Dämmung im Altbau mit oder ohne Belüftung?

Diskutiere Dämmung im Altbau mit oder ohne Belüftung? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, ich möchte mein Dachgeschoss (25 Jahre alt, Dachflächen nach Nord-Ost und Süd-West, Neigung 26 °) von innen dämmen und habe...

  1. nw

    nw

    Dabei seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Experten,
    ich möchte mein Dachgeschoss (25 Jahre alt, Dachflächen nach Nord-Ost und Süd-West, Neigung 26 °) von innen dämmen und habe Fragen zur Belüftung.
    Dachaufbau:
    Tondachziegel, 24 mm Traglattung, ca. 10 mm Konterlattung, Unterspannbahn Delta-Folie SPF (Sd = 3 m, mikroperforiert, daher Zeltdacheffekt), Sparrenhöhe ca. 175 mm. An der Traufe kommt unter der USB kaum Luft rein, es gibt auch ein paar Blockierungen durch Kamin und Dachflächenfenster. An der First ist die USB offen zu beiden Dachflächen-Ebenen zwischen USB und Ziegel, es sind aber keine extra Lüftungsöffnungen in den Firstziegeln.
    Jetzt möchte ich zwischen den Sparren 160 mm Mineralfaser einbringen, darunter Dampfbremsfolie mit Sd > 100 m, 24 mm Lattung, dazwischen 24 mm Untersparrenklemmfilz, 12,5 mm Gipskartonplatten.
    Meine Fragen:
    Ist der Aufbau so ok?
    Sollte ich da besser auf eine Hinterlüftung der MiFa verzichten (USB sogar am First schließen?) oder ist eine schlechte Hinterlüftung bei USB mit Sd = 3 m (oder mehr wg. Dreck der Jahrzehnte) besser als keine? Eventuell dann nur 140 mm MiFa?
    Habe noch keine schlüssige Antwort im Forum gefunden.
    Viele Grüße
    Norbert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    Meine Antwort kennen Sie

    Aus Dach Info :-)
     
  4. nw

    nw

    Dabei seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo MB,
    sicher habe ich einige gute Tipps von Ihnen und Anderen aus Dach-Info wofür ich sehr dankbar bin. Aber eine ganz konkrete Antwort auf die restlichen Fragen (siehe oben) habe ich leider noch nicht. In Dach-Info ist es inzwischen in gegenseitige Diffamierungen zwischen diversen Glaubensrichtungen abgerutscht :-) .
    Gruß
    NW
     
  5. MB

    MB Gast

    Ist doch einfach

    Das sind keine Glaubensrichtungen sondern Ausbildung, Erfahrung, Praxis und Wissenschaft. Einer ist dafür ausgebildet, nämlich ich, der Andere verkauft Dächer, nachdem er sein Pädagogikstudium nicht geschafft hat.

    Also einfach nur lesen, was ich geschrieben habe. Hier kurze Zusammenfassung:
    - Eine funktionierende Belüftung geht bei Ihnen nicht
    - Die USB sollte die Dämmung nicht berühren
    - Sie müssen einn U-Wert von 0,3 einhalten, was mit 140 mm WLG 035 geht.
    - Abschluß nach innen vor allem Luftdicht (www.luftdicht.de)
    - Dampfsperrwert der Luftsperre 6 mal höher als USB also mind. 18 m.
    Die üblichen Dampfbremsen auf dem Markt haben alle möglichen Sperrwerte, alles was über 18 m ist, kann man nehmen. Also auch 50 oder 100 m, aber auch eine Dampfsperre (sd > 1500 m).

    Grundprinzip: wo keine feuchte Luft reinkommt, kann auch nichts als Tauwasser ausfallen.

    Die Tücken der Luftdichtheit sind hier nachzulesen:
    http://www.svg-bau.de/luftdicht/Luftdicht.html
     
  6. nw

    nw

    Dabei seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank MB,
    bleibt noch die Frage ob ich die Öffnung in der USB an der First dann auch besser schließen soll, wenn die Belüftung eh nicht richtig funktioniert?
     
  7. MB

    MB Gast

    Ziemlich egal

    Ich würde die aber zulassen, alleine schon wegen der Regensicherheit und Winddichtigkeit.
     
  8. nw

    nw

    Dabei seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Noch 'ne Frage. Quillt Mineralfaser mit der Zeit etwas auf? Wie dick wird 'ne 140er? Gibt es da einen Unterschied zwischen Glas- und Steilwolle?
     
  9. MB

    MB Gast

    Kommt drauf an

    Ob Glas- oder Mineral ist hier weniger entscheidend. Entscheidend ist das Herstellungsverfahren und die Dichte.

    Gehen Sie von aus, daß sich ein Aufquellen von ca. 2 cm einstellt.

    Allerdings habe ich schon einige Matten mit relativ hoher Dichte gesehen, die ihre Form halten, auch nach 7 Jahren noch. Am besten mal direkt beim Hersteller fragen (Rockwool, G+H etc.)
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. nw

    nw

    Dabei seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die vielen Tipps.
    Werde bei den Herstellern nachfragen. Rockwool und Wiegla sind auskunftfreudig, von G+H und Ursa habe ich schon bisher keine Antworten bekommen.
    Viele Grüße
    NW
     
  12. #10 Falko, 18. Mai 2003
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2003
    Falko

    Falko

    Dabei seit:
    11. Februar 2003
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Neumünster
    Benutzertitelzusatz:
    Trockenbau Fenster
    Altbau

    es gibt Untersuchungen, die älter als 20 Jahre sind. Da wurde u.A. auch Kerndämmung mit verstrichenen Dachsteinen und mit Gitterfolie gemacht.
    Bei Ihnen handelt es sich nicht um einen Neubau. Restfeuchte sollte nicht vorhanden sein.

    Meine Empfehlung: Von Außen schließen gegen Schneeflug,
    Kerndämmung, Dampfbremsfolie 100 %ig einbauen. Konterlattung z.b. mit Dachlatten, Dämmung, Schalung und dann GKB oder Fermacell.

    Unbedingt an Wand und Fußbodenanschlüsse denken und abdichten.

    Wo keine Feuchtigkeit reinkommt, wird auch nichts schimmeln.

    Gruß Falko
     
Thema:

Dämmung im Altbau mit oder ohne Belüftung?

Die Seite wird geladen...

Dämmung im Altbau mit oder ohne Belüftung? - Ähnliche Themen

  1. 1956 Altbau ohne Estrich / was tun?

    1956 Altbau ohne Estrich / was tun?: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  2. 1965 Altbau ohne Estrich

    1965 Altbau ohne Estrich: Hallo, Ich habe vor kuzem ein Reihenhaus von 1965 gekauft. Nun haben wir festgestellt dass das es im Haus keinen Estrich gibt. Ich moechte im...
  3. Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau

    Fragen zur Dämmung der obersten Geschossdecke im Altbau: Hallo zusammen, ich habe vor gut 2 Jahren ein altes Haus BJ 64 gekauft und komplett renoviert. Vor knapp 1,5 Jahren sind wir dann eingezogen. Nun...
  4. Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau

    Zweifach- vs. Dreifachverglasung im Altbau: Hallo, da zwei meiner Fenster nicht mehr aufgehen, habe ich das zum Anlass genommen, mir ein Angebot über neue Fenster incl. Rahmen machen zu...
  5. §10 EnEV bei Altbau

    §10 EnEV bei Altbau: Hallo, am 24.11. haben wir einen Notartermin bezüglich eines Hauskaufs. Im Vertragsentwurf des Notares steht folgendes: "auf mögliche...