Dämmung oberste Geschoßdecke

Diskutiere Dämmung oberste Geschoßdecke im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo Zusammen, ein Frage zu einem leidigem thema. Wir möchten unseren unausgebauten Dachboden Dämmen. Wir nehmen Mineralwolle auf die 20 cm...

  1. struppi

    struppi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizinischer Dokumentar
    Ort:
    Wolfratshausen
    Hallo Zusammen,

    ein Frage zu einem leidigem thema. Wir möchten unseren unausgebauten Dachboden Dämmen.
    Wir nehmen Mineralwolle auf die 20 cm Betondecke.

    Brauchen wir eine Dampfbremse oder nicht?? Der Mittelteil soll begehbar sein, das heisst auf die mittelpfetten werden Spanplatten geschraubt.

    Die einen sagen ja , die anderen nein. Wie verhält es sich nun?

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. struppi

    struppi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizinischer Dokumentar
    Ort:
    Wolfratshausen
    Hm Hallo????
    Bitte gebt mir einen Rat....
     
  4. #3 gunther1948, 30. November 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    beschreibung zu dürftig setzen sechs.
    mach mal bilder.
    betondecke und dann spanplatten auf die mittelpfetten wer soll denn das verstehen.
    alle glaskugel sind wegen des frostes beschlagen.

    gruss aus de pfalz
     
  5. struppi

    struppi

    Dabei seit:
    18. Juli 2011
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medizinischer Dokumentar
    Ort:
    Wolfratshausen
    Hallo

    danke Thema hat sich erledigt.

    VG
     
  6. #5 Arnold Drewer, 17. Dezember 2012
    Arnold Drewer

    Arnold Drewer

    Dabei seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Paderborn
    auf eine Betondecke braucht man keine Dampfbremse zu installieren. Die Betondecke ist eine Dampfbremse. Ansonsten empfehle ich, 40 (!!) cm Granulat aufzubringen. Ist die preiswerteste Dämmung überhaupt (die Stadt Köln macht's so, der Landkreis Marburg-Biedenkopf ebenfalls, auch die Stadt Kiel, ...)
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 17. Dezember 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die EMpfehlung ist schon sehr heftig, wenn sie nicht mit der Vorschaltung eines Statikers verbunden wird!
    Denn von hier aus kann nicht beurteilt werden, ob die Decke 40 cm Granulat zusätzlich tragen kann!!!

    Und was manche Städte machen, kann kein Maßstab sein. Sehr zynisch könnte man Köln da eher als Negativ-Beispiel ansehen.
     
  8. #7 Arnold Drewer, 17. Dezember 2012
    Arnold Drewer

    Arnold Drewer

    Dabei seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Paderborn
    nun ja, ich kann's schon begründen:
    1. Statik: 40 cm Granulat haben ein Gewicht von 14 kg/m². Das hält jede Decke aus. Nur nicht eine abgehängte Stuck-Decke. Die "GLOCKE" in Bremen (denkmalsgeschützte Konzerthalle mit internationalem Ruf) hat deshalb "nur" 30 cm Dämmung erhalten
    2. Kosten: eine eigene Markterhebung von 900 durchgeführten Objekten bundesweit (mit insgesamt 110.000 m² gedämmten Flächen von vielen unterschiedlichen Betrieben) hat ergeben, dass man pro cm Dämmdicke und m² Fläche mit ca. 50 Eurocent rechnen muss (ohne Zusatz-Arbeiten)
    3. Wirtschaftlichkeit:16 cm Dämmung führen in 30 Jahren (Lebenszyklusbetrachtung) zu Gesamtkosten (Rest-Energiekosten plus Finanzierung der Maßnahme) in Höhe von ungefähr 210,- € pro m². 40 cm Dämmdicke führen zu Gesamtkosten von ungefähr 150,- € pro m²
    4. Ökologie (Gedankenexperiment): wenn alle oberen Geschoßdecken nicht auf EnEV-Standard, sondern auf Passivhaus-Standard gedämmt würden, hätten wir ein zusätzliches Einsparpotenzial von fast 1 Mio to CO2.
    5. Amortisationszeit: wenngleich diese Betrachtung gefährlich ist und zu Fehlschlüssen führen kann: die Zusatzkosten zwischen EnEV-Standard und Passivhaus-Standard amortisieren sich in einem Zeitraum von ungefähr 12 Jahren.
    Fazit:
    Man muss nicht besser dämmen, als die EnEV vorschreibt - aber darüber nachzudenken wäre klug.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 17. Dezember 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Eine Dämmung mit einem Lebenszyklus von nur 30 Jahren würde ich nicht verbauen wollen!
     
  10. #9 Arnold Drewer, 17. Dezember 2012
    Arnold Drewer

    Arnold Drewer

    Dabei seit:
    15. Dezember 2012
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Berater
    Ort:
    Paderborn
    ???
    Ich habe eine Rest-Lebensdauer von 30 Jahren angenommen für das Gebäude, nicht für die Dämmung! Eine fachgerecht eingebaute Dämmung hält lebenslang. Wollte nicht auf einen noch längeren Zeitraum gehen, weil die Leute dann sagen: das erleb ich nicht mehr. Bei einer Lebenszyklusbetrachtung von 50 Jahren und mehr sehen die Werte noch anders (nämlich dicker) aus.
     
  11. #10 Alfons Fischer, 17. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    diese Aussage halte ich für gewagt... Betonrestfeuchte? Was, wenn dort ein dichter Belag drauf soll?

    mal ne blöde Frage: Was ist denn Granulat? Mir fällt zum Begriff "Granulat" jede Menge ein, nur kein Dämmstoff...

    ganz ehrlich: ich werde immer sehr skeptisch, wenn solche "tollen" Referenzen genannt werden. Oftmals zu recht...
    Das ist in dem meißten Fällen nur leeres Vertretergeschwafel..
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. ManfredH

    ManfredH Gast

    Stimmt.
    Insbesondere wäre es klug, über den hyperbolischen Verlauf der Kurve der U-Werte in Abhängigkeit von der Dämmschichtdicke nachzudenken.... anders ausgedrückt über das Verhältnis von Nutzen (= Zugewinn an Dämmwirkung, Heizkosteneinsparung) zu Aufwand (= Herstellungskosten, Umweltbelastung durch Produktion, Transport und irgendwann mal Entsorgung von Dämmstoff) bei zunehmender Dämmschichtdicke!
    :konfusius
     
  14. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    was ist den das für ein wunderzeug bei dem geringen gewicht?

    gruss aus de pfalz
     
Thema:

Dämmung oberste Geschoßdecke

Die Seite wird geladen...

Dämmung oberste Geschoßdecke - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  4. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...
  5. Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?

    Dämmung Spitzboden: Welcher Fußbodenaufbau?: Hallo liebe Experten, mir sind, so hoffe ich, die Grundprinzipien der Dämmung bekannt, aber im folgenden Detail bin ich leider ein wenig...