Dämmung über den Drempel bis zum Fußboden?

Diskutiere Dämmung über den Drempel bis zum Fußboden? im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Liebes Forum, ich bin soeben dabei die Isolierung für das Dachgeschoss/Schrägdach zu planen. Es stellen sich nun die folgenden Fragen: ....

  1. Dieter

    Dieter Gast

    Hallo Liebes Forum,
    ich bin soeben dabei die Isolierung für das Dachgeschoss/Schrägdach zu planen. Es stellen sich nun die folgenden Fragen:
    .
    a) Ob ich den Zwischensparrenklemmfilz/Untersparrenfilz (Isolierung) mit der Dachschräge an der Fußpfette enden lassen soll und die Dampfbremse über die Fußpfette ziehe und am Drempel einputzen lasse
    .
    oder
    .
    b) Die Isolierung über die Fußpfette und Drempel bis zum Fußboden ziehen und die Dampfbremse somit am Fußboden befestigen lasse
    .
    oder
    .
    c) Die Dampfbremse wie bei a) unterhalb der Fußpfette einputzen lasse und z.B. mit 10 cm Klemmfilz ohne weiterer Dampfbremse vor dem Drempel isolieren?
    .
    Gibt es bei Lösung a) Probleme mit Kältebrücken oder Tauwasserausfall? ie Fußpfette liegt nämlich ohne Isolierung oder irgendetwas einfach auf dem Drempel.
    .
    Wo wie sollte bei Lösung b) die Dampfbremse im Fußbodenbereich befestigt werden?
    .
    Ist c) die beste Lösung, da die Dampfbremse am Drempel eingeputzt ist und somit keine kalte Außenluft auf die feuchte Innenluft und 10cm-Isolierung stoßen kann, oder?
    .
    Gruß
    Dieter Rinke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Gegenfragen:
    Wieviel Drempel (bayerisch Kniestock) hast Du (Höhe)?
    Gibt es noch eine Abmauerung vorm Kniestock?
     
  4. Dieter

    Dieter Gast

    Keine Abmauerung

    Hallo Bauhexe,
    der Drempel/Kniestock ist ca. 75cm hoch, davor ist nichts abgemauert.
    .
    Gruß
    Dieter
     
  5. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Dann würd ich mit der Dämmung über die Pfette gehn und die Folie einputzen, Mauerwerk dürfte ja wie im Nachweis sein, oder?
    Sierheitshalber kannst Du auch den Taupunkt im Bereich der Fußpfette berechnen lassen, ob's was bringt??? bei der geringen Fläche hat ich für Fragwürdig.
     
  6. Dieter

    Dieter Gast

    .....und dann Drempel dämmen?

    Hallo,
    erstmal vielen Dank.
    .
    OK, verstanden, Dampfbremse unterhalb der Pfette am Drempel (Kniestock) einputzen.
    .
    Aber dann den Kniestock mit z.B. 10cm Filz ohne Dampfbremse isolieren, oder den Drempel garnicht isolieren??
    .
    Gruß
    Dieter Rinke
     
  7. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Detail

    Unser Archi hat folgendes Detail erarbeitet. Ich frage mich allerdings, ob es sinnvoll ist, die Dampfbremsfolie hinter die innenseitige Sparrenabmauerung zu ziehen?

    Oder ist es sinnvoller die Folie am innenseitigen Kniestock zu befestigen und danach einzuputzen?

    Gruß

    Tommi
     
  8. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ist kein mls, keine Bauhexe "da draußen", um mein Detail zu kommentieren?

    Gruß


    Tommi
     
  9. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Zum Vergleich ein Detail von XELLA:

    [​IMG]

    Die eigentliche Wärmebrücke ist der Ringbalken. Bei XELLA ist das auch nicht besser, und die verstehen normalerweise was von Wärmebrücken.

    Der Architekt hat das Problem Stellbrett ganz gut gelöst finde ich. Sieht vertrauenerweckender aus als die XELLA-Lösung.
     
  10. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Bruno,

    vielen Dank für Deine Kommentierung.

    Bei Dir fällt das Stichwort "Stellbrett": haben wir doch gar nicht, sondern eine innen- und aussenseitige Sparrenausmauerung mit Poroton-Ziegel :-).

