, werden auch die Holzbalken mit Borsäure behandelt. (In Frankreich scheinen noch Insektizide ganz normal :mad: ... O-Ton des dachbauers: "Dann darf ich ja auch kein Fleisch mehr essen, nicht mehr atmen...")
    Borax wird jedenfalls von ÖKofarbenherstellern angeboten, ist in Rezepten zu finden, bei denen man Wandfarbe selbst anrühren kann, wird in der Lebensmittelindustrie eingesetzt usw.
    Was ist so gefährlich daran????

    Bine
     
Thema: Dämmung Fibratec?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fibratec dachdammung

    ,
  2. Sandwichplatten Dach einfamilienhaus www.bauexpertenforum.de

Die Seite wird geladen...

Dämmung Fibratec? - Ähnliche Themen

  1. Dämmung obere Geschossdecke Altbau

    Dämmung obere Geschossdecke Altbau: Hallo, ich möchte die oberste Geschossdecke dämmen (teilweise begehbar). Das Haus ist BJ.1973. Es handelt sich um eine Betondecke mit ca. 4 cm...
  2. Vorbach montage mit 4 Styropor dämmung

    Vorbach montage mit 4 Styropor dämmung: Hallo! ich möchte einen Vordach „Schartec Glas-Vordach B1400“ installieren. Ich habe eine Wand aus Kalksandstein mit einer 4 cm dicken...
  3. Betondach auf unbeheizter Garage mit oder ohne Dämmung?

    Betondach auf unbeheizter Garage mit oder ohne Dämmung?: Hallo, wir sind aktuell an der Planung einer Garage. Die Garage bekommt ein Betondach, ist nicht beheizt und das Dach soll zusätzlich noch als...
  4. Welche Dämmung bei Badezimmer auf Holzbalkendecke

    Welche Dämmung bei Badezimmer auf Holzbalkendecke: Hallo zusammen ! Wir wohnen in einem alten Häuschen und würden gerne aus einem Zimmer im 1. Stock ein Badezimmer machen. Unter dem vorherigen...
  5. Dämmung Fußpfetten bei Kaltdach

    Dämmung Fußpfetten bei Kaltdach: Moin, habe neu gebaut und bin gerade dran, unser Kaltdach zu dämmen. Auf die Filigrandecke habe ich zwei Lagen EPS Platten fugenversetzt verlegt...