Dämmung Kellerdecke

Diskutiere Dämmung Kellerdecke im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, folgendes Szenario: Flur und Hobbyraum in meinem Keller sind beheizt (Heizungstermostat steht seit ich das Haus habe aber nur auf...

  1. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Hallo,

    folgendes Szenario:

    Flur und Hobbyraum in meinem Keller sind beheizt (Heizungstermostat steht seit ich das Haus habe aber nur auf "Frostschutz"). HAR und HWR (mit Heizung) sind unbeheizt und kälter.
    Laut mir vorliegender Originalstatik von 1973 liegt folgender Deckenaufbau vor:
    (es kann sein, das ich hier Schreibfehler produziere, Die Statik ist handgeschrieben und beläuft sich auf ~70 Seiten)

    2.4 Kellerdecke
    erf 1/ Delta (ich vermute das soll das Zeichen darstellen) = 0,5

    PVC = 0,0016/0,16 = 0,010
    Estrich = 0,035 / 1,20 = 0,029
    Mineralwollmatte auf 2,5cm zusammengedrückt = 0,025/0,035 = 0,714
    Stahlbeton = 0,14 / 1,75 = 0,080

    Summe = 0,833

    vorh. 1/Delta = 0,833 > 0,75

    Macht es aufgrund der Beheizung Sinn die Kellerdecke zu dämmen?
    Kann man via Ferndiagnose sagen was für eine Art von Wärmedämmung man aufbringen sollte und wie dick?
    Mir ist a) an einer möglichst geringen Dicke gelegen und b) will ich auf keinenfall irgendwelche Schimmelproblematiken erzeugen.
    In welcher Einheit ist 0,833?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 16. November 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich weiß nicht, was das für eine Berechnung ist.
    könnten Sie mal das Original als Grafik einstellen?

    am Rande: ein bisschen zweifle ich, dass 1973 2,5cm Dämmung im Fußboden eingebaut wurden...

    werden Flur und Hobbyraum nun beheizt oder nicht? einmal schreiben Sie beheizt, dann aber von Frostschutz...?
    Ob die Decke über Flur gedämmt werden sollte, hängt auch davon ab, ob dieser Raumverbund zum EG hat.
    ggf. kann es auch sinnvoll sein, Innenwände zu dämmen. Dazu muss man aber die Grundriss- und Nutzungssituation kennen.
     
  4. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Im Flur und Hobbyraum befinden sich Heizungen. Ich habe die Heizung aber nur auf "Frostschutz" stehen, da es mir nicht einleuchtet dort zu heizen. Allein durch die "Frostschutz" Einstellung sind die Räume aber etwas wärmer als HAR und HWR.
    Der Kellerflur ist durch ein offenes Treppenhaus mit dem EG verbunden.
    Anbei Scans der Seiten zum Wärmeschutz. Auf dem 2. Bild die entsprechende Berechnung.

    [​IMG] [​IMG]
     
  5. #4 Alfons Fischer, 16. November 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    der griechische Buchstabe ist ein großes Lambda. Lambda steht für die Wärmeleitfähigkeit des Materials.

    Wie gesagt: prüfen Sie erst mal, ob dieses Schichten auch so umgesetzt wurden und nicht nur auf dem Papier da stehen. Ich kenne aus dieser Zeit je nach Belag auch null Dämmung. Gerade bei dicken Belägen, z.B. Steinböden.

    Aus meiner Sicht ist es sinnvoll, alle Kellerdecken gegen unbeheizte Kellerräume zu dämmen. Ich glaube weniger, dass durch eine Frostschutz-Einstellung bei normalen Kellertemperaturen über den Heizkörper Wärme eingetragen wird. Wenn doch, dann sollten Sie über neue Ventile nachdenken.
    Wird die Kellerdecke und sonstige Trennbauteile (z.B. Innenwände) zu unbeheizten Kellerräumen gedämmt, so werden sich dort auch niedrigere Raumtemperaturen einstellen, sofern dort keine Wärmequellen sind.
    Bei einem offenen Treppenhaus macht natürlich eine Dämmung keinen Sinn. Sofern sich an das offene Treppenhaus ein langer Flur quer durch den Keller anschließt, sollte man über eine thermische Trennung (z.B. zusätzliche trennende Tür) nachdenken. So kann das beheizte Volumen kleiner gehalten werden.

    Näheres sagt Ihnen sicherlich gerne Ihr Energieberater.


    m²K/W
     
  6. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    Wie? In den Estrich bohren?
     
  7. #6 Alfons Fischer, 17. November 2014
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    muss man vor Ort entscheiden. Erst mal versuchen, die Gesamtaufbauhöhe zu Messen, z.B. am Treppenloch o.ä.
    Manchmal sieht man auch was an Deckendurchdringungen oder an Revisionsöffnungen, Heizungsverteilern etc.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Also von vielen Bauten aus 1976 ist mir Steinwolle 22/20 (oder war es 25/20?) sehr wohl als gebräuchliche Dämmung bekannt.
    Ob sich das in 3 Jahren sehr schnell so entwickelt hat?
     
  10. OlliL

    OlliL

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Leverkusen
    So... habe es geprüft. Die Schichten sind so umgesetzt wie in der Statik beschrieben. Es wurde sogar Dämwolle unter den Estrich im OG gepackt....
     
Thema:

Dämmung Kellerdecke

Die Seite wird geladen...

Dämmung Kellerdecke - Ähnliche Themen

  1. Bohrloch in Dämmung

    Bohrloch in Dämmung: Hallo! Ich habe eine Frage, über die ich bisher viele unterschiedliche Tipps gehört habe, so dass ich mir einmal Klarheit verschaffen möchte....
  2. Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen

    Folienflachdach mit Dämmung wie lange sollte Betondecke drocknen: Hallo, wie Lange sollte eine Betondecke aus WU-Beton C25/30 vor trocknen, bis sie mit Flachdachfolien und Dämmung (EPS oder PUR) gedämmt wird?
  3. Dämmung der obersten Betondecke

    Dämmung der obersten Betondecke: Hallo Bauexperten! ich weiß das dieses Thema bereits vielfach besprochen wurde, dennoch liest man SEHR viel über Schimmel im Spitzboden. Der...
  4. Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche

    Dämmung von Sanitärwand mit WC und Dusche: Hallo Zusammen, ich bin gerade dabei eine Trennwand im Bad zur Abstellkammer aufzubauen mit WC und Unterputzarmatur für die Dusche. Dazu habe...
  5. Dachdämmen Zwischensparendämmung

    Dachdämmen Zwischensparendämmung: Hallo zusammen, wir haben vor das Dach zu dämmen. Aktuell wurde das vom Vorbesitzer vor einigen Jahren erneuert (Eternit -Welldach, vorher...