Dämmung nass

Diskutiere Dämmung nass im Dach Forum im Bereich Neubau; hallo an alle, ich habe folgendes problem: in meinem neubau habe ich nach dem putz angefangen die dämmung einzubringen. folie wurde auch von mir...

  1. sesam61

    sesam61

    Dabei seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Erkelenz
    hallo an alle,
    ich habe folgendes problem:
    in meinem neubau habe ich nach dem putz angefangen die dämmung einzubringen. folie wurde auch von mir schon angebracht aber noch nicht luftdicht verschlossen, da ich der meinung war, das es besser sei, das die feuchtigkeit noch so nach aussen dringen kann. nachdem nun der estrich eingebracht wurde und die heizung seit drei wochen läuft, wollte ich mich jetzt mit dem trockenausbau beswchäftigen. dann der schreck, zwischen unterspannbahn und dämmung alles nass. ( teilweise ). dh. die unterspannbahn und die glaswolle sind nass.habe eine 180er dämmstärke die zwar nicht durchnässt ist aber die seite zur unterspannbahn schon recht feucht ist. jetzt meine frage was mache ich. anmerkend sei zu erwähnen das die unterspannbahn diffusionsoffen ist.kann ich trotzdem die folie jetzt luftdicht verschliessen?
    für schnelle hilfe jtzt schon besten dank.
    gruß
    h.malten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast360547, 12. März 2006
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    was für eine Dampfbremse

    Moin,

    hammse denn verbastelt?
    Nebenbei, Ihre "Logik" hat leider versagt. Es mußte so kommen, wie Sie es hier beschrieben.
    Ich neige fast dazu zu sagen, dass ein Rückbau erfolgen sollte, damit das sicher austrocknet und keinen nachhaltigen Schaden gibt.

    Konkret könnte man nach einem Ortstermin werden.

    Grüße
    stefan ibold
     
  4. Mike

    Mike

    Dabei seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbauzeichner
    Ort:
    Zürich
    Ich wüsste zu gerne von was sie reden....

    Unterspannbahn?
    Ich komme aus CH und hier hab ichs noch nie gehört. :confused:
    Vielleicht wär ein Foto ganz hilfreich.
     
  5. #4 Bugs-Bunny, 16. März 2006
    Bugs-Bunny

    Bugs-Bunny

    Dabei seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Homburg
    Rückbau vieleicht besser

    Mal ausgehend davon, dass das Dach von außen dicht ist.
    Ich würde auch denken, dass es sich um Baufeuchte handelt. Putz, Estrich, da kommen schon einige m³ !!! zusammen. Ich hätte dieses Wasser ja durch die Fenster hinaus gelassen.
    Passiert ist passiert ich denke es besteht eine gute Chance, dass die Dämmung wieder trocknet bevor schäden auftreten. (schimmel/Pilze/Quellen bzw verformen des Dachstuhls/ verlust von Dämmwirkung etc)
    Dennoch wäre es vielleicht besser alles noch mal auzubauen, und auch das gebälk nochmal trocknen zu lassen.
     
  6. #5 BTopferin, 16. März 2006
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    @Mike
    Google-Bilder noch nicht kennengelernt? ;)

    Gruss
     
  7. #6 Frielinghaus, 16. März 2006
    Frielinghaus

    Frielinghaus

    Dabei seit:
    9. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing.
    Ort:
    Warendorf
    Hallo,
    lass dich nicht verrückt machen. Das Problem ist ein fehlender Luftaustausch zwischen Unterspannbahn und Dämmung. Grundsätzlich sollte hier besser ein Abstand von 4 cm sein damit die Dämmung ablüften kann. Die Baufeuchte dringt durch die Dämmung und kondensiert an der kalten Unterspannbahn. Das wird besser wenn du deine Folie unterhalb der Dämmung angebracht hast, denn diese verhindert, dass die feuchte Luft in die Dämmung zieht.
    Ansonsten, lüften, lüften, lüften

    Gruß aus Westfalen
     
  8. #7 Gast360547, 17. März 2006
    Gast360547

    Gast360547 Gast

    blödsinn herr frielinghaus

    Moin,

    die Antwort ist -mit Verlaub gesagt - Blödsinn und trifft nicht zu.

    Eine Hinterlüftung wie von Ihnen "gefordert" ist seit langem überholt und schadenträchtig.
    Was bei dem Fragesteller schlicht fehlt, ist die luftdichte Ausführung der Dampfbremse.
    Und das ist in Warendorf genauso wie in der Schweiz.

    stefan ibold
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Harald W., 17. März 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2006
    Harald W.

    Harald W.

    Dabei seit:
    20. Januar 2006
    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Aschaffenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Unsinn..

    ..Frielinghaus, was da behauptet wird. Fachlich und sachlich einfach falsch! :mauer

    @Sesam61, die Dampfbremse hätte vor Estricheinbau und Hochheizen luftdicht geschlossen werden müssen. O.K., vorbei, ist nicht gemacht worden, deshalb, halte Dich bezüglich Reparaturvorschläge an das,was Ibold vorschlägt. Das ist korrekt.
     
  11. Mike

    Mike

    Dabei seit:
    15. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hochbauzeichner
    Ort:
    Zürich
    Ahh. Vielendank! :D
    Sowas nennt man in unseren Breitengraden Unterdach(bahn) oder Notdach während Bauphase.

    Dampfbremse unbedingt dicht abkleben! Sonst gibts eben Kondenswasser.
    Die Feuchtigkeit ist leider schon in der Dämmung, da kann man momentan nicht sehr viel machen kann, ausser im Dachgeschoss zu heizen und hoffen, dass der kommende Sommer genug wärme und Hitze bringt, um die Fuechtigkeit in der Dämmung zu verdunsten....

    gruss Mike
     
Thema:

Dämmung nass

Die Seite wird geladen...

Dämmung nass - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  4. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...