    Meine eigentliche Frage wäre:
     
  11. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    Solange das Prinzip paßt, ist es doch egal. Innen dampfdicht!, darauf kommt es an! und das mit dem Einputzen find ich daher gut, weil ich den verschiedenen Klebebändern auf die Dauer auch nicht traue.
     
  12. Dieter

    Dieter Gast

    Hallo liebes Forum,
    es wäre schön, wenn jemend auf meine Frage antworten würde. Damit meine ich ob auch meine geplante Bauweise funzt.
    .
    Zitat:
    .
    OK, verstanden, Dampfbremse unterhalb der Pfette am Drempel (Kniestock) einputzen.
    .
    Aber dann den Kniestock mit z.B. 10cm Filz ohne Dampfbremse isolieren, oder den Drempel garnicht isolieren??
    .
    Zitatende
    .
    Gruß
    Dieter
     
  13. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Hallo Dieter,

    ich habe nicht auf die Namen geachtet und Tommis Zeichnung mit deinem Problem gleichgesetzt. Ein Skizze deiner Situation wäre nicht schlecht. Nur so lässt sich beurteilen, ob a funktioniert. Von Variante c rate ich ab (Dämmung innerhalb der Dampfbremse).

    @Tommi:

    "Stellbrett" hätte ich besser in Anführungszeichen gesetzt. Der Architekt hat das Problem geschickt umgangen.

    Die Führung der Folie auf der Pfette wie bei Xella ist eine Lösung. Einputzen geht natürlich auch. Am Ortgang ist die Folie vermutlich auch eingeputzt. Gibt es einen Ortgangschnitt?
     
  14. Tommi

    Tommi

    Dabei seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    @Bruno:

    Ein Ortgangdetail gibt es auch: Dort ist die Folie am Giebel eingeputzt. Wenn dieser Anschluß (genauso am Kniestock) mit einem Anschlußband z.B. proclima contega PV gemacht wird, dürfte der Anschluß luftdicht sein, oder?

    Beim Xella-Detail finde ich den Koordinationsaufwand nachteilig. Denn m.E. muß doch der Zimmerer vor dem Auflegen der Fußpfette ein Stück Dampfbremsfolie unterlegen . Dieses Stück wird dann zu einem späteren Zeitpunkt an die übrige Dampfbremse per Klebeband angeschlossen. Zwei Schritte durch zwei Ausführende ... :-(

    Gruß

    Tommi
     
  15. Dieter

    Dieter Gast

    Zeichnung

    Hallo,
    ich bin zwar kein Bauzeichner aber ich hoffe dass man es versteht. Hier die Zeichnung. Im Moment ist noch keine Isolierung drin, d.h. bis zur USB alles offen und die alten GKPs habe ich auch von den Wänden und Drempel runtergeholt.
    .
    Mit geht es darum, wie und wo ich am besten die Dampfbremse dicht anschließe und wie ich noch den Drempel/Kiniestock mit z.B. Klemmfilz am sinnvollsten dämme.
    .
    Gruß
    Dieter
     
  16. Dieter

    Dieter Gast

    Dateianhang

    Hallo,
    ich hoffe, die Datei ist nun dabei.

    Gruß
    Dieter
     
  17. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Ich sehe hier eine Grabenrinne zwischen zwei traufseitig aneinanderstehenden Häusern. Es müsste eine waagrechte Dämmebene unmittelbar unter der Rinne und über dem Betonbalken vorhanden sein. An die müsste dämmtechnisch angeschlossen werden. Die Fußpfette als dämmtechnisches Loch würde ich gerade noch in Kauf nehmen, wenn eine Dämmung über und hinter der Pfette nicht mehr möglich ist. Zur Luftdichtheit: Heranführen bis ans Drempelmauerwerk sollte reichen.

    Fehlt zwischen Rinne und Betonbalken die Dämmung, bleibt wirklich nur, die Dämmung innenseitig über Pfette und Drempel, und dann praktischerweise bis zum Boden. Dampfsperre und luftdichte Ebene müssen innenseitig vor der Dämmung liegen.

    Die Drempelwand als zweischalige Gebäudetrennwand müsste eigentlich nicht gedämmt werden, weil dort keine Außenlufttemperaturen anliegen.
     
  18. Dieter

    Dieter Gast

    Dämmung unter Rinne und über Betonbalken NEIN

    Hallo Bruno,
    erstmal vielen Dank für den Beitrag.
    .
    Ich kann leider nicht unter die Rinne schauen, ob dort gedämmt ist aber ich fürchte nein. Über dem Betonbalken ist deffinitiv nicht gedämmt, dort liegt direkt die Fußpfette auf. Wenn gewünscht kann ich ja hierzu eins-zwei Bilder einstellen.
    .
    Hinter die Pfette, d.h. zwischen Fußpfette und Grabenrinne kann Dämmmaterial gestopft werden und über der Pfette kann auch gedämmt werden, da eine Zwischensparrendämmung mit anschließender Untersparrendämmung geplant ist.
    .
    Nun aber noch zwei Fragen:
    .
    1. Wie wird am sinnvollsten die Dampfbremse am Boden befestigt?
    Es handelt sich hier um einen schwimmenden Estrich, der am Rand ein paar Milimeter tiefes Styroporband im Estrich zum Drempel hat. Dort kann doch immerwieder warme Raumluft einströmen, oder?
    .
    2. Wie schaut eine zweischalige (Drempel)-Gebäudetrennwand bei der oben skizzierten Bauweise aus?
    .
    Gruß
    Dieter
     
  19. Dieter

    Dieter Gast

    Meine Fragen von gestern

    Huhu liebes Forum,
    hat denn niemend meine Fragen von gestern gelesen?

    Gruß
    Dieter
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ich versuchs:

    Wenn eine innenseitige Dämmung erforderlich ist, weil Dämmwert des Drempelmauerwerks nicht ausreicht, dann kommt vor den Drempel eine gedämmte Vorsatzschale aus Holzbalken. Das Gefach wird gedämmt. Vor das Ständerwerkwird die Dampfbremse angebracht. Oben wird die Dampfbremse luftdicht an die von den Dachschrägen kommende Dampfbremse angeschlossen. Seitlich natürlich ebenfalls luftdicht verkleben. Am Boden wird sie vor dem unteren Querbalken mit Kompriband und Anpreßlatte befestigt. Dadurch ensteht ein Absatz in Lattenstärke. Der wird ausgeglichen durch weiter Querlatten an den Holzbalken. Dadurch ensteht die sogenannte Installationsebene, in der Leitungen und Steckdosen verlegt werden können, ohne daß die Dampfbremse durchstoßen werden muß. Die Installationsebene erhält gegebenenfalls eine Zusatzdämmung. Auf die Ausgleichlattung ( Querlattung ) kommt Gipskarton oder Holzverkleidung usw.

    Besser wäre es wenn der schwimmende Estrich noch nicht vorhanden wäre ( mit Flex in der Breite der Vorsatzschale abtrennen? Macht viel Dreck ). Meiner Ansicht dürfte es jedoch funktionieren, wenn die Vorsatzschale auf den schwimmenden Estrich aufgebracht wird. Ausnahme: Es ist auch Schallschutz zu gewährleisten. Dann ist die Vorsatzschale auf dem schwimmenden Estrich schlecht, weil Körperschall ( Trittschall ) in die Vorsatzschale usw. übertragen wird.

    Der Estrich dürfte dampfdicht sein, weshalb es kein Problem sein dürfte, daß die Dampfbremse nicht bis zur Rohbetondecke geführt wird.

    Zu allem den Architekten sicherheitshalber befragen, denn die Planung ist an sich dessen Aufgabe oder sollte es zumindest sein.
     
  22. Dieter

    Dieter Gast

    Danke schön

    Hallo Eric,
    vielen Dank für die Info.

    Gruß
    Dieter
     
Thema: Dämmung über den Drempel bis zum Fußboden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dampfsperre drempel

    ,
  2. anschluss dachstuhl mauerwerk ohne kniestock

    ,
  3. Übergang drempel zum Fussboden feucht

Die Seite wird geladen...

Dämmung über den Drempel bis zum Fußboden? - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung Drempel / Kniestock

    Abdichtung Drempel / Kniestock: Mahlzeit zusammen, wir haben an unserem Altbau das komplette Dach ausgenommen der Sparren erneuert. Eben so haben wir die Sparren erhöht um eine...
  2. Feuchte Dämmung

    Feuchte Dämmung: Guten Tag, ich war gerade an unserem Neubau und seit dem Trockenprogramm für den Estrich das erste mal auf dem Dachboden. Dort musste ich mit...
  3. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  4. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...