Dämmung Kriechkellerdecke / Lüftung, Kondenswasser

Diskutiere Dämmung Kriechkellerdecke / Lüftung, Kondenswasser im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Mahlzeit zusammen! Wir stehen jetzt mal wieder vor einem Problem, das ich gerne auch noch mit euch diskutieren würde. Wir haben in unserem Haus...

  1. #1 matschie, 24.05.2021
    matschie

    matschie

    Dabei seit:
    17.01.2020
    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    279
    Beruf:
    Tragwerksplaner (Brücken- und Industriebau)
    Mahlzeit zusammen!

    Wir stehen jetzt mal wieder vor einem Problem, das ich gerne auch noch mit euch diskutieren würde.

    Wir haben in unserem Haus einen Teil voll unterkellert und den Rest mit einem Kriechkeller.
    Der Kriechkeller besteht aus KS-Wänden, einer Betonbodenplatte, einer Betondecke und MW-Sperren im Sockel, unter der Decke und auf der Decke. Aktuell gibt es keine Feuchteschäden durch aufsteigende Feuchtigkeit.
    Allerdings gibt es jede Menge Kondenswasser an der Unterseite der Decke.

    Aktuell wird das Haus aufgrund der Sanierung nicht beheizt. Fraglich ist, ob dieses Kondenswasser nur eine Folge des Auskühlens der Deckenplatte ist.
    Der Kriechkeller ist nicht belüftet (Keine planmäßige Öffnung) und nur über eine Stahltür mit dem restlichen Keller verbunden.

    Wir würden die Decke jetzt gerne mit Topdec Platten (Steinwolle) von unten Dämmen. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob das a) zum aktuellen Zeitpunkt sinnvoll ist und b) ob wir eine Lüftung (Taupunktgesteuert?) des Kriechkellers brauchen, damit die Dämmung nicht "absäuft". Zwischen Dämmung und Kellerdecke dürfte zwar nichts kondensieren, sehr wohl aber an der Unterseite der Dämmung.

    Bislang hat das "System" schadensfrei funktioniert. Allerdings gab es auch praktisch keine Dämmung zwischen EG und Kriechkeller (warme Unterseite der Deckenplatte) und die im Kriechkeller verlaufenden Heizungsrohre hatten auch schon einen guten Teil ihrer Dämmung verloren, sodass der Kriechkeller gut mit beheizt worden sein dürfte.

    Wie würdet ihr vorgehen?
    Dämmen und beobachten?
    Taupunktgesteuerte Lüftung einbauen? (auf "Verdacht" )
    Abwarten ob bei normaler Nutzung nach Sanierung auch Kondenswasser entsteht? (Dämmen erst nach Einzug?)

    Letzteres wäre unpraktisch, da wir im Kriechkeller neue Leitungen verlegen werden und ein Dämmen der Decke vor dem verlegen der Leitungen praktischer wäre (so hätte es der Sani auch gerne).
     
Thema:

Dämmung Kriechkellerdecke / Lüftung, Kondenswasser

Die Seite wird geladen...

Dämmung Kriechkellerdecke / Lüftung, Kondenswasser - Ähnliche Themen

  1. VORSATZSCHALE - Dämmung Plficht?

    VORSATZSCHALE - Dämmung Plficht?: Guten Morgen, ich bin neu hier. Bei mir werden gerade in einem Altbau alle alten Wände mit Vorsatzschalen versehen. Die Wände im Wohnzimmer &...
  2. Dach-Dämmung Walmdach Neubau KfW 40

    Dach-Dämmung Walmdach Neubau KfW 40: Hallo liebe Community, erst einmal ein freundliches Hallo! in die Runde, ich bin seit gerade neu angemeldetes Mitglied bei euch. Wir planen...
  3. Neueindeckung Dach Dämmung Geschossdecke

    Neueindeckung Dach Dämmung Geschossdecke: Hallo, ich habe von all diesen bautechnischen oder physikalischen Fragen leider keine Ahnung, daher kurze Frage hier: Aktueller Zustand: -...
  4. Innenputz & Estrich vor Dämmung+Dampfbremse, Winter Hilfe

    Innenputz & Estrich vor Dämmung+Dampfbremse, Winter Hilfe: Hallo Zusammen, Folgender Sachverhalt. 1,5 Geschoss mit zwei Flachdacherkern, wird ein Warmdach, deshalb kommen wir feuchtevariable...
  5. „Dämmung“ im Altbau ausreichend

    „Dämmung“ im Altbau ausreichend: Hallo zusammen, ich bin gerade dabei einen Altbau komplett Kernsanieren (zunächst nur die untere Etage). Hierbei wurden auch neue Fensteröffnungen